häusliche Gewalt

Beiträge zum Thema häusliche Gewalt

Vereine + Ehrenamt

Informationsabend der AWO für das ehrenamtliche Hilfetelefon
Elephonierer gesucht!

Das kostenfreie und vertrauliche Hilfetelefon des Ele-Phone bietet Kindern, Jugendlichen und auch Eltern die Möglichkeit, sich in möglichen Gefährdungssituationen wie häusliche Gewalt, sexuelle Übergriffe oder anderen gegenwärtigen Krisensituationen unter der Nummer 0800/666 777 6 Hilfe und Unterstützung zu holen. Für die Beratung am Telefon werden weitere Ehrenamtliche gesucht. Interessierte werden im Rahmen einer Fortbildung auf ihre Aufgaben vorbereitet und fortlaufend durch die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 07.07.20
Blaulicht
Bedroht, bespuckt und zwei verletzte Polizisten. Das ist die traurige Bilanz aus drei Einsätzen am Donnerstag, 2. Juli,  in Sundern, Neheim und Arnsberg.

Gewalt gegen die Polizei in Sundern, Neheim und Arnsberg
Bedroht, bespuckt, verletzt: Strafverfahren gegen Randalierer eingeleitet

Bedroht, bespuckt und zwei verletzte Polizisten. Dasist die traurige Bilanz aus drei Einsätzen am Donnerstag in Sundern, Neheim und Arnsberg. Um 16.15 Uhr wurden der Polizei in Sundern Streitigkeiten bei einer Familie aufder Recklinghauser Straße gemeldet. Ein 39-jähriger Mann randalierte in dem Haus. Die Polizei sprach eine Hausverbot sowie ein zehntägiges Rückkehrverbot aus. Damit zeigte sich der Mann nicht einverstanden. Als er aus dem Haus geführt werden sollte, leistete er massiven,...

  • Arnsberg
  • 03.07.20
Blaulicht

Mann nach häuslicher Gewalt festgenommen
Hagen: Wenn der Ex plötzlich mit einem Küchenmesser vor der Tür steht

Am Dienstag, 30. Juni, riefen zwei Brüder in Haspe gegen 12.30 Uhr die Polizei. Nach ersten Ermittlungen hatte sich die Mutter der Anrufer vor einigen Monaten von ihrem Ehemann getrennt. Dieser stand nun vor der neuen Wohnung seiner ehemaligen Partnerin. Einige Stunden zuvor drohte er damit, sie mit einem Messer zu töten, sobald er ihre Anschrift aufsuchen würde. Tatsächlich trug der Hagener ein Küchenmesser bei sich. Dieses konnten ihm seine Söhne jedoch abnehmen, ohne dass jemand verletzt...

  • Hagen
  • 01.07.20
Ratgeber
Opfer häuslicher Gewalt können Hilfe in einem Frauenhaus finden.
  3 Bilder

Frauenhaus Dinslaken: Die Nachfrage steigt wieder
Isolation und Gewalt

Die vergangenen Monate waren für uns alle eine neue Situation, die die Meisten aber geschützt und sicher überstanden haben. Doch es gibt Menschen, für die eine Isolation keine Sicherheit bedeutet. Frauen und Kinder, denen die eigenen vier Wände keinen Schutz bieten. In den letzten Wochen stieg häusliche Gewalt an Frauen drastisch an. Das ist das Ergebnis einer Online-Umfrage der Technischen Universität München. Während der Kontaktsperre konnte das Frauenhaus Dinslaken jedoch keine...

  • Dinslaken
  • 21.06.20
  •  1
  •  1
Blaulicht
Am Donnerstag kam es in Boele zu einem Fall von häußlicher Gewalt.

In Hagen-Boele
Streit mit Ehefrau eskalierte: Mann nach häuslicher Gewalt aus Wohnung verwiesen

In Boele ist am Donnerstagabend, 18. Juni,  ein Mann nach einem Streit mit seiner Ehefrau für 10 Tage der Wohnung verwiesen worden. Im Verlauf der Streitigkeiten hat er seine Gattin nach ihren Angaben lautstark angeschrien, an den Händen gepackt und geschüttelt. Die Frau wusste sich nur zu helfen, in dem sie ihren Vater zur Hilfe rief, der in der Nähe unmittelbaren Nähe wohnt. Als dieser in der Wohnung eintraf, kam es zu einem Handgemenge zwischen ihm und dem Ehemann. Sowohl die Ehefrau,...

  • Hagen
  • 19.06.20
Blaulicht

Polizei Hagen nahm Ehemann in Gewahrsam
Alkohol und häusliche Gewalt

Am Dienstag, 2. Juni, betrat ein alkoholisierter Hagener gegen 23 Uhr die gemeinsame Wohnung in Boelerheide. Dort begann er zu randalieren, sodass seine Ehefrau die Polizei rief. Der Mann wollte die Wohnung nicht verlassen und wurde immer aggressiver. Er griff nach einem Rucksack und schlug damit in Richtung seiner Frau, welche sich leicht verletzte. Die Beamten legten eine Anzeige vor und sprachen ein zehntägiges Rückkehrverbot in die Wohnung aus.Aufgrund der starken Alkoholisierung musste...

  • Hagen
  • 03.06.20
Blaulicht
Polizei Hagen erhielt am Donnerstag einen Einsatz wegen häuslicher Gewalt.

Aus Wohnung verwiesen
Ehefrau nach Streit am Hals verletzt: Polizei rückt zu Einsatz wegen häusliche Gewalt aus

Am Donnerstag, 28. Mai, erhielt die Polizei im Bereich der Hagener Innenstadt einen Einsatz wegen häuslicher Gewalt. Ein 30-Jähriger war gegen 19 Uhr mit seiner Ehefrau in Streit geraten. Er griff sie dabei auch körperlich an und verletzte sie leicht am Hals. Der Hagener wurde der Wohnung verwiesen und erhielt ein zehntägiges Rückkehrverbot. Ihn erwartet zudem eine Anzeige. Hilfe für Betroffene: Häusliche Gewalt ist keine Privatangelegenheit, sondern eine Straftat. Personen, die...

  • Hagen
  • 29.05.20
Blaulicht
Zu einem Fall von Häußlicher Gewalt kam es am frühen Samstagmorgen in Hagen-Wehringhausen.

Häusliche Gewalt in Wehringhausen
Sohn schlägt Vater brutal ins Gesicht: Familienstreit endet im Krankenhaus

Am Samstagmorgen, zwischen 4.30 Uhr und 5.20 Uhr, kam es in Wehringhausen zu einem Streit innerhalb der Familie. Der volljährige Sohn, der noch bei seinem Vater wohnte, schlug diesen mit der Faust ins Gesicht. Der Vater musste im Krankenhaus behandelt werden und wurde leicht verletzt. Die Polizei verwies den Täter für zehn Tage der Wohnung und verhängte ein Rückkehrverbot. Der Sachverhalt wird als Häusliche Gewalt bewertet. Den Sohn erwartet ein Strafverfahren wegen...

  • Hagen
  • 26.05.20
Ratgeber
In Zeiten der Corona-Krise liegen die Nerven in vielen Familien blank. Trotzdem: Häusliche Gewalt ist nicht zu rechtfertigen! Betroffene sollen sich bitte Hilfe suchen. Foto: LK/Kaemper
  2 Bilder

Bisher unter Corona keine Zunahme häuslicher Gewalt im Kreis Unna
Doch wie hoch ist die Dunkelziffer?

Die viel befürchtete Zunahme von häuslicher Gewalt als Folge der Corona-Krise hat es zumindest im Kreis Unna bisher nach offiziellen Zahlen nicht gegeben. Birgit Unger, Geschäftsführerin des Frauenforums, berichtete im Arbeitskreis Soziales der SPD-Fraktion im Kreistag zur aktuellen Situation. Die gute Nachricht: Frauenhaus und Wohnungslosenhilfe für Frauen verzeichneten während der vergangenen Wochen keine wachsende Nachfrage. Auch mit Blick auf die Gesamtlage in der Region seien nach wie vor...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 21.05.20
Ratgeber
Apothekenflyer "Wege aus der Gewalt"

Häusliche Gewalt - Hilfsangebote in Dortmund
Frauenberatungsstelle und Frauenhaus starten Aktion mit dem Apothekerverband Westfalen-Lippe.

Frauenberatungsstelle und Frauenhaus machen mit Unterstützung von Dortmunder Apotheken auf das regionale Beratungs- und Hilfsangebot bei Häuslicher Gewalt aufmerksam. Jede dritte Frau in Deutschland ist von Gewalt betroffen – viele von ihnen an einem Ort, an dem sie sich besonders sicher fühlen sollten: dem eigenen Zuhause. Im Zuge der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Kontaktbeschränkungen kann sich für viele Frauen, die häusliche Gewalt erleben, die Lage weiter verschärfen. Um...

  • Dortmund-City
  • 19.05.20
Blaulicht

Polizei Hagen verhängt Rückkehrverbot
Streit, Alkohol und Gewalt

Am Sonntag, 17. Mai, kam es gegen 19.30 Uhr zwischen einem Ex-Ehepaar zu einem Streit. Beide bewohnten zum Zeitpunkt der Auseinandersetzung eine gemeinsame Wohnung im Innenstadtbereich. Nach bisherigen Ermittlungen kehrte der Hagener alkoholisiert in die Wohnung zurück. Seine Ex-Ehefrau beklagte sich über den Alkoholkonsum. Daraufhin schüttelte der Hagener seine Ex-Frau und Griff zu einem Hammer, den er jedoch nicht benutzte. Bereits in der Vergangenheit führten ähnliche Vorfälle zu...

  • Hagen
  • 18.05.20
Vereine + Ehrenamt
Auch im Rathaus haben Bürgermeisterin Elke Kappen (l.) und Gleichstellungsbeauftragte Martina Grothaus (r.) Plakate zum Thema aufgehängt. Foto: Stadt Kamen

Nicht jedes zu Hause ist ein sicherer Ort
Stadt Kamen informiert über „Häusliche Gewalt“

Während der Coronazeit spielt sich für viele Menschen fast das ganze Leben zu Hause ab. Aber das eigene Zuhause ist nicht für alle ein sicherer Ort. Denn in dieser Ausnahmesituation kann auch häusliche Gewalt zunehmen – und gleichzeitig wird es für Betroffene schwieriger, sich zu informieren, wo es Hilfe gibt und was sie gegen die Gewalt tun können. Kamen. Die Stadt Kamen unterstützt aus diesem Grund die bundesweite Aktion „Zuhause nicht sicher“ von Bundesfrauenministerin Dr. Franziska...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 16.05.20
Ratgeber
 Sabrina Rees unterstützt als Mitarbeiterin der Frauenberatungsstelle von häuslicher Gewalt betroffene Frauen. Foto: privat

Wenn das eigene Zuhause kein sicherer Ort mehr ist
Häusliche Gewalt

Das eigene Zuhause sollte der Ort sein, an dem man sich sicher fühlt. Der Ort, an dem man sein kann, wie man ist. Der Ort, an dem man keine Gewalt erfährt. Das eigene Zuhause ist jedoch für viele Frauen ein gefährlicher Ort. Sie erfahren körperliche, psychische und sexualisierte Gewalt an dem Ort, der ihnen Schutz bieten sollte. Sie erfahren die Gewalt von dem Menschen, der partnerschaftlich oder familiär mit ihnen verbunden ist oder war. Jede vierte Frau in Deutschland erlebt in ihrem...

  • Oberhausen
  • 14.05.20
Ratgeber
Andreas E. Smolka, verantwortlich für die kreisweit zuständige Fachberatungsstelle gegen häusliche Gewalt.
Foto: Kreis Mettmann

Hotline im Kreis Mettmann ist an sieben Tagen erreichbar
Häusliche Gewalt verhindern

Damit die Corona-Krise häuslicher Gewalt keinen Nährboden bietet, ist die Caritas-Fachstelle für Gewaltprävention für die Menschen aus dem Kreis Mettmann, die in ihrer Partnerschaft Gewalt ausüben oder drohen es zu tun, weiterhin erreichbar. Telefon, E-Mail oder online-Beratung per Video, die Täterarbeitseinrichtung nutzt alle Kanäle um zu deeskalieren und Tipps zum gewaltfreien Umgang miteinander zu geben. Fußgängerzonen und Parks sind wie ausgestorben, zuhause wähnen sich die Menschen in...

  • Monheim am Rhein
  • 04.05.20
Blaulicht
Zu einem Fall von häuslicher Gewalt kam es in Hagen Vorhalle.

Mann schlägt Frau ins Gesicht
Häusliche Gewalt in Vorhalle: Mann aus Wohnung verwiesen

Am Donnerstag, 23. April, musste die Polizei um 13.15 Uhr nach Vorhalle ausrücken. Zwischen einem jungen Paar war es zunächst zu verbalen Streitigkeiten gekommen. Der Mann schlug daraufhin der Frau ins Gesicht. Schon in der Vergangenheit war es zu körperlichen Auseinandersetzungen gekommen. Die Polizisten verwiesen den Mann der Wohnung und untersagten ihm die Rückkehr für10 Tage. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Die Frau benötigte keine ärztliche Hilfe. Hilfe für...

  • Hagen
  • 24.04.20
Ratgeber

Hilfsangebote bei häuslicher Gewalt
Auch in Dinslaken helfen Frauen Frauen

Was tun bei häuslicher Gewalt? Der Runde Tisch gegen Häusliche Gewalt an Frauen und Kindern im Kreis Wesel informiert, dass schnelle Hilfe für betroffene Frauen und Kinder auch in Zeiten von Corona möglich sind. Hilfe und Unterstützung werden unter folgenden Links und Telefonnummern angeboten: https://staerker-als-gewalt.de/ https://www.hilfetelefon.de/ oder unter Tel.: 08000 116 016 Unter den Frauenberatungsstellen und -häuser im Kreis Wesel befindet sich auch ein Frauenhaus in...

  • Dinslaken
  • 21.04.20
Ratgeber
Der Verein "Frauen helfen Frauen" setzt sich für Frauen ein, die Opfer häuslicher Gewalt werden.

Frauenberatungsstellen und Apothekerverband starten Kampagne
Hilfe bei häuslicher Gewalt

Derzeit steigt das Risiko, dass Frauen Opfer häuslicher Gewalt werden. Der Dachverband autonomer Frauenberatungsstellen in NRW startet mit dem Apothekerverband Westfalen-Lippe eine Informationskampagne: Es werden in den Apotheken Zettel mit den Kontaktdaten von Anlaufstellen ausliegen, an die sich Opfer häuslicher Gewalt wenden können, oder diejenigen, die Opfern helfen möchten. Die Dortmunder Frauenberatungsstelle bietet unter Tel. 52 1008 Sprechzeiten an. Bei Bedarf werden...

  • Dortmund-City
  • 20.04.20
Ratgeber
Die Apotheken vor Ort sind niedrigschwellige und vertraute Anlaufstellen.

Bottroper Frauenzentrum Courage hat alle Apotheken vor Ort mit Info-Material versorgt
Gemeinsam gegen häusliche Gewalt

Die einen genießen es, in der Corona-Krise mit dem Partner und der Familie mehr gemeinsame Zeit zu Hause zu verbringen. Für die anderen führt so viel Nähe zu einer Gefahr für Leib und vielleicht sogar Leben. Die Befürchtung ist groß, dass mit den Ausgangsbeschränkungen die Fälle von häuslicher Gewalt zunehmen. Hinweiszettel mit den Kontaktdaten Deshalb startet der Dachverband der autonomen Frauenberatungsstellen NRW nun mit dem Apothekerverband Westfalen-Lippe (AVWL) eine...

  • Bottrop
  • 20.04.20
Politik
Viele Frauen entscheiden sich jetzt eher, die schwierige Situation im eigenen Lebensalltag auszuhalten, als den Weg ins Frauenhaus zu wählen.
  2 Bilder

Frauenhaus mit freien Plätzen - Häusliche Konflikte werden ausgehalten
Virusangst und "Lagerkoller"

Hohen Zulauf hatte das Frauenforum Unna mit Beginn der Krisenzeit erwartet. Es kam anders. Wohnhaus und Wohnungslosenhilfe sind nicht voll gelaufen, ein Trend, der in ganz NRW ablesbar ist. Vermutung: Aus Angst vor Ansteckung bleiben von häuslicher Gewalt bedrohte eher in ihrer angespannten Lebenssituation. Mit Lockerung der Maßnahmen sieht Geschäftsführerin Birgit Unger aber eine Welle an Neuanmeldungen auf die Schutzeinrichtung zukommen. Auf „Rot“ standen vor rund fünf Wochen alle...

  • Unna
  • 17.04.20
Blaulicht
Wie berichtet, verstarb am Ostersamstag um gegen 12 Uhr ein Mann nach einem Polizeieinsatz auf der Straße Am Kanal auf der Stadtgrenze zwischen Dorsten und Marl.

Mann stirbt nach Polizeieinsatz
Obduktion des 40-Jährigen deckt Todesursache nicht auf

Wie berichtet, verstarb am Ostersamstag (11. April) gegen 12 Uhr ein Mann nach einem Polizeieinsatz auf der Straße Am Kanal auf der Stadtgrenze zwischen Dorsten und Marl. Hintergrund des Polizeieinsatzes war häusliche Gewalt. Die Polizeibeamten konnten den 40-jährigen Mann trotz Widerstandes mit Handschellen fixieren. Auf dem Boden sitzend stoppte plötzlich die Atmung des Mannes und er verlor das Bewusstsein. Die Beamten vor Ort leisteten sofort erste Hilfe, bis der alarmierte Notarzt und...

  • Dorsten
  • 15.04.20
Blaulicht

Häusliche Gewalt in Hagen
Gewalttätiger Ehemann kam zurück

Am Dienstagabend gegen 22 Uhr riefen Zeugen die Polizei zu einer Häuslichen Gewalt in Haspe. Ein Ehemann, der bereits eine separte Wohnung hatte, war zu dem Haus, in dem seine Frau mit dem gemeinsamen Kind lebt, zurückgekehrt.Er wollte etwas besprechen und schlug so feste gegen die Tür, dass die Frau Angst bekam und sie zunächst nicht öffnete. Eine Nachbarin versuchte, dem Mann zu erklären, dass die Frau keinen Kontakt wünscht. Dem Täter gelangt es jedoch, bei dem folgenden Wortgefecht seine...

  • Hagen
  • 15.04.20
Ratgeber
Die Hagener Polizei informiert über Hilfsangebote in Fällen von Häuslicher Gewalt.

Hier können Betroffene sich melden
Coronakrise und häusliche Gewalt: Hilfsangebote der Hagener Polizei

Häusliche Gewalt ist kein neues Problem, aber es kann in der aktuellen Coronakrise durchaus wachsen. Viele Familien sitzen auf engstem Raum zusammen. Hinzu kommen in einigen Fällen finanzielle Nöte und Zukunftssorgen, die zusätzlichen Stress bereiten und Gewalt in den eigenen vier Wänden auslösen können. Wer ein Opfer von häuslicher Gewalt wird oder fürchtet, dies zu werden, hat einen hohen Leidensdruck. Denn die sexuellen, psychischen oder physischen Übergriffe durch den Partner besonders...

  • Hagen
  • 09.04.20
  •  1
Blaulicht

Hier finden Bürger aus Herdecke und Wetter Hilfe
Gewalt ist keine Privatsache

Häusliche Gewalt ist verletzend, strafbar und niemals Privatsache. Die Experten des Kriminalkommissariats Kriminalprävention/Opferschutz sind auch in Zeiten der Pandemie für die Bürger da. Wer sich noch nicht entscheiden kann, die Polizei zu rufen, sollte sich an eine Person des Vertrauens oder eine Beratungseinrichtung wenden. Es gibt zum Beispiel vielfältige Hilfsmöglichkeiten wie menschlicher Beistand, persönliche Betreuung, Hilfestellung im Umgang mit Behörden, Hilfescheck für eine...

  • Herdecke
  • 08.04.20
Blaulicht
Die Polizei weist auf vielfältige Beratungsmöglichkeiten für Opfer häuslicher Gewalt hin.

Polizei im EN-Kreis informiert
Häusliche Gewalt ist nie Privatsache

Häusliche Gewalt ist verletzend, strafbar und niemals Privatsache. Die Experten des Kriminalkommissariats Kriminalprävention/Opferschutz der Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis stehen auch in Zeiten der Pandemie zur Verfügung. Die Polizei ruft Opfer von häuslicher Gewalt eindringlich zum Handeln auf. Wenn der Anruf bei der Polizei zu beängstigend ist, sollen sich Opfer an vertraute Personen oder andere Einrichtungen wenden. Es gibt vielfältige Hilfsmöglichkeiten, hier sind die Kontakte der...

  • wap
  • 08.04.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.