Brief

Beiträge zum Thema Brief

Blaulicht

Dortmunder gesteht chronologisch aufgeführte Taten
37-jähriger erleichtert sein Gewissen bei der Bundespolizei

Ein außergewöhnlichen Besucher hatten Bundespolizisten heute Mittag, 3. Januar, in der Wache am Dortmunder  Hauptbahnhof. Ein Dortmunder übergab ihnen einen Brief mit vermeintlich, von ihm begangenen Straftaten. Als ein 37-jähriger Mann an der Wache der Bundespolizei klingelte, staunten die Polizisten: Er übergab den Einsatzkräften einen an die Bundespolizei adressierten Brief und sagte, dass er gestehen wolle. Ebenfalls äußerte der deutsche Staatsangehörige, dass er den entstandenen Schaden...

  • Dortmund-City
  • 03.01.20
Natur + Garten
Fast 17.000 Unterschriften haben die Initiativen gesammelt und übergeben. Unser Foto zeigt den Besuch der Schönebecker Vertreter bei Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Offener Brief an Oberbürgermeister Thomas Kufen
Essener Initiativen starten Schulterschluss pro Grün

Schulterschluss in Sachen pro Grün. Essener Umweltinitiativen haben sich zusammengetan und machen sich jetzt gemeinsam für ihre Ziele stark. In einem an Oberbürgermeister Thomas Kufen gerichteten Offenen Brief legen sie programmatische Grundsätze für die weitere Stadtplanung dar. von Christa Herlinger Das Hauptziel ist klar definiert: Stopp für unverantwortlichen Flächenfraß. "Unter besonderem Schutz stehende und andere umweltrelevante Flächen müssen ein Tabu für zukünftige Planungen...

  • Essen-Borbeck
  • 15.12.19
  •  1
Natur + Garten
Die Stadt Moers hat den anonymen Verfassern dieses Schreibens geantwortet.

Stadt Moers antwortet durstigen Bäumen
Dankesbrief von den Moerser Bäumen

In den letzten Tagen haben Mitarbeitende der Stadt Moers im Schlosspark und in der Innenstadt einen kopierten Brief an mehreren Bäumen gefunden, in denen um Wasserspenden gebeten wird. Geschrieben ist er aus der Perspektive von Bäumen. Die Mitarbeitenden des städtischen Fachdienstes „Grünflächen und Umwelt“ fanden die Aktion und die Formulierungen so schön, dass sie im gleichen Stil eine Antwort formuliert haben. Liebe Bäume, wir von der Stadt Moers verstehen, dass ihr bei dem heißen Sommer...

  • Moers
  • 10.09.19
LK-Gemeinschaft
Der kleine Fußweg würde Zuwegung. Direkt nebenan soll eines der neuen Mehrfamilienhäuser gebaut werden.
2 Bilder

Beim Kauf der Wohnungen war keine Rede von anstehender Verdichtung
Eigentümer in Gerschede sind mächtig sauer über Bebauungspläne

Familie K. fühlt sich pudelwohl am Woltersberg in Gerschede. Damit unterscheidet sie sich nicht von ihren Nachbarn. Auch Peter D. und die Eheleute K. (Namen der Redaktion bekannt) haben sich den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllt, Eigentum in der in den 1960er Jahren erbauten ehemaligen Kruppsiedlung erworben. Die schicken Eigentumswohnungen und die grüne Wohnlage haben die jungen Leute überzeugt. Große Teile der Siedlung, vor allem die im Obergeschoss der Mehrfamilienhäuser entstandenen...

  • Essen-Borbeck
  • 16.08.19
  •  1
LK-Gemeinschaft
Vor 19 Jahren ging dieser Brief per Flaschenpost auf Reise. Nun hat die Absenderin eine Antwort erhalten.
2 Bilder

Unglaublich rührend
So weit wie das Meer: Hagenerin erhält nach 19 Jahren Antwort auf Ihre Flaschenpost

An den Sommerurlaub im Juli 2000 erinnert sich die gebürtige Hagenerin Barbara B. sehr gerne. Damals 16 Jahre alt, verbrachte sie mit ihrer Familie eine schöne Woche auf der Nordseeinsel Baltrum. Mit im Gepäck der Roman "So weit wie das Meer" von Nicholas Sparks, den Barbara verschlang und der sie dazu inspirierte, wie der Protagonist im Buch eine Flaschenpost ins Meer zu werfen. Nie hätte sie damit gerechnet, 19 Jahre später eine Antwort darauf zu bekommen. Barbara B. staunte also nicht...

  • Hagen
  • 26.07.19
  •  3
  •  4
LK-Gemeinschaft
Bürgermeisterin Elke Kappen (r.) und Partnerschaftsbeauftragte Katja Herbold freuen sich  über die Post aus Frankreich. Foto: Stadt Kamen

Post auf Frankreich
"Schurken" schreiben Kamener Bürgermeisterin einen Brief

Als Bürgermeisterin Elke Kappen Anfang des Jahres mit einer Delegation Kamens französischer Partnerstadt Montreuil-Juigné ihren Antrittsbesuch abstattete, stand neben offiziellen Terminen und Gesprächen vor allem das gegenseitige Kennenlernen auf dem Programm. Kamen. Die Bürgermeisterin interessierte sich hierbei auch für das Leben sozial benachteiligter Menschen in Montreuil-Juigné – und besuchte hierzu die Initiative „Oh Canailles“ (übersetzt: “Die Schurken“), die Kindern als Anlaufstelle...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 10.06.19
Politik

Ärgernis Postzustellung
Mehr Biss für den zahnlosen Tiger Bundesnetzagentur!

Der Verbraucher hat ein Recht auf eine zuverlässige Zustellung von Briefen oder Paketen und darüber hinaus auch auf eine gerechte Klärung bei Problemen! Deshalb hat der SPD-Landtagsabgeordnete René Schneider jetzt Bundeswirtschaftsminister Altmaier in einem Brief dazu aufgefordert die Verbraucher besser bei Problemen mit Postdienstleistern zu schützen. „Auch in meinem Wahlkreis häufen sich seit Jahren die Beschwerden und der Kunde steht dem tatenlos gegenüber. Wie in Alpen, wo ein Witwer...

  • Kamp-Lintfort
  • 28.05.19
  •  1
Politik
Bis zum 5. Mai sollten sie zugestellt sein, die Wahlbenachrichtigungen für die Europawahl.

Wahlbenachrichtigungen verschickt
Europawahl 2019: Wählerverzeichnis wird ausgelegt

Bis zum 5. Mai sollten sie zugestellt sein, die Wahlbenachrichtigungen für die Europawahl. Sollte der Brief vom städtischen Wahlbüro dann doch ausgeblieben sein, so bleiben noch fünf Werktage, um festzustellen, ob man auch im Wählerverzeichnis eingetragen ist. Dieses Verzeichnis umfasst alle stimmberechtigten Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt und ist die Grundlage, am 26. Mai die Stimme abgeben zu können. Ganz gleich, ob persönlich im festgesetzten Wahllokal, mittels Briefwahl oder...

  • Dinslaken
  • 24.04.19
Blaulicht
Der Betrieb läuft bei IKEA, nach der verdächtigen Briefsendung, ganz normal. Foto: Anja Jungvogel

Die Post lieferte heute einen verdächtigen Brief an das Kamener Möbelhaus
Weißes Pulver nun auch bei IKEA aufgetaucht

Es ist gerade mal einen Tag her, als im Kreis Unna an verschiedenen Orten Briefumschläge mit weißem Pulver aufgetaucht sind (wir berichteten). Und heute Mittag öffnet der Sicherheitsbeauftragte von IKEA Kamen die Post und entdeckt ein weiteres Päckchen mit weißem Inhalt. "Der Pförtner hat daraufhin richtig reagiert und uns als Geschäftsführung sofort informiert", verrät IKEA-Chefin Jutta Iskalla, die sich mit ihrem Kollegen Peter Becker die Post daraufhin genauer angeschaut hat. "Da das...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 09.04.19
Blaulicht
Weißes Pulver in einem Kuvert, adressiert an das Katharinen Hospital in Unna, sorgte für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Den Einsatzkräften sieht man die Erleichterung an, als einer der Gefahrenstoff-Spezialisten aus Dortmund (links im Foto) Entwarnung gibt.
4 Bilder

Mehrere Großeinsätze im Kreis Unna, Hamm und Dortmund (MIT UPDATES UND VIDEO)
Panik wegen weißem Pulver

+++UPDATE: In einem Geschäft in Dortmund-Marten wurde ein weiterer Umschlag mit einem weißen Pulver gefunden. 55 Einsatzkräfte nahem sich der Situation an. Diesmal stellte sich das Pulver als Vitamin C heraus.+++ +++UPDATE: Mehr zum Vorfall bei Ikea in Kamen lesen Sie HIER!+++ +++UPDATE: Viele erinnert das Geschehen an einen Vorfall im Jobcenter Unna vor zwei Jahren - Mehr dazu lesen Sie HIER!+++ Großeinsatz am vergangenem Montag am Katharinen Hospital Unna. Überall rund...

  • Unna
  • 09.04.19
  •  1
Blaulicht
Das Einsatzfahrzeug der Analytische Task Force (ATF) vor Ort.

Entwarnung in Unna nach Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr
Pulver im verdächtigen Paket ist nicht gefährlich

Seit dem Vormittag war ein Großaufgebot an Einsatzkräften am Montag, 8. April, in Unna am Katharinen Hospital im Einsatz. Angestellte des Krankenhauses hatten weißes Pulver in einem an das Hospital adressierten Brief entdeckt. Mehr zu dem Vorfall, im Beitrag mit Video hier: VERDÄCHTIGES PAKET GEFUNDEN!  Entwarnung am Mittag Am Mittag kam dann die Entwarnung: Vom Pulver geht keine Gefahr aus. Aufatmen bei den acht Personen, darunter zwei Feuerwehrmänner und ein Polizist, die mit dem...

  • Unna
  • 08.04.19
Politik
Heruntergekommene Viertel, hoffnungslose Menschen: Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau sieht seine Stadt und das Revier im Tatort nur klischeehaft dargestellt.

Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau schreibt an WDR-Intendant Tom Buhrow
„Tatort“ voller Klischees

In einem Brief an den Intendanten des WDR, Tom Buhrow, hat OB Ullrich Sierau seine Verärgerung über den „Dortmund“-Tatort“ von Sonntag, 20. Januar, zum Ausdruck gebracht. Mit Beginn der Tatort-Folgen aus Dortmund habe in Dortmund eine gewisse Vorfreude geherrscht über die Aufnahme in jenen Kreis der Städte, in denen die Kripo-Teams einer TV-Institution wie dem „Tatort“ ihrer Arbeit nachgehen. Das habe sich allerdings geändert, so OB Sierau. „Nicht zuletzt nach der Ausstrahlung der...

  • Dortmund-City
  • 21.01.19
  •  1
Vereine + Ehrenamt

Wichtige Aufgabe für Menschen mit Behinderung
Briefmarken auf Weihnachtspost schaffen Arbeitsplätze

Zur Adventszeit und zum Jahreswechsel werden wieder viele gute Wünsche per Post verschickt. Die gestempelten Briefmarken schaffen Arbeitsplätze für Menschen mit schweren Behinderungen. Sie schneiden die Marken auf Briefumschlägen beziehungsweise Karten aus und sortieren sie nach Motiven. „Für unsere Leute ist das eine wichtige Aufgabe“, betont Margarethe Richter. Sie betreut in der Briefmarken-Abteilung der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) der Evangelischen Stiftung Volmarstein elf...

  • Hagen
  • 21.12.18
  •  2
  •  2
Politik
100 Jahre Novemberrevolution-100 Jahre "Rathaussturm"
1918/19 Bottrop
Autor: Sahin Aydin
2 Bilder

Thema: 1. Weltkrieg
Vor 104 Jahren schrieb der Bottroper Arbeiter Karl Bläcker an Karl Liebknecht

Bottrop, d. 28.12.1914 Geehrter Herr Abgeordnete ! Als ehemaliges eingeschriebenes Mitglied und als tätiges Mitglied der soz.-dem. Partei habe ich an allem, was Politik betrifft, immer regen Anteil genommen, auch, nachdem ich seit mehreren Jahren aus der Partei ausgetreten bin. Nun habe ich in einem Zentrumsblatt gelesen, daß Sie im Reichstage allein den Mut hatten, gegen die Kriegskredite zu stimmen. Möge bald die Erleuchtung, daß der Krieg ein Verbrechen ist, auch noch anderen kommen....

  • Bottrop
  • 02.12.18
WirtschaftAnzeige
Sind ab sofort für ihre Kunden da: der neue Inhaber Martin Preußner (r.) und Momo Wauer.

Post-Filiale in Kirchhörde neu eröffnet

Kurze Wege gibt's ab sofort wieder für Kirchörder. Den kompletten Service rund um die die Post, WestLotto, Schreibwaren und Kopien bietet die neu eröffnete Dortmunder Postfiliale an der Hagener Straße 232 an.  Dazu zählen Pakete, Briefe, Einschreiben, jedoch kein Postbank-Service. Der neue Inhaber Martin Preußner öffnet die Filiale montags bis freitags von 9 Uhr bis 13 Uhr und von 14 Uhr bis 18 Uhr sowie samstags von 9 Uhr bis 14 Uhr. Auch Tabakwaren werden noch ins Angebot...

  • Dortmund-Süd
  • 18.10.18
Politik

A 1: Gemeinsamer Brief an Verkehrsminister Wüst

SIHK, Kommunen, Kreis und MAV machen Problematik einer Sperrung der Auffahrt Volmarstein erneut deutlich Gemeinsam mit den Städten Gevelsberg, Hagen und Wetter, dem Ennepe-Ruhr-Kreis sowie dem Märkischen Arbeitgeberverband hat sich die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) in einem Brief an NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst gewandt, um noch einmal auf die Problematik einer Sperrung der Auffahrt Volmarstein auf die A 1 hinzuweisen. „Die geplante Sperrung der...

  • Hagen
  • 06.10.17
Politik

CDU-Fraktion fordert verbesserte Bürgerinformationen bei Baumaßnahmen

In einem offenen Brief an den Technischen Beigeordneten der Stadt Lünen formuliert die CDU-Fraktion ihr Anliegen wie folgt: Die CDU-Fraktion stellt in der letzten Zeit wiederholt fest, dass es bei Straßenbaumaßnahmen innerhalb des Stadtgebietes bei den Bürgerinnen und Bürgern zu größeren Irritationen und Verärgerungen kommt. Wir möchten deshalb anregen, über die Vorgehensweise bei Straßenerneuerungsbaumaßnahmen und deren Umsetzung, bzw. Bearbeitung und über den Umgang mit den betroffenen...

  • Lünen
  • 31.08.17
Überregionales
Immer wieder kamen Mahnungen an ihren verstorbenen Mann an, berichtet Leserin Astrid Klick. Foto: lokalkompass

Bank mahnt verstorbenen Kunden aus Altenessen an

"Das hört und hört nicht auf. Es geht seit Monaten so", macht sich Astrid Klick aus Altenessen ihrem Ärger Luft. Vor einem Jahr starb ihr Mann Hans-Günter. Doch dessen Bank, die Postbank, schickt ihm immer neue Mahnungen und fordert ihn auf, eine Gebühr für sein Konto zu bezahlen. Es geht um eine geringe Summe, unter 20 Euro, so die 65-Jährige. "Es ist nicht das Geld, sondern die Vorgehensweise, die mich ärgert." Denn sie habe der Postbank umgehend den Tod ihres Mannes vor einem Jahr...

  • Essen-Nord
  • 16.07.16
  •  1
  •  1
Überregionales

Digitale Innovation optimiert Kommunikation zwischen Arzt und Krankenhaus

„HL7 CDA Release 2“ – das klingt für nicht Eingeweihte nach Star Wars. Es handelt sich natürlich nicht um einen Roboter, aber um eine digitale Innovation, die den Schriftverkehr zwischen Krankenhaus und den behandelnden Ärzten optimieren wird: Es geht um den „elektronischen Arztbrief“, den die Augusta Kliniken in Bochum und Hattingen als erstes Haus in der Modellregion Bochum seit ein paar Tagen verschicken. „Nach der Freigabe eines Arztbriefes“, erklärt Florian Brinkmann, der das Projekt in...

  • Bochum
  • 02.12.15
Politik

Lukrafka erbittet Zuweisungsstopp - Kapazitätsgrenze in Bezug auf Flüchtlinge sei erreicht

Bürgermeister Dirk Lukrafka hat NRW-Innenminister Ralf Jäger schriftlich gebeten, vorübergehend von weiteren Flüchtlingszuweisungen abzusehen. Er sehe zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Möglichkeit, weitere Flüchtlinge aufzunehmen, so der Bürgermeister in dem Schreiben, das auch an die Bezirksregierung Arnsberg und Düsseldorf gesandt und über das der Haupt- und Finanzausschuss in dieser Woche informiert wurde. In seinem Schreiben weist der Bürgermeister darauf hin, dass in den...

  • Velbert
  • 28.11.15
Kultur
2 Bilder

Offener Brief an den Geschäftsführer des Wasserwerkes

Stadtwerke Langenfeld GmbH Herrn Geschäftsührer Dipl. Ing. Kersten Kerl Elisabeth-Selbert-Straße 2 40764 Langenfeld 11. Oktober 2015 Offener Brief Trinkbrunnen in Langenfeld Lieber Herr Kerl, gerne erinnere ich mich an die Aufstellung eines Trinkwasserbrunnens vor dem Verwaltungsgebäude der LVR Klinik Langenfeld durch das Wasserwerk Langenfeld vor vielen Jahren. Dieser Original Berliner Brunnen wurde von den Wasserwerken restauriert und ist eine Attraktion....

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 12.10.15
  •  2
Politik

Briefe-Flut überschwemmt Firmen - Panne bei der Arbeitsagentur

Der Velberter Unternehmer Torsten Weiler staunte nicht schlecht, als er vor einigen Tagen gleich vier identische Anschreiben der Bundesagentur für Arbeit in seinem Briefkasten vorfand. Noch größer war sein Erstaunen allerdings vier Tage später, als ihm weitere neun Anschreiben gleichen Inhalts postalisch zugestellt wurden. „Alle Briefe waren frankiert und hatten alle den gleichen Inhalt“, so Torsten Weiler. „Insgesamt 13 Mal warb die Arbeitsagentur darum, Ausbildungsstellen für das nächste...

  • Velbert
  • 23.09.15
Überregionales
Reinhold Hintze fand den über sechzig Jahre alten Brief von Kanzler Konrad Adenauer beim Ordnen eines Nachlasses.

Kanzler-Brief lag Jahrzehnte im Keller

Post vom Bundeskanzler! Konrad Adenauer schickte vor über sechzig Jahren einen Brief an „seine lieben Landsleute“. Reinhold Hintze aus Lünen fand das Schreiben und sieht in den Sätzen des Politikers viele Parallelen zur heutigen Zeit. Viele Jahre lag der Brief zur Bundestagswahl gefaltet am Boden einer Zigarrenkiste in einem Keller. Das Papier ist vergilbt und brüchig, hat Flecken und Falten – die Worte des Kanzlers aber sind bis heute von Bedeutung, meint Reinhold Hintze, der Finder des...

  • Lünen
  • 09.09.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.