Kafka

Beiträge zum Thema Kafka

Kultur
Das Rheinische Landestheater führt "Der Prozess" nach Franz Kafka im Bürgerhaus auf.Foto: PR

Kafka-Aufführung in Langenberg

Das Rheinische Landestheater zeigt am Dienstag, 7. März, um 19 Uhr im Historischen Bürgerhaus Langenberg „Der Prozess“ nach Franz Kafka. Die Produktion legt dabei Wert auf die oft vernachlässigten grotesken oder skurrilen Züge des Autors, der durch den inflationären Gebrauch des Adjektivs „kafkaesk“ heute zum Gebrauchswortschatz gehört. Darüber hinaus ist Kafka aber ein scharfer Beobachter der Machtstrukturen und eben ein sarkastischer, scharfsichtiger Kommentator. Die Fragen nach...

  • Velbert-Langenberg
  • 02.03.17
Kultur

Kafka im Goethemuseum Düsseldorf

"Goethe und Kafka" war der Vortrag überschrieben, den Prof. Dr. Lothar Müller aus Berlin am gestrigen Mittwoch im Goethe-Museum Düsseldorf gehalten hat. Die Veranstaltung war auffallend gut besucht - viele neue und vor allem: junge Gesichter waren zu sehen. Wie hat sich Kafka mit Goethe beschäftigt, beispielsweise in seiner Schulzeit, im Studium an der Universität oder als angehender Schriftsteller? "Sehr intensiv!" läßt sich die Antwort zusammenfassen. Auch eine Reise Kafkas nach Weimar...

  • Duisburg
  • 15.12.16
Kultur

Herbstgeflüster

Wie ein Weg im Herbst: Kaum ist er rein gekehrt, bedeckt er sich wieder mit den trockenen Blättern. (Franz Kafka, 1883-1924)

  • Lünen
  • 26.09.15
  •  11
  •  9
Kultur
Uwe Rohbeck und Andreas Beck stehen neben Björn Gabriel, Sebastian Graf und Merle Wasmuth im „Prozess" auf der Bühne.

Kafkas „Prozess" auf der Bühne

„Jemand muss Josef K. verleumdet haben.“ Die unfassbare Geschichte eines fleißigen Bankangestellten beginnt mit der Verhaftung am Morgen seines 30. Geburtstags, dauert fast ein Jahr und endet mit seiner Hinrichtung. Dazwischen verwirklicht sich eine Verurteilung, von der niemand Genaueres weiß; auch wer hinter der Anklage steht, bleibt unersichtlich. Kafkas berühmter Roman macht die Erfahrung einer lebensfeindlichen und sich verselbstständigenden Bürokratie geradezu körperlich spürbar: Wem...

  • Dortmund-City
  • 22.01.14
Kultur
Jörg Malchow spielt die Hauptrolle in Kafkas "Der Prozess" im Grillo-Theater in Essen.
2 Bilder

"Der Prozess" im Grillo-Theater Essen - Regisseur und Hauptdarsteller ziehen ein Fazit - Kurzer Auszug im Video

Im Gespräch mit Lokalkompass.de plauderten Regisseur Moritz Peters unf Hauptdarsteller Jörg Malchow über die Premiere von "Der Prozess" im Grillo-Theater in Essen. Wie sind Sie mit der Premiere von Kafkas „Der Prozess“ zufrieden? Jörg Malchow: „Angesichts der vielen Arbeit und der konzentrierten Proben war ich vom Applaus, der nicht enden wollte, überwältigt. Es sind diese Momente in meinem Beruf: das Publikum klatscht erst brav, dann schneller, schließlich rhythmisch und man bekommt immer...

  • Essen-Nord
  • 24.10.13
Kultur
Seit einem halben Jahr wird hart gearbeitet - mit das mit viel Spaß. Bild von der Probe für "Die Verwandlung".
8 Bilder

Ruhrfestspiele: Kafka, Amateure und Ambitionen

Gleich ist die Pause vorbei. Mit dem letzten Bissen wird die Banane verputzt, und auch die einsame Raucherin eilt vom Schlosshof wieder zurück in den Theater-Therapieraum. Denn Disziplin und Spielfreude gehören zum Theater wie Bühne und Licht. Das haben ihre Akteure - 15 Amateure und ein Profi - wohl begriffen. Regisseurin Sandra Anklam sieht sich um und stellt befriedigt fest: „Alle an Bord.“ Die Proben können weitergehen „Nach vorne sehen, nicht auf die Füße! Die bewegen sich von...

  • Herten
  • 31.05.13
Kultur
Als Parabel auf die Absurdität staatlicher Willkür inszeniert Fadhel Jaibi Kafkas „Prozess“.

Das System ist krank - und die Menschen darin auch - Fadhel Jaibi inszeniert Kafkas "Prozess"

Bereits 2010 hat Regisseur Fadhel Jaibi gemeinsam mit dem Ensemble des Schauspielhauses eine sehr eigene und gegenwärtige Version des Medeamythos’ entwickelt. Nun arbeitet er zum zweiten Mal in Bochum und bringt seine Sichtweise auf Kafka auf die Bühne: „Der Prozess“ hat am Samstag, 13. Oktober, Premiere in den Kammerspielen. Beginn ist um 19.30 Uhr. „Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Tages verhaftet.“ Mit diesem Satz beginnt...

  • Bochum
  • 09.10.12
LK-Gemeinschaft
Foto-Quellen:
Nietzsche -> Gustav Schultze, Naumburg
Mann -> Carl van Vechten
Fontane -> http://www.zeno.org - Zenodot Verlagsgesellschaft mbH

Keiner wie Schiller

Bei der FAZ kann man anhand einer Textprobe den eigenen Schreibstil mit bekannten Autoren vergleichen. Das habe ich für einige von Euch getan, mit überraschenden Ergebnissen! Unsere Damen schreiben nobelpreisverdächtig und wie Herren: Imke Schüring wie kein geringerer als Thomas Mann, Susanne Lemken wie Hermann Hesse. Roswitha Dudeks Stil ähnelt Sigmund Freud. Das gilt aber z. B. auch für Wilfried Proboll. Einige der Herren schreiben dagegen weiblich: Fritz von Rechtern wie Friederike...

  • Rheinberg
  • 09.08.12
  •  36
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.