Held

Beiträge zum Thema Held

Kultur

Niederrhein Con lädt in Fantasiewelt ein
Held oder Bösewicht, rette die Welt - Dinslakener Gratisrollenspieltag im ND-Jugendzentrum

Schon mal darüber nachgedacht ein Weltraumheld zu sein, der zusammen mit einer Elfe und einem untoten Piraten die unterschiedlichsten Planeten bereist, um einen Droiden zu verfolgen, in den sich der Geist eines mächtigen Magiers geflüchtet hat. Dann ist der Gratisrollenspieltag am 14. und 15. März ab 10 Uhr im ND-Jugendzentrum, Beethovenstraße 6-12 in Dinslaken genau das Richtige. Ausgerichtet von der Niederrhein Con kann man volle zwei Tage und eine komplette Nacht(mit...

  • Dinslaken
  • 05.03.20
Politik
Von ihrer ehrenamtichen Hilfe bei der Rettung von Menschen aus Seenot berichten ein Arzt eine Krankenschwester und ein weiterer Aktivist Dienstagabend im Keuning-Haus.

Podiumsdiskussion mit Seenotrettern im Dietrich-Keuning-Haus
Helden oder Kriminelle?

Das Sterben im Mittelmeer, die Abschottung Europas und die Kriminalisierung der Helfer der Organisationen –  sind die Themen einer Podiumsdiskussion  der Reihe „KulturellLeben“ im Keuning-Hau am Dienstag, 9. April,um  19 Uhr. Drei Akteure der Organisationen Sea-Watch, Sea Eye und Mission Lifeline berichten von ihren Einsätzen. Der Eintritt ist frei. Viele Menschen, die über das Mittelmeer nach Europa gelangen wollen, bezahlen die riskante Überfahrt mit ihrem Leben, auch weil die EU und...

  • Dortmund-City
  • 02.04.19
Blaulicht
Pierre Scharping (links), stellvertretender Leiter Einnahmen- und Kundenmanagement DVG, und DVG-Personalvorstand Axel Prasch (rechts) überreichten dem Schutzengel auf Lebenszeit Muhammet Özhan das Abo.

DVG bedankt sich bei Schutzengel Muhammet Özhan
Abo auf Lebenszeit

Muhammet Özhan hat Mut bewiesen. Er hatte einen Bus gestoppt, nachdem der Fahrer am Steuer zusammengebrochen war. Dafür bedankte sich die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) jetzt bei ihm. Axel Prasch, DVG-Personalvorstand, und Pierre Scharping, stellvertretender Leiter Einnahmen- und Kundenmanagement bei der DVG, überreichten dem mutigen Fahrgast ein DVG-Abo auf Lebenszeit. „Wir danken Muhammet Özhan für sein mutiges und vorbildliches Handeln“, sagt Prasch. „Mit seinem beherzten...

  • Duisburg
  • 04.02.19
  •  2
Überregionales
Heldinnen wurden geehrt: (vl.:) Bürgermeisterin  Jörder, Stefanie Hering. Birgit Droletz. Regina Hering, Volker Milk.

Urkunden für Dortmunder Lebensretterinnen

Drei Dortmunder Frauen wurden vom Ministerpräsidenten geehrt.  Sie haben Leben gerettet und wurden dafür mit Belobigungsurkunden ausgezeichnet. Überreicht wurden die Urkunden von Regierungsvizepräsident Volker Milk und Bürgermeisterin Birgit Jörder an drei Dortmunder Heldinnen. Stefanie Hering und Birgit Droletz haben in der Apotheke Neue Evinger Mitte durch eine Reanimation Riza Sert das Leben gerettet. Hermann Harkötter war an der Bushaltestelle in Wellinghofen bewusstlos zusammen...

  • Dortmund-City
  • 13.01.18
Ratgeber

Einfach mal Held sein!

Freitag war ich einfach mal ein Held - und ging zur Blutplasmaspende. War´s schlimm? Tat´s weh? Wie lange hat´s gedauert? Na, jetzt mal alles der Reihe nach: Nach einem ausführlichen Check mittels Fragebogen, Arztgespräch, Untersuchung und kleiner Aderlass (20 mml) wurde ich als Spender zugelassen. Die Untersuchung war wirklich ausführlich, Herz, Lunge abhorchen, Bauch drücken, Hals gucken, usw. Und eine Wärmflasche für die Armbeuge, die gleich angezapft wird. Entspannt die Venen. Ich...

  • Bochum
  • 01.05.16
  •  1
  •  1
Sport
57 Bilder

Schalke-Tag lockt 100.000 Fans aufs Vereinsgelände

Spieler, Trainer und Vorstand der Königsblauen haben am Sonntag (2.8.) die Saison 2015/2016 gemeinsam mit ihren Fans feierlich eröffnet. Beim traditionellen Schalke-Tag rund um die VELTINS-Arena konnte der Verein einmal mehr rund 100.000 Anhänger begrüßen. Bei sommerlichen Temperaturen präsentierten sich Benedikt Höwedes, Klaas-Jan Huntelaar und Co. gut gelaunt und waren mittendrin statt nur dabei.

  • Gelsenkirchen
  • 05.08.15
  •  4
Überregionales
Meteor und Atus sind im Superhelden-Kostüm für eine bessere Welt auf Tour.
5 Bilder

Atus und Meteor sind Alltags-Superhelden

Atus und Meteor schwingen nicht wie Spiderman durch die Straßen, haben keine Röntgenaugen wie Superman, stemmen keine Felsbrocken und klettern nicht auf Hochhäuser. Atus und Meteor sind normale Menschen mit einem echt ungewöhnlichem Hobby – die Männer sind Superhelden des realen Lebens. Die Sonne scheint an diesem Tag auf Lünen und das Thermometer klettert am Nachmittag auf muckelige zwanzig Grad. Die Passanten tragen Shirts, lecken Eis. Die Gestalt in der blauen Daunenjacke und der Maske...

  • Lünen
  • 22.04.15
  •  4
Überregionales

Versicherungsmitarbeiter rettet Familie vor Großbrand

Der 47 jährige Mitarbeiter Thomas J. konnte am späten Abend des 18.01.2015 unverhofft seinen Kunden zeigen, dass der Slogan seiner Gesellschaft keine leere Phrase ist und er tatsächlich helfen konnte. Während er Termine für seine Kunden vorbereitete, bemerkte er gegen 22.00 Uhr plötzlich ein sonderbares Flackern und Lodern in der gegenüberliegenden Wohnung auf der Krefelder Str. in Rheinhausen. Als seine Ehefrau die Feuerwehr benachrichtigte, rannte Thomas J. umgehend ins brennende Haus...

  • Duisburg
  • 19.01.15
  •  1
  •  1
Ratgeber
Für Nutzerin Birgit Schild ist Papa Michael ein Held, weil er trotz Alter und Krankheit vieles noch mitmacht.

Frage der Woche: Was ist eine Heldentat?

Diese Woche bieten wir nicht nur ein paar Bücher über "ungewöhnliche Helden" zur Rezension an, sondern wollen mit Euch auch ganz allgemein darüber reden: was ist für Euch eine Heldentat? Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an unsere redaktionelle Serie über local heros? Oder macht Ihr grad mit bei unserem Fotowettbewerb helden des Alltags? In jedem Fall wollen wir's an dieser Stelle noch mal ganz genau von Euch wissen: Welche Personen sind oder waren für Euch Helden, welche Umstände und...

  • Essen-Süd
  • 14.11.14
  •  68
  •  6
Überregionales
Tolle Resonanz: Zu Superhelden machten die Karl-Schiller-Kollegschüler ihre Mitschüler bei einer Blutspendeaktion.

