Bildergalerie
Hier verschwindet ein Stück Zeitungsgeschichte

Große Teile der ehemaligen WVW-Zentralredaktion sind bereits abgerissen.
23Bilder
  • Große Teile der ehemaligen WVW-Zentralredaktion sind bereits abgerissen.
  • Foto: Christian Schaffeld
  • hochgeladen von Christian Schaffeld

1948 gründeten Erich Brost und Jakob Funke die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) und legten damit den Grundstein für die heutige Funke Mediengruppe. 70 Jahre war die Heimat des Konzerns das Areal rund um die Bert-Brecht-, Sachsen- und Friedrichstraße auf dem sich mit den Jahren auch die neu dazu gekommenen Titel niederließen. So war es ab Dezember 1976 auch die Heimat unserer WVW-Anzeigenblätter. Doch das ist bald Geschichte.

Auf dem Weg in den Feierabend noch einmal in Erinnerung schwelgen, das geht nicht mehr lange - zumindest in Bezug auf das alte Firmengebäude. Ich ergriff daher nochmal die Möglichkeit und habe für euch, liebe Community, ein paar Fotos gemacht.
Seit dem Umzug ins neue Funke-Media-Office am Jakob-Funke-Platz direkt am hoch frequentierten Einkaufszentrum Limbecker Platz, haben die alten Gebäude ausgedient und stehen seitdem leer. Mittlerweile sind die Abrissarbeiten schon weit fortgeschritten und einige Orte, wie das ehemalige TV-Studio im Innenhof, bereits dem Erdboden gleichgemacht worden. Hier verschwindet aktuell ein Stück Zeitungsgeschichte. Bei genauem Hinschauen sind sogar Schränke und Heizkörper an den Wänden sowie Lampen an den Decken sichtbar. Diese wurden vor dem Auszug nicht heraus geholt.

Mosaik verschwindet mit

Mit den Gebäuden verschwinden wird auch das Mosaik in der ehemaligen Eingangshalle der Anzeigenblätter. Das Gebäude an der Bert-Brecht-Straße 29, das früher das Essener Arbeitsamt beheimatete, verfügt über ein buntes Mosaik, das aktuell noch von außen zu erkennen ist. Auch die Kachelfliesen im Treppenhaus des Haupthauses verschwinden. Doch hier gibt es für alle Nostalgiker eine gute Nachricht: Ein Teil der Kacheln schmückt jetzt die Kantine des Neubaus. Auch das original eingerichtete Büro von Erich Brost wurde aus dem Altbau übernommen. Dieses ist jetzt in der vierten Etage zu bestaunen.

Autor:

Christian Schaffeld aus Oberhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.