Gesundheitsministerium

Beiträge zum Thema Gesundheitsministerium

Ratgeber
So ein Bild will man nicht sehen

Corona, wir sind nicht zuständig
Infektionen steigen weiter schnell, da wünscht sich fast chinesische Verhältnisse

Das Titelbild will niemand nicht sehen! Vor den Weihnachtsferien ging es los! Alle zwei Tage neue Corona Fälle in Grundschulen. Die Schulleitung, bat das Gesundheitsamt um Hilfe. Aber das Gesundheitsamt sah keinen Handlungsbedarf. Aus diesem Grund, nahmen einige Eltern, ihre Kinder aus der Schule um diese zu Schützen. Es sah zunächst gut aus, Tests die über die Weihnachtstage gemacht wurden, waren negativ. Nach Weihnachten, klagten Kinder über Kopfschmerzen, am darauf folgenden Tag über...

  • Essen-Süd
  • 31.12.21
  • 2
  • 1
Politik

Neuer Erlass des Ministerium für Gesundheit (MAGS) NRW zur Auffrischungsimpfungen

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) hat in einem weiteren Erlass die am Montag (13. Dezember 2021) genannten Vorgaben für die Kreise und kreisfreien Städte zur Fortführung der Auffrischungsimpfungen präzisiert: MAGS empfiehlt zurzeit die Auffrischungsimpfungen für alle Personen ab 18 Jahren, deren vollständige SARS-CoV-2-Grundimmunisierung bereits mindestens fünf Monate her ist. Arbeit, Gesundheit und Soziales Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) hat...

  • Marl
  • 15.12.21
Politik
Covid-Vakzine müssen mit zeitlichen Mindestabständen verabreicht werden.
2 Bilder

Ministerium präzisiert Booster-Vorgaben
Mindestabstand zur Grundimmunisierung soll im Regelfall fünf Monate betragen

Täglich gibt's neue Nachrichten aus der Coronakiste. Das jüngste Update leitet der Pressestab von Landrat Ingo Brohl ungefiltert an die regionalen Medien weiter. In der Mitteilung heißt es: Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) hat in einem weiteren Erlass die am Montag (13. Dezember 2021) genannten Vorgaben für die Kreise und kreisfreien Städte zur Fortführung der Auffrischungsimpfungen präzisiert: MAGS empfiehlt zurzeit diese Impfungen für alle Personen ab 18 Jahren,...

  • Wesel
  • 15.12.21
Ratgeber
Ein neuer Impferlass des Gesundheitsministeriums ist in der Welt und sorgt gerade für Aufregung, auch im Kreis Mettmann. Verbreitet wird die Botschaft: Boostern für alle – schon vier Wochen nach der Zweitimpfung.

Impferlass sorgt für Verwirrung im Kreis Mettmann
UPDATE: Booster-Impfung nach vier Wochen nicht für alle ratsam

Ein neuer Impferlass des Gesundheitsministeriums ist in der Welt und sorgt gerade für Aufregung, auch im Kreis Mettmann. Verbreitet wird die Botschaft: Boostern für alle – schon vier Wochen nach der Zweitimpfung. Zahlreiche Mediziner reagieren darauf mit ungläubigem Kopfschütteln – auch Dr. Jürgen Korbmacher, Impfarzt im Impfzentrum des Kreises in Erkrath: "Ein Boostern für Gesunde nach vier Wochen ist überhaupt nicht sinnvoll und nicht zu empfehlen. Der Erlass weist eigentlich darauf hin, dass...

  • Ratingen
  • 15.12.21
LK-Gemeinschaft
Wann und in welchem Umfang Impfungen von Kindern gegen das Coronavirus im Kreis Wesel angeboten werden können ist noch unklar.

Coronavirus im Kreis Wesel
Kinderimpfungen vor Weihnachten unwahrscheinlich

Die Europäische Arzneimittelagentur EMA hat am Donnerstag, 25. November 2021, empfohlen, den Corona-Impfstoff der Firma Biontech/Pfizer für Kinder von fünf bis elf Jahren freizugeben. Bereits im Vorfeld hatte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann gegenüber den Medien von einer voraussichtlichen Auslieferung des Impfstoffes ab dem 20. Dezember gesprochen. „Die mediale Berichterstattung zu dem Thema hat bei vielen Eltern die Erwartung geweckt, dass die ersten Impfungen für Kinder gegen das...

  • Wesel
  • 29.11.21
Politik
Menschen, deren zweite Impfung mit Biontech oder Astra Zeneca mindestens fünfeinhalb Monate zurückliegt, können aktuell den Booster erhalten.

Koordinierende Covid-Impfeinheit in Herne
Klarheit über Booster-Impfung

In Hinblick auf die Boosterimpfungen erlangte die Herner Koordinierende Covid-Impfeinheit (KoCI) durch eigene Initiative beim NRW-Gesundheitsministerium Klarheit dazu, wie bei ihren Impfangeboten mit der Boosterimpfung umgegangen werden darf. Demnach darf die KoCI Personen diese Impfung verabreichen, deren zweite Impfung mit Biontech oder Astra Zeneca mindestens fünfeinhalb Monate zurückliegt. Personen, die dieses Kriterium für das Boostern nicht erfüllen, erhalten den Pieks nicht. Biontech...

  • Herne
  • 18.11.21
Politik
Veranstalter dürfen ab 1. Oktober in NRW wieder mehr Menschen zulassen - die Obergrenze von 25.000 entfällt.

Neue Corona-Verordnung NRW
Volles Haus bei Veranstaltungen ab 1. Oktober

Ab morgen (1. Oktober 2021) gelten neue Corona-Regeln in NRW: Im Freien müssen keine Masken mehr getragen werden, PCR-Tests können durch Schnelltests ersetzt werden und es gibt Erleichterungen für Gastronomen und Veranstalter.  Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick:  Keine Maskenpflicht im Freien mehr Die neue Coronaschutzverordnung sieht unter anderem den Wegfall der Maskenpflicht im Freien vor. Bislang galt, dass in Warteschlangen und Anstellbereichen sowie unmittelbar an...

  • Velbert
  • 30.09.21
  • 4
  • 3
Politik
Quarantäne jedes mal anders

Man bekommt es nicht geregelt
Corona Infektionen Schüler und Eltern werden alleine gelassen

Die Ferien sind vorbei und die Corona-Inzidenz an Schulen in Nordrhein-Westfalen ist rasant gestiegen. Es fehlen immer noch Luftfiltern und ein einheitlicher Plan, wer in Quarantäne muss und wer nicht. Die Maßnahmen werden an Schulen unterschiedlich umgesetzt. NRW 30000 Schüler sind in Quarantäne! Ist ein Kind infiziert, müssen auch die unmittelbaren Sitznachbaren für 10 Tage in Quarantäne. Erneuter Heimunterricht, die Eltern sind verzweifelt! Ein freitesten ist nicht möglich, die 10 Tage...

  • Essen-Süd
  • 06.09.21
Politik
Aktion

Umfrage der Woche
3 G - gehört ihr dazu?

NRW setzt ab Freitag (20. August) auf 3G. Das bedeutet: Zweifach Geimpfte, Genesene und Getestete dürfen ganz normal am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Laut Aussagen von NRWs Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) sind in NRW aktuell 80 Prozent der Menschen ab 16 Jahren geimpft. 849.000 Menschen in NRW gelten als akut infiziert oder genesen. Alle nicht immunisierten Personen müssen sich Tests unterziehen, um zum Beispiel Restaurants besuchen zu dürfen. Uns interessiert, zu welcher...

  • Velbert
  • 18.08.21
  • 11
  • 5
Politik

Neue Corona-Verordnung NRW
"Kaum Einschränkungen für Geimpfte"

"Für zweifach geimpfte Personen gibt es in NRW keine deutlichen Einschränkungen mehr durch den Staat", sagte NRWs Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) heute in Hinblick auf die neue Corona-Schutzverordnung, die am Freitag (20. August) in Kraft tritt.  Das heißt: Geimpften und Genesenen stehen grundsätzlich alle Einrichtungen und Angebote wieder offen. Einen Lockdown für diese Personengruppen schloss Minister Laumann aus. Nicht-Geimpfte dürfen mit Hilfe von Negativ-Tests am...

  • Velbert
  • 17.08.21
  • 12
  • 2
Politik
Weiter Maskenpflicht bis 2022

Jetzt wird doch der Hammer geschwungen
Corona kein Ende in Sicht, Einschränkungen für nicht geimpfte

Maskenpflicht bis 2022 und Einschränkungen für alle! In Deutschland sollen die meisten Corona-Maßnahmen beibehalten werden, dass auch für Geimpfte, Getestete und Genesene. Das Gesundheitsministerium hat einige Maßnahmen in Planung, die schon ab dem September greifen sollen. Eine Maskenpflicht soll bis zum Frühjahr 2022 bestehen bleiben. Hotel, Gastronomie dürfen nur noch von Geimpfter, Getestete und Genesene genutzt werden. Ebenso ist es bei körpernahen Dienstleistungen, Sport und...

  • Essen-Süd
  • 04.08.21
  • 1
Ratgeber
In dieser Woche finden weitere Sonderimpfaktionen im Stadtgebiet statt. 500 Dosen Moderna stehen pro Tag zur Verfügung.

Stadt Duisburg beteiligt sich an der "Woche des Impfens"
500 Dosen Moderna pro Tag

Die Stadt Duisburg beteiligt sich an der vom Gesundheitsministerium initiierten "Woche des Impfens" und wird ebenfalls wieder dezentrale Sonderimpfaktionen durchführen. Neben mehreren Impfaktionen auf Wochenmärkten besteht auch die Möglichkeit, sich in den Räumlichkeiten der Firma Kaufland in Hochheide sowie am Vorplatz des Duisburger Hauptbahnhofs impfen zu lassen. Für die kostenlosen und freiwilligen Impfungen stehen täglich rund 500 Dosen des Impfstoffes von Moderna zur Verfügung. Die...

  • Duisburg
  • 12.07.21
Ratgeber
Nach den Wünschen der Stadt soll es weitere Sonderimpfungen geben. Am 11. Juni bildeten sich in Ruhrort lange Schlangen, um eine Impfung zu bekommen.

Stadt wendet sich an Bundesgesundheitsminister Spahn wegen Freigabe nicht genutzter Impfstoffe
Für weitere Sonderaktionen

Die Stadt Duisburg möchte mit weiteren Sonderimpfaktionen den Immunisierungsfortschritt in der Bevölkerung vorantreiben und macht sich für pragmatische Lösungswege stark. Krisenstabsleiter und Stadtdirektor Martin Murrack hat daher Bundesgesundheitsminister Jens Spahn um die Freigabe nicht genutzter Kontingente in Duisburg gebeten. Bei diesen Kontingenten handelt es sich um durch den Bund zur betrieblichen Impfung bereitgestellten Impfstoff, der aber in vielen Duisburger Großkonzernen und...

  • Duisburg
  • 29.06.21
Ratgeber
Immer noch Mangelware

Aufhebung der Priorisierung ohne Wert
Hausärzte in Not durch Wahlgeschenk der Regierung

Jetzt wurde in den meisten Bundesländern die Impf-Priorisierung aufgehoben, jeder der möchte kann geimpft werden. Aber die Impfungen der Gruppe 1 und 2 sind noch gar nicht vollständig abgeschlossen. Auch die gerade angelaufene riesige Prio Gruppe 3, hat noch kaum Impftermine erhalten. Hausärzte in Not Wer gestern seinen Hausarzt erreichen wollte hatte Probleme. Die Praxen wurden mit anrufen zu Impfterminen überrannt. Durchkommen unmöglich. Von den Ärzten wurde gesagt, dass es schon Listen ihrer...

  • Essen-Süd
  • 08.06.21
LK-Gemeinschaft
Mit Abstand und Maske zeigen den Beschäftigten der Bundespolitik die „Rote Karte“ für mehr Personal.

Beschäftigte erhöhen den Druck auf Gesundheitssystem
Pflegende zeigen die "Rote Karte"

Mit einem bundesweiten Aktionstag zum Internationalen Tag der Pflegenden am Mittwoch, 12. Mai,  wollen sie ihren Forderungen nach einer bedarfsgerechten Personalausstattung und flächendeckend angemessener Bezahlung Nachdruck verleihen. „Es müssen dringend die richtigen Schlussfolgerungen aus den Erfahrungen in der Pandemie für das Gesundheitswesen gezogen werden. Die bisherigen Beschlüsse sind völlig unzureichend, von Entlastung ist im Betrieb nichts zu spüren – im Gegenteil“, sagt Björn...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 12.05.21
Politik
Auf der Baustelle stellen sich Prof. Dr. Christian Taube, Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Julia Jacob, Karl-Josef Laumann, Daniela Levy, Prof. Ulrich Radtke, Thorsten Kaatze und Prof. Dr. Jochen A. Werner den Fotografen. 
Foto: Universitätsmedizin Essen
3 Bilder

Die Ruhrlandklinik bekommt ein Zentrum für seltene Lungenerkrankungen
Standort der Spitzenmedizin

Baustellentermin oben auf den Heidhauser Höhen. Hier entsteht bis 2023 ein hochmoderner Klinikneubau. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann weiß von großem Leid: „Wir müssen unser Augenmerk verstärkt auch auf seltene Krankheiten richten.“ Die Betroffenen stünden oft vor einer regelrechten Odyssee. Aus seiner Zeit als Patientenbeauftragter der Bundesregierung weiß Laumann, dass eine Lungenerkrankung mit seltenem Krankheitsbild schlicht und einfach überfordern kann. Ersparen möchte er...

  • Essen-Werden
  • 08.05.21
  • 1
LK-Gemeinschaft
Vorsicht Impfangebot

Vorsicht Falle
Vorsicht bei Impfangebot für alle

Eigentlich sollte man sich freuen, aber Vorsicht bei Impfangebot für alle! Die Politik hatte es versprochen, Impfangebote für alle. Jetzt kommen sie schon, aber nicht von der Bundesregierung oder den Impfzentren. Kriminelle habe mal wieder die Situation genutzt und verschicken nun Mails und SMS mit persönlichen Impfangeboten. Auch jetzt soll man wieder auf einen Link klicken und seine Daten vervollständigen. Somit besteht wieder die Gefahr sich einen Trojaner einzufangen, oder es werden...

  • Essen-Süd
  • 02.05.21
  • 2
  • 1
Politik
Mehr Impfstoff möglich

Nicht genutzt und trotzdem gehortet
60 Millionen Dosen von AstraZeneca freigegeben

60 Millionen nicht genutzter Impfdosen des Corona Impfstoffes von AstraZeneca soll nun von den USA an andere Länder abgeben werden. Der Impfstoff des britisch-schwedische Pharmakonzerns ist in den USA noch nicht zugelassen, wird aber in den USA bereits produziert. Nach einem Gesetzesbeschluss in den USA dürfen keine Impfstoffe das Land verlassen, damit die Versorgung der Bevölkerung in den USA sichergestellt wird. Warum nun das Umdenken und nur die Freigabe von AstraZenea? Will man eine...

  • Essen-Süd
  • 27.04.21
  • 3
Politik
Erklärung im Landtag

Regierungserklärung von Armin Laschet
Die Lage ist dramatisch

Heute äußerte sich Armin Laschet im Düsseldorfer Landtag. Armin Laschet hat in der Corona-Pandemie zu entschlossenem Handeln aufgerufen. „Die Lage ist dramatisch“, sagte er heute im Landtag in Düsseldorf. Besonders die Lage auf den Intensivstationen spitzt sich von Tag zu Tag weiter zu. Deshalb gelte: „Wir müssen jetzt handeln“. Armin Laschet verteidigte auch