Helden spenden Blut am Kolleg

Über 60 Schüler spendeten Blut am Karl-Schiller-Berufskolleg. Wie motiviert man junge Menschen, Ihr Blut zu spenden? Dieser Frage sind Auszubildende aus dem Bildungsgang „Gestalter für visuelles Marketing“ in einem Praxisprojekt nachgegangen. Dazu haben sie schulintern ein kreatives Blutspende-Event organisiert. Unter dem Motto „Sei ein Held ...“ motivierten Sie zahlreiche Schüler, Blut zu spenden. Dazu arbeiten Sie in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz.Das Thema „Superhelden“ zog...

  • Dortmund-City
  • 18.11.13
Überregionales
Hugo Thies und seine Wandergruppe vor dem Blücherturm in Rellinghausen.

Wir stellen vor: Helden des Alltags

Er macht den Senioren in Essen im wahrsten Sinne des Wortes Beine: Hugo Thies ist einer der Initiatoren der Aktion „Mehr Bewegung im Alltag - Spazieren gehen im Stadtteil.“ Seit letztem Jahr sind in den Essener Stadtteilen immer mehr Gruppen von Senioren zu sehen, die sich treffen, um gemeinsam spazieren zu gehen. Was nach Treffs eingeschworener Gruppen aussieht, hat jedoch einen völlig anderen Hintergrund - denn diese „Spazier-Gruppen“ sind für alle Senioren offen. Der Gedanke dahinter ist...

  • Essen-Süd
  • 23.10.13
  •  3
Überregionales
Daniel Noga half und wurde so zum Lebensretter.

Daniel wurde in Minuten zum Lebensretter

Lebensretter - das ist ein großes Wort, das nach Heldentum klingt. Daniel Noga fühlt sich nicht als Held. Er half, weil ein anderer Mensch nach einem Unfall Hilfe brauchte. Nicht mehr und nicht weniger. Der andere Mensch, das war Erwin Seidel. Der Lüner war Anfang August mit seinem Roller auf der Dortmunder Straße schwer verunglückt. Im Lüner Anzeiger hatte er seinen Rettern nach dem Unfall gedankt. Weil Helfer sofort zur Stelle waren, überstand der Rollerfahrer die lebensgefährlichen...

  • Lünen
  • 26.08.13
  •  2
Politik

Mörderische Qualitäten

Zur Jahrhundertwende (19/20-igste Jhd) war es nicht nur für den deutschen Soldaten selbstverständlich, dass er sein Leben für „Volk“ und „Vaterland“ opferte, um letztlich von der Kirche als „Held“ beerdigt zu werden. Menschen, die mit einem derartigen Pflichtgefühl ausstaffiert waren, machten in der Regel kaum disziplinarische Schwierigkeiten. Denn diese Menschen stellten das, was sie zu fühlen glaubten, nicht in Frage. Im Gegenteil. Der junge Soldat aber, der sich jetzt als das „frische...

  • Arnsberg
  • 13.05.13
Kultur
Der legendäre Siegfried bietet Gesprächsstoff.

Vortrag über den "Mythos Siegfried"

Dr. Christoph Reichmann, der Leiter des Museums Burg Linn, ist am Dienstag den 19. Februar zu Gast im Xantener SiegfriedMuseum, Kurfürstenstraße 9. Um 19.30 Uhr stellt er sein neues Buch „Siegfried und die Nibelungen - einem Mythos auf der Spur“ vor. Der Eintritt ist frei. Der Einlass erfolgt ab 19 Uhr über den Ziegelhof. Anlass für die Beschäftigung mit Siegfried war, so Reichmann, ihn als Sagengestalt für Xanten zu „retten“. Museumsleiterin Anke Lyttwin freut sich auf den Vortrag. „Aus der...

  • Xanten
  • 05.02.13
Überregionales
Pascal Grinat vor dem Haus, aus dem er am Sonntag einen kleinen Jungen vor den Flammen rettete. Dazu war er am Fallrohr bis auf den vierten Balkon geklettert. Hier hielt er das Kind vom Rauch fern. Als die Feuerwehr in Windeseile das Rettungskissen aufgestellt hatte, ließ Pascal Grinat den Jungen aus rund 12 Metern Höhe fallen. Der Junge überlebte unverletzt.
7 Bilder

Pascal Grinat: „Ich bin kein Held, sondern Mensch“

Eigentlich war es ein ganz normaler Sonntag, den Pascal Grinat mit einem Kumpel und seiner Frau an der Apostelstiege verbrachte. Jedenfalls so lange, bis die Frau des 19-jährigen Hervesters dichte Qualmwolken bemerkt und ihren Pascal aufscheucht. „Ich bin sofort um das Haus gelaufen und dann habe ich das ganze Ausmaß der Katastrophe schon gesehen. Ich habe nicht lange überlegt und bin sofort am Regenfallrohr hoch geklettert und dann auf den Balkon der Wohnung gelang. Dort stand das völlig...

  • Dorsten
  • 28.01.13
Überregionales
17 Bilder

Lebensretter: Nachbar warf Kind bei Wohnungsbrand aus dem Fenster

Am Sonntagnachmittag wurden eine Mutter und ein zweijähriges Kind bei einem Wohnungsbrand an der Apostelstiege in Dorsten Holsterhausen lebensgefährlich verletzt. Ein Nachbar erwies sich für ein Kleinkind als Lebensretter. Gegen 15 Uhr wurde die Feuerwehr mit der hauptamtlichen Wache und dem Löschzug Hervest 1 alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte den Brandort erreichten, schlugen die Flammen bereits aus dem Dachstuhl des Mehrfamilienhauses. Sofort wurde ein weiterer Löschzug mit...

  • Dorsten
  • 28.01.13
  •  1
Überregionales
Der Kommentar im Lokalkompass Lünen.

Kommentar: Werden Sie zum Helden

Dwayne ist erst sechs Jahre alt. Sein Leben hängt von der Heilung seiner Krankheit Leukämie ab. Tapfer nimmt der Junge sein Schicksal hin, kämpft und wartet auf eine Stammzellenspende eines „genetischen Zwillings“. Rund 4,5 Millionen Stammzellenspender sind in Deutschland registriert. Nicht ganz 82 Millionen leben hier in diesem Land. Zieht man die Menschen ab, die nicht spenden dürfen, so bleiben trotzdem noch eine Menge übrig, die in Frage kämen. So gesehen sind 4,5 Millionen bisher...

  • Lünen
  • 28.12.12
  •  1
Kultur
Bildnis Hermann Kühn von Conrad Felixmüller
2 Bilder

Darstellung des Mannes in der Kunst: Opherdicke zeigt Ausstellung "MannsBilder"

In einer Auswahl von fast 100 beindruckenden Werken der Sammlung Frank Brabant präsentiert der Kreis Unna auf Haus Opherdicke in Holzwickede noch bis zum 25. November die Ausstellung "MannsBilder", deren Schwerpunkt auf der Darstellung des Mannes in der Klassischen Moderne liegt. Die Schau knüpft damit an die bereits 2011 mit großem Erfolg gezeigte Ausstellung "Frauen(an)sichten" an, die die verschiedenen Facetten der Frauenrolle als "Mutter, Muse, Femme Fatale" beleuchtete. Schon mehrfach...

  • Kamen
  • 16.11.12
Überregionales

Ungebetener Gast

„Hilfe, was soll ich jetzt machen!?!“ So in etwa reagierte eine gute Freundin neulich auf den Besuch eines eher ungebetenen Gastes. Er versteckte sich zunächst in einer Ecke, machte es sich dann aber wortlos mitten auf dem Tisch gemütlich. „Keine Panik“, ließ ich betont lässig in James Dean-Manier verlauten und beförderte die ungehobelte Gesellschaft nach draußen. Natürlich genoss ich den anerkennenden Blick der jungen Dame, Heldsein fühlt sich gut an. Wo mancher aber gar direkt...

  • Essen-Ruhr
  • 13.08.12
  •  1
Überregionales
Jeder Mensch kann ein Retter sein.

Kommentar: Retter sind in Mode

Klasse, dass andere Menschen ohne Rücksicht auf die eigene Gesundheit zur Stelle waren, als im Preußenhafen ein alter Mann verunglückte. Ohne zu zögern sprangen sie in den Kanal. Und klar, das erfüllt irgendwie ein bisschen das Klischee, dass viele von diesen Helden des Alltags haben. Denn Retter sind doch diese Typen, die Kopf und Kragen riskieren, um zu helfen. Toll, dass es solche Menschen gibt. Aber Retter sein, das bedeutet doch eigentlich noch viel mehr. Das können Sie auch. Nicht...

  • Lünen
  • 04.07.12
  •  1
Überregionales

Die wahren Helden 2011

Die wahren Helden 2011 Reinoldinos Helden des alten Jahres sind nicht Dede, Götze und Co, obwohl sie ihm 2011 viel Spannung und Spaß bereitet haben. Seine wahren Helden sind die vielen Dortmunder, die Gutes freiwillig tun. Nur wenige von ihnen wurden für ihr Engagement ausgezeichnet. Aber es sind nicht nur Trainer im Verein, Helfer bei der Tafel und beim Kinderschutzbund, es sind auch Ältere, die in der Nachbarschaft andere besuchen. Es sind die Dortmunder, die liebevoll im Hospiz helfen,...

  • Dortmund-City
  • 29.12.11
Überregionales

"Löwes Lunch": Die Lokalkompass-Prinzessin...

Es war einmal eine Internet-Prinzessin. Die war wunderschön, hatte wallende blonde Haare und eine ganz treue DSL-6.000-Gefolgschaft. Sie lebte in einem glitzernden Elfenbeinturm, der aber nicht aus Stoßzähnen, sondern aus den vielen USB-Sticks, CDs, externen Festplatten usw. gebaut war, auf denen ihr ihre Untertanen ewige Treue und Liebe geschworen hatten. Denn, obwohl die Gute in jedem ihrer Internet-Blogs gefeiert und für ihre Beiträge und Kommentare gelobt wurde, war sie in dem Turm sehr...

  • Essen-Steele
  • 28.02.11
  •  8
Überregionales
Per Hennig

Helden des Alltags: Peter Hennig hilft krebskranken Kindern

Fragt man ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter der „Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V.“ wer für den Erfolg des Vereins seit Jahren verantwortlich ist, so fällt allen nur ein Name ein: Peter Hennig. Wenn Peter Hennig so etwas hört rudert er bescheiden zurück: „Wir sind erfolgreich durch unsere Teamarbeit. Wenn ich die Unterstützung des gesamten Vorstandes und der ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter nicht hätte, wäre das in dieser Form gar nicht möglich.“...

  • Essen-Süd
  • 12.11.10
  •  1
Überregionales
Gerd Lauterjung hat in den letzten Jahren viel in die Jugendarbeit investiert. Arbeitszeit? "Bestimmt mehrere 1000 Stunden", lacht Lauterjung.
2 Bilder

Helden des Alltags: Gerd Lauterjung ist Musiker, holt Kinder von der Straße und stiftet Ehen - alles ehrenamtlich!

Das Jahr 1973: Genervt von anhaltender Vereinsmeierei gründet Gerd Lauterjung als junger Mann seinen eigenen Fanfarenzug. Den Kindern und Jugendlichen, die sich fortan dem Musikkorps anschließen, macht er deutlich: Hier stehen die Freude an der Musik und der Zusammenhalt an oberster Stelle - und nicht die Politik. Während viele Spielzüge im Begriff sind, auszusterben, geht es dem Fanfarenzug Katernberg noch relativ gut. Was nicht zuletzt mit eben diesem Verschwinden vieler Züge zu tun...

  • Essen-Nord
  • 11.11.10
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.