Käfig

Beiträge zum Thema Käfig

Blaulicht
Einsatzkräfte der Polizei Altenessen führten die Kontrolle durch und entdeckten in den Anhänger die Tauben.

Tauben verenden in viel zu kleinen Käfigen
Polizei ermittelt nun wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz

Eigentlich hatten die Beamten bei der Kontrolle des rumänischen Fahrzeuggespanns einzig die Ladungssicherung im Blick. Doch das, was die Einsatzkräfte der Polizeiwache Altenessen gegen 2.30 Uhr in dem Anhänger entdeckten, war heftig: In drei Käfigen waren auf engstem Raum zirka 70 Tauben zusammengepfercht.  Die Tiere hatten weder Futter noch Wasser, saßen so eng aufeinander, dass sie sich gegenseitig gegen die Gitterstäbeder Käfige drückten. Mehrere Tiere waren bei der Kontrolle der...

  • Essen-Borbeck
  • 12.10.20
  • 1
Politik
Den Biss in den blutigen Burger erleben Passanten in der Fußgängerzone, während andere Tierschützer der neuen Dortmunder Gruppe Animal Rebellion in engen Käfigen eingezwängt und mit Schweine- oder Hühnermaske das Tierleid mitten auf dem Westenhellweg zum Thema machen.
8 Bilder

Neue Animal Rebellion Gruppe demonstriert im Käfig Tierleid in der Dortmunder Innenstadt
Tierschützer fordern Agrarwende

Für eine Agrarwende protestierte Animal Rebellion erstmals in der Dortmunder City. Die neu gegründete Ortsgruppe der Bewegung setze ein kreatives Zeichen gegen die Tierindustrie an der Reinoldikirche. „Unser aktuelles Ernährungssystem trägt maßgeblich zur fortschreitenden Klimakrise bei. Daher fordern wir von der Regierung, eine Agrarwende einzuleiten und ein pflanzenbasiertes Ernährungssystem einzuführen, das sozial und gerecht für alle ist“, sagt Stefan Rose von Animal Rebellion Dortmund....

  • Dortmund-City
  • 11.08.20
Vereine + Ehrenamt
In Morphsuits protestierten "gehäutete“ Aktivisten, andere als Tod verkleideter Tierfreund mit Sense. Mit der Aktion appellieren die Tierschützer an Verbraucher, nur Kleidung aus Pflanzen- oder Synthetikfasern zu kaufen.

Dortmunder Tierfreunde protestieren gegen Pelz

Mit Slogans wie "Ich bin kein Pelzmantel" demonstrierten Dortmunder Tierfreunde vor der Reinoldikirche gegen Produkte aus Pelz und Leder. Zum 25. Geburtstag der Tierschutzorganisation PETA, bringen die Aktivisten das Thema auf unkonventionellem Weg auf die Straße. Unter dem Motto „Niemand will gehäutet werden – Tiere auch nicht!“ macht das freiwillige PETA ZWEI-Streetteam auf das Leid hinter Pelz- und Lederprodukten aufmerksam.  „PETA konnte durch Undercover-Recherchen und Aufklärungskampagnen...

  • Dortmund-City
  • 17.10.19
Blaulicht
Jetzt gut versorgt in liebevoller Pflege sind die vier Welpen, die von der Polizei aus einer Wohnung an der Brunnenstraße geholt wurden.

Zeugin meldet verwahrloste Labrador-Retriever-Welpen an der Brunnestraße
Polizei befreit Hunde aus Käfig in der Wohnung

Wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz hat die Polizei in Dortmund gestern, 5. August, vier Hundewelpen aus der Wohnung einer 33-jährigen Dortmunderin geholt.  Schon am Samstag hatte eine Zeugin die Polizei über verwahrloste Zustände informiert, in denen die Hunde lebten und aufwuchsen. Polizisten machten sich bei einem ersten Besuch selbst ein Bild, um die Vorwürfe zu verifizieren. "Leider bewahrheitete sich das von der Zeugin beschriebene Schicksal der Tiere: Die insgesamt vier...

  • Dortmund-City
  • 06.08.19
Politik
Das PETA-ZWEI-Streetteam Dortmund ist ein Verbund freiwilliger Unterstützer, die sich für die Ziele der Jugendkampagne PETA ZWEI der Tierschutzorganisation PETA Deutschland e.V. einsetzen.

PETA-Aktionen vor Ostern in der Dortmunder City
Vom Leid der Hühner

Mit dem Leid hinter dem morgendlichen Frühstücksei konfrontierten PETA-Aktivisten am Samstag Passanten auf dem Platz von Netanya in der Dortmunder City. Die Aktion wird am kommenden Samstag (13.4.) ab 12.15 Uhr wiederholt und soll Verbraucher zu Ostern mit der "Mach-dich-eifrei"-Kampagne überzeugen. Die Tierschützer wollen auch den Nudelhersteller Newlat GmbH mit den bekannten Marken Birkel und 3 Glocken von einer Produktion ohne Eier überzeugen. Sie klärten über die Missstände und Torturen...

  • Dortmund-City
  • 08.04.19
Natur + Garten
Orang Utan Foto: Maria Irkens

Orang Utan

aus dem Stern - über eine traurige und beeindruckende Geschichte Ich hatte kurz vor diesem Beitrag, einen Schnappschuss mit dem Orang Utan als Karnevalsmuffel betitelt und in der Kategorie Spaß eingeordnet. Der Schnappschuss ist schnell von mir gelöscht worden. Mein Beweggrund ist der Artikel im Stern ( s. Link). Dieser Artikel ist bereits am 21. Mai 2003 veröffentlicht worden. Dann kann man mein Handeln hoffentlich nachvollziehen.

  • Wesel
  • 13.02.17
  • 4
  • 3
Überregionales
Der kleine Mann sucht gemeinsam mit seinem Kumpel ein neues Zuhause!
6 Bilder

Tier der Woche: Rennmäusepärchen Kalle und Fred

Das Tierheim Mülheim/Oberhausen sucht in dieser Woche für zwei Wüstenrennmäuse ein neues Zuhause. Kalle und Fred wurden im Mai 2014 bei einer Zwangsräumung vorgefunden. Die kleinen Nager sind sehr neugierig und wenn sie ihre Menschen kennen, kommen sie auch auf die Hand. Da sie gerne buddeln und ihr tägliches Sandbad genießen, sollte der Käfig einen tiefen Boden haben. Ein geräumiges Terrarium wäre auch geeignet. Weitere Informationen gibt es im Tierheim, Tel. 0208/ 372211.

  • Mülheim an der Ruhr
  • 11.12.14
  • 3
Kultur
30 Bilder

Affen

im Münsterzoo Groß oder Klein. Käfig oder "Frei". Hungrig oder Satt. Gespiegelt oder Ungespiegelt

  • Datteln
  • 31.07.14
  • 8
  • 3
Überregionales
Der Käfig im Garten ist leer: Tizian trauert um sein Kaninchen Hexer.

Sind Haustiere in Gahmen in Gefahr?

Traurig sitzt Tizian vor dem leeren Käfig im Garten am Hirtenweg. Sein Kaninchen Hexer ist tot. Der schlimme Verdacht: Unbekannte brachen dem Tier das Genick. Kein Einzelfall, wie Nachbarn berichten. Tizian, zehn Jahre alt, wollte seinem Kaninchen am Sonntagmorgen Futter bringen, da lag Hexer leblos im Stall hinter dem Mehrfamilienhaus. „Rund um das Maul war das Kaninchen voller Blut, der Kopf ließ sich sehr leicht bewegen, wohl ein Genickbruch“, erzählt Tizians Mutter Ute Schygulla. Seit...

  • Lünen
  • 13.08.13
  • 4
Überregionales

Ei ist nicht gleich Ei

Eier vom Markt sind frisch, von freilaufenden, glücklichen Hühnern und aus Deutschland. So die verklärte Vorstellung vieler Kunden. Dass das nicht so ist, hat jetzt eine Leserin erfahren. Sie hatte auf einem Wochenmarkt Eier erworben und sich über die Bezeichnung „aus Kleingruppenhaltung“ gewundert. Zu Hause hat sie sich im Internet schlau gemacht und - siehe da - der Begriff ist irreführend. Dahinter steckt nichts anderes als Käfighaltung. Das zeigt auch die Ziffer 3 auf den Eiern, mit der die...

  • Velbert
  • 08.09.12
Natur + Garten

Auch Tiere leiden unter Hitze

Unter den sommerlichen Temperaturen leiden nicht nur die Menschen sondern vor allem ihre geliebten Tiere. „Bei hohen Außentemperaturen sollte immer ausreichend Wasser zur Verfügung stehen. Jedes Tier sollte die Möglichkeit haben, sich auf ein kühles, schattiges Plätzchen zurückziehen zu können. Gassi gehen sollte in die Morgen- und Abendstunden verlegt werden, da es für das Tier angenehmer ist als in der Mittagshitze“ rät der Tierschutzverein. Der Hitzeschlag stellt auch bei Tieren eine...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 27.07.12
Kultur
von weiten sieht es ganz harmlos aus, aber ....
4 Bilder

Münster - Die Lambertikirche und die Geschichte von Bernd Knipperdolling, Jan van Leyen und Bernd Krechting

Bernd Knipperdolling Bernd Knipperdolling war einer der drei bekannten Anführer im Täuferreich. Er wurde ca. 1495 in Münster geboren und trug eigentlich den Namen "van Stockem", den er jedoch ablegte. Am 22. Januar 1536 ist er auf dem Prinzipalmarkt ermordet worden. Bernd Knipperdolling stammte aus einer wohlhabenden Tuchhändlerfamilie. Über seine Jugend ist relativ wenig bekannt. Man weiß aber, dass er 1525 eine gewisse "Margaretha Kannengeter" heiratete, die jedoch nach Fall des...

  • Arnsberg-Neheim
  • 27.12.11
  • 1
Natur + Garten
Ob ausgesetzt oder weggelaufen: Für viele Katzen und Hunde endet der Weg in der Freiheit oftmals hinter Gittern. Foto: Albrecht

Neue Arbeit Arnsberg macht sich nun welche mit "Stubentigern"

Arnsberg. Seit Anfang September hat die „Neue Arbeit Arnsberg“ (NAA) die Betreuung eines Teils der Fundtiere in der Stadt Arnsberg übernommen, wie die Stadt Arnsberg jetzt in einer Meldung kundtat. Bei der NAA will man die neue Aufgabe durchaus sehr ernst nehmen. In Kooperation mit dem Katzenschutzbund kümmert sich ab sofort die NAA um herrenlose Katzen im Stadtgebiet. Dafür bekam man ein neues Gebäude in der Stadt bereit gestellt, in dem die Tiere jetzt betreut, versorgt und nach Möglichkeit...

  • Arnsberg
  • 11.10.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.