Ratsfraktion Tierschutz / Sozial Liberales Bündnis Essen: Forderung nach städtischem Konzept für Gebührensenkungen
Klares Nein zu Gebührenerhöhungen zu Lasten der Bürgerschaft

Ratsfraktion Tierschutz / Sozial Liberales Bündnis Essen, v.l.n.r. Peter Lotz/Vorsitzender SLB Essen/Ratsherr, von der Tierschutzpartei Manfred Gunkel/stellv. Fraktionsvorsitzender/Ratsherr, Marco Trauten/Fraktionsgeschäftsführer/Ratsherr, Elisabeth Maria van Heesch/Fraktionsvorsitzende/Ratsfrau.
  • Ratsfraktion Tierschutz / Sozial Liberales Bündnis Essen, v.l.n.r. Peter Lotz/Vorsitzender SLB Essen/Ratsherr, von der Tierschutzpartei Manfred Gunkel/stellv. Fraktionsvorsitzender/Ratsherr, Marco Trauten/Fraktionsgeschäftsführer/Ratsherr, Elisabeth Maria van Heesch/Fraktionsvorsitzende/Ratsfrau.
  • hochgeladen von Elisabeth Maria van Heesch

Die Ratsfraktion der Tierschutzpartei Essen, Tierschutz / Sozial Liberales Bündnis Essen, rügt in aller Schärfe die in der aktuellen Ratssitzung von der Ratsmehrheit vorgenommenen weiteren Gebührenerhöhungen zulasten der Bürgerschaft. Auch blieben insgesamt Gebührensenkungen mit  Ausnahme einer winzigen Absenkung bei den Straßenreinigungsgebühren aus. 

Appell der Ratsfraktion Tierschutz / Sozial Liberales Bündnis Essen: Keine Gebührenerhöhungen
"Der deutliche Appell in unserer Haushaltsrede, von weiteren Gebührenerhöhungen abzusehen, wurde von der Ratsmehrheit ignoriert," so Ratsherr Manfred Gunkel, Tierschutzpartei Essen, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Ratsfraktion Tierschutz SLB. Die Ratsfraktion Tierschutz hält angesichts der drastischen Entwicklung der Nebenkosten als quasi schon zweite Miete die aktuellen Gebührenerhöhungen im Bereich Winterdienst und Abwasser für eine völlig falsche Entwicklung. Erleichterungen z.B. bei den Abfallgebühren erfolgten seitens der Ratsmehrheit ebenfalls nicht.

Dringend gebotene Grundsteuersenkung blieb aus
"Auch die weitere Belastung der Grundeigentümer durch die anhaltend hohen Grundsteuern in Essen findet keinesfalls unsere Zustimmung," erklärt Peter Lotz, Vorsitzender des Sozial Liberalen Bündnisses Essen. Das linke Lager im Rat setze Grundeigentum immer gerne gleich mit Reichtum und hohem Einkommen. "Tatsächlich belasten die Grundsteuern überwiegend NormalverdienerInnen, RentnerInnen u.a., des Weiteren werden hohe Steuern und Abgaben natürlich auch wieder an die MieterInnen weitergereicht," so Ratsherr Lotz.

Neukalkulation der städtischen Gebühren gefordert - Abschaffung Anliegergebühren Straßenbau
Die Ratsfraktion Tierschutz / Sozial Liberales Bündnis Essen fordert die Stadtverwaltung auf, die städtischen Gebühren neu zu kalkulieren, dem Rat ein Konzept für Gebührensenkungen in den kommenden Haushaltsjahren vorzulegen.
"Darüber hinaus setzen wir uns auch weiterhin für eine Abschaffung der Straßenbaubeiträge von Anliegern bei städtischen Baumaßnahmen ein," betont Ratsherr Manfred Gunkel, stellv. Fraktionsvorsitzender der Ratsfraktion Tierschutz / Sozial Liberales Bündnis Essen.

Autor:

Elisabeth Maria van Heesch aus Essen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.