Der Ausflug nach Georghausen

5Bilder

Die Wurzeln des Schlosses sind schon im 14. Jahrhundert zu finden. In den nächsten Jahrhunderten folgten nun zahlreiche Besitzerwechsel in schneller Abfolge. 1755 kam Georghausen an die Familie von und zu Hees. 1778 erwarben die Zisterzienser aus der Abtei Düsselthal das Anwesen, um es als Kloster zu nutzen. Sie legten die heute noch erhaltenen Fischteiche an. Die Mönche blieben aber nicht lange, weil sich die Bewirtschaftung des Anwesens nicht lohnte, und verkauften Schloss Georghausen 1789 an den Paderborner Domkapitular Klemens August von Mengersen. Schlag auf Schlag änderten sich weitere Besitzverhätnisse. Nach dem Zweiten Weltkrieg waren im Schloss Evakuierte untergebracht. Nachdem diese ausgezogen waren, ließ Georg von Landsberg das Herrenhaus der Anlage 1951 zu einem Hotel umfunktionieren.[12] Seit 1962 sind alle Gebäude an einen Golfclub verpachtet, der sie als Clubhaus mit angeschlossenem Restaurant nutzt. Dafür ließ er Herrenhaus und Vorburg instandsetzen. Der einstige Schlosspark wurde zu einem 18-Loch-Golfplatz umgewandelt. Einige Grüns müssen aufgrund der Hanglagen blind angespielt werden, was den reizvollen Platz sehr anspruchsvoll macht. Und wenn ein Vierer-Flight das 19. Loch aufsucht, dann kann er jetzt in der Adventzeit eine Gans für vier Personen inklusive Beilagen (z.B. Feigen-Rotkohl, Kartoffelklöße, glacierte Maronen und kräftige Jus) und eine Flasche Alte Reben, Portugieser, Weingut Markus Schneider für 150,00 € genießen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen