Kassenärztliche Vereinigung

Beiträge zum Thema Kassenärztliche Vereinigung

Ratgeber
Die Stadt Ennepetal vergibt keine Impftermine.

Stadt vergibt keine Corona-Impftermine
Ennepetaler Stadtverwaltung versinkt im Anruferchaos

Seit Wochen melden sich bei der Stadt Ennepetal eine große Zahl von Anrufern, die einen Corona-Impftermin für chronisch Kranke vereinbaren wollen. Dabei hat die Stadt Ennepetal keinerlei Zugriff auf die Vergabe von Impfterminen, bei der städtischen Rufnummer 02333/979351 können lediglich Hilfsangebote für Fahrdienste zum Impfzentrum oder ähnliches koordiniert werden. Für chronisch kranke Menschen wurden bisher die Impftermine durch das Gesundheitsamt des Ennepe-Ruhr-Kreises vergeben, seit...

  • wap
  • 10.04.21
Ratgeber
Bereich 1 Zeit 75 Minuten
3 Bilder

Impfzentrum Essen wird vergrößert
Lange Wartezeiten trotz Termin

Im Anfang hatte es sehr gut geklappt im Impfzentrum Essen. Leider ist das nach Ostern vorbei. Kommen sie Zeitnah zu ihren Terminen, wir wollen so Staus und Menschenansammlungen vermeiden, hieß es seitens der Stadt. Und jetzt ein Kilometer Stau vor dem Impfzentrum. Ein Grund dafür ist sicher auch, die mögliche Impfung von Begleitpersonen. Diese müssen sich erst registrieren und die Fragebögen ausfüllen, dass kostet natürlich Zeit. Gestern ging die Schlange der Wartenden um den Blumenhof herum....

  • Essen-Süd
  • 09.04.21
  • 2
LK-Gemeinschaft
60 + Willkommen

Mutige 60er vor
Ab Samstag Impftermine für 60 +

Die Kassenärztliche Vereinigung gab soeben bekannt, dass die Altersgruppe 60 + sich ab Samstag vorzeitig mit dem Impfstoff von AstraZeneca impfen lassen kann. Dafür stehen 400000 Impfdosen bereit. Die EU-Arzneimittelbehörde erklärte heute, dass sie weiterhin keine altersspezifischen Risiken bei dem Vakzin sehe. Auch die WHO in Amsterdam argumentierte so. Ein ursächlicher Zusammenhang mit dem Impfstoff ist nicht bewiesen, aber er ist möglich und die weitere Analyse läuft. Auffällig ist nur die...

  • Essen-Süd
  • 31.03.21
  • 2
  • 1
LK-Gemeinschaft
Das Mülheimer Impfzentrum lebt vom Einsatz der hier tätigen Menschen. Beim Ortstermin an der Wissollstraße lobten (v.l.) Sven Werner, Leiter der Mülheimer Feuerwehr, Dr. Stephan van Lackum, Impfarzt und Verantwortlicher der Kassenärztlichen Vereinigung, und Apotheker Patrick Marx das konstruktive Miteinander aller Beteiligten.
Foto: PR-Foto Köhring

Viel Anerkennung für das Miteinander im Mülheimer Impfzentrum
Impfquote liegt über dem Landesdurchschnitt

Kontinuität, Ruhe und Gelassenheit einerseits, aber andererseits auch möglichst rasches Reagieren auf veränderte oder neue Erlasse von Land und Bund bestimmen die alltägliche Arbeit im Mülheimer Impfzentrum an der Wissollstraße. Die Vernetzung aller Beteiligten und das konstruktiv-harmonische Miteinander helfen über manche Hürden hinweg, die noch nicht einmal hier vor Ort aufgebaut wurden. Das alles sei eine „sichere Bank“ für die Impfwilligen und alle stufenweise Impfberechtigten in unserer...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 12.03.21
Politik

Sind der Stadtspitze acht verstorbene Düsseldorfer so egal?

Am 1. Februar wurde berichtet, dass in Düsseldorf acht Personen trotz Corona-Erst-Impfung verstorben sind. Außerdem habe die Stadt mitgeteilt, dass es bis dahin bei 116 Erst-Geimpften trotzdem zu Infektionen gekommen sein soll. Deshalb fragte Ratsherr Torsten Lemmer, Geschäftsführer der Ratsgruppe Tierschutz / FREIE WÄHLER, die Verwaltung, welche konkreten Konsequenzen die Stadtverwaltung Düsseldorf, das Gesundheitsamt, der Krisenstab und weitere Stellen daraus ziehen, dass acht Personen trotz...

  • Düsseldorf
  • 04.03.21
  • 1
Blaulicht
Durch "individuelles Geschick", so die KVNo, könnten teils sechs statt sieben Dosen BioNTech-Impfstoff aus einem Vial gewonnen werden. Grundlage offizieller Mengenkalkulationen, die maßgebend sind für Terminvergaben, seien aber sechs.

Kreis Wesel und KVNo erklären Aufregung um Stornierung von BioNTech-Impfstoff
War der Aufschrei unnötig?

Ein Aufschrei ging durch die Politik am Niederrhein, nachdem in der vergangenen Woche die Meldung die Runde machte, dass der Kreis Wesel am Montag eine Bestellung von 60 Vials des BioNTech-Impfstoffes storniert hatte. "Der Impfstoff ist das beste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie." - Die SPD-Landtagsabgeordneten René Schneider und Ibrahim Yetim seien daher entsetzt, dass der Kreis Wesel eine Lieferung des Impfstoffs storniert hat. Sie fordern, "strukturelle Schwierigkeiten auf Kreis-...

  • Dinslaken
  • 02.03.21
Politik

SPD-Wesel
KV und Landrat kriegen das Impfzentrum nicht organisiert!

KV und Landrat kriegen das Impfzentrum nicht organisiert! Wie der Lokalpresse zu entnehmen war, werden im Weseler Impfzentrum zur Zeit nicht allzu viele Personen geimpft. Die Impfstraßen könnten rund 1.500 Personen am Tag bewältigen, tatsächlich eingeladen werden zur Zeit nur 360 Patienten pro Tag. Nur nachmittags ist im Impfzentrum Betrieb, vormittags ist es gähnend leer. Das soll erst in der kommenden Woche geändert werden, wenn ein Betrieb in zwei Schichten aufgenommen wird und dann auf 720...

  • Wesel
  • 01.03.21
  • 3
  • 1
Blaulicht
Derzeit wird nur mobil und in Krankenhäusern geimpft, Schreiben mit Adressen von Arztpraxen in der Nähe, die angeblich gegen das Coronavirus impfen, stammen laut Kassenärztlicher Vereinigung Westfalen Lippe von Betrügern.

Warnung vor Briefen zu angeblichen Impf-Terminen bei Hausärzten in Dortmund
Betrüger nutzen Warten auf Covid-Impf-Termin aus

Die Probleme Älterer einen Corona-Impftermin zu bekommen nutzen Betrüger aus: mit Briefen, in denen mehrere Hausärzte in der Nähe des Wohnortes genannt werden, bei denen sie sich angeblich gegen das Coronavirus impfen lassen könnten. Die Betrüger wollen so an Kreditkartendaten kommen. Der Absender dieser Briefe wird gerade ermittelt. Kassenärztliche Vereinigungen warnen erneut vor solchen Betrugsversuchen bei der Impf-Terminvergabe. Keine Kreditkartendaten angebenDie KVen stellen klar: Eine...

  • Dortmund-City
  • 05.02.21
Ratgeber
Extrem hohe Zugriffszahlen auf die Webseiten zur Buchung einer Corona-Impfung und ein hohes Anruferaufkommen bei der Hotline 116 117 führen aktuell zu erheblichen Verzögerungen.

Corona Kreis Recklinghausen
Hotline und Webseiten für Buchung der Impftermine überlastet

Extrem hohe Zugriffszahlen auf die Webseiten zur Buchung einer Corona-Impfung und ein hohes Anruferaufkommen bei der Hotline 116 117 führen aktuell zu erheblichen Verzögerungen bei der Terminbuchung für die über 80-jährigen Impfberechtigten in NRW, dies bedeutet längere Wartezeiten bei Anrufen und Verzögerungen sowohl beim Aufrufen der Webseiten als auch bei der Bestätigung von Terminen per EMail. Es wird unter Hochdruck an der Beseitigung der Engpässe gearbeitet und die KVen bitten mit Blick...

  • Dorsten
  • 25.01.21
Ratgeber

Corona Kreis Recklinghausen
Impftermine ausschließlich über 0800 11611702 und www.116117.de

In der Kreisverwaltung Recklinghausen rufen viele Bürgerinnen und Bürger an, um Termine für die Impfung gegen das Corona-Virus zu vereinbaren oder sich zu beschweren, dass die Nummer für die Terminvergabe nicht erreichbar ist. Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass sie keinen Einfluss auf die Terminvergabe hat. Diese liegt in der Hand der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe und ist ausschließlich über die Telefonnummer 0800 11611702 sowie über das Online-Portal www.116117.de...

  • Dorsten
  • 25.01.21
Ratgeber
Das Impfzentrum in der Gruga öffnet am 1. Februar.

Impfzentrum in der Messe Essen - Terminabsprache per Telefon oder auch online
Ab 1. Februar geht`s los: Mit den Ü-80-Jährigen und medizinischem Personal der ambulanten Pflege

Am Montag, 1. Februar, geht es los. Dann öffnet das Impfzentrum Essen in der Messe Essen (Halle 4). Die Termine für die Coronaschutzimpfung werden über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein vergeben. Für eine telefonische Terminvergabe steht die gebührenfreie Patienten-Hotline 0800 116 117 01 zur Verfügung. Eine Online-Anmeldung ist auf der Internetseite www.116117.de möglich. Ohne vorherige Terminvergabe kann keine Impfung erfolgen. Zunächst steht das Impfzentrum allen Essenern über 80...

  • Essen-Borbeck
  • 18.01.21
LK-Gemeinschaft
Impfteam im Seniorenheim Schmidtmannstraße: Im Foto v.r.n.l.  Ina Queisser, Leiterin des Seniorenhauses Schmidtmannstraße, Dr. Susanne Steinert-Klug und Dr. Wolfgang Klug vom Mobilen Impftteam, Marc Dissel, Leiter der SeniorenHäuser der Stadt Gelsenkirchen.
2 Bilder

Impfstart in Gelsenkirchen
Ab 11:00 Uhr wurde in den ersten beiden Pflegeeinrichtungen geimpft

Gelsenkirchen. Am Sonntagmorgen 27. Dezember. 2020 haben wie bundesweit auch in Gelsenkirchen die Impfungen gegen das Corona-Virus begonnen. Die ersten 180 Dosen des Impfstoffes von Biontech/Pfizer sind am heutigen Sonntag in der früh aus dem Zentrallager des Landes Nordrhein-Westfalen direkt in die ersten beiden Senioren- und Pflegeeinrichtungen geliefert worden. Ab 11:00 Uhr wurde mit den Impfungen im katholischen Alten- und Pflegeheim St. Josef in Erle und im SeniorenHaus Schmidtmannstraße...

  • Gelsenkirchen
  • 27.12.20
Ratgeber
Archivfoto

Kassenärztliche Vereinigung informiert
Notfälle an den Feiertagen

Innerhalb von nur 14 Tagen hat sich die Zahl der Covid-Patienten in den Oberhausener Krankenhäusern in etwa verdoppelt. Ärzte und Pflegepersonal arbeiten am Limit, die Kapazitätsgrenze bei der Belegung von Intensivbetten ist erreicht. Der gesamte Trend ist äußerst besorgniserregend und eine Entspannung derzeit nicht in Sicht. Um so mehr kommt es darauf an, nicht schwer Erkrankte, besonders Menschen mit Infektsymptomen, von den Krankenhäusern und deren Ambulanzen fernzuhalten. Neben den üblichen...

  • Oberhausen
  • 23.12.20
Ratgeber
Der Anmeldebereich des Impfzentrums in Ennepetal.

Warten auf den Impfstoff
Corona-Impfzentrum in Ennepetal ist betriebsbereit

Pünktlich Mitte Dezember war das Impfzentrum des Ennepe-Ruhr-Kreises in Ennepetal aufgebaut und betriebsbereit. Gespannt warten die Kreisverwaltung und die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe jetzt auf den Zeitpunkt, an dem der erste Impfstoff für Deutschland zugelassen wird. Dies ist zwar nicht gleichbedeutend mit dem Startschuss für das Impfzentrum, bringt es seiner Eröffnung aber wieder einen Schritt näher. "Respekt für das, was alle beteiligten Fremdfirmen und die Mitarbeiter der...

  • Ennepetal
  • 17.12.20
Ratgeber
Das Corona-Impfzentrum für den Ennepe-Ruhr-Kreis entsteht in einem ehemaligen Aldi-Markt in Ennepetal.
2 Bilder

Corona-Impfzentrum
Ennepe-Ruhr-Kreis mietet ehemaligen Aldi-Markt in Ennepetal

Das Corona-Impfzentrum des Ennepe-Ruhr-Kreises kommt nach Ennepetal: Der Kreis hat jetzt den Mietvertrag für Gebäude und Außenflächen eines ehemaligen AldiI-Markts in der Kölner Straße unterschrieben. "Mit 1.135 Quadratmetern genügend Fläche, komplett barrierefrei und sofort verfügbar", zählt Michael Schäfer, Leiter des Krisenstabs, wesentliche Punkte für die Standortentscheidung auf. Positiv zu bewerten sei auch die Nähe zum Kreishaus und damit zu den Mitarbeitern der Kreisverwaltung, die das...

  • Ennepetal
  • 02.12.20
  • 1
  • 1
Ratgeber
Patienten mit klassischen Infekt-Symptomen wie beispielsweise Husten, Schnupfen, Fieber oder Atemwegsbeschwerden können sich samstags in der Zeit von 9 bis 13 Uhr und nach telefonischer Anmeldung an eine diensthabende Arztpraxis in ihrer Region wenden.

Corona-Symptome
Diese Ärzte haben samstags geöffnet

Patienten mit klassischen Infekt-Symptomen wie beispielsweise Husten, Schnupfen, Fieber oder Atemwegsbeschwerden können sich samstags in der Zeit von 9 bis 13 Uhr und nach telefonischer Anmeldung an eine diensthabende Arztpraxis in ihrer Region wenden. Dieser Service der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte wird nach Bedarf und lokalem Infektionsgeschehen angepasst, das heißt, nicht überall und an jedem Samstag bieten Praxen die Infekt-Sprechstunden an. Wann welche und wie viele Praxen geöffnet...

  • Dorsten
  • 27.11.20
Ratgeber
Dr. Stephan von Lackum ist Mitglied im Krisenstab der Stadt Mülheim. Die Corona-Entwicklung beobachtet er aufmerksam, aber auch mit Sorge.
Foto: PR-Foto Köhring/SC
2 Bilder

Mediziner betrachten die Corona-Entwicklungen in Mülheim mit Sorge
Jeder Einzelne trägt Verantwortung

„Der Teil-Lockdown greift noch nicht so, wie wir uns das vorgestellt und erhofft hatten“, sagt Dr. Stephan von Lackum, Mülheimer Geschäftsstellenleiter der Kassenärztlichen Vereinigung. Er hat Eindruck, dass manche Menschen den Ernst der Lage noch nicht begriffen hätten. Auch der teilweise sorglose Umgang mit der Pandemie ist ihm ein Dorn im Auge. Der 54-jährige Facharzt für Allgemeinmedizin und für Chirurgie ist Mitglied des Krisenstabes und so stets auf dem Laufenden, was die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 13.11.20
  • 2
LK-Gemeinschaft
Krisenstabsleiter Dr. Frank Steinfort (r.) und Dr. Stephan von Lackum als Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung haben gemeinsame Anstrengungen unternommen, dass das Diagnosezentrum an der Mintarder Straße künftig auch an Samstagen geöffnet haben kann.
Fotos: PR-Foto Köhring/SC
5 Bilder

Diagnosezentrum in Saarn hat jetzt auch samstags geöffnet
90 zusätzliche Tests pro Woche sollen die Lage entspannen

„Wir haben zeitnah reagiert, unbürokratisch und angemessen.“ Mit diesem Satz weisen Mülheims Stadtdirektor Dr. Frank Steinfort, zugleich Leiter des Corona-Krisenstabs, und Dr. Stephan von Lackum als Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung in unserer Stadt, bei einem Ortstermin auf die zusätzlichen Öffnungszeiten des Diagnosezentrums an der Mintarder Straße hin. Das hat ab dem 7. November auch samstags von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Auf Grund der hohen Inzidenz-Zahl in Mülheim, die am...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 03.11.20
LK-Gemeinschaft
Ein Kleinkind wird vom Kinderarzt untersucht.

