Überweisung

Beiträge zum Thema Überweisung

Vereine + Ehrenamt
"Du für den Nächsten“: Unter diesem Motto startet am 13. Juni 2020 die diesjährige Sommersammlung von Kirchengemeinden und Caritas, um die caritative Arbeit in Arnsberg und Sundern zu unterstützen.

"Du für den Nächsten“: Sommersammlung von Kirchengemeinden und Caritas startet

"Du für den Nächsten“: Unter diesem Motto startet am 13. Juni 2020 die diesjährige Sommersammlung von Kirchengemeinden und Caritas, um die caritative Arbeit vor Ort zu unterstützen. Aufgrund der Coronakrise können die Sammlerinnen in diesem Jahr nicht von Tür zu Tür gehen. "Aber gerade in Zeiten von Corona sind Spendeneinnahmen überaus wichtig, um Menschen in Notsituationen zu unterstützen", erklärt die Caritas Arnsberg-Sundern in einer Pressemitteilung.  "Sie brauchen unsere Solidarität,...

  • Arnsberg
  • 13.06.20
Ratgeber

Volksbank Rhein-Lippe eG stellt EDV-System um
Bankgeschäfte sind nur eingeschränkt nutzbar vom 20. bis zum 22. September

Ein „außergewöhnliches Wochenende“ findet bei der Volksbank Rhein-Lippe eG von Freitag, 20., bis Sonntag, 22. September, statt. Das EDV-System wird umgestellt. Daher bleiben alle Filialen am Freitag geschlossen. Bargeldabhebungen sind an diesem Wochenende nicht möglich und auch beim Bezahlen mit der girocard kann es zu Einschränkungen kommen. Um entsprechend vorzusorgen, können Kunden sich für das Wochenende bis Freitagmittag 12 Uhr mit Bargeld versorgen und die übrigen Automaten...

  • Dinslaken
  • 14.09.19
Ratgeber
Mit einer Transaktionsnummer (TAN) auf Papier eine Überweisung oder einen Dauerauftrag am PC freigeben – damit ist ab 14. September Schluss.

iTAN-Listen vor dem Aus
Nur noch bis Mitte September können Überweisung oder Dauerauftrag per Transaktionsnummer freigegeben werden

Mit einer Transaktionsnummer (TAN) auf Papier eine Überweisung oder einen Dauerauftrag am PC freigeben – damit ist ab 14. September Schluss. Geldinstitute dürfen ab dann die per Post verschickten klassischen Papierlisten mit durchnummerierten TANs nicht mehr einsetzen. Dies schreibt die derzeit geltende Europäische Zahlungsdiensterichtlinie vor. „Um Missbrauch vorzubeugen, müssen Kunden künftig anhand von zwei Faktoren nachweisen, dass sie tatsächlich die Person sind, die zur Ausführung der...

  • Dinslaken
  • 31.05.19
Ratgeber

iTAN-Listen vor dem Aus
Überweisungsalternativen beim Online-Banking

Mit einer Transaktionsnummer (TAN) auf Papier eine Überweisung oder einen Dauerauftrag am PC freigeben – damit ist ab 14. September Schluss! Geldinstitute dürfen ab dann die per Post verschickten klassischen Papierlisten mit durchnummerierten TANs nicht mehr einsetzen. Dies schreibt die derzeit geltende Europäische Zahlungsdiensterichtlinie vor. „Um Missbrauch vorzubeugen, müssen Kunden künftig anhand von zwei Faktoren nachweisen, dass sie tatsächlich die Person sind, die zur Ausführung der...

  • Wesel
  • 21.05.19
Blaulicht

Mr Fake President ruft an
Mitarbeiterin eines Iserlohner Unternehmens fällt auf Betrugsmasche rein

"Mr. Fake President" schlägt auch im Märkischen Kreis zu: Eine Mitarbeiterin eines Unternehmens in Iserlohn tappte am Mittwoch in die Datenfalle. Sie bekam eine E-Mail, die von ihrem Chef zu kommen schien. Er fragte darin den Stand des Firmenkontos ab und beauftragte sie, eine fünfstellige Summe zu überweisen. Sie folgte der Anweisung. Erst einige Augenblicke später überkamen sie Zweifel. Sie entdeckte, dass der Absender eine ganz andere Adresse hatte. Sie versuchte, telefonisch die Überweisung...

  • Iserlohn
  • 04.04.19
Wirtschaft

Kreissparkasse Düsseldorf bietet seit 1. November Echtzeit-Überweisung
Überweisen in Sekundenschnelle

Echtzeit-Überweisungen gehören ab 1. November zum Angebot der Kreissparkasse Düsseldorf. Innerhalb weniger Sekunden kann der Betrag beim Empfänger gutgeschrieben werden. Seit dem 1. November können Kunden der Kreissparkasse Düsseldorf innerhalb von nur zehn Sekunden Geld von ihrem Konto auf ein anderes Konto überweisen. Das neue Verfahren nennt sich Echtzeit-Überweisung und soll Geldtransaktionen innerhalb der 34 Länder des einheitlichen Euro-Zahlungsraums (SEPA) deutlich beschleunigen. Im...

  • Heiligenhaus
  • 02.11.18
Ratgeber
Die Auszahlung der bereits bewilligten Leistungen ist nicht wohl betroffen. Archivfoto: Bettenburg

Datenbankausfall beim Jobcenter: Auskünfte zu Hartz IV zur Zeit nicht möglich

Durch einen wohl bundesweiten Datenbankausfall können die Jobcenter zur Zeit nicht auf die elektronischen Akten der Kunden zugreifen. Deshalb sind Auskünfte zur Grundsicherung für Arbeitsuchende („Hartz IV“) nur eingeschränkt möglich. Die Auszahlung von bereits bewilligten Geldleistungen ist davon nicht betroffen. Kunden müssen keine Unterlagen erneut einreichen. Es sind keine Daten verloren gegangen. Der Zugriff ist voraussichtlich erst am Freitag wieder möglich. Die Auszahlung der...

  • Kamen
  • 26.09.18
Ratgeber

Online-Banking: Bitte neu anmelden...

Nun haben wir uns ja alle inzwischen so halbwegs an die unendlich langen IBAN-Zahlen gewöhnt, die bei einer Überweisung ins Online-Formular eingetippt werden müssen. Wobei: Vielfach lassen die sich ja recht fix kopieren, denn auch die Rechnungen gibt's ja meist nur noch online. Der Trend geht schließlich zum papierlosen Büro. Was ja vom Prinzip auch gar nicht so schlecht ist. Dumm nur, wenn ein führender Versandhändler seine Online-Rechnungen so angelegt hat, dass sich daraus nichts kopieren...

  • Essen-West
  • 31.07.18
  • 1
  • 1
Ratgeber
Ulrich Rüther, Vorsitzender des Vorstandes der Kreissparkasse Düsseldorf

Neue Services in der Sparkassen-App: Überweisen von Handy zu Handy und Fotoüberweisung

MobileBanking via Smartphone, Tablet und Co. erfreut sich größter Beliebtheit. Über 4,5 Millionen Nutzer bedienen sich hierfür den mehrfach prämierten Apps „Sparkasse“ und „Sparkasse+“. Mit dem gerade erfolgten Update beider Apps stehen zwei neue, praktische Services zur Verfügung: Überweisen von Handy zu Handy Die neue kostenlose Funktion ‚Kwitt‘ ermöglicht Überweisungen von Handy zu Handy - und zwar zwischen Sparkassen-Kunden sowie an Kunden anderer Institute. Alles, was man für den...

  • Heiligenhaus
  • 29.11.16
Ratgeber
Wer sich von Telefonbetrügern überrumpeln lässt, muss dafür leider oft viel Lehrgeld zahlen, wie der nächste Kontoauszug zeigt. Foto: Polizeiliche Kriminalprävention
der Länder und des Bundes

Bei Anruf Abzocke: Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche

Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei vor der aktuellen Trickdiebmasche eines Telefonbetrügers, der gerade erst im Kreisgebiet erfolgreich war und jederzeit wieder zuschlagen könnte. Ein älteres Ehepaar erhielt am Dienstagmittag, 12. Juni, gegen 12 Uhr den Anruf eines Unbekannten, der sich als Mitarbeiter des zuständigen Rentenamtes ausgab. Dieser war offenbar gut vorbereitet und informiert, denn nach Angaben des 78-jährigen Geschädigten wusste der Anrufer anscheinend nicht nur über die...

  • Hilden
  • 14.07.16
  • 1
  • 2
Ratgeber

Bei Überweisungen: IBAN wird jetzt Pflicht

Im Westen. Die Volksbank Dortmund-Nordwest weist darauf hin, dass die Übergangsfrist zur Nutzung sämtlicher Überweisungsvordrucke mit Kontonummer und Bankleitzahl am 29. Januar 2016 endet. Ab dem 1. Februar können ausschließlich Überweisungen mit IBAN verarbeitet werden. Die Bank empfiehlt, rechtzeitig alte Überweisungsvordrucke gegen neue austauschen. Jedes Konto in der Europäischen Union (EU) hat übrigens eine eigene „International Bank Account Number“ (IBAN). Die IBAN besteht aus bis zu 34...

  • Dortmund-West
  • 22.12.15
Ratgeber
Unsicheres Online-Banking mit mTAN?!

Unsicheres Online-Banking mit mTAN?!

Unsicheres Online-Banking mit mTAN?! Früher gab es die TAN-Listen. Die waren unbequem und nicht sicher wie wir heute wissen. Das neue Verfahren heißt nun mTAN. Dank der modernen Handynutzung ist das mTAN-Verfahren eine fast sichere Sache, da zwei Sicherheitsstufen überwunden werden müssen um eine Überweisung zu tätigen. Die PIN ist die eine Authentifizierung, die mTAN die andere. Und die kommt als SMS über das Handy. Bisher eine sichere Sache - denkt der Anwender. Warum die...

  • Dorsten
  • 24.09.14
  • 8
  • 3
Ratgeber
Niemand muss sich von SEPA überfordert fühlen, im Notfall helfen auch Banken und Sparkassen weiter.
2 Bilder

SEPA kommt - Aber Fristverlängerung auch im Kreis Unna

SEPA hier, SEPA dort - fast täglich findet man in den Medien Berichte über das neue europaweit einheitliche Überweisungsverfahren. Dabei ist Otto Normalverbraucher kaum von Neuerungen betroffen. Die allerdings, die sich aktiv bemühen müssten wie Vereine und kleine und mittlere Unternehmen, sind nun froh, durch eine Fristverlängerung nicht am 1. Februar in Schwierigkeiten zu kommen . Nach dem Vorschlag der EU-Kommission soll es zwar offiziell beim 1. Februar bleiben, in der Praxis würden die...

  • Unna
  • 10.01.14
Ratgeber
Achtung! Betrügerische E-Mails im Umlauf - Abzocke im Namen von „SEPA“ und „IBAN“

Achtung! Betrügerische E-Mails im Umlauf - Abzocke im Namen von „SEPA“ und „IBAN“

Achtung! Betrügerische E-Mails im Umlauf - Abzocke im Namen von „SEPA“ und „IBAN“ Ab dem 01. Februar 2014 wird das neue SEPA-Verfahren (Single Euro Payments Area = einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum, Vereinheitlichung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs in Europa) eingeführt. Hierüber unterrichten zurzeit alle Unternehmen, Banken, Vereine, Vermieter ihre Kunden schriftlich. Sollten Sie zu denen gehören die in den letzten Tagen eine E-Mail zum Thema „SEPA“ und „IBAN“ Umstellung...

  • Dorsten
  • 23.11.13
  • 16
  • 3
Überregionales
Reinhard Mlynek im Neandertal. Der Hattinger unternimmt viele FahrradtourenFoto: privat

Hattinger streitet sich um Überweisungsauftrag mit der Postbank

Hartz IV-Empfänger Reinhard Mlynek regt sich auf. Von seinem Girokonto buchte die Postbank einen Betrag von siebzig Euro an die Stadtsparkasse Gevelsberg nicht ab, obwohl eigentlich die Deckung gegeben war. Eigentlich deshalb, weil die Bank vor der Ausführung des Auftrages 2,40 Euro Serviceentgelt kassierte und dadurch die Deckung entfiel. Doch der Reihe nach: Reinhard Mlynek ist gebürtiger Hattinger. Der gelernte Dreher und Garten- und Landschaftsgärtner ist seit einigen Jahren arbeitslos,...

  • Hattingen
  • 22.03.13
Ratgeber
BKA-Trojaner - Netz von Cyberkriminellen zerschlagen?

BKA-Trojaner - Netz von Cyberkriminellen zerschlagen?

BKA-Trojaner - Netz von Cyberkriminellen zerschlagen? Sie alle kennen mittlerweile den BKA- GEMA- oder GVU-Trojaner. Sie surfen im Netz und auf einmal ist diese Seite BKA, GEMA, oder GVU-Trojaner auf ihrem PC-Monitor zu sehen. Der Vorwurf, Sie sollen illegal Musik oder Filme heruntergeladen oder Kinderpornoseiten aufgesucht haben. Die Erpresserseite verlangt zur Freischaltung ihres Computers 50 bis 100 Euro. Dieses Geld sollten die betroffenen an den anonymen...

  • Dorsten
  • 17.02.13
  • 14
Ratgeber

Betrüger forderten 73-Jährigen zu Überweisung auf

Am Freitag (11. Januar 2013) gegen 14.00 Uhr erhielt ein 73-jähriger Mann aus Kranenburg einen betrügerischen Anruf von einem Mann, der sich als Polizeikommissar ausgab. Er forderte den Kranenburger telefonisch dazu auf, einen Geldbetrag an eine Bank in Izmir (Türkei) zu überweisen. Bestätigt wurde die Forderung durch den Anruf einer Frau, die sich als Richterin des Amtsgerichtes ausgab. Außerdem wurde die Kontrolle durch zwei weitere Beamte angekündigt. Der 73-Jährige wandte sich an sein...

  • Kleve
  • 14.01.13
Überregionales

Eine diskrete Angelegenheit?

Überweisungen sind eine diskrete Angelegenheit. Sollte man zumindest meinen. Ein Bekannter erlebte das kürzlich anders: Er wartete bei einem Geldinstitut hinter einem älteren Herrn, der fleißig auf dem Monitor herumtippelte. Nach einigen Minuten hatte sich eine kleine Schlange aus drei Personen gebildet, und ein Ende war nicht absehbar. Also drehte sich der Herr um und bat meinen Bekannten, ihm zu helfen. „Sie müssen einen Empfänger eingeben“, hatte der auch schnell herausgefunden. Gesagt,...

  • Velbert
  • 09.10.11
  • 3
Überregionales

Polizei warnt vor Betrügern!

Die Polizei im Kreis Mettmann warnt aus aktuellem Anlass erneut vor Telefonbetrügern, die große Gewinne aus Preisausschreiben betrügerisch versprechen, sich in Wirklichkeit aber von ihren Opfern Geldbeträge in die Türkei überweisen lassen. So gerade erst wieder in Velbert geschehen, wo eine 72-jährige Rentnerin vor Tagen den vermeintlichen Anruf einer großen deutschen Illustrierten mit der Mitteilung bekam, dass sie in einem Preisausschreiben einen Mittelklassewagen im Wert von 52.000 Euro...

  • Velbert
  • 10.06.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.