Hetze

Beiträge zum Thema Hetze

Kultur
Von links nach rechts: Ruven Hein (Kreis Recklinghausen) Anja Mausbach (Jüdisches Museum Westfalen), Peter Römer (Geschichtsort Villa ten Hompel), Antje Thul (Jüdisches Museum Westfalen), Gernot Müller (Kreis Recklinghausen) und Naomi Roth (Jüdisches Museum Westfalen).
2 Bilder

Broschüre gegen Judenhass
7 Fragen – 7 Antworten zum Antisemitismus

Ein Zeichen gegen Judenfeindlichkeit setzt das Jüdische Museum Westfalen zusammen mit dem Geschichtsort Villa ten Hompel aus Münster und dem Kreis Recklinghausen. Gemeinsam erarbeitete man eine Informationsbroschüre gegen Antisemitismus, die neben Hintergrundinformationen auch Argumentationshilfen bietet. Nun liegt die Broschüre in gedruckter als auch in digitaler Form vor. Eine Zusammenarbeit kam durch das pädagogische Pilotprojekt „Antisemi…was? Reden wir darüber!“ des Jüdischen Museum und...

  • Dorsten
  • 23.01.20
LK-Gemeinschaft
Nazi statt Umweltsau.
5 Bilder

Von der Umweltsau zur Nazisau
Wird Satieresong zur Generationshetze?

Satiere Song . Hitverdächtig oder Hetzverdächtig. Nun von der Umweltsau zum Nazischwein. Wer,s sagt,is'es selber. So sagten wir als Kinder. Ich bin in einer Zeit aufgewachsen - als das Schwein noch einen Ringelschwanz hatte und über den Hof tobte - und kein Müll auf den Straßen lag . Als die Häuser noch nicht besprüht waren - wo Plastik beinahe noch ein Fremdwort war. Null Telefon - Null Computer - Null Smartphone und, und und. In einer Zeit : Als kaum ein Mensch im Flieger saß - und...

  • Bochum
  • 30.12.19
  •  87
  •  5
Politik
Vorstand der Jusos Kreis Wesel. Benedikt Lechtenberg (1. Reihe, Mitte)

9. November
Jusos Kreis Wesel: Hass und Hetze entgegenstellen

Die SPD-Jugend im Kreis Wesel erinnert an die historische Bedeutung des 9. November. Kaum ein anderes Datum der deutschen Geschichte sei mit so großen Ereignissen verbunden, wie der sogenannte „Schicksalstag“. Angesichts des wachsenden Hasses mahnen die Jusos mehr Respekt im Umgang mit anderen Menschen und Meinungen an. Freudige und verheerende Ereignisse „Der 9. November ist eines der geschichtsträchtigsten Daten in Deutschland. 1918 rief der Sozialdemokrat Philipp Scheidemann die erste...

  • Hünxe
  • 08.11.19
Politik

Ist der Mülheimer Sportbund (MSB) parteipolitisch noch neutral?

ZITAT:"Nach seiner Satzung § 1 verpflichtet sich der MSB zu politischer Neutralität. Der Versuch der WAZ, aufgrund unbestätigter und unqualifizierter Äußerungen die Initiative zum Erhalt der VHS und deren Unterstützer als gewaltbereite Terroristen zu diskriminieren, stellt einen bisher unerreichten Gipfel der Peinlichkeit dar. Dass sich der MSB in diesem Lichte präsentiert sieht, kann einer zur Neutralität verpflichteten Organisation eigentlich nicht Recht sein – oder? Ein paar Fakten...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 24.09.19
  •  1
  •  3
Politik
Am Donnerstag,  21. März, dem Internationalen Tag gegen Rassismus, setzt die AWO bundesweit ein deutliches Zeichen gegen Rassismus.

Gegen Rassismus
AWO Seniorenzentrum Barkenberg setzt am internationalen Aktionstag ein Zeichen gegen Rechts

Die AWO feiert 2019 ihr 100. Jubiläum. „Seit unserer Gründung setzen wir uns für die Rechte von Minderheiten ein“, so Uwe Hildebrandt, Geschäftsführer des AWO Bezirksverbandes Westliches Westfalen. Am 21. März, dem Internationalen Tag gegen Rassismus, setzt die AWO deswegen bundesweit ein deutliches Zeichen gegen Rassismus. Auch das Seniorenzentrum Barkenberg bezieht Stellung. In der Vergangenheit hat sich das Seniorenzentrum vorwiegend auf die junge Generation konzentriert. Zusammen mit...

  • Dorsten
  • 12.03.19
  •  1
LK-Gemeinschaft

Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1
"Tatort: Internet"

Mit einem Shitstorm im Internet ist es wie mit einer kilometerlangen Autoschlange auf der Bahn: Man ist zwar selbst ein Teil des Ganzen, jedoch solch ein kleiner, dass man die Ausmaße gar nicht erkennen kann. Aber die Summe - egal, ob die der Kommentare oder Autos - die ist gewaltig. Der Titel "Treibjagd" des "Tatort" am vergangenen Sonntag war eindeutig doppeldeutig. Die Verfolgung (Treibjagd) einer verletzten Einbrecherin stand vordergründig im Mittelpunkt. Die "Hetze" (Treibjagd) im...

  • Menden (Sauerland)
  • 20.11.18
Überregionales
Foto: Bludau
5 Bilder

Minutenlanges Glockengeläut erinnert an Jahrestag der Bombardierung Wulfens

Wulfen. Aus Anlass des 73. Jahrestages der Bombardierung Wulfens gab es am Donnerstagvormittag eine gut angenommene Gedenkveranstaltung in der Pfarrkirche St. Matthäus. Rund 50 Bürger versammelten sich um 10 Uhr zu einem stillen Gedenken, in der Kirche. Dazu hielt Pfarrer Martin Peters eine kurze Ansprache, in der er an die Toten in Wulfen aber auch in ganz Dorsten erinnerte. Im Anschluss verlass Marion Rible vom Wulfener Heimatverein die Namen aller 23 Todesopfer des Luftangriffes am 22....

  • Dorsten
  • 22.03.18
Überregionales
Die Jugendlichen lauschten gebannt, als Alexander Richter aus seinem eigentlichen normalen Leben erzählte.
2 Bilder

Sechs Jahre Haft wegen „staatsfeind­licher Hetze“: Zeitzeuge erklärt Schülern die DDR

Barkenberg. Alexander Richter ist eigentlich ein ganz normaler Mensch. Der Endsechziger besuchte jetzt als Zeitzeuge die Gesamtschule Wulfen und stand den Schülern in den Räumlichkeiten der Bibi am See für alle Fragen über die ehemalige DDR Rede und Antwort. Alexander Richter wuchs in der DDR auf und kritisierte das System. Dafür landete er im Gefängnis, bis die Bundesrepublik Deutschland den politischen Gefangenen aus der DDR freikaufte: für fast 100 000 DM. Das und vieles mehr erfuhren...

  • Dorsten
  • 22.11.17
Politik
Fotoquelle: www.spdfraktion.de

Haltung gegen Hetze: MdB Gerdes besucht Holocaust-Mahnmal

Heute Mittag besuchte der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes gemeinsam mit Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und vielen weiteren Kollegen aus der SPD-Bundestagsfraktion das Denkmal für die ermordeten Juden Europas (kurz Holocaust-Mahnmal) in der historischen Mitte Berlins. Damit will die SPD ein Zeichen gegen Hetze und Rechtspopulismus setzen. Das Mahnmal ist ein Ort der Erinnerung. Millionen Menschen haben unter der Herrschaft Hitlers und dem Nationalsozialismus gelitten, wurden...

  • Gladbeck
  • 19.01.17
Politik

Qualität Journalismus / reißerische Schlagzeilen Ruhr- Nachrichten und der Umgang mit Ratsmitglied

Statt Qualität Journalismus bietet die Lokalredaktion Lünen der Ruhr-Nachrichten“ reißerische Schlagzeilen und Hetze wie man es von der Bildzeitung evtl. erwartet. Unabhängig davon, ob an den Tatvorwürfen die gegen einen CDU Ratsherren erhoben werden etwas dran ist oder nicht, ist der Zeitpunkt bezeichnet, an dem die Ruhr Nachrichten die Schlagzeilen generieren. Derzeit, so schreibt der Torsten Storks von der Zeitung, prüft die Staatsanwaltschaft Dortmund wie Sie mit den Fall umgeht. Eine...

  • Lünen
  • 12.10.16
  •  3
Politik
Mehmet Metin (GBL), Ratsherr der Stadt Gladbeck, wird von der CDU der Hetze beschuldigt. Foto: Archiv
2 Bilder

Armenien-Disput: Scharfe Kritik an Mehmet Metin

Sind türkischstämmige Bundestagsabgeordnete, die für die Armenien-Resolution gestimmt haben, Volksverräter und sollten geächtet werden? Dieser Meinung ist jedenfalls der Gladbecker Ratsherr Mehmet Metin. Für seine entsprechenden Äußerungen auf Facebook wird der GDL-Politiker nun von CDU und SPD scharf kritisiert. Ratsherr Andreas Wilmes (CDU) bewertet Metins Aussagen als "Hetze". Es ist eine hastig zusammengebaut wirkende Collage, auf der die Konterfeis von elf Mitgliedern des Bundestages zu...

  • Gladbeck
  • 09.06.16
  •  10
  •  2
Politik

Facebooks absurde Sperrpolitik

Facebook – in diesem Fall meine ich übrigens das Unternehmen hinter der Webseite – ist schon seltsam. Da versprechen sie, dass sie gegen Hasskommentare vorgehen wollen, doch passieren tut da nichts. Wie Sie sicher mitbekommen haben, sind die Regularien bei Facebook strenger geworden. Einerseits ist dies gut, da auf diesem Wege Hasskommentare oder Hetz-Bilder schneller entfernt werden. Leider hat dies auch negative Auswirkungen auf Seiten und Gruppen, die sich dem Kampf gegen die Hetze und...

  • Bochum
  • 13.04.16
Politik
Braunen Inhalt in blauer Hülle bieten nicht nur die Fauleier im Bottroper Emscherklärwerk. Auch die lokalen AfD-Führer Patrick Engels, Frank Sapountzoglou und Matthias Gellner haben so etwas im Angebot.
2 Bilder

AfD Bottrop: Wer sind die Köpfe des rechten Sumpfes?

Nach Medienrecherchen ist in der AfD die extreme Rechte auf dem Vormarsch. Dort wird offen bekannt: Von der NPD unterscheide man sich durch bürgerliches Umfeld, nicht durch Inhalte. Bottrops AfD liegt da voll im Trend. Die frisch gewählten Führer des Stadtverbandes sind knallharte Rechtsausleger: Parteichef Patrick Engels: Der Mann fürs Grobe Frauke Petry musste sich bei ihrer jüngsten Forderung, auf Flüchtlinge an der Grenze zu schießen, um Kritik aus Bottrops AfD nicht sorgen. Akteure wie...

  • Bottrop
  • 29.02.16
  •  9
Politik
In Bottrop gibt es viele schöne Dinge, etwa das Tetraeder. Bottrops AfD ist dagegen eine Schande für unsere Stadt.

Radikaler als Petry: Bottrops AfD lädt nach

Bundesweit war der Aufschrei groß, als AfD-Chefin Frauke Petry auf Flüchtlinge schießen wollte. Aber Bottrops AfD legt sogar noch einen drauf. Der hiesige AfD-Vize Patrick Engels war in Sachen Waffeneinsatz bekanntlich auf Petry-Linie. Aber als die schon versuchte, aus der medialen Schusslinie zu kommen, lud Engels noch mal nach: „Der Zoll ist bewaffnet um die Bewaffnung als Ultima Ratio zu benutzen. Der Grenzschutz ist bewaffnet um, ja wofür denn eigentlich???“, fragte er öffentlich. Wenn...

  • Bottrop
  • 16.02.16
  •  16
Politik
3 Bilder

Missbrauchte Gastfreundschaft - Vereine, Gemeindehäuser und Gastronomen aufgepasst

Diese Hinweise verstehen sich für den Umgang mit "Extremisten" aller Art, die in ihren Aussagen darauf schließen lassen, dass sie entweder rassistische oder diskriminierende Aussagen verbreiten. Ebenso lässt es sich auf die beziehen, die offensichtlich grundgesetzwidrige volksverhetzende Aussagen machen.Hier ein paar Tipps, die uns als "Untervermieter" ganz gut geholfen haben. Denn auch bei uns haben sich schon diverse "Heimatvereine" treffen wollen, die sich nach näherer Recherche als...

  • Hagen
  • 11.02.16
Politik
Christoph Ferdinand hatte schon vor Monaten vor Angriffen auf Flüchtlingsunterkünfte gewarnt.
3 Bilder

Nach dem Brandanschlag: Aktionsplan gegen Rassismus, Hass und Gewalt

Angesichts des jüngsten Brandanschlages auf die Flüchtlingsunterkunft in Feldhausen und anhaltender Hetze gegen Flüchtlinge durch Rechtsaußen-Parteien wie die AfD schlägt DIE LINKE nun einen Aktionsplan gegen Rassismus, Hass und Gewalt in Bottrop vor. „Zunächst müssen wir dafür sorgen, dass es keine weiteren gewaltsamen Attacken gegen Flüchtlingsunterkünfte oder gar Flüchtlinge geben kann. Aber das kann nur ein erster Schritt sein“, sagt Nicole Fritsche-Schmidt, Kreissprecherin der Bottroper...

  • Bottrop
  • 08.01.16
  •  6
Kultur
3 Bilder

Eilen und verweilen

Hetze und Ruhe Atemlos als gäbe es kein Morgen, schwerelos als gäbe es keine Sorgen; im wolkenlosen Himmelsmeer frei schweben feiner Windhauch zeugt von Leben. Gespürt, geahnt, gewünscht brennt und drängt das Innere von Musik beflügelt, deren mystische Wirkung in Stille bedeutsame Tiefe beschert. Liebe den hellen Tag er liebt auch dich; bewahre den Reichtum der Träume in geheimnisvoller Nacht. Vieles schlummert unbewusst, wird zum Leben erwachen irgendwann. Hüte jede...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 08.01.16
  •  2
  •  3
Kultur

Hilfe, ich bin ein Gutmensch!

Bislang dachte ich immer, es sei ein Kompliment, wenn jemand zu mir sagt: „Du bist ein guter Mensch.“ Nun aber bin ich verwirrt. Nachdem ich nun des öfteren als 'Gutmensch' bezeichnet wurde, wurde ich neugierig. Meine Recherchen zum Begriff ergaben dann Folgendes: Gutmensch ist sprachlich eine entweder ironische, sarkastische, gehässige oder verachtende Verdrehung des eigentlichen Wortsinns „guter Mensch“ in eine Verunglimpfung. Der Ausdruck gilt als politisches Schlagwort mit meist...

  • Dortmund-Ost
  • 05.01.16
  •  5
  •  10
Politik

Flüchtlingsunterbringung in Bredeneyer Turnhalle

FDP-Ratsherr Hellmann schürt Ängste bei Anwohnern Auf scharfe Kritik der Ratsfraktion der Essener Grünen sind die Äußerungen des FDP-Ratsherren Andreas Hellmann gestoßen, der in Zusammenhang mit der Nutzung der Turnhalle des Goethe-Gymnasiums als Flüchtlingsunterkunft von „illegalen“ bzw. „unkontrollierten“ Einwanderern sprach. Christine Müller-Hechfellner, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion, erklärt hierzu: „Die öffentlichen Äußerungen von Herrn Hellmann sind in der...

  • Essen-Süd
  • 05.10.15
  •  2
Kultur

Wir tolerieren auf dem Lokalkompass keine Hetze!

Heute Nacht bzw. im Laufe der Morgenstunden hat jemand auf unserer Plattform Lokalkompass.de/dorsten gegen Flüchtlinge gehetzt. Hintergrund: Er hat einen Einbruch in einen Kindergarten erfunden und gleichzeitig Flüchtlinge, die Polizei, sowie die Dorstener Presse in Misskredit gebracht. Als verantwortlicher Redakteur habe ich den Eintrag aus dem Lokalkompass entfernt. Versuche, gegen andere Menschen zu hetzen, tolerieren wir nicht. Nicht nur, dass die Informationen jeglicher Grundlage...

  • Dorsten
  • 16.09.15
  •  3
  •  16
Politik

Oberbürgermeisterkandidat Omid Pouryousefi wird von HoGeSa bedroht und verunglimpft

Am 27. Mai 2015 wurde bei Youtube von dem User „Aria Polizei 88“ ein Video mit dem Titel „HoGeSa Rap“ hochgeladen (https://www.youtube.com/watch?v=j7TQ2koeJsc - Video wurde mittlerweile von YouTube gelöscht). In diesem Clip wird gegen Omid Pouryousefi als unabhängiger Oberbürgermeisterkandidat gehetzt. Unter anderem heißt es in dem Liedtext: „Ich lass mich doch nicht von einem Kanacken regieren. Wenn der Arier kommt und dir auf die Fresse haut, dann hilft Dir keiner mehr, auch nicht Deine FDP....

  • Bochum
  • 28.05.15
  •  27
  •  1
Politik

Stellungnahme zu den im Internet verbreiteten Vorwürfen gegen den Sprecher der AfD Duisburg, Holger Lücht.

Ausgehend von einem Blog-Posting auf Seiten der einschlägig bekannten Website www.pravdaduisburg.de vom 08.07.2013 wird bis heute im Internet mit einer konzertierten Diffamierungskampagne versucht, die Alternative für Deutschland und den neuen und zuvor stellvertretenden Sprecher des Stadtverbands Duisburg der Alternative für Deutschland, in der Öffentlichkeit in Misskredit zu bringen. Klarstellung veröffentlicht Nach neuerlichen Agitationen sehen wir uns nun veranlasst, zu diesen...

  • Duisburg
  • 11.02.14
  •  1
  •  1
Politik
Gegen das Jüdische Museum Westfalen richtet sich die Hetze einer Facebook-Seite, dessen Betreiber jetzt von Bürgermeister Lambert Lütkenhorst angezeigt wurde.

Facebook-Hetze gegen das Jüdische Museum: Bürgermeister erstattet Anzeige

Dorstens Bürgermeister Lambert Lütkenhorst hat heute (8. Mai) eine Anzeige wegen Volksverhetzung erstattet. Die Anzeige richtet sich gegen die Betreiber und Herausgeber einer Seite, die unter Facebook eingestellt ist und sich gegen das Jüdische Museum in Dorsten richtet. „Der Inhalt der Seite und die darauf geposteten Kommentare sind rassistisch und antidemokratisch“, empört sich Lambert Lütkenhorst. „Dass alleine 83 Leser diese Seite positiv bewertet haben, erschreckt mich...

  • Dorsten
  • 08.05.13
  •  10
Überregionales

Augen zu und durch?

Einige haben schon fast schlapp gemacht, viele sind gestresst und fast alle sagen sich: Im nächsten Jahr, da lassen wir es ganz gewiss ruhiger angehen. Aber das haben sie in den vergangenen Jahren auch schon vorgehabt – und irgendwie hat es nicht wirklich funktioniert. Das mit dem Geschenkekauf im Februar oder dem resoluten „Wir schenken uns nichts!“ hat ebensowenig geklappt wie die Weihnachtsfeier im ganz kleinen Kreis mit einem bescheidenen Menü, das – endlich mal! – nicht viel Arbeit...

  • Herne
  • 21.12.12
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.