Probleme mit dem kinderärztlichen Notdienst Mülheim am EKO
Elf Ärzte klagen bei Gericht

In der letzten Woche wurde publik, dass elf Mülheimer Fach- und Kinderärzte beim Sozialgericht Düsseldorf gegen die Regelung klagen, dass der kinderärztliche Notdienst für die Mülheimer Kinder in das Evangelische Krankenhaus Oberhausen verlegt wurde. Dort wurde der Notdienst am 1. Juli 2019, vor genau einem Jahr, zusammengelegt. Von Heike Marie Westhofen Schon vor einem Jahr hatten zehn Kinderärzte versucht, sich gegen die Ausgliederung des Notdienstes ans EKO juristisch mit einer einstweiligen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 01.07.20
  • 1
Blaulicht

KV rudert im Kreis RE zurück
Mobile Tests und Corona-Durchfahrtszentren wieder aktiv

Zurück zu Durchfahrtszentren und mobilen Tests: Ab sofort können niedergelassene Ärzte wieder Corona-Verdachtspatienten an die Terminkoordinierungsstelle der Hilfsorganisationen überweisen. Der Kreis Recklinghausen hat mit dem DRK Kreisverband am Mittwoch (27. Mai) eine neue Vereinbarung geschlossen, die die Durchführung von Tests in der bewährten Form wieder möglich macht. Zuvor hatte eine Entscheidung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) genau das verhindert (wir berichteten). "Wir haben...

  • Gladbeck
  • 28.05.20
  • 1
  • 1
Ratgeber
Die stationäre Diagnostik auf dem Parkdeck des Schwelmer Kreishauses bleibt weiterhin geöffnet.

Corona-Tests bei Symptomen
Kassenärztliche Vereinigung übernimmt doch Kosten

Nach Protesten einiger Verwaltungen der Kreise und Städte sowie Rückmeldungen von verunsicherten Bürgern bei den Gesundheitsämtern lenkt die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) ein. In einem Schreiben an die Gesundheitsämter teilt sie mit, dass die Kosten für Corona-Tests doch wieder über die gesetzlichen Krankenkassen abrechnet werden dürfen. Ende vergangener Woche hatte die KVWL die Zusammenarbeit mit den Kreisen und Städten in der Corona-Pandemie beendet. Das Abrechnen der...

  • Schwelm
  • 22.05.20
Blaulicht
Seit März gibt es ähnliche Vorteststationen wie das am Gladbecker St. Barbara-Hospitals im ganzen Kreis.

Kassenärztliche Vereinigung boykottiert mobile Tests
Durchfahrtzentren für Corona-Tests im Kreis ab sofort geschlossen

Ab sofort gelten neue Regelungen für die Corona-Tests im Kreis Recklinghausen. Für alle Tests bei Personen, die Symptome auf Corona zeigen, oder die in stationäre Einrichtungen aufgenommen werden sollen, sind ab sofort die niedergelassenen Ärzte zuständig. Der Grund: Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) zieht sich aus der Verantwortung. Die KV hat der Kreisverwaltung in dieser Woche die Betriebsstättennummer entzogen. Ohne diese Betriebsstättennummer können die Tests, die bislang an den...

  • Gladbeck
  • 21.05.20
  • 1
Ratgeber
Die stationäre Corona-Abstrichstelle des Ennepe-Ruhr-Kreises in Schwelm ist geschlossen.

Test auf Coronavirus
Bürger im Ennepe-Ruhr-Kreis müssen sich nun an den Hausarzt wenden

Ab heute, 20. Mai, müssen sich alle Bürger, die befürchten, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben, an ihren Hausarzt wenden. Anders als bisher sind der Ennepe-Ruhr-Kreis und das Gesundheitsamt in diesen Fällen kein Ansprechpartner mehr. Hintergrund ist die Entscheidung der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe, der Kreisverwaltung das Abrechnen der Testkosten nicht länger zu ermöglichen und die Abstriche stattdessen von den niedergelassenen Ärzten durchführen zu lassen. Der...

  • Schwelm
  • 20.05.20
LK-Gemeinschaft
Dr. Frank Pisani.

15 "Containment-Scouts" telefonieren in Mülheim Infektionsketten nach
Lückenlose Nachverfolgung

Seit vier Wochen werden die Corona-Einschränkungen zunehmend gelockert. Die meisten Geschäfte und Dienstleister sind wieder geöffnet, und auch im Freizeitbereich ist immer mehr erlaubt. Sport wird wieder betrieben, seit Mittwoch dürfen auch Freibäder den Betrieb aufnehmen. Trotz aller Freude über die wieder gewonnenen Freiheiten steht aber auch fest: Corona ist noch nicht vorbei. Niedrige Fallzahlen - am Dienstag waren nur noch 19 Mülheimer positiv getestet - dürfen nicht darüber...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 19.05.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.