Jahresprogramm der Weißen Flotte Mülheim macht Appetit auf mehr
Endlich heißt es wieder „Leinen los!“

Joachim Exner (l.) als Leiter der Betriebe der Stadt auch für die Weiße Flotte Mülheim verantwortlich, und Marc Baloniak, Abteilungsleiter Tourismus bei der Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST), freuen sich, dass die neue "Freideck-Saison" am Karfreitag endlich startet.    Foto: PR-Foto Köhring
4Bilder
  • Joachim Exner (l.) als Leiter der Betriebe der Stadt auch für die Weiße Flotte Mülheim verantwortlich, und Marc Baloniak, Abteilungsleiter Tourismus bei der Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST), freuen sich, dass die neue "Freideck-Saison" am Karfreitag endlich startet. Foto: PR-Foto Köhring
  • hochgeladen von Reiner Terhorst

„Wir sind zum dritten Mal in Folge ohne städtische Zuschüsse ausgekommen“, freut sich Joachim Exner, als Leiter der Betriebe der Stadt auch für die Weiße Flotte verantwortlich, deren Jahresprogramm er jetzt gemeinsam mit Marc Baloniak, Abteilungsleiter Tourismus bei der MST, voller Vorfreude präsentierte.

Trotz des extrem heißen Sommers, „bei dem man ja nicht unbedingt aus einer kühleren Wohnung raus in die Hitze geht“, wie beide anmerken, hatte es im vergangen Jahr bei der Weißen Flotte „geboomt“. 85.000 kleine und große Menschen aus Mülheim, aber auch der gesamten Region, haben die Heinrich Thöne, die Friedrich Freye und die Mülheim für Linien-, Rund-, Sonder- und Themenfahrten, Ausflüge, Events und Partys genutzt und für einen absoluen Rekord gesorgt.

Jetzt heißt es endlich wieder „Leinen los“. Die drei Schiffe der Weißen Flotte Mülheim an der Ruhr starten in die Saison 2019 und legen zu Fahrten verschiedenster Art ab. Von kulinarischen Erlebnissen über lehrreiche Touren bis zu unterhaltsamen Tanzabenden überzeugt das diesjährige Programm mit einem bunten Mix aus neuen, traditionellen und bewährten Schifffahrten.

Los geht es Karfreitag, 19. April, mit den beliebten Linienfahrten in Richtung Essen-Kettwig. Entspannten Familienausflügen über die Ostertage steht nichts mehr im Weg. Bis einschließlich 27. April legen die Schiffe jweils um 11, 13 und 15 Uhr am Wasserbahnhof ab. Die Rückfahrten ab Kettwig starten um 12, 14 und 16 Uhr. Ab Sonntag, 28. April, tritt dann der Linienfahrplan für die Hauptsaison in Kraft. Das bedeutet mehr Fahrten und mehr Möglichkeiten.

Saisonauftakt sehnsüchtig erwartet

Wie sehnsüchtig der Saisonauftakt der Weißen Flotte erwartet wurde, wird an den Ticketbeständen für die ersten der rund 70 Sonderfahrten deutlich. Sowohl für die Frühstücksfahrt mit Leckereien aus der Region am Ostermontag, 21. April, die Spargelfahrt am 27. April als auch für die Schiffsparade auf dem Rhein-Herne-Kanal am 28. April sind jeweils nur noch wenige Tickets verfügbar.

„Stillstand ist Rückschritt“, schmunzeln Exner und Baloniak im Gespräch mit der Mülheimer Woche. Deshalb gibt es neben den beliebten „Klassikern“ auch diesmal wieder Neuerungen, die die Weiße Flotte noch attraktiver machen. Die Rundfahrten durch das Mülheimer Hafengebiet (17. Mai, 2. August und 4. Oktober) etwa beinhalten die zusätzliche Besichtigung des Wasserkraftwerks Raffelberg, was sonst kaum möglich ist.

Ein besonderer Tipp sind zudem die Fahrten der „Linie+“. Hierbei handelt es sich um reguläre Linienfahrten, auf denen es ein besonderes Plus gibt, zum Großteil kostenlos. Auf insgesamt sieben Fahrten zum Thema „Im Tal der Schlotbarone“ erzählt eine Gästeführung spannende Industriegeschichten. Die „Litera-Touren“ von A bis Zepp (12. Juli, 13. September) versprechen mit dem Autor und Musiker Zepp Oberpichler ein echtes Ruhrpott-Erlebnis.

"Linie+" mit ganz viel Plus

An vier Terminen geht es im Rahmen der „Linie+“ auf zu Panoramatouren ins Bergische Land (29. Juni, 14. und 27. Juli, 31. August). Die After-Work-Treffs am Stadtsteiger (13. Juni, 11. Juli und 8. August, jeweils von 17.30 bis 20.30 Uhr) sind eintrittsfrei. An der Ruhrpromenade liegend, eignet sich das Schiff mitsamt DJ optimal als Ort für ein Feierabendbierchen. „Dass das Schiff am Stadtsteiger liegen bleibt, hat den Vorteil, dass man kommen und gehen kann, wann mal will. Da kann einem das Schiff auch nicht vor der Nase wegfahren, wenn man mal etwas länger als geplant auf der Arbeit ausharren muss“, sagt Joachim Exner.

Mit der Weißen Flotte Mülheim geht’s natürlich auch in diesem Jahr wieder in die Nachbarstadt Duisburg. Am 20. Juni ist das dortige Matjesfest das Ziel. Außerdem kann der Duisburger Hafen am 22. Mai und 25. September erkundet werden. Ruhrort in Flammen steht am 16. August auf dem Programm.

Highlights für Leib und Seele

Bereits im Frühjahr wartet die Weiße Flotte mit vielen Höhepunkten auf. Die Ruhr-Disco am 4. Mai und die Schlager-Party am 7. Juni laden zum ausgelassenen Feiern auf der Ruhr ein. Die Bergische Kaffetafel und weitere Kaffeefahrten stillen die Lust zum Schlemmen. Tagesausflüge nach Xanten – hier ist ein Besuch des Stiftsmuseums neu im Programm – runden das Frühjahrsangebot ab.

Der Sommer wird nicht minder abwechslungsreich. Hier kommen auch Bahnromatiker wieder zu ihrem Recht. Neu ist ein Whisky-Tasting auf der Ruhr am 21. September. Auch für den Herbst und die Vorweihnachtszeit lassen die Angebote kaum einen Wunsch offen. Exner und Baloniak nennen eine Fülle von Stichpunkten: Tolles von der Knolle, Grünkohlfahrt, Hallloween, Nikolausfahrten, Schiffsweihnacht, Adventsfrühstück.

INFO

Das kostenlose Programmheft mit Fahrplänen und Infos sowie Sonderflyer, aber auch Tickets für Sonderfahrten und Infos zur attraktiven BordCard gibt es in der Touristinfo der MST im MedienHaus, Tel. 02 08 / 960 960 und im Schifffahrts-Büro am Wasserbahnhof. Dort werden auch Charter-Anfragen gerne entgegengenommen: Tel.: 0208 / 455 81 30. Infos und Buchungen auch online unter: www.weisse-flotte-muelheim.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen