Ausstellung

Beiträge zum Thema Ausstellung

Kultur
"Von Akt bis Landschaft" ist die Ausstellung mit Fotografien von Jürgen Hüsmert, Steffen Knop, Helmut Scholl und Dieter Doeblin überschrieben.

"image-trackers": Bereits dritte Ausstellung der Pop-Up-Galerie für Fotografie in Brechten
"Von Akt bis Landschaft"

Das Dortmunder Projekt „image-trackers“ lädt ab dem 30. August unter dem Titel "Von Akt bis Landschaft" zur bereits dritten Ausstellung in die Pop-Up-Galerie für Fotografie in Brechten ein. Diesmal stellen die vier Fotografen Jürgen Hüsmert, Steffen Knop, Helmut Scholl und Dieter Doeblin ihre Arbeiten am Maienweg 2-4 aus. Zu sehen sind ihre Werke in der ehemaligen Reha-Praxis, die auch schon Boots- und Teppichhandlung war, bis zum 27. September. Öffnungszeiten sind freitags von 15 bis 19...

  • Dortmund-Nord
  • 16.08.19
Kultur
Zwei kleine Filme aus den 1950er Jahren geben einen Einblick in die Kanalschifffahrt. Im Mittelpunkt der Hafenabteilung steht eine selten gezeigte Hoesch-Denkschrift, die 1894 mit auslösend für den Bau des Hafens war. Auch der Hall-Anker verschiedener Gewichte der Dortmunder Union von 1897 ist Thema der Ausstellung.

Ausstellung erzählt von Wasserwegen und Schiffsbau
Neue Schau: „Hoesch maritim“

„Hoesch maritim“ heißt die nächste Sonderausstellung im Hoesch-Museum. Sie erzählt vom bis zum 27. Oktober von Stahlprodukten, Wasserwegen und Schiffsbau und dokumentiert 100 Jahre maritime Partnerschaft: Die Firma Hoesch und ihre Unternehmen belieferten mit ihren Erzeugnissen die Handelsschifffahrt und Marine, investierten in Reedereien und Werftanlagen und halfen bei der Erweiterung der deutschen Kanalwege. Ein Schwerpunkt der Schau gilt dabei Hoesch als Motor und Partner des Dortmunder...

  • Dortmund-City
  • 12.08.19
Kultur
Auch vielen bekannten Persönlichkeiten hat Dagmar Schnecke-Bend die Bearbeitung eines Gasbetonsteins erläutert und zum Mitmachen aufgefordert. Das Foto zeigt Bruno "Günna" Knust bei der Eröffnung des Familienfestes "Kreuzviertel Pur" im Jahr 2010.

Skulpturen aus Gasbetonstein: Ausstellung im Torfhaus im Westfalenpark

Die Künstlerin Dagmar Schnecke-Bend stellt vom 13.08.-19.08.19 ihre Skulpturen aus Gasbetonstein im Torfhaus im Westfalenpark aus. Die Öffnungszeiten für die Galerie sind täglich von 11 – 18 Uhr. Mitten im Herzen des Westfalenparks, in Sichtweite zur Sternwarte, umgeben vom Skulpturengarten, befindet sich die malerische Galerie Torfhaus. "Das Besondere an der Galerie ist einerseits die Vielfalt andererseits die Möglichkeit, mit den Künstlern, die in ihrer Ausstellungswoche persönlich...

  • Dortmund-City
  • 07.08.19
Kultur
Die LWL-Tagesstättenbesucher nebst Chor aus Brackel sind immer wieder gerne gesehene Gäste bei ihren Ausstellungen im Seniorenhaus Lucia in Wickede. Diesmal stoßen auch Gäste aus Hörde dazu.

Ausstellungseröffnung im Haus Lucia in Wickede
Vernissage mit Chor

Das Comunita Seniorenhaus Lucia, Wickeder Hellweg 93, lädt für Donnerstag, 25. Juli, ab 15 Uhr zur Vernissage mit Patienten des ZenTRO - Zentrum für Tagesstruktur, Rehabilitation und Orientierung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Hörde und der LWL-Tagesstätte Brackel ein. "Zu sehen gibt es eine bunte Mischung an Kunstwerken", kündigt Ilona Burkhardt vom Sozialdienst an. Begleitet wird die Veranstaltung durch den Chor der Tagesstätte Brackel. Die Ausstellung kann darüber...

  • Dortmund-Ost
  • 19.07.19
Kultur
Stephanie Clauberg und Ruben Becker gestalten Brackeler Krankenhausflure mit ihren dort ausgestellten Kunstwerken und Fotos.

Auf den Krankenhaus-Fluren des "Knappi" in Brackle
Stephanie Clauberg und Ruben Becker zeigen ihre Kunst

Gleich zwei Künstler stellen aktuell im Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel aus: Stephanie Clauberg hat selbst früher im Gesundheitswesen gearbeitet, malt seit vielen Jahren und konzentriert sich jetzt auf ihr kreatives Schaffen. Ruben Becker ist Fotograf aus Leidenschaft. Gemeinsam gestalten beide für die nächsten Wochen die Krankenhaus-Flure. Stephanie Clauberg lebt mit ihrer Familie in Bochum. Individuelle Bilder als Geschenke zur Geburt für Freunde und Bekannte standen am Anfang....

  • Dortmund-Ost
  • 19.07.19
  •  1
  •  1
Kultur
Die Scharnhorster Künstlerin Ingeborg Braun, 1. Vorsitzende des Kunstvereins KunstStücke Dortmund, stellt seit dem 2. Juli und noch bis zum 13. August ihre Werke unter der Überschrift "Menschliches" in der Artothek der Stadt- und Landesbibliothek am Max-von-der-Grün-Platz 1-3 aus.

Scharnhorster Künstlerin Ingeborg Braun stellt in der Artothek der Stadt- und Landesbibliothek aus
Vorsitzende des Vereins KunstStücke präsentiert "Menschliches"

„Menschliches“, hat Ingeborg Braun ihre Ausstellung in der Artothek der Stadt- und Landesbibliothek genannt. Seit gestern (2.7.) und noch bis zum 13. August zeigt sie dort ihre Acryl- und Ölmalerei auf Leinwand: Werke über Frauen und Männer, über das Ballett, den Körper oder über Röntgenbilder. Ingeborg Braun, gebürtige Bonnerin, war 40 Jahre lang (Kunst-) Lehrerin, davon 26 Jahre Grundschul-Rektorin. Seit ihrer Pensionierung widmet sie sich verstärkt der Kunst. Im Dortmunder...

  • Dortmund-Nord
  • 03.07.19
Kultur
Künstler der Nordstadt öffnen am 28./29. September ihre Ateliers für die Öffentlichkeit und ermöglichen Einblicke in ihre Arbeit.

Viele Künstler, Ateliers und Galerien beheimatet die Nordstadt
Künstler öffnen Nordstadt Ateliers am 28./29. September

Am 28. und 29. September sind Besucher in "Offene Nordstadt Ateliers" eingeladen, um direkte Einblicke in die Arbeit der Künstler sowie die Möglichkeit zu Gesprächen und Austausch zu erhalten. Zudem wollen Künstler mit der Aktion Vorurteile und Berührungsängste mit der Nordstadt abbauen und so das Image des Stadtteils stärken. Vor zwei Jahre beteiligten sich 69 Künstler und sieben Galerien an 20 Standorten bei den "Offenen Nordstadt Ateliers".

  • Dortmund-City
  • 03.07.19
Kultur
In der Ausstellung "Ein Gefühl von Sommer, die im U läuft, ist auch das Bild "Badende Figuren" von Willy Sluiter (1873-1949) in Öl auf Leinwand zu sehen.

Ferienangebote im Dortmunder U
Sommer im Museum

In den Sommerferien sind Familien und Kinder zu Ferienworkshops eingeladen, die sich um Sommer und Malerei drehen. In der sechsten Etage im U kann man die Ausstellung „Ein Gefühl von Sommer …“ zur Niederländischen Moderne entdecken und bei gutem Wetter auch den Sommer rund ums U genießen. Zu den Kunstwerken werden Teilnehmer auf verschiedene Weise selbst kreativ: Der Sommer in der Stadt wird auf Papier eingefangen, im Freiluftatelier frische Farben auf Leinwand gebracht, Punkt um Punkt der...

  • Dortmund-City
  • 01.07.19
Kultur
2 Bilder

Die Kunst kommt zu den Menschen
Ausstellung in der Antonius-Garten-Galerie wird verlängert

Sieben KünstlerInnen mit über vierzig Bilder laden in die Antonius-Garten Galerie, Rahmer str. 47 in Huckarde ein. Die Ausstellung wird bis zum 30. Juli verlängert und kann täglich zwischen 8 und 18 Uhr besucht werden – am 10. Juli ist außerdem ab 15 Uhr ein Sommerfest mit vielen weiteren Attraktionen im Antonius-Haus, an dem einige der Künstler auch anwesend sein werden. – Besucher der schönen Garten-Galerie des Antoniushauses, die um einen blühenden Innenhof führt, sind beeindruckt von...

  • Dortmund-City
  • 30.06.19
  •  1
  •  1
Kultur
Der Antifaschismuskurs, im Bild ( v.l..) Carlotta, Lilith, Lena T, Lens K und Lilides, vom Käthe-Kollwitz-Gymnasiums  präsentiert eine NSU Ausstellung in der Steinwache.

Eintritt frei zur neuen Ausstellung in der Steinwache
Kollwitz-Schüler zeigen NSU in Dortmund

Am 4. April 2006 erschossen Mitglieder des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) den Dortmunder Mehmet Kubasik in seinem Kiosk auf der Mallinckrodtstraße. An dieses Ereignis erinnert eine von Schülern des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums gestaltete Ausstellung, die bis zum 11. Juli in der Steinwache zu sehen ist. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung an der Steinstraße 50 umfasst mehrere gedruckte Plakate, die zum einen die Opfer des NSU vorstellen, vor allem Mehmet Kubasik. Zum anderen...

  • Dortmund-City
  • 05.06.19
Vereine + Ehrenamt
Das Dortmunder Hafenamt ist das Motiv der Einladung zur Ausstellung - und Titelbild der Nordstadtbloggerseite.
4 Bilder

Neue Dortmund-Bilderschau ist ab Donnerstag in der Galerie im Depot zu sehen
„Blickwechsel - Die Nordstadt(blogger)-Ausstellung“

„Blickwechsel - Die Nordstadt(blogger)-Ausstellung“ lautet der Titel der nächsten Bilderschau im Rahmen von „Das Depot stellt vor“ steht. Die Ausstellung ist vom 6. bis 29. Juni 2019 in der neuen Galerie im Depot (Immermannstraße 29) zu sehen. Damit verbunden ist ein buntes Veranstaltungsprogramm - darunter ein Medien-Stammtisch, einem heimatkundlichen Vortrag und einer sozialpolitischen Veranstaltung. Große Bandbreite von fotografischen Einblicken in die Nordstadt „Wir möchten damit ein...

  • Dortmund-City
  • 02.06.19
  •  1
  •  2
Kultur
Eines der gezeigten Gemälde von Angelika Naujoks.
3 Bilder

Im Neuasselner Garten von Künstler Rolf Sablotny
Malerei und Skulpturen am Schwarzen Weg

Bildhauer Rolf Sablotny lädt für Sonntag, 2. Juni, von 15 bis 18 Uhr wieder einmal in seinen Skulpturengarten, Schwarzer Weg 86, in Neuasseln ein, um seine neuen Arbeiten zu präsentieren. Diesmal gibt es dazu noch Malerei von Angelika Naujoks und Sigrid Müller. Die drei Künstler kennen sich schon seit Jahren und arbeiten hin und wieder zusammen; nun stellen sie gemeinsam in Sablotnys Garten aus. Naujoks zeigt farbenreiche Bilder, die sich mit den menschlichen Unwägbarkeiten...

  • Dortmund-Ost
  • 28.05.19
  •  1
  •  1
Kultur

Rätselspaß für die ganze Familie in den "geheimen Kammern des Wissens"
LWL-Film zur Ausstellung "Alles nur geklaut?"

Gehen wir ins Museum? Dieser Vorschlag stößt nicht bei allen Familien auf große Begeisterung. Dass der Besuch einer Ausstellung alles andere als langweilig sein kann, beweist die Ausstellung "Alles nur geklaut? Die abenteuerlichen Wege des Wissens" im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern (bis 13. 10.). Ein Escape Room-Spiel führt dort durch sechs "geheime Kammern des Wissens". Auch an weiteren Stationen der Schau ist Mitmachen gefragt. Im Video begleitet ein Filmteam des Landschaftsverbandes...

  • Dortmund
  • 17.05.19
Kultur
Vater Jürgen Höllein (76, r.) und sein Sohn Henning Höllein (44) bei der Vernissage zur "Stahlhütten-Poesie" in der Asselner Luther-Kirche.

Vater und Sohn in der Asselner Luther-Kirche präsent
"Stahlhütten-Poesie"

Wenn der Vater mit dem Sohne... Während der ehemalige Hoesch-Betriebsschlosser Jürgen Höllein (76) seine im Ruhestand gemalten Ölbilder mit Stahlwerk-Impressionen präsentiert, umrahmt Henning Höllein (44) diese mit seinen extra zu den Werken geschriebenen Gedichten. Noch bis zum 29. Mai ist ihre Ausstellung ""Stahlhütten-Poesie" in der Asselner Luther-Kirche, Asselner Hellweg 118a, zu besuchen: mittwochs von 16 bis 18 Uhr im Rahmen der Offenen Kirche sowie vor und nach den...

  • Dortmund-Ost
  • 16.05.19
Kultur
Projektleiterin Kirsten Lindner-Schwentick, Dr. Maik Hester, Prof. Barbara Welzel, Prorektorin Diversitätsmanagement der TU Dortmund, Timo Klos und Daniela Berglehn von der innogy Stiftung sind die Mitwirkenden der Ausstellung.

Kunst und Forschung

Die TU Dortmund bietet jetzt und bis zum 23. Juni die Ausstellung „Engineering meets Art“ an der Schnittstelle von Kunst- und Ingenieurwesen auf der Hochschuletage des Dortmunder U.  Diese Ausstellung präsentiert die Ergebnisse des Projektes „Engineering meets Art“, das aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesens als interdisziplinäre Kooperation mit der Fakultät Kunst- und Sportwissenschaften ins Leben gerufen wurde. Eingebettet in die Diversitätsdialoge...

  • Dortmund-City
  • 11.05.19
Kultur
UZWEI-Leiterin Mechthild Eickhoff (v.l.), Miriam Neitzel, Lennart MIketta und Stephan Weimer (sitzend) sind Mitwirkende bei der Ausstellung "The Art of Skate".
4 Bilder

Skateboarden aus einer anderen Perspektive betrachten
Skater zeigen „The Art of Skate“ im U

Die Ausstellung „The Art of Skate“ im Dortmunder U lädt vom 10. Mai bis zum 30. Juni ein, sich mit der Skateszene und seinem Mittelpunkt- dem Skateboard- zu befassen und aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Seit Jahren gehört der Platz vor dem Dortmunder U zu einem der zentralen Treffpunkte für die lokale Skateszene. Mit Argwohn beäugt, kommt es hier nicht selten zu Reibungen zwischen Skatenden und Nicht-Skatenden. Die Ausstellung „The Art of Skate“ beschäftigt sich mit diesem Konflikt...

  • Dortmund-City
  • 09.05.19
Kultur
Ihr ganz persönliches Tagebuch der langen Behandlung ihrer Erkrankung präsentiert Grafikerin Sabine Gorski im Johannes Hospital.
3 Bilder

Künstlerin Sabine Gorski zeichnete, was Erkrankung bedeutet
Patientin zeigt ihr persönliches Tagebuch

Eine besondere Ausstellung zeigt derzeit in das St.-Johannes-Hospital in Dortmund. Hier ist zu sehen, was eine Erkrankung für den Patienten bedeuten kann, verbunden mit dem Wunsch, anderen damit zu helfen. Mit ihren Bildern will Sabine Gorski auch Mut machen, einen aktiven Weg zu suchen, um das Erlebte zu verarbeiten und es vielleicht auch als Chance zu sehen. Die Künstlerin wurde aufgrund einer Erkrankung 2014 als Patientin im Hospital an der Johannesstraße stationär aufgenommen. Als...

  • Dortmund-City
  • 03.05.19
Kultur
Kritisch setzte sich Schülerin Senem Nur Turhan mit der Situation der Arbeiter in den alten Industrieanlagen der Nordstadt auseinander, ihr Bild ist Teil der neuen Ausstellung im Museum.
5 Bilder

Schwerindustrie reloaded im Museum
Schüler zeigen ihre Nordstdt

„Schwerindustrie reloaded“ heißt ein Ausstellungsprojekt, das ein Kunstkurs der Gertrud-Bäumer-Realschule vom 30. April bis 2. Juni im Hoesch-Museum realisiert: Die Neuntklässler haben sich mit der Vergangenheit der Nordstadt auseinander gesetzt. Sie beschäftigten sich mit Grafiken aus dem Museum, Objekten der Ausstellung und Bauten vor Ort. Mit Malerei und Fotografie näherten sie sich den historischen Zeugnissen.  Die Gertrud-Bäumer-Realschule an der Goethestraße und das Museum kooperieren...

  • Dortmund-City
  • 30.04.19
  •  1
  •  1
Kultur
Öffentliche Vorführung des Laufrads in Paris 1818.

Dortmunder LWL-Industriemuseum Zeche Zollern:
Erfinder des Fahrrads in der Ausstellung "Alles nur geklaut?"

Von Beruf war er Forstinspektor, doch seine Verdienste um dem Wald haben Karl von Drais nicht zu dem Mann gemacht, als den man ihn heute kennt: den Erfinder des Fahrrads. Vor 234 Jahren, am 29. April 1784, kam Karl Friedrich Christian Ludwig Freiherr Drais von Sauerbronn - so sein vollständiger Name - in Karlsruhe zur Welt. Die aktuelle Ausstellung "Alles nur geklaut? Die abenteuerlichen Wege des Wissens" im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern stellt den Erfinder mit einigen besonderen Exponaten...

  • Dortmund
  • 26.04.19
Kultur
Magdalena Kokoschka (links) wurde von Dr. Gisela Framke zwei Monate vor Ausstellungsende als 11.111.   Besucherin mit einem Katalog-Geschenk überrascht.

11.111 Besucher sahen die Jugendstil-Objekte im Museum für Kunst und Kulturgeschichte
Dortmund im "Rausch der Schönheit"

Der Andrang auf die Jugendstil-Ausstellung  "Rausch der Schönheit" ist riesig.  Seit der Eröffnung der Schau sahen 11.111 Besucher die an der Hansastraße erstmals präsentierten Objekte der umfangreichen Jugendstil-Sammlung . Die Ausstellung "Die Kunst des Jugendstils" zeigt auf rund 1.000 Quadratmetern herausragende Stücke international bekannter Künstler aus der Zeit um 1900. Zu sehen ist sie noch bis zum 23. Juni. Zur Ausstellung gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm, das in...

  • Dortmund-City
  • 25.04.19
Kultur
Walter Gockel erklärt den Medientisch im Hoesch-Museum. Hier gibt es Infos zu allen Dortmunder Stahlstandorten.
3 Bilder

Hoesch-Museum
Geschichten vom Stahl

Die Firma Hoesch lässt ihn irgendwie nicht los: Walter Gockel war in seinem Berufsleben für die Bauinstandhaltung in allen Werksteilen von Hoesch und später ThyssenKrupp zuständig, war viel in Bochum, Duisburg und auch in Dortmund unterwegs. Kurz vor seiner Pensionierung stellte er sich wie so viele andere auch die Frage, was er in der dann reichlich vorhandenen Freizeit tun sollte. Bei einer Veranstaltung in der Schwerter Rohrmeisterei wurde das Thema Ehrenamt vorgestellt, und Gockel hatte...

  • Dortmund-City
  • 11.04.19
Kultur
Bot einen Vorgeschmack auf das volle Kulturprogramm mit 27 Kunstausstellungen und noch mehr Theaterstücken: Das Transorient Orchestra in der BIG-gallery am U, die beim Kirchentag zum Parkett für Tänzer wird.
2 Bilder

600 Veranstaltungen vom 19. bis 23. Juni in Dortmund
Kirchentag lockt mit Kultur

Damit der Kirchentag zum Mitmachfestival wird, planen die Organisatoren so viele interaktive und partizipative Aktionen wie noch nie. Über 5.500 Mitwirkende, davon alleine 400 Chöre und dazu ein Musical, bei dem die Sänger der Star sind. "Am liebsten würde ich mich zehn mal klonen, um zu vielen Veranstaltungen zu gehen", macht Dr. Julia Helmke als Kirchtags-Vorstand Lust auf das Vielfältige Kulturprogramm. Culcha Candela, Adel Tawil und Anna Loos treten beim Deutschen Evangelischen Kirchentag...

  • Dortmund-City
  • 05.04.19
  •  1
  •  1
Kultur
"Online Culture Wars" ist ein Werk der Schau von 12 Künstlern und Kollektiven, die im U ausstellen.

"Der Alt-Right-Komplex" ab heute im Dortmunder U
Schau über Rechtspopulismus im Netz

Mit Rechtspopulismen, die heute insbesondere das Internet und die sozialen Medien zur Verbreitung nutzen, setzt sich eine Ausstellung auseinander, die heute, 29. März, um 19 Uhr der Hartware MedienKunstVerein im Dortmunder U auf Ebene 3 eröffnet. Bis zum 22. September präsentiert die Schau "Der Alt-Right-Komplex" Arbeiten internationaler Künstler. Dabei zeichnet die Ausstellung die Entwicklung von einer (Sub-)Kultur der Transgression in Online-Foren wie 4chan bis hin zu Plattformen wie ...

  • Dortmund-City
  • 29.03.19
Kultur
Bundesbildungsministerin Anja Karliczek ist Schirmherrin der Ausstellung "Alles nur geklaut?".

Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern, Dortmund:
Alles nur geklaut? Die abenteuerlichen Wege des Wissens

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek übernimmt die Schirmherrschaft der Ausstellung "Alles nur geklaut?" Die abenteuerlichen Wege des Wissens", die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) vom 23. März bis 13. Oktober in seinem Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund zeigt. Die Ausstellung "Alles nur geklaut?" rege Besucher dazu an, eine eigene Haltung zum Umgang mit Wissen zu entwickeln. Das sei in Zeiten von Fake News wichtiger denn je, so die Ministerin. "Was wissen wir wirklich?...

  • Dortmund
  • 07.03.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.