Gastronomie im Ausnahmejahr helfen
GFL: Verzicht auf Gebühren für Außengastronomie im Corona-Jahr

Das Corona-Jahr beschert der Gastronomie herbe Verluste. Deshalb unterstützt die GFL den Verzicht auf Gebühren für die Außengastronomie in 2020. Foto: Pixabay
2Bilder
  • Das Corona-Jahr beschert der Gastronomie herbe Verluste. Deshalb unterstützt die GFL den Verzicht auf Gebühren für die Außengastronomie in 2020. Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Alexander Ebert

Die GFL-Ratsfraktion unterstützt einstimmig einen Vorschlag der Stadtverwaltung, wonach Gaststätten, Eisdielen und alle anderen Anbietern mit Außengastronomie in diesem Jahr den öffentlichen Raum kostenfrei nutzen und auf Antrag erweitern können. 

Im Zuge der Corona-Lockerungsregelungen nimmt auch die Außengastronomie wieder Fahrt auf. Allerdings können Gaststätten, Eisdielen und andere Anbieter mit Außengastronomie wegen der Abstandsreglungen deutlich weniger Gäste auf dem angemieteten öffentlichen Raum bewirten als vor der Pandemie. Das führe zu Umsatzeinbußen. Deshalb brachte die GFL-Fraktion bereits am 11. Mai einen Antrag auf den Weg, wonach die Stadtverwaltung den betreffenden Betrieben über eine Kulanzregelung mehr Gastronomiefläche kostenlos zur Verfügung stellen soll, sofern dadurch sicherheitsrelevante Aspekte (Freihalten von Geh- und Rettungswetten) nicht beeinträchtigt werden.

Nahezu zeitgleich hatte die Stadtverwaltung geprüft, ob den Betrieben in diesem Corona-Jahr sämtliche Gebühren für die Außengastronomie erlassen werden kann. Ergebnis: Ja. Einnahmeverlust der Stadt: rund 50.000 Euro. Auf Anfrage der Stadt teilte die GFL dem Bürgermeisterbüro jetzt mit, dass sich die Fraktion am Montag (18.) diesem Vorschlag geschlossen zustimmt.

"Wirtschaftlich hart getroffen"

GFL-Ratsherr Kunibert Kampmann begründet dieses Entgegenkommen mit den erheblichen Auswirkungen der bisherigen Corona-Regelungen auf die Gastronomie. „Kneipen, Eisdielen, Pizzerien und viele andere wurden wirtschaftlich hart getroffen. Deshalb sollten wir in diesem Jahr kulant sein.“
GFL-Fraktionsvorsitzender Johannes Hofnagel ergänzt: „Wir hoffen nun, dass die Verwaltung den Betrieben bald positiven Bescheid geben kann. Das wäre gut für die Gastronomen und auch ihre Kunden, die in den nächsten Wochen sicherlich die Außengastronomie bei schönem Wetter nutzen möchten.“

Die Stellplatzerweiterung im Außenbereich muss von den Betrieben beantragt und durch die Stadt im Einzelfall genehmigt werden.

Weitere Neuigkeiten lesen Sie auf der GFL-Homepage

Das Corona-Jahr beschert der Gastronomie herbe Verluste. Deshalb unterstützt die GFL den Verzicht auf Gebühren für die Außengastronomie in 2020. Foto: Pixabay
GFL-Ratsherr Kunibert Kampmann: Der Verzicht auf die Gebühren und die Chance auf Platzerweiterung ist die richtige Antwort auf die Krise der Gastronomie. Foto: GFL
Autor:

Alexander Ebert aus Lünen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen