Coffee to go

Beiträge zum Thema Coffee to go

Reisen + Entdecken
Das Team von Radio Neandertal, Lisa Küster und Jenny Düe (re.) mit Hörer Peter Raeker bei Bäcker Schüren am Mühlenbachweg 9.
2 Bilder

"Coffee for future" -Klimaschutzaktion von Radio Neanderland
Finale in Hilden

150 Kaffee-To-Go-Becher haben Redakteurin Jenny Düe und ihre Kollegin Lisa Küster für die Aktion "Coffee for future" im Gepäck. Das packen sie heute morgen in der Hildener Bäckerei Schüren am Mühlenbachweg 9 aus. Dort erwarten sie schon viele Hörer. "Kurz nach Beginn unserer Aktion um 6.30 Uhr hatte sich schon eine lange Schlange gebildet", erzählt Tatjana Pioschyk, die Chefredakteurin des Senders, vor der Bäckerei.  Es gehe darum, die Wegwerfbecher durch wiederverwendbare Becher zu...

  • Hilden
  • 13.09.19
Vereine + Ehrenamt
43 Bilder

DRK Gladbeck sagt Danke - Blutspendemarathon in der Gladbecker Stadthalle
Blutspendemarathon Blutspenden mal anders ….lautete das Motto in Gladbeck am Freitag, 2. August 2019 in der Gladbecker Stadthalle

Blutspendemarathon Blutspenden mal anders ….lautete das Motto in Gladbeck am Freitag, 2. August 2019 in der Gladbecker Stadthalle Super Erfolg – Vielen Dank Das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Gladbeck hatte zusammen mit Radio Emscher Lippe zum Blutspendemarathon geladen und viele Spender kamen. Kurz vor 15 Uhr Warten schon viele Spender in der Stadthalle und fieberten dem Start zum Blutspenden entgegen. 2 Entnahmeteams...

  • Gladbeck
  • 04.08.19
  •  1
Politik
Das Projekt "Refill Deutschland" möchte Plastikmüll vermeiden.

Jusos Ennepetal machen sich für "Refill Deutschland"-Projekt stark
Mit Nachdruck fürs Nachfüllen

Grünes Denken ist anscheinend die aktuelle Marschrichtung aller politischen Organe. Nun haben die Jusos Ennepetal einen Antrag in den Gremien eingereicht, der die Pappbecherflut und Entstehung von Plastikmüll in Ennepetal eindämmen soll. von Nina Sikora Mit gleich zwei Forderungen wenden sich die Jusos an die Gremien. In der ersten geht es um das Projekt „Refill Deutschland“, das nach Wunsch der Jusos von der Stadt unterstützt werden soll. Hierbei geht es um die Vermeidung von...

  • Ennepetal
  • 29.07.19
Natur + Garten

Yetim ist für Moers-Becher
"Moers to Go"

Im Rahmen des Projekts „Meine Zukunft, meine Demokratie“ schlüpfen Schüler in die Rolle von Ideengebern und stellen ihre Forderungen an die Politik dem Landtagsabgeordneten Ibrahim Yetim (SPD) vor. So hat eine siebte Klasse des Gymnasiums Adolfinum die Idee eines Pfandsystems für Coffee-to-go-Becher in Moers geäußert. „Ich würde es begrüßen, wenn sich die Cafébesitzer in Moers auf ein gemeinsames Pfandsystem verständigen“, so Yetim. Atilla Cikoglu, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion: "Ich...

  • Moers
  • 26.06.19
Ratgeber
In Hagen befinden sich auffüllbare Mehrwegbächer für den Kaffee für unterwegs in der Testphase. Vielleicht ist dies das Ende der Einwegbecher.

"Cafe-to-go" ohne Müll
Test in Hagen: Bäckereien und Kioske füllen auch in Mehrweg-Bechern ab

"Können Sie den Kaffee in meinen Becher füllen?“ Wer in Bäckerei oder Kiosk diese Frage stellt, bekommt seinen Wunsch in der Regel problemlos erfüllt. Das hat die Umweltberatung der Verbraucherzentrale bei Testkäufen am vergangenen Freitag in Hagen festgestellt. Weil der Becher-Berg für den Unterwegs-Kaffee seit Jahren wächst, will die Verbraucherzentrale den Einsatz von Mehrweg-Bechern fördern. Gleichzeitig beteiligt sie sich damit an der Europäischen Woche der Abfallvermeidung, die vom 17....

  • Hagen
  • 21.11.18
Ratgeber
Der mitgebrachte Becher beim Coffee-to-go bleibt bislang die Ausnahme.

Aktion "Coffee-to-go-again"
Meist noch Pappbecher statt Thermobecher

So praktisch der Coffee-to-go ist, so groß ist auch der Abfallberg an Einwegbechern, der dadurch produziert wird. In Castrop-Rauxel beteiligen sich viele Bäcker, Cafés und Kioske an der von Verbraucherzentrale und EUV initiierten Aktion Coffee-to-go-again, bei der der Kaffee in mitgebrachte Mehrwegbecher gefüllt wird. Die Erfolgsquote fällt allerdings sehr unterschiedlich aus. „Es ist marginal, dass jemand nachfragt“, sagt Alexander Auffenberg, Inhaber der Bäckerei Auffenberg mit vier...

  • Castrop-Rauxel
  • 03.11.18
  •  4
Überregionales
Rainer Nelbach und Ernst Osterhage (v.l.) haben sich mit ihrer Initiative "Die Mölmsche Kaffeetasse" zum Ziel gesetzt, zum Kaffeegenuss ohne Ex- und Hopp-Verhalten beizutragen.
Foto: PR-Foto Köhring/SM

Der Umwelt zuliebe: Mehrweg statt Einweg - Initiative „Die Mölmsche Kaffeetasse“ will zur Müllvermeidung beitragen

Ihr Vorhaben ist ambitioniert. Rainer Nelbach und Ernst Osterhage haben eine Initiative gegründet, die dazu beitragen soll, der Einwegbecherflut in unserer Stadt zu begegnen oder sie zumindest zu begrenzen. Beide kennen sich von umweltpolitischen Aktivitäten. Im Netzwerk Baum-Watch Mülheim um Melanie Wolters sind sie mehrfach ins konstruktive Gespräch gekommen. Bei zahlreichen Unterhaltungen haben sie festgestellt, dass ihnen die „Wegwerf-Mentalität“ und die damit einhergehende „Vermüllung“...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 28.08.18
Ratgeber
Viele Kunden wünschen sich auffüllbare Becher anstatt die umweltbelastenden Pappbecher.

„Coffee to go“ bald nur noch im eigenen Becher?

Mehrweg statt Müll Nachhaltigkeit ist Trend, bewusster Konsum wird bei vielen Kunden immer wichtiger. Deshalb wünschen sich Coffee to go-Kunden zunehmend den eigenen Kaffeebecher nutzen zu können. Die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) weist darauf hin, dass das gastronomische Betriebe, Bäckereien und den Einzelhandel mit Selbstbedienung oder Bedienung vor die Frage stellt, was rechtlich erlaubt ist. „Grundsätzlich ist das Auffüllen kundeneigener Becher möglich...

  • Hagen
  • 27.07.18
Ratgeber
Auch bei Witten aktuell gibt es nur noch Papiertüten: Plastik, adé!
2 Bilder

Gegen den Plastikwahn!

Plastik ist seit einiger Zeit ja in aller Munde. Und das nicht nur verbal als Thema sondern, nun ja, wortwörtlich. Denn vieles von dem Kunststoffmüll der vergangenen Jahrzehnte, den wir produziert und weggeworfen haben, ist, wie mittlerweile bekannt, letztendlich in den Weltmeeren gelandet, wurde dort von den Fischen zum Teil gegessen und landet, da es nicht abbaubar ist, mit den Fischstäbchen wieder auf unseren Tellern. Lecker... Mittlerweile haben einige Unternehmen und auch die Politik...

  • Witten
  • 11.06.18
Überregionales
Archivfoto

Kampagne zur Abfallvermeidung

Oberhausen. Vom 18. bis zum 26. November findet Europas größte Kommunikationskampagne rund um das Thema Abfallvermeidung statt, es ist die sogenannte „Europäische Woche der Abfallvermeidung“. Tausende öffentliche Aktionen zeigen dann bereits zum achten Mal europaweit Alternativen zur Wegwerfgesellschaft und Ressourcenverschwendung auf. Das Motto der diesjährigen Aktion lautet: „Gib Dingen ein zweites Leben“. Es sollen Anregungen gegeben werden, wie die Reparatur und Wiederverwendung von...

  • Oberhausen
  • 17.11.17
Ratgeber
Freuen sich auf die Zusammenarbeit (links: Anja Sklorz "Bürgerhaus Methler", Frank Heldt "Fotograf" und rechts Jutta Eickelpasch "Verbraucherzentrale")
17 Bilder

AUSSTELLUNG: WILDER MÜLL - ÄRGERNIS UND UMWELTSCHANDE - FOTOS IM BÜRGERHAUS RÜTTELN AUF

Wilder Müll und überfüllte Mülleimer. Hier sind Fotos der Wanderausstellung der Verbraucherzentrale, die zusammen mit Bildern von Frank Heldt im Bürgerhaus Kamen-Methler gezeigt werden. Coffee-to-go ist beliebt, lecker und weit verbreitet. Leider auch in der Umwelt - als Ärgernis Nr. 1 löst sie bereits die Plastiktüte ab. 130 Becher - so viele nutzt und entsorgt der Deutsche im Durchschnitt pro Jahr - und viel zu oft landen sie im Gebüsch, an der Autobahnabfahrt, in der Natur. Natürlich,...

  • Kamen
  • 14.11.17
  •  8
  •  7
Ratgeber
Die Herren pusten bereits: cupforcup-Gründer Franziskus von Boeselager, EBE-Geschäftsführer Uwe Unterseher-Herold und IGR-Vorsitzender Rolf Krane (hinten, v. l.) kosten den Kaffee aus dem von Lisa Prepens (links) und Estelle Fritz (Leiterin des Zero-Waste-Seminars) entwickelten Mehrwegbechersystems. Fotos: Hubernagel
2 Bilder

Coffee to go in Grün

Studenten führen Mehrwegbecher-System in Essen ein Den To-go-Becher aus der Stadt verbannen? Ein ehrgeiziges Ziel, das sich Studierende der Universität Duisburg-Essen da gesetzt haben. Lisa Prepens und drei Kommilitonen haben dem Essener Pappbecher den Kampf angesagt und läuten das Zeitalter des Mehrwegbecherpfands ein. 80.000 Kaffeebecher, so schätzt die Deutsche Umwelthilfe, werden in Essen täglich verbraucht. Verbraucht, weggeworfen und nicht recycelt. Unnötig, fanden Lisa Prepens,...

  • Essen-Süd
  • 12.10.17
Politik
Muss nicht sein!

Weseler Mehrwegtasse statt "Coffee-to-go" im Wegwerfbecher

Die Grünen wenden sich mit folgendem Antrag an Frau Bürgermeisterin Westkamp: Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Stadt Wesel beantragen, die Verwaltung möge gemeinsam mit Wesel Marketing Möglichkeiten untersuchen, eine „Wesel Tasse“ in der Weseler Gastronomie zu etablieren. Diese Mehrwegtasse soll die üblichen Wegwerfbecher für „Coffee to go“ Angebote ersetzen und damit helfen, mehrere Tonnen Kunststoffmüll pro Jahr zu vermeiden. Die Tassen könnten mit einem typischen Weseler Motiv bedruckt...

  • Wesel
  • 17.02.17
  •  5
  •  5
Ratgeber
5 Bilder

Kaffeebecher ohne ENDE!!!

"Was soll das?" Frage ich mich jedes Mal, wenn ich meine Kollegen am Pendlerparkplatz an der Lünener Straße Nähe der A2 Auffahrt Kamen/Bergkamen abhole. Dort liegen nicht nur an der Einfahrt zum Parkplatz hunderte "Coffee to Go" Becher zur "Deko" herum, sondern Müll am gesamten Parkplatz verteilt. Das lasse ich erstmal hier so stehen. Mir geht es erstmal um die achtlos weggeworfenen Becher der wachmachenden, braunen Brühe. Denn das Thema "Wiederverwertbare Kaffeebecher" ist ja...

  • Kamen
  • 07.02.17
  •  4
  •  1
Überregionales
GWA-Abfallberaterin Dorothee Weber zeigt die Coffee-to-go-Becher. Foto: Michael Schneider - GWA

"Coffee to Go" mit Mehrwegbecher "for ever"

Zwanzig Bürger aus dem Kreis Unna dürfen sich freuen: Sie haben bei der Verlosung der GWA-Abfallberatung mitgemacht und einen hochwertigen Coffee to go-Mehrwegbecher gewonnen. Ihren Gewinn erhalten Sie in den nächsten Tagen per Post. Coffee to go liegt im Trend. Immer mehr Deutsche genießen unterwegs Kaffee, Cappuccino, Tee oder andere Heißgetränke. Die meisten dieser Getränke werden in Einwegbechern konsumiert – so entsteht leider auch eine Menge Abfall. Jedes Jahr landen allein in...

  • Kamen
  • 04.12.16
  •  1
Überregionales
GWA-Abfallberaterin Dorothee Weber zeigt die Coffee to go-Becher die in der Europäischen Woche der Abfallvermeidung verlost werden

GWA verlost praktische Mehrwegbecher für den Coffee to go

Aktion zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung Kreis Unna. Coffee to go liegt im Trend. Immer mehr Deutsche genießen unterwegs Kaffe, Cappuccino, Tee oder andere Heißgetränke. Die meisten dieser Getränke werden in Einwegbechern konsumiert – so entsteht leider auch eine Menge Abfall. Jedes Jahr landen allein in Deutschland ca. 3 Milliarden dieser Becher in den öffentlichen Papierkörben, manche sogar auf der Straße. Insgesamt werden 40.000 Tonnen Abfall jährlich nur durch Coffee to...

  • Unna
  • 22.11.16
  •  1
  •  1
Ratgeber
Der Stadtbetrieb EUV und die Verbraucherzentrale werben für wiederverwendbare Kaffeebecher. Ziel ist es, den Abfallberg zu reduzieren. Foto: EUV
2 Bilder

Aktion gegen Einwegbecher: Blech statt Pappe

Gemeinsam für die Abfallvermeidung setzen sich EUV Stadtbetrieb und die Verbraucherzentrale Castrop-Rauxel an zwei Aktionstagen gegen „Einweg-Coffee to go Becher“ ein. Am Donnerstag, 8. September, machen die Kooperationspartner in Sachen Umweltschutz mit einem Informationsstand, Flyern, einem Quiz und einem Glücksrad von 10 bis 12 Uhr vor der Bäckerei Auffenberg auf dem Ickerner Marktplatz auf den Müllberg aufmerksam, den die schnelle Tasse Kaffee für unterwegs hervorruft. Laut der...

  • Castrop-Rauxel
  • 02.09.16
  •  3
Überregionales
Der wiederverwendbare Thermobecher. Foto: Ulla Erkens, Märkischer Kreis

Umweltfreundlicher "Coffee-to-go"

Coffee-to-go ist in, macht aber auch viel Müll. Um das Klima zu schützen, hatten Auszubildende der Kreisverwaltung unlängst die Idee, im Casino im Lüdenscheider Kreishaus wiederverwendbare Thermobecher anzubieten. Das ansprechende Design mit Tuschezeichnungen von Sehenswürdigkeiten aus dem Märkischen Kreis hat die Schüler-Werbeagentur "PausenbrotDesign" des Berufskollegs in Iserlohn entworfen. Es machte die Thermobecher schnell zum Verkaufsschlager, nicht nur unter Mitarbeitern der...

  • Menden (Sauerland)
  • 21.07.16
Vereine + Ehrenamt
Marlies Irrgang und Rosi Kubsch vom DRK verteilen "Coffee to go" an Passanten am Wittener Kornmarkt
5 Bilder

DRK verteilt Kaffee zum Weltrotkreuztag und Start der neuen Kampagne „Zeichen setzen!“

25 Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler verteilen insgesamt über 1.400 Becher „Coffee to go“ an Bürgerinnen und Bürger in Witten Kostenlosen Kaffee für Bürgerinnen und Bürger, die sich auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule oder zum Einkaufen befanden, das gab es am Morgen des 9. Mai auf dem Rathausplatz, am Platz an der Stadtgalerie, am Platz an der Schmiede und auf der Annenstraße - ausgeschenkt vom Deutschen Roten Kreuz. „Insgesamt haben wir über 1.400 Becher Kaffee an Bürgerinnen und Bürger...

  • Witten
  • 09.05.16
  •  1
Politik

Zwangsabgabe auf Einwegbecher

Der Kaffee für unterwegs ist eine feine Sache. Ob auf dem Weg zur Arbeit, auf Reisen oder bei Veranstaltungen aller Art: überall kann man seine beste Bohne dabei haben. Die Kehrseite der Medaille: 320.000 Einwegbecher in der Stunde (2,8 Milliarden jährlich) landen so im Müll oder, wie auf dem Bild, achtlos weggeworfen in der Landschaft. Zuviel für Umweltverbände und -ministerium. Um die Verschwendung wertvoller Ressourcen einzudämmen und die Belastung für die Umwelt zu minimieren, gelten...

  • Emmerich am Rhein
  • 01.04.16
  •  1
  •  10
Überregionales
Die Jury: Peter Hofmann, Abfallberater der Stadt Marl, Rita Fruth-Arend, Künstlerin, Mathilde Lüsch, Zukunftswerkstatt - Lokale Agenda 21 Marl

Kreativ gegen den Becher-Berg: Verbraucherzentrale präsentiert Ergebnisse des Gestaltungswettbewerbes zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung

60 Einweg-Becher pro Kopf werden statistisch gesehen nur für To go-Heißgetränke verbraucht. Umgerechnet auf Marl macht das rechnerisch 5.160 000 Becher im Jahr, die nur für Kaffee, Tee und Kakao jedes Jahr geleert und entsorgt werden. Die beliebten To go-Verpackungen sind eine der Ursachen, warum die Menge des Verpackungsmülls in Deutschland seit Jahren wächst. Dem rückt die Umweltberatung der Verbraucherzentrale zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung zu Leibe unter dem Motto: „EINFACH...

  • Marl
  • 30.11.15
  •  1
Ratgeber

Einfach mehrfach – ohne Abfall! Kreativaktion der Verbraucherzentrale NRW zu Mehrwegbechern für unterwegs

Der Einweg-Becher ist die neue Plastiktüte – jedenfalls wenn es um Umweltverschmutzung geht. Mit rund 106.000 Tonnen und umgerechnet 130 Stück pro Kopf und Jahr sind Getränkebecher für Heiß- und Kaltgetränke inklusive Deckel und Rührstäbchen gerechnet größere Müllmacher als die Tüten. Von diesen werden jährlich in Deutschland rund 95.000 Tonnen oder 115 Stück pro Kopf verbraucht. Die Menge der Getränkebecher und Zubehör hat sich seit der Jahrtausendwende bis 2012 verdreifacht. „Wenn es...

  • Unna
  • 13.11.15
Überregionales

Der Umwelt zuliebe

Wann haben Sie sich das letzte Mal auf einen Kaffee verabredet? Oder gehören Sie auch zu jenen Zeitgenossen, die durch die Straßen ziehen mit einem Pappbecher in der Hand, dem „Coffee to go“? Mal abgesehen davon, dass ich eine Verabredung zum Kaffee auch immer als entschleunigend empfinde, nervt mich der Müllberg, der durch diese Art des Kaffeetrinkens produziert wird. Sechs Milliarden Einwegbecher verbrauchen die Deutschen jährlich, sagt der Umweltverband WWF. Für die Becher werden eine...

  • Hattingen
  • 21.11.14
  •  1
  •  1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.