Dank dem Dieselgipfel wird jetzt endlich Alles besser.

So... der Dieselgipfel wird es jetzt richten.

Man darf da durchaus skeptisch sein? Die Ergebnisse des Diesel-Gipfels sind ja mehr ein "wünsch Dir was" oder auch "hätte, könnte, sollte". Ein umstrittenes Softwareupdate, dessen Kosten die Autohersteller tragen. Die Regierung fordert eine Reduzierung des Stickoxid-Ausstoßes von nur 25 bis 30 Prozent anstelle derForderung von Bundesumweltministerium Barbara Hendricks (SPD) von mehr als 50 Prozent Einsparung. Zusätzlich fordert man von den Autoherstellern mehr Verantwortungsbewusstsein. Umweltprämien, die Anreize für den Wechsel auf neue Diesel oder E-Autos schaffen sollen. Ein Fond mit dem Namen “Nachhaltige Mobilität für die Stadt„ kommt. Dieser wird mit 500 Millionen Euro ausgestattet, von denen die Hälfte BMW, Daimler und VW übernehmen. Des Weiteren investiert der Bund in den ÖPNV 250 Millionen Euro für die Umrüstung von Bussen, kommunalen Flotten und Taxen. Zusätzlich steigert der Bund weitere Investitionen in die Infrastrukturaßnahmen von 150 auf 200 Millionen Euro. Wie schon geschrieben... Die Botschaft höre ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen