60 Feuerwehr-Einsatzkräfte waren mit 18 Fahrzeugen vor Ort
Schwerer Verkehrsunfall im Gladbecker Norden forderte drei Verletzte

Drei Verletzte forderte der schwere Unfall, der sich am Montag, 8. April, gegen 17.30 Uhr im Kreuzungsbereich Dorstener-/Hackfurth-/Huyssenstraße an der Stadtgrenze zwischen Zweckel und Kirchhellen ereignete.
2Bilder
  • Drei Verletzte forderte der schwere Unfall, der sich am Montag, 8. April, gegen 17.30 Uhr im Kreuzungsbereich Dorstener-/Hackfurth-/Huyssenstraße an der Stadtgrenze zwischen Zweckel und Kirchhellen ereignete.
  • Foto: Braczko
  • hochgeladen von Uwe Rath

Zweckel/Kirchhellen. Der Kreuzungsbereich Dorstener-/Hackfurth-/Huyssenstraße an der Stadtgrenze zwischen Zweckel und Kirchhellen war am Montag, 8. April, Ort eines schweren Verkehrsunfalls.

Gegen 17.30 Uhr wollte ein 79-jähriger Gladbecker mit seinem Pkw von der Hackfurthstraße kommend die Dorstener Straße überqueren und seine Fahrt über die Huyssenstraße fortsetzen. Dabei übersah der Mann offensichtlich das Fahrzeug eines 55-jährigen Bottropers auf der Dorstener Straße. Daher kam es zum Zusammenstoß der beiden Autos, wobei durch die Wucht der Kollission die beiden Wagen gegen den Pkw eines 46-jährigen Bottropers geschleudert wurden, der von der auf der Huyssenstraße stand und nach rechts auf die Dorstener Straße Richtung Feldhausen abbiegen wollte. Der Wagen des 46-jährigen Bottropers wurde in einen Straßengraben geschleudert.

Bei dem Unfall zog sich der 79-jährige Gladbecker schwere Verletzungen zu, die beiden Unfallbeteiligten aus Bottrop kamen mit leichten Blessuren davon.

Der Unfall löste auch einen Großeinsatz für die Gladbecker Feuerwehr aus, denn da sich der Unfall auf der Stadtgrenze ereignete, wurde nicht nur die Berufsfeuerwehr Bottrop sondern eben auch die Gladbecker Wehr alarmiert. Beim Eintreffen der Gladbecker Einsatzkräfte hatte aber bereits die Bottroper Feuerwehr die Einsatzstelle übernommen. Nach einer kurzen Absprache der Einsatzleiter rückte die Feuerwehr Gladbeck wieder ab. Vor Ort verblieben aber zwei Gladbecker Rettungswagen sowie der Gladbecker Notarzt, um die Bottroper Kollegen bei der Patientenversorgung sowie beim anschließenden Transport in umliegende Krankenhäuser zu unterstützen. Vor Ort befanden sich insgesamt 18 Feuerwehrfahrzeuge mit rund 60 Einsatzkräften.

Alle drei in den Unfall verwickelten Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den angerichteten Gesamtschaden gibt die Polizei mit 12.000 Euro an.

Drei Verletzte forderte der schwere Unfall, der sich am Montag, 8. April, gegen 17.30 Uhr im Kreuzungsbereich Dorstener-/Hackfurth-/Huyssenstraße an der Stadtgrenze zwischen Zweckel und Kirchhellen ereignete.
Einer der drei Pkw landete im Straßengraben. Zum Glück wurde der Fahrer dieses Wagens nur leicht verletzt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen