Lesung der Mülheimer Autorin Dagmar Schenda im Rittersaal des Schloß Broich

19Bilder

Am 26.11.2014 gab es eine Lesung
der Mülheimer Autorin Dagmar Schenda
im Rittersaal des Schloßes Broich
zu Mülheim an der Ruhr.

Sie las aus ihrem Vampir- Roman "Der vermeinliche Verlust".

Die Protagonisten in dem 2008 erschienenen Werk sind Karl und Matthias.
Da wurden grausame Morde begangen...
Und das alles in einer sonst ruhigen und beschaulichen Stadt Mülheim an der Ruhr.

Die Lesung der Autorin war sehr spannend und äußerst interessant.
Vor der Lesung gab es wahlweise eine Tasse Met (der hatte es in sich)
oder ein Glas alkoholfreien Glühwein.

Das alles wurde durch durch die MST, vertreten durch Marc Baloniak
angeboten.
Die Anmoderation erfolgte durch Stefan Falkenberg (Radio Mülheim).
Er referierte auch über den geschichtlichen Werdegang des Denkmals
im Laufe der Zeit.

Dagmar Schenda fesselte im Rahmen ihrer Lesung förmlich das Auditorium.
Da gab es großen Applaus.

Der Eintritt betrug 10 Euro und war mehr als angemessen!

Darüber hinaus wurde jeder Euro für die Sanierung und Erhaltung des herausragenden Baudenkmals - Schloß Broich- gespendet.

Des Weiteren stellte Dagmar Schenda, die auch eine Künstlerin ist, ihr Aquarell-Bild zur Verfügung. Das soll versteigert werden, Anfangsgebot 150.- Euro...
Das Bild kann bei der MST im Medienhaus besichtigt werden.
Angebote sind bis zum 30.12.2014 möglich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen