Oma Ruth packt zum Kinofest die Säge aus

Pressekonferenz zum Kinofest: Während Kathrin Bessert berichtet, stöbert Michael Wiedemann im druckfrischen Programmheft.
  • Pressekonferenz zum Kinofest: Während Kathrin Bessert berichtet, stöbert Michael Wiedemann im druckfrischen Programmheft.
  • Foto: Magalski
  • hochgeladen von Daniel Magalski

Oma Ruth hat aufgerüstet. In der Hand hält sie eine Kettensäge statt Nudelholz und macht auf dem Plakat zum Kinofest sofort klar, was viele Fans schon lange wissen: Lünen ist die Härte. Der Countdown für das Film-Festival läuft.

Das Kinofest rollt den roten Teppich aus. Keine vier Wochen mehr, dann geben sich in der Cineworld wieder Regisseure und Schauspieler die Klinke in die Hand. Der Kartenvorverkauf startet schon heute. Am Dienstag stellten die Organisatoren das Programm vor. Leiter Michael "Mike" Wiedemann und seine Stellvertreterin Kathrin Bessert kamen etwas abgehetzt, dafür aber mit einem wichtigen Karton unter dem Arm zur Pressekonferenz. Druckfrische Programmhefte - direkt vom Lastwagen - für das 23. Kinofest Lünen, bei dem sich vom 15. bis 18. November die Filmwelt in Lünen trifft. Nett und familiär, wie das Festival sich seit Jahren einen Ruf in der Branche gemacht hat. Da passt es gut, was das Programm in diesem Jahr bestimmt. "Familiengeschichten ziehen sich in diesem Jahr durch das ganze Programm", verrät Wiedemann. Das ist nicht immer leichte Kost, wenn es um Alzheimer und Streit geht. Doch das Kinofest-Team, dass sich bei der Auswahl der Filme stundenlang die Augen eckig guckte, ist sicher, dass die Besucher ein spannendes Programm mit interessanten Filmen erwartet. Da gibt es wieder kurze Filme, lange Filme, Dokumentationen und Zeichentrick. Überraschend in diesem Jahr: "Fast 80 Prozent aller Filme waren digitale Formate", erzählt Kathrin Bessert. Ist die gute alte Filmrolle out? Spannend beginnt das Festival schon am 15. November um 19 Uhr mit dem Film "Zwei Leben" zur Eröffnungs-Gala. Es ist die Geschichte einer Frau, die in der DDR als Spionin ein Doppelleben führte. Ganz anders, aber nicht weniger interessant, wie Michael Wiedemann verspricht, ist der Film der Abschlussgala: "Fraktus". Für Kinder ist auch eine Menge dabei: Die Abenteuer des Raben Socke laufen und mit "Die Vampirschwestern" ist in Lünen wieder einmal ein Film zu sehen, der zum ersten Mal auf der großen Leinwand gezeigt wird.

Mehr zum Thema:
>Ministerpräsidentin teilte ihr Popcorn

Autor:

Daniel Magalski aus Lünen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.