Kraftwerks-Gesellschafter in Flensburg pleite

Ein Gesellschafter des Trianel-Kraftwerks ist pleite.
  • Ein Gesellschafter des Trianel-Kraftwerks ist pleite.
  • Foto: Magalski
  • hochgeladen von Daniel Magalski

Das Trianel-Kraftwerk produziert den ersten Strom, da kommt die Nachricht aus dem Norden: Die Flensburger Förde Energiegesellschaft, einer der Kraftwerks-Gesellschafter, hat Insolvenz angemeldet.

Ein Grund, den die Stadtwerke Flensburg in einer Pressemeldung für die Insolvenz ihrer Enkeltochter Flensburger Förde Energiegesellschaft angibt: Die Beteiligung am Trianel-Kraftwerk sowie der anhängende Stromliefervertrag. Die Zahlungsverpflichtungen daraus seien nicht mehr zu bedienen. In einer außerordentlichen Aufsichtsratssitzung der Stadtwerke Flensburg war entschieden worden, kein weiteres Geld in die Enkeltochter zu geben. Die Insolvenz trifft damit wahrscheinlich auch die Trianel Kohlekraftwerk GmbH und ihre Gesellschafter, zu denen die Stadtwerke Lünen gehören. Die Flensburger Förde Energiegesellschaft hatte 2,1 Prozent am Kraftwerks-Projekt in Lünen gehalten. Diese Summe muss nun vermutlich aufgeteilt werden. Insgesamt sind 32 Gesellschafter beteiligt.

Mehr zum Thema:
>Röttgen in Lünen: Von Wahlkampf k(l)eine Spur
>Hier dampft Trianel zum ersten Mal

Autor:

Daniel Magalski aus Lünen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.