Blühstreifen

Beiträge zum Thema Blühstreifen

Politik

Initiativen von Tierschutz FREIE WÄHLER werden von anderen Parteien in eigenen Anträgen übernommen

Düsseldorf, 18. Dezember 2019 Zum Haushaltsentwurf 2020 liegen bisher schon über 100 Änderungsanträge von den im Stadtrat vertretenen Parteien vor; mit weiteren ist zu rechnen. Torsten Lemmer, Ratsherr a.D. und Geschäftsführer der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER: „Besonders erfreut uns, dass andere Parteien auf unsere Initiativen vom Sommer 2019 positiv reagiert haben und uns wichtige Themen in eigenen Haushaltsanträgen auch betonen – der FREIE WÄHLER Effekt wirkt mal...

  • Düsseldorf
  • 18.12.19
Politik

Antrag: Naturnahe Grünpflege in Düsseldorf ausweiten

Düsseldorf, 15. Dezember 2019 In der nächsten Ratsversammlung stellt die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER den Antrag, die Verwaltung zu beauftragen, dem Stadtrat spätestens in der Sitzung am 18. Juni 2020 vorzustellen, an welchen Stellen seit dem 1.1.2015 die naturnahe Grünpflege bzw. denkmalgeschützte Parks ausgebaut worden sind und welche weiteren Maßnahmen bis zum 31.12.2021 umgesetzt werden sollen. Claudia Kürger, Vorsitzende der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER:...

  • Düsseldorf
  • 15.12.19
Natur + Garten
Es blüht in Weeze.

Weezer Landwirte zeigen herausragendes Engagement
Landwirtschaft blüht auf!

Auch die Weezer Landwirtschaft setzt im Rahmen der Initiative „Weeze blüht auf!“ in der niederrheinisch-ländlichen und grenznahen Gemeinde zur Förderung der natürlichen Artenvielfalt Zeichen für blühende Landschaften. WEEZE. Auf freiwilliger Basis und ohne zusätzliche finanzielle Förderung folgten im Sommer zwölf Landwirte dem Aufruf des Bürgermeisters zur Anlage von Blühstreifen in der Feldflur. Zusammen kam damit die für die spontane und erstmalig durchgeführte Aktion die erstaunliche...

  • Weeze
  • 30.08.19
Natur + Garten
Bienen schätzen die blühenden Sonnenblumen am Feldrand.

Acht Landwirte pflanzten in Dortmund Blühstreifen für Insekten
Am Feldrand geht die Sonne auf

Nicht nur Mais und Kartoffeln wachsen auf Dortmunder Feldern, an Ackern von Dortmunder Landwirten summen jetzt auch Bienen und Hummeln um Sonnenblumen, denn es wurden Blühstreifen mit Saatmischungen wie hier als Insektenweide gepflanzt. Acht heimische Bauern machen laut Landwirtschaftskammer mit beim EU-geförderten Programm, welches Artenvielfalt und Biotopvernetzung stärkt, indem es Lebensraum für Nützlinge schafft. Begrünt sind die Feldrandstreifen mit pollen- und nektarreichen...

  • Dortmund-City
  • 14.08.19
  •  1
Natur + Garten
Die Unterstützer der Wildblumenwiese an der Landwehrstraße freuen sich auf Nachahmer und viele weitere blühende Flächen im Dinslakener Stadtgebiet.

Es blüht und summt unter der Halde
Bürgermeister lobt Engagement der "Bienenweide" an der Landwehrstraße in Dinslaken

Von Jana Perdighe An der Landwehrstraße auf Höhe der Brinkstraße wurde durch privates Engagement eine Fläche von einem Hektar zum Blühen gebracht. Ein sichtbarer Beitrag für eine naturnahe Gestaltung der Landschaft. "Wir sind Anwohner und sind oft mit unseren Hunden unterwegs. Dabei ist uns aufgefallen, dass in diesem Jahr die Blühstreifen an den landwirtschaftlichen Flächen fehlen", berichten Christian Tobias und seine Frau bei einem Termin vor Ort. Sie sind beide Jäger und viel in...

  • Dinslaken
  • 06.08.19
  •  1
Natur + Garten
Immer etwas zu futtern findet diese Hummel auf den Blühstreifen entlang der Felder.

Blühstreifen entlang der Felder
Bauern machen es bunt

Wer durch die Landschaft fährt, dem fällt auf: Am Rande vieler Felder blüht es. Viele heimische Landwirtinnen und Landwirte haben einen Streifen ihrer Äcker nicht mit Früchten bestellt, sondern dort eine Mischung aus verschiedenen Blumen und Kräutern ausgesät. Die blühenden Streifen sehen schön aus, das ist aber nicht der wichtigste Grund, warum die Bauern in der Region Ruhr-Lippe (Kreis Unna, kreisfreie Städte Bochum, Dortmund, Hamm und Herne) die Blühpflanzen ausgesät haben. „Wir...

  • Unna
  • 23.07.19
  •  1
  •  1
Politik
pixabay

Artenschutz und Artensterben – Themen in Düsseldorf

Düsseldorf, 12. Juli 2019 Der Weltartenschutzrat IPBES teilte in seiner Abschlußpressekonferenz mit, dass eine Million Tierarten vom Aussterben bedroht sind, wenn es nicht unverzüglich zu massiven Veränderungen in der Landwirtschaft und beim Umwelt- und Klimaschutz kommt. In Düsseldorf gelten schon viele Verordnungen wie z.B. der Schutz vor Heckenrodung 1.3 bis 30.9. oder die Meldepflicht für geschützte Tiere. Auch das im Dezember 2017 beschlossene Klimaanpassungskonzept nimmt sich der...

  • Düsseldorf
  • 12.07.19
Natur + Garten
Die Aussaatflächen sehen noch nicht nach viel aus, aber hier entsteht eine Blütenpracht für Krabbeltiere.

Blühstreifen für Insekten: Bislang nur positives Feedback der Bürger
Nicht nur bei Karl dem Käfer gefragt

Vor dem Hintergrund des vieldiskutierten Insektensterbens hat der Verein "Ennepe.Zukunft.Ruhr" im letzten Jahr jeden Interessierten dazu aufgerufen Flächen zur Umsetzung von Blühstreifen einzureichen. Durch privates und städtisches Engagement sowie die Kooperation mit dem Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen konnten so insgesamt 25.500 Quadratmeter für die Aussaat von Wildblumen aktiviert werden. Besonders die Flächen vom Landesbetrieb NRW mit 4.500 Quadratmetern liegen an...

  • Ennepetal
  • 14.06.19
Natur + Garten
Nach dem späten Frost freuen sich die Bienen nun über die wärmeren Temperaturen und schwärmen aus. Foto: Dieter Klussmann
2 Bilder

Imker Peter Rajewski: „Mehr Bewusstsein für die Natur entwickeln“
Retten Blühstreifen am Feldesrand die Insekten?

Letzte Woche war es den Bienen noch zu kalt, doch jetzt summen sie wieder. Imker Peter Rajewski aus Unna-Hemmerde hatte sich schon Sorgen gemacht, ob die Obstblüte rechtzeitig bestäubt wird. Seine „schwarz-gelben“ Freunde haben die Wintersaison gut überstanden und sind jetzt voller Tatendrang. „Der späte Frost hat den Bienenvölkern zwar nicht unbedingt gut getan, aber jetzt kann es wieder losgehen“, erklärt er. Die Diskussion um das Insektensterben nervt ihn mittlerweile. Er meint: „Wenn...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 15.04.19
Natur + Garten
Dirk Krämer und Bianca Enge von innogy, Silke Tomio aus Hamminkeln, Nils Störmer und Hermann Flores vom städtischen Bauhof, Thomas Michaelis, Stadt Hamminkeln.

Insektenarten erhalten und fördern
Hamminkeln blüht

Die Stadt Hamminkeln engagiert sich für den Schutz heimischer Insekten und fördert das Anlegen von Blühstreifen und Blumenwiesen. Im letzten Jahr wand sich die Stadt in erster Linie an die hiesige Landwirtschaft. In diesem Jahr soll das Interesse der Bürgerinnen und Bürger für den Lebensraum der bedrohten Insekten geweckt werden. Weniger blütenbestäubende Bienen und Hummeln, weniger Schmetterlinge und Fliegen. Die Folge: Die Vielfalt an Wild- und Nutzpflanzen geht zurück, die Nahrungsquellen...

  • Hamminkeln
  • 09.04.19
  •  1
Natur + Garten
Die Wittenbergstraße bietet ein gutes Beispiel für einen breiten, mit Blühpflanzen eingesäten Mittelstreifen, der von viel Autoverkehr umgeben ist.

Forscherin diskutiert mit Gästen
Nutzt die blühende Mittelinsel den Insekten?

Forscherin fragt nach "Fluch oder Segen" Für viele waren sie ein Hingucker und noch dazu ein weithin sichtbares Merkmal der Grünen Hauptstadt: die Blühstreifen mitten im Straßenverkehr. Auf Mittelinseln wurden sie 2017 angelegt. Sie sahen nicht nur schön aus, die gar nicht so wilden, aber eben ungemähten Wiesen. Sie sollten zusätzlich eine Maßnahme gegen das Insektensterben bilden. Ihre zahlreichen, vielfach heimischen Pflanzen boten das Sommerhalbjahr über Pollen und Nektar. Aber haben sie...

  • Essen-Süd
  • 08.02.19
  •  2
  •  1
Natur + Garten
Markus Reinders, Zweigstellenleiter Niederrhein und Bereichsleiter Kompensation, Artenschutz und Liegenschaften der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft, Torsten Quinkenstein, Projektleiter, Johannes Leuchtenberg, Kreisvorsitzender der Kreisbauernschaft Wesel, Friedhelm Decker, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft, Landrat Dr. Ansgar Müller, Wilfried Letzner von der Unteren Naturschutzbehörde im Kreis Wesel, Helmut Czichy, Vorstandsmitglied der Kreisverwaltung Wesel und Klaus Horstmann, Leiter des Fachdienstes Naturschutz, Landwirtschaft, Jagd und Fischerei im Kreis Wesel, bei der Vertragsunterzeichnung (v. l. n. r.).

Neues Naturschutz-Projekt in Wesel gestartet
Insekten mit Blühstreifen aktiv fördern

Am 21. Januar unterzeichneten der Weseler Landrat Dr. Ansgar Müller und Friedhelm Decker, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft , eine Vereinbarung für ein fünfjähriges Blühstreifenprojekt im Kreis Wesel. Die Anlage von mindestens 28 Hektar Blühstreifen auf landwirtschaftlich genutzten Ackerflächen soll das Insektenaufkommen, aber auch Spinnentiere und Tausendfüßer, nachhaltig fördern. Das Projekt stellt die besondere Verantwortung der Landwirtschaft für die...

  • Wesel
  • 24.01.19
Politik
Pixabay

Insektenschutz in Düsseldorf ist vielfältig und kurzfristig umsetzbar

Düsseldorf, 20. Januar 2019 Vor einem Jahr beauftragte der Umweltausschuss die Verwaltung zu prüfen, welche Maßnahmen gegen das Insektensterben kurz- und mittelfristig umsetzbar sind, welche städtischen Flächen sich für die Einrichtung mehrjähriger Wildblumenwiesen eignen und geeignete Flächen zur Umsetzung von Maßnahmen zum Schutz von Insekten vorzuschlagen. Über dieses Prüfergebnis berichtete nun die Verwaltung, z.B., dass in den 12 Düsseldorfer Naturschutzgebieten die Abstandsflächen...

  • Düsseldorf
  • 20.01.19
Natur + Garten
2 Bilder

Kettwig blüht auf!

Deutschland soll aufblühen – und die Kettwiger Landwirte tragen ihr teil dazu bei. Auf dem Markt verteilten sie Anfang April Samentütchen an Passanten mit der Bitte, es ihnen im eigenen Garten gleich zu tun. Die Bauern säen auf ihren Flächen bereits Blühstreifen mit Pflanzen, die Insektennahrung und Lebensraum bieten. Insgesamt an rund 30 Standorten in der näheren Umgebung von Kettwig sind auf Flächen zwischen 500 und 2.500 Quadratmetern bunte Blumenwiesen entstanden, die auch dem Niederwild...

  • Essen-Kettwig
  • 03.08.18
Natur + Garten
Schilder am Feldrand weisen auf die Blühstreifen und ihren Nutzen hin.

Landwirte haben auch im Vest einen Blühstreifen für den Artenschutz angelegt

Bereits im Herbst vergangenen Jahres ist die Idee der Stiftung Westfälische Kulturlandschaft und der Landwirtschaftlichen Kreisverbände im Münsterland geboren, mit dem Projekt „Blühendes Band durchs Münsterland“ aktiv und kreisübergreifend etwas für den Artenschutz zu tun. Auf über 150 ha, was mehr als 210 Fußballfeldern entspricht, haben Landwirte in Münster sowie den Kreisen Coesfeld, Borken, Steinfurt, Warendorf und Recklinghausen im Frühjahr auf ihren Ackerflächen entlang von Getreide und...

  • Recklinghausen
  • 06.07.18
  •  2
  •  7
Natur + Garten
Frank Schulze, Bernd Romanski, Robert Graaf und Thomas Michaelis am eingesäten Blühstreifen am Vöckingsweg in Hamminkeln

Blühstreifen für Hamminkeln – die Stadt stellt Saatgut

Nachdem vor allem im letzten Jahr das Thema Insektensterben in aller Munde war, entschied sich die Stadt Hamminkeln, was dagegen zu tun – mit der Anlage von Blühstreifen. Für das Förderprogramm, sprich, die Bereitstellung von Saatgut, wurden 5.000 Euro im Haushalt vorgesehen. Es geht vornehmlich um kommunale Flächen, die für die Bepflanzung insektenfreundlicher Pflanzen genutzt werden sollen. Pachtverträge müssten aber erst einmal gekündigt werden, um die Flächen nutzen zu können, sodass...

  • Hamminkeln
  • 15.05.18
  •  1
Natur + Garten

" Deutschland blüht auf" – Aktion der Kettwiger Landwirte am Freitag

"Deutschland blüht auf" heißt die Aktion, mit der Kettwiger Landwirte am Freitag, 6. April, ab 9.30 Uhr am Kettwiger Markt ( vermutlich an der Fläche am Märchenbrunnen) darauf hinweisen, wie wichtig es ist gemeinsam Lebensräume für Insekten zu fördern und zu schaffen. Lebensräume für Insekten schaffen Dazu ist ein Infostand geplant, an dem die Kettwiger Landwirte Samentütchen für Wildkräuter und -blumen verteilen. Später folgt dann eine weitere Aktion, in der so genannte Blühstreifen auf...

  • Essen-Kettwig
  • 04.04.18
  •  1
Natur + Garten
Auch etwas fürs Auge: Blühstreifen fördern die Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren.

Vielfalt am Rande des Ackers: Blühstreifen und andere Flächen fördern Insekten und Kleintiere

Was nutzen dem Landwirt Blümchen? Meistens nichts, aber der Umwelt. Und somit dann auch wieder dem Landwirt. In den sogenannten Blühstreifen, die es inzwischen auch in Essen entlang einiger Äcker gibt, finden Insekten Nahrung und Lebensraum; Vögel und Kleintiere profitieren wiederum davon. Und der Landwirt bekommt immerhin einen Ausgleich. Meistens. Blüh- oder Pufferstreifen, blühende Zwischenfrüchte oder Brachen - wie der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) erklärt, gibt es...

  • Essen-Süd
  • 17.08.16
  •  3
  •  2
Natur + Garten
4 Bilder

Insektenhotels schmücken Blühstreifen in Barkenberg

Nachdem im März dieses Jahres die Mitarbeiter der Dorstener Arbeit 48 neue Vogelnistkästen im Grünstreifen des zurück gebauten Wittenberger Damms in Barkenberg aufgehängt haben, wurden jetzt mehrere Insektenhotels in den Blühstreifen Barkenbergs aufgehängt.

  • Dorsten
  • 22.05.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.