Bänke

Beiträge zum Thema Bänke

Natur + Garten
... FRIEDHOFsBÄNKE! 2021 :-)
18 Bilder

Friedhöfe Heimat Ruhrgebiet ESSEN FriedhofsBänke ♥♥♥
Friedhofs´SITZGELEGENHEITEN....

... FRIEDHOFsSpaziergang... 2021 Essen... FriedhofsBänke... SITZGELEGENHEITEN... müssen sein ! Gerne spaziere ich über Friedhöfe. Es ist dort meist angenehm ruhig und friedlich und einigermaßen sauber, also MÜLL-FREI. Einigermaßen. Die Friedhofs-Toiletten, hier in Essen, sind allerdings oft unter aller Sau´...echt jetzt! Und natürlich finden sich auch hier Mitmenschen, die meinen, überall, wo sie so gehen, stehen und und und... könnten sie ihren Abfall zurücklassen ... Nun, aber... zurück zum...

  • Essen
  • 04.07.21
  • 19
  • 7
Natur + Garten
22 Bilder

Wunderschön!
Die neuen Sitzbänke an der Niers in Kessel

Ich wusste, dass ich begeistert sein würde, als ich die ersten Bilder auf Facebook sah. Neben dem Engelsbaum im Wäldchen an der Niers ist Kessel nun um einen tollen Anziehungspunkt reicher. Und zwar durch die von Holzkunst Melanie Kuypers gefertigten und vom Verkehrs- und Heimatverein Kessel aufgestellten 3 Sitzbänke.  Darauf kunstvoll eingearbeitet sind für den Ort typische Tiere wie Eichhörnchen, Eulen und Fische. Schaut / schauen Sie mal, man hat sofort das Gefühl, als bettele einen das...

  • Goch
  • 01.06.21
  • 10
  • 7
Vereine + Ehrenamt
Der VHV Kessel stellte vor kurzem drei geschnitzte Bänke mit Tierfiguren an der Renaturierung in Kessel auf.
6 Bilder

VHV Kessel stellte drei geschnitzte Bänke mit Tierfiguren an der Renaturierung in Kessel auf
Holzkunst zum Ausruhen in Kessel

Der VHV Kessel stellte vor kurzem drei geschnitzte Bänke mit Tierfiguren an der Renaturierung in Kessel auf. Viele Besucher aber auch einheimische Spaziergänger nutzen die Wege entlang der Renaturierung in Kessel zum Spazierengehen. Insbesondere während der Corona-Zeit sieht es am Wochenende bei schönem Wetter schon fast aus wie eine Völkerwanderung, wobei aber auf Abstand geachtet wird. Gerade die Strecke von der Kessler Kirche bis zur Holzbrücke und entlang der Niers bis nach Graefenthal wird...

  • Goch
  • 25.05.21
  • 1
Natur + Garten

Ruhebänke am Ruhrtalradweg erhalten einen Anstrich
Achtung! Frisch gestrichen!

Die Ruhebänke am Ruhrtalradweg werden aufgehübscht. Das ist mit Malerarbeiten verbunden. Darauf macht die Stadtverwaltung Schwerte aufmerksam. Die Bänke zwischen dem Wellenbad in Geisecke und dem Bootshaus am Detlef-Lewe-Weg sind inzwischen fast alle gereinigt worden. Am Freitag wird diese Aktion beendet. Danach muss ein Anstrich erfolgen. Weil die Farbe eine Weile benötigt, bis sie getrocknet ist, bittet die Stadt darum, die Hinweisschilder „Frisch gestrichen“ an den Bänken zu beachten!...

  • Schwerte
  • 15.04.21
Natur + Garten
46 Bilder

Naherholungsgebiet Menden
Rundgang um das Naherholungsgebiet "Oesewiesen Menden" am Ostermontag, 05.04.2021

18.00 Uhr Ganz kurzfristig habe ich mich um 17.50 Uhr bei strahlendem Sonnenschein am Montag aufgemacht, um mir die Oeseteiche im Naherholungsgebiet Menden an zu sehen, denn dort war ich bisher noch nicht. Es wehte ein kalter Wind; viele Leute waren nicht unterwegs. So konnte ich die Stille an diesem Ort genießen. Übrigens: Seit Herbst 2020 ist es dort schon möglich, auf den neuen, ebenen Wegen die Teiche komplett zu umrunden oder auf einer der Bänke zu verweilen. Wie auf den Bildern zu sehen...

  • Menden (Sauerland)
  • 05.04.21
  • 1
  • 2
Vereine + Ehrenamt
Dank der Stadtteilkonferenz "Gemeinsam Hardt" wurden sechs neue Bänke am Kanal aufgebaut.
3 Bilder

Gemeinsam Hardt
Sechs neue Bänke am Kanal aufgestellt

Der am meisten frequentierte Spazierweg für die Hardter führt am Kanal entlang. Dieser Weg ist bei Spaziergängern, Joggern und Radfahrern sehr beliebt. Auch die Römer Lippe Route führt hier entlang. Auf dem 5 km langen Rundweg in Richtung Östrich gab es bisher nur eine einzige Bank. Diese wurde im vergangen Jahr ebenfalls durch das Bürgerbudget ermöglicht. "Wir von der Stadtteilkonferenz 'Gemeinsam Hardt' freuen uns, das nun sechs weitere Bänke mit Hilfe von Sponsoren dazu gekommen sind",...

  • Dorsten
  • 08.03.21
LK-Gemeinschaft

BA bedauert, dass es keine weiteren Bänke im Hildener Westen geben wird
Leider gestrichen!

Die Bürgeraktion (BA) bedauert, dass ihr Vorschlag, im Raum Niedenstraße/Forststraße mit ein paar zusätzlichen Sitzbänken dem Wunsch vieler älterer Menschen zu entsprechen, nicht in die Tat umgesetzt wird. Der Antrag scheiterte im Stadtentwicklungsausschuss am Votum der Ausschussmehrheit. Die BA hatte mit der Initiative das Ziel verfolgt, im westlichen Stadtgebiet das Angebot an Sitzgelegenheiten vor allem für die ältere Generation zu verbessern, war damit im Rathaus aber auf wenig Gegenliebe...

  • Hilden
  • 24.11.20
Wirtschaft
Sechs kleine Bänke sollen das Bild der Dinslakener Altstadt verschönern.

Gewerbetreibende der Dinslakener Altstadt
Sechs Bänke für die Altstadt

Die Gewerbetreibenden der Dinslakener Altstadt haben sechs kleine Bänke angeschafft, da Sitzgelegenheiten gefehlt haben. Sie sollen dafür sorgen, dass sich die Menschen in der Altstadt gerne aufhalten und wohl fühlen. Gerade in den schweren Zeiten, die von „Covid 19“ bestimmt werden, sei es wichtig, positive Zeichen zu setzen. Außerdem werden auch in diesem Jahr Ende November wieder 50 Tannen in der Altstadt aufgestellt. Zusätzlich gibt es, wie schon in den Vorjahren, zwei große Bäume am Markt...

  • Dinslaken
  • 09.11.20
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt

Neue Sitzgelegenheiten geschaffen
Bänke auf Friedhof aufgestellt

Hachen. In enger Zusammenarbeit zwischen dem Verein Burgdorf Hachen und den Technischen Diensten der Stadt Sundern wurden jetzt an vier verschiedenen Standorten weitere Ruhebänke auf dem Friedhof Hachen aufgestellt. Auf Anregung der Friedhofsbesucher und im Blick auf die künftige Belegung sind die Standorte gewählt worden. So auch vor der Friedhofskapelle, von dieser neuen Sitzgelegenheit ist ein schöner Blick auf das Begräbnisfeld der Baumbestattungen möglich.

  • Sundern (Sauerland)
  • 02.11.20
Wirtschaft
Stehend, v.l.n.r.: Erwin Müller (Aufsichtsratsmitglied Essen-Nord), Juan-Carlos Pulido (Vorstandsvorsitzender Essen-Nord), Andreas Dargegen (Vorstand Essen-Nord) und Jutta Peter-Kecht (langjährige Mieterin), freuen sich über die neuen Bänke.

Wohnungsgenossenschaft Essen-Nord spendiert weitere Parkbänke
Neue Sitzgelegenheiten in Katernberg

In den vergangenen Jahren hat die Wohnungsgenossenschaft Essen-Nord zum Wohl der Bürger zahlreiche Bänke in Stadtteilen und Quartieren ihres Bestandsgebiets gestiftet. Nach Standorten in Haarzopf und Altendorf war nun die Siedlung Im Westerbruch/Köln-Mindener-Straße in Katernberg an der Reihe. Das Quartier Im Westerbruch/Köln-Mindener-Straße, das aus insgesamt 54 Wohneinheiten von Essen-Nord besteht, zeichnet sich durch seine breit gefächerte Mieterschaft aus. Viele Mieter wohnen bereits seit...

  • Essen-Nord
  • 20.10.20
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Von links: Benjamin Lorenz, Joachim Bongers van Heys, Maximilian Schulten (alles Mitarbeiter ASG Wesel), es fehlt Kevin Kannegießer (Azubi ASG Wesel), Bernd Schürmann (Kassierer Schützenverein), Dieter Schneider (Präsident Schützenverein), Ulrike van den Bruck, Renate Quast, Ingrid Gervers (Heimatverein Diersfordt).

Erntedankfest und Weihnachtsmarkt wegen Corona auf 2021 verschoben
Neue Bänke mit Aussicht auf das Schloss Diersfordt

Kürzlich trafen sich Vertreter des ASG, des Diersfordter Heimatvereines und des Schützenvereines, um in einer gemeinsamen Aktion an der Straße "Am Schafstall" in Diersfordt zwei Bänke aufzustellen. Sie laden jetzt nicht nur als Gelegenheit zum Verweilen ein, sondern bieten auch eine schöne Aussicht auf das Schloss Diersfordt. ASG hat eine Bank spendiert. Eine zweite Bank wird von den beiden Vereinen gesponsert. Damit alles weiter schön bleibt, übernehmen der Heimatverein und der Schützenverein...

  • Wesel
  • 16.09.20
Kultur
Die kleinsten "Sitzmöbel" im Xantener Dom sind Thema der Gästeführung am Donnerstag, 17. September, um 12.30 Uhr. Treffpunkt ist der Hochchor im Xantener Dom. (Symbolfoto)

Führung am Donnerstag, 17. September, um 12.30 Uhr ab Hochchor / Jetzt anmelden!
"Sitzmöbel" im Xantener Dom

Die vom StiftsMuseum Xanten veranstaltete Führungsreihe "Neu gesehen, neu gezeigt" geht weiter am Donnerstag, 17. September, um 12.30 Uhr. Treffpunkt ist der Hochchor im Xantener Dom. Diesmal geht es um die kleinsten "Sitzmöbel" im Dom - die Konsolen unter den Klappsitzen im Chorgestühl. Gästeführerin Mechtild Weigand klappt die beweglichen Sitzflächen im Chorgestühl nach oben. Unter den Sitzflächen befinden sich kleine Konsolen - sie dienten einst den Stiftsherren dazu, sich unauffällig darauf...

  • Xanten
  • 15.09.20
  • 1
  • 1
Blaulicht

Feuer
Absichtlich gelegt und Zerstörung neuer Bank

Es könnte so nett sein, wenn man den Füllenkamp hinunterläuft und an den Pferdekoppeln an den Bauernhöfen vorbeiläuft. JEDER kennt das kleine Wäldchen , das schon zu Leithe gehört. Dort wurden vor einiger Zeit neue schöne Bänke aufgestellt, wo man prima eine Pause machen kann. Im Schatten ist es dort auch im Sommer schön kühl. Schockiert sah ich die Bescherung..Die erste Bank, nur wenige Meter vom Pferdehof entfernt  wurde abgefackelt. Was für Idioten sind hier nur noch unterwegs...ich fasse...

  • Essen-Steele
  • 07.09.20
  • 19
  • 4
LK-Gemeinschaft
Im "Stillen Park" in Velbert laden eigentlich mehrere Bänke zum Verweilen ein. Leider dringt aus den daneben befindlichen Müllbehältern häufig ein unangenehmer Geruch.

Verweilen auf Bänken ist schwer möglich
Stille und Gestank in Velbert

Der "Stille Park" in Velbert ist ein zentral gelegener Ort, den viele Bürger gerne aufsuchen. Ob Spaziergänger, Neugierige oder Hundebesitzer - der unter Denkmalschutz stehende Friedhof zwischen der Bahnhofstraße und der Kurze Straße ist für Jedermann zugänglich. Wer an diesem idyllischen, ruhigen Ort eine Pause machen möchte, findet ausreichend Sitzgelegenheiten. "Die Bänke bieten häufig allerdings keine Verweil-Qualität", bedauert eine ältere Bürgerin, die eigentlich gerne hier Platz nimmt,...

  • Velbert
  • 17.07.20
Ratgeber
Irgendwann läuft der Pflasterbereich aus: Auch vor dem Grab ihres verstorbenen Ehemannes verläuft ein solcher Weg mit roter Kieselasche. Für Hildegard Wolf, die auf einen Rollator angewiesen ist, wird der Besuch damit zum Problem.

Roter Aschebelag ist schwierig für Menschen mit Rollator - doch es gibt neue Pläne für einheitlichen Wegebelag
Für Frintroperin wird jeder Gang zum Grab ihres Mannes zum Problem

Hildegard Wolf ist Witwe. Ihr Mann ist auf dem Friedhof an der Pflanzstraße begraben. Vor zwei Jahren hat die Frintroperin die doppelte Urnengrabstätte dort erworben, das Grab in Pflege gegeben. Die letzte Ruhestätte ihres Manns besuchen, das geht nach Aussagen der Seniorin nicht. von Christa Herlinger Über den Grund braucht Hildegard Wolf nicht lange nachzudenken. Schnell ist der oder die "Schuldige" ausgemacht: Die rote Kieselasche. Der Bodenbelag der Gräberreihe, in der die Urne ihres Mannes...

  • Essen-Borbeck
  • 15.05.20
  • 1
Natur + Garten
Folgende Bäume stehen zur Auswahl: links oben: Rotahorn rechts oben: Gewöhnliche Robinie links unten: Säulen-Ulme rechts unten: Platane.
2 Bilder

Ungewöhnliche Weihnachtsgeschenke und besondere Erinnerungen
Baum- und Bankpaten für die Laga gesucht

Ab sofort können interessierte Personen und Gruppen Patenschaften für Bäume und Sitzmöbel entlang der Sparkassen-Promenade im Zechenpark übernehmen. „Wer noch ein außergewöhnliches Präsent für Weihnachten sucht oder sich selbst eine langfristige Freude machen und die Landes-gartenschau dabei unterstützen möchte, kann nun eine Patenschaft für einen Baum oder eine Bank im Zechenpark schenken“, sagt Heinrich Sperling, Geschäftsführer der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 GmbH. Insgesamt sollen...

  • Kamp-Lintfort
  • 13.12.19
Natur + Garten
Zwei Bänke bieten ab jetzt die Möglichkeit, ein kleines Päuschen einzulegen. Fotos (5): Anja Jungvogel
5 Bilder

Kamen: Lippeverband stellt neue Bänke auf
Mit Video: Kleine Pause am Heerener Mühlbach

An der Bergstraße in Heeren-Werve hat der Lippeverband in Absprache mit der Stadt Kamen einen kleinen Rastplatz angelegt. Hier können Wanderer oder Fahrradfahrer auf zwei Bänken ein Päuschen einlegen und den Blick über den Heerener Mühlbach schweifen lassen. Eine Gruppe von Aktiven aus dem Stadtteil hatte die Idee, Aufenthaltsplätze am Gewässer zu schaffen. Als „Kümmerer“ haben sie zukünftig vor Ort ein Auge auf die kleine Fläche. Besonders Müll soll in dem kleinen Idyll vermieden werden. Die...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 19.07.19
  • 1
  • 1
Natur + Garten
3 Bilder

Vandalismus
Immer wieder traurig

Der Vandalismus im allgemeinen und im Benrather Schloßpark ganz besonders ärgert mich und macht mich traurig. Muss so etwas sein? Das hat mit Humor nichts mehr zu tun. Wer möchte auf diesen Bänken noch Platz nehmen? Nicht nur, dass sie beschmiert wurden, sie wurden auch noch vorsätzlich verschmutzt.

  • Düsseldorf
  • 24.06.19
  • 8
  • 1
Politik
"In der Tat mussten zwei Bänke wegen eines Defekts demontieren werden. Zurzeit warten wir auf die neue Lieferung", sagt Dinslakens Stadtsprecher Marcel Sturm.

Stadt wartet auf Lieferung der neuen Bänke für Bahnhofsvorplatz in Dinslaken
Leser beschwert sich über mangelnde Sitzgelegenheiten

Einer Beschwerde eines Lesers nachgehend, dass auf dem Bahnhofsvorplatz in Dinslaken mehrere Bänke fehlten, sodass vor allem ältere Leute keine Sitzgelegenheiten hätten, bekam die Redaktion des NA auf Nachfrage bei Stadtsprecher Marcel Sturm folgende Antwort. "In der Tat mussten zwei Bänke wegen eines Defekts demontieren werden. Zurzeit warten wir auf die neue Lieferung." Sind die Bänke da, sollen sie unverzüglich montiert werden. Bis dahin stehen zwei weitere Bänke nahe des Blumenbeetes zur...

  • Dinslaken
  • 18.06.19
Vereine + Ehrenamt
Die Ickern-Bänke gibt es seit 2014. Ursprünglich sind sie aus der Idee heraus entstanden, an der Ickerner Straße Sitzgelegenheiten zu schaffen. Bildquelle: "Mein Ickern"

Ickern-Bänke gibt es seit 2014
Ickern-Bank hat es bis zur Nordsee geschafft

"Auch wenn der Schwerpunkt der Verbreitung sicherlich in Ickern liegt: Mittlerweile gibt es 120 Ickern-Bänke in Castrop-Rauxel und Umgebung. Bis zur Nordsee haben wir schon geliefert!", sagt Marc Frese, Vorsitzender des Stadtteilvereins "Mein Ickern". Seit 2014 gibt es die Ickern-Bänke. "Ursprünglich sind sie aus der Idee heraus entstanden, an der Ickerner Straße Sitzgelegenheiten zu schaffen", blickt Marc Frese zurück. Da die Bürgersteige nicht breit genug für eine feste Installation seien,...

  • Castrop-Rauxel
  • 18.05.19
Vereine + Ehrenamt
Bänke, wie sie an vielen Stellen im Grugapark stehen, sollen auch in die Nähe des - hoffentlich bald sanierten - Gradierwerkes. Der Stiftungsverein sucht Spender.

Franz Sales Werkstätten stellen sie her
Grugapark: Spender für Bänke am Gradierwerk gesucht

Die schönen Holzbänke im Grugapark sind nicht preiswert, doch das schreckt die Spender nicht ab. Als der Stiftungsverein Grugapark 2017 Nachschub brauchte und einen Aufruf startete, hatten sich wenig später genügend Interessenten gemeldet, die eine Bank bezahlen wollten. Ob mit Hinweisschild oder ohne. So gab es beispielsweise eine Essener Familie, die der seinerzeit 94-jährigen Großmutter, die gerne in den Grugapark ging, eine Bank schenkte - und natürliche allen anderen Besuchern.   Jetzt...

  • Essen-Süd
  • 14.02.19
  • 1
Natur + Garten

Stellungnahme der Stadtverwaltung Menden
Kleiner Fehler - große Wirkung?

Menden. Die Mendener Stadtverwaltung hat der Presse eine Stellungnahme zu den "versehentlich einbetonierten Bänken" in der Innenstadt zugemailt. Darin heißt es:  "Ein kleiner Fehler, der große Wellen schlägt. Wie die Westfalenpost Menden bereits am Montag (21. Januar) und dann auch RTL West am Dienstag (22. Januar) berichtete, sind bei der Umgestaltung der Fußgängerzone vier Bänke, die demontierbar bleiben sollten, versehentlich einbetoniert worden. Seit Anfang 2017 wird die Fußgängerzone in...

  • Menden (Sauerland)
  • 25.01.19
Politik
Alter Markt, Visualisierung
8 Bilder

Neubelebung der Wattenscheider Innenstadt
Mitten auf dem Alten Markt eine Grünfläche und ein Wasserlauf entlang der Oststraße

Um die Wattenscheider Innenstadt neu zu beleben, muss sie an vielen Stellen gleichzeitig umgestaltet werden. Auf Besucher wirkt sie heute trostlos, teilweise heruntergekommen und altbacken. In der Innenstadt muss ein ganz neues Stadtgefühl entstehen. Die Einwohner der müssen wieder gerne in die Innenstadt kommen, weil sie sich dort wohl fühlen und stolz sind auf das besondere Flair und Ambiente ihrer Innenstadt. Die Wattenscheider Innenstadt benötigt für die Umgestaltung ein Gesamtkonzept Damit...

  • Bochum
  • 10.11.18
  • 11
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.