493 Tage warten auf kleine Morde - roter Teppich und ich mittendrin

Jimi Blue Ochsenknecht und Paul Falk werden von Moderatorin Mara Bergmann für einen Beitrag in der WDR Lokalzeit Essen interwiewt
28Bilder
  • Jimi Blue Ochsenknecht und Paul Falk werden von Moderatorin Mara Bergmann für einen Beitrag in der WDR Lokalzeit Essen interwiewt
  • hochgeladen von Jutta Mühle
Wo: Lichtburg Filmpalast, Elsässer Straße 26, 46045 Oberhausen auf Karte anzeigen

15.5.2011 = mein letzter Drehtag als Komparsin beim Kinofilm „KLEINE MORDE“ vom Regisseur Adnan G. Köse aus Dinslaken

493 Tage warten, warten, warten und gestern war es soweit:
PREMIERE im Lichtburg Filmpalast Oberhausen

Als Bürgerreporterin durfte ich hautnah dabei sein und auf dem roten Teppich zwischen Fernsehkameras und professionellen Fotografen ein paar tolle Bilder einfangen.

Meine Ausbeute könnt Ihr in der Bildergalerie bewundern – bin stolz auf meine kleine einfache Kamera

Kleine Morde- der für 1,3 Mio. in NRW produzierte Film spielt in der nahen Zukunft. Unter 14-jährige sind strafmündig. Der 13-jährige Martin (Paul Falk), hochintelligent und Sohn eines angesehenen Richters (Uwe Ochsenknecht) wird angeklagt einen kleinen Jungen brutal ermordet zu haben. Der Auftakt zu einem Sensationsprozess in einem packenden Drama. Schauspielerin Ann Kathrin Kramer übernimmt als Anwältin die Verteidigung von Martin.
Weitere Starbesetzung: Jimi Blue Ochsenknecht, Jasmin Schwiers, Udo Schenk, Olaf Krätke, Günter Kaufmann (verstorben am 12.5.12) und sein Sohn Dave.

Seit 18 Jahren schlummerte das Drehbuch - nie ganz vergessen und wurde jetzt gemeinsam mit dem Produzentenpaar Neslihan und Eyyüphan Duy und Co-Produzent Alexander von Glenck zum Leben erweckt. Es ist bereits der 4. Film, den Adnan G. Köse mit dem Kameramann James Jacobs drehte – für den Regisseur eine tolle Zusammenarbeit und echte Bereicherung, wie sich auch im fertigen Film zeigt.
Es ist für ihn persönlich der wichtigste Film, den er seiner Mutter widmet und mit dem er Menschen zum Nachdenken anregen möchte.

19:30 Uhr – ab in den Kinosaal: Schauspielerin und Model Birte Glang moderierte die Premiere und bat alle anwesenden Schauspieler auf die Bühne. Vermisst habe ich Ann Kathrin Kramer und Uwe Ochsenknecht
Anstatt einer Gedenkminute für Günter Kaufmann wurde das im März gemeinsam mit seinem Sohn Dave produzierte Musikvideo „Under my Skin“ eingespielt…

Endlich- es geht los- Filmstart- keine Zeit um Luft zu holen, da packt mich die Spannung – vom ersten Moment an bin ich in der Handlung drin, in dem Film, der zu meinem wurde, auf den ich so lange gewartet hatte. Hellwach verfolge ich die Szenen. Wem kann man glauben, wer lügt – bis zum Schluss Nervenkitzel und geballte Emotionen, die ich mit nach Hause nehme.
Viele mir bekannte Komparsen habe ich im Film gesehen (auch Kids und Erwachsene aus Wesel und mich).Mehr verrate ich nicht – schaut selber rein ins Kino – FSK 16 kann ich jetzt sehr gut nachvollziehen.

Über meine Erlebnisse als Komparsin hatte ich bereits berichtet, erinnert Ihr Euch?
http://www.lokalkompass.de/wesel/kultur/kinofilm-kleine-morde-ich-hab-mich-getraut-ich-war-dabei-ein-traum-wurde-wahr-d60653.html

Eine aufregende Zeit hatte gestern Finale - wer weiß vielleicht darf ich so etwas ja noch einmal erleben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen