Geschichtswerkstatt

Beiträge zum Thema Geschichtswerkstatt

Vereine + Ehrenamt
Ein Teil der Besucher vor dem historischen Fahnenschrank des Evinger Geschichtsvereins (v.l.n.r.): Kita-Mitarbeiterin Heike Bals, Dr. Volker Schacke, stellvertretender Vorsitzender des Evinger Geschichtsvereins, Konstantin Thachenko mit seinen Söhnen Lukas und Daniel, Erika Losse, Keylie Charlene Losse, Marina Deupewulf und Joline Losse.
  4 Bilder

Um Licht ins Dunkel der Evinger Geschichte zu bringen...
Fabido-Familienzentrum Fröbelweg besucht den Evinger Geschichtsverein

Die Fabido-Kindertagesstätte Fröbelweg besuchen viele Kinder von Neu-Evingern, die mit der Geschichte des Stadtbezirks noch nicht ganz vertraut sind. Deshalb hatte Kita-Leiterin Petra Orban die Idee: "Um Licht in das Dunkel der Evinger Geschichte zu bringen, fragen wir mal den Geschichtsverein." So besuchten nun Kinder, Eltern und einige pädagogische Fachkräfte des Fabido-Familienzentrums Fröbelweg gemeinsam die Geschichtswerkstatt in den Räumen des "Evinger Schlosses", dem ehemaligen...

  • Dortmund-Nord
  • 12.02.20
Kultur
Das ehemalige City-Kino ziert die Titelseit der neuen Broschüre.

Ickerner Geschichtswerkstatt bringt neue Broschüre heraus
Vom Kino bis zum Marktplatz

Die Ickerner Geschichtswerkstatt feiert im Januar Jubiläum. Rechtzeitig zum 25-jährigen Bestehen ist im Dezember die achte Broschüre zur Ickerner Stadtteilgeschichte erschienen, sozusagen die Jubiläumsausgabe. „Im zweiten Teil zum ‚Ickerner Handel im Wandel‘ wird die Reise durch die Ickerner Geschäftswelt fortgesetzt. Sie beginnt am alten City-Kino und endet am Ickerner Marktplatz“, erläutert Ulrike Merkel, Leiterin der Geschichtswerkstatt, den Inhalt des neuesten Werkes. „Auf dieser...

  • Castrop-Rauxel
  • 24.12.18
  •  1
Kultur
  5 Bilder

Stolpersteine gereinigt

Oberhausen. Die ersten Stolpersteine wurden vor fast zehn Jahren in Oberhausens Gehwege eingesetzt. Es bleibt nicht aus, dass sie nach all den Jahren vom Leben der Straße gezeichnet und dunkel verfärbt sind. Nun war höchste Zeit, daran etwas zu ändern. Im Rahmen der Ausstellung "Stolpersteine. Es war gleich nebenan" hatte die Gedenkhalle Oberhausen aufgerufen, gemeinsam Stolpersteine zu putzen. Angesprochen waren Einzelpersonen, Schulklassen, Vereine, Gemeinden, Parteien und Initiativen. Die...

  • Oberhausen
  • 07.07.17
Kultur
Christian Herker (r.)  zeigt Kai Krischnak, Pressesprecher der Stadtwerke, die Ausstellung in der Heimkehrer-Dankeskirche.

Ab September wird das Museum der Heimkehrer-Dankeskirche in Weitmar umfassend erneuert

Noch heute erinnert die Pfarrer-Halbe-Straße in Weitmar an den Mann, auf dessen Initiative die Errichtung der Heimkehrer-Dankeskirche an der Karl-Friedrich-Straße zurückgeht. Der Pfarrvikar war 1949 aus russischer Gefangenschaft heimgekehrt. Der erste Spatenstich „seiner“ Kirche erfolgte 1958 und bereits ein Jahr später war der Bau, der nicht von ungefähr ein wenig an eine Lagerbaracke erinnert, vollendet. August Halbe und seine Mitstreiter schufen damit eine Stätte des Dankes für die...

  • Bochum
  • 26.07.16
Vereine + Ehrenamt
38 historische Kartenblätter werden ins Landesarchiv in Münster aufgenommen.
  2 Bilder

Dorf Holzwickede - 180 Jahre alte Katasterkarten entdeckt

Flurkarten überdauerten in Plastiktüten 38 historische Kartenblätter werden ins Landesarchiv in Münster aufgenommen Fürs Aufräumen war bei Familie Jauer eigentlich stets Tochter Regina zuständig. Jetzt machte die Holzwickederin auf dem Dachboden einen ganz besonderen Fund. Ihr Vater, dereinst in der hiesigen Verwaltung auch mit Katasterfragen befasst, hatte knapp 40 Original-Kartenblätter in Kladden verwahrt – zwischen 150 und 180 Jahre alt und beschriftet in Sütterlin. Bereits vor...

  • Holzwickede
  • 01.04.15
Vereine + Ehrenamt
v.l.: Herman Volke, Birgit Skupch, Frank Brockbals, Franz Kortmann und Andreas Heidemann.
  3 Bilder

Holzwickede im Wandel: Geschichtswerkstatt recherchiert Geschäfte

Quellenarbeit für künftige Heimatkundler: Gesucht werden Zeitzeugen, Bilder und Dokumente Tankstelle, Lattenrahmen, Blumen, Hotel, Kino, Textilien, die Bandbreite früherer Geschäfte an der Holzwickeder Hauptstraße und Nebenstraßen war groß. Und jedes Gebäude trägt eine Geschichte rund um Handel und Wandel mit sich. Der Arbeitskreis Geschichtswerkstatt im Heimatverein Holzwickede nimmt die Entwicklung der Ladenlokale jetzt in den Fokus und macht Quellenarbeit für künftige Generationen und...

  • Holzwickede
  • 12.02.15
  •  1
Kultur
v.l.n.r. Dr. Hans-Ulrich Berendes, Leiter der Geschichtswerkstatt, Bürgermeister Werner Arndt, Nevin Toy-Unkel, Uwe Frank Bauch

Ein intensiver Einblick in die Marler Geschichte

Am 29. Januar 2015 fand eine Lesung der Geschichtswerkstatt, Arbeitskreis der insel VHS in Kooperation mit dem Heimatverein über ihr zweibändiges Werk „Zuwanderung in Marl“ im alten Lesesaal statt. Bürgermeister Werner Arndt würdigte in seiner Begrüßung die Forschungsarbeit der 17 Autoren für die Stadt Marl. Dr. Hans-Ulrich Berendes, Leiter der Geschichtswerkstatt, erläuterte das nun mehrjährige Projekt über „Zuwanderung in Marl“ und berichtete über seine Wirkung bis nach Weimar und...

  • Marl
  • 06.02.15
  •  1
Kultur
  10 Bilder

"Stolpersteine in Marxloh verlegt"

Im Rahmen der noch bis zum Freitag, den 28. März 2014, verlängerten Ausstellung "Jüdische Spuren. Geschichte der Synagogengemeinde Hamborn mit Schwerpunkt Marxloh" hat die Geschichtswerkstatt der Ev. Kreuzeskirche Marxloh und der Heimatverein Hamborn e.V. zwei Stolpersteine für das jüdische Kaufmannsehepaar Bernhardine und Alfred Liebmann auf der Hagedornstraße 32 verlegen lassen. Die jüdische Familie hatte auf der Krügerstraße 3 in Marxloh ein Lederwarengeschäft. Bereits bei der Machtübernahme...

  • Duisburg
  • 18.02.14
  •  1
  •  1
Kultur
Chor "Ahava" der Jüdischen Gemeinde Duisburg-Mülheim/R.-Oberhausen
  4 Bilder

"Jüdischer Abend" in der Ev. Kreuzeskirche in Marxloh

Im Rahmen der Ausstellung "Jüdische Spuren. Geschichte der Synagogengemeinde Hamborn mit Schwerpunkt Marxloh" fand ein stimmungsvoller "Jüdischer Abend" statt. Gemeinsame Gastgeber des Abends waren die Geschichtswerkstatt der Ev. Kreuzeskirche und der Heimatverein Hamborn e.V. . Im Mittelpunkt stand ein umfassender und interessanter Vortrag vom Historiker Dr. Ludger Heid. Er referierte aus seinem Standardwerk über die "Ostjuden" in Duisburg und dem Duisburger Norden. Vor, während und nach dem...

  • Duisburg
  • 17.02.14
  •  2
Überregionales
Jakob Maas mit einem seiner zahlreichen Aktenordner, in denen er Zeitungsausschnitte und andere historische Dokumente sammelt. Foto: Vera Demuth

„Die Leidenschaft ist nicht erloschen“

Ein Ickerner durch und durch ist Jakob Maas, der am Samstag (10. August) vor 90 Jahren in Ickern – drei Jahre vor der Eingemeindung – geboren wurde. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit der Geschichte des Stadtteils, arbeitete im Geschichtskreis Castrop und in der Geschichtswerkstatt Ickern mit und hat eine umfangreiche Sammlung an historischen Dokumenten und Erinnerungsstücken zusammen- getragen. „Ich sage immer, nichts wegschmeißen, erst einmal durchgucken“, berichtet Jakob Maas....

  • Castrop-Rauxel
  • 10.08.13
Überregionales
Die Mitglieder der Ickerner Geschichtswerkstatt haben ihre neue Broschüre vorgestellt. Das Heft „Ickerner Handel im Wandel“ ist in einer Auflage von 300 Stück erschienen. Foto: Vera Demuth

Einkaufsbummel in Ickern

Einen Einkaufsbummel entlang der Ickerner Straße können Leser der neuen Broschüre „Ickerner Handel im Wandel“ machen, die die Ickerner Geschichtswerkstatt jetzt herausgegeben hat. Auf 100 Seiten erinnert das Heft an zahlreiche Geschäfte, die die Straße über viele Jahrzehnte prägten. Als „kleines Nachschlagewerk ohne Anspruch auf Vollständigkeit“ bezeichnet Werkstatt-Leiterin Ulrike Merkel die Broschüre. Darin finden sich informative Texte, historische Fotos und zahlreiche alte Annoncen zu...

  • Castrop-Rauxel
  • 18.07.13
Politik
Als Grüngürtel bewirbt die Stadt die Pufferzone, die künftig im Duisburger Norden Industrie und Wohnhäuser voneinander trennen soll. Dafür werden – wie hier in Bruckhausen an der Kaiser-Wilhelm-Straße – unzählige Häuser abgerissen. Foto: Hannes Kirchner
  3 Bilder

Professor Roland Günter gegen Grüngürtel Nord

Er gilt als Pionier bei der Rettung von Industriebauten vor dem Abriss. Aus Sicht von Professor Roland Günter ist der im Duisburger Norden geplante Grüngürtel ein „Fallbei(l)spiel für Stadtzerstörung“ – und Stoff für ein ganzes Buch. In „Stadtmassaker und Sozialverbrechen“ rechnet Günter mit der Duisburger Kommunalpolitik ab. Den Duisburgern will er Mut zum zivilen Ungehorsam machen: „Das Rathaus ist nicht die Stadt. Die Stadt, das sind ihre Bürger.“ Grüngürtel Nord – allein der Begriff...

  • Duisburg
  • 05.04.13
  •  4
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Mariam Balde(7) und ihre Mutter Christine Balde am Waschzuber.  Der Historische Verein feierte mit Gästen aus Vereinen und zahlreichen Besuchern den 10. Geburtstag der Heimatstube.

Aufruf!!! 10 Jahre Heimatstube Opherdicke: Suche nach ältestem Foto aus Holzwickede

Auf dem Reibebrett im Wasserkübel mit Lauge, das Waschdiplom legten zahlreiche Besucher der Heimatstube bei der Jubiläumsfeier ab. Ob etwa Zuber, Mangel und Waschbrett auf echten historischen Bildern aus Holzwickede zu sehen sind, möchte der Historische Verein jetzt herausfinden und ruft zum großen Fotowettbewerb auf. Einen Überraschungspreis hat der Historische Verein ausgelobt für das älteste Foto mit Holzwickeder Motiv. Aufgerufen sind alle Bürger, in ihrem Fundus alter Erinnerungen...

  • Holzwickede
  • 26.09.12
Kultur
Helmut Eichhorst (Geschichtswerkstatt) und Wolfgang Patzkowsky (Stadtheimatpfleger) freuen sich über ein voll besetztes Nicolai-Haus
  13 Bilder

Das Nicolaiviertel - ein städtebauliches Juwel im Schatten der Stadtkirche

Unna, Donnerstag 12. April 2012 I Zu einem Vor-trag in das, mit 56 Zuhörern und damit bis zum letzten Platz gefüllten Nicolai-Haus, hatte die Geschichtswerkstatt und der SGV-Heimatverein eingeladen. Stadtheimatpfleger Wolfgang Patzkowsky machte daraus mit seinem Lichtbildervortrag rund um die Stadtkirche einen spannenden und informativen Abend. Das historische Vorzeigeviertel in Unnas Altstadt - das Nicolaiviertel ist nach dem Stadtprediger Philipp Nicolai benannt, der hier in Unna...

  • Unna
  • 13.04.12
  •  1
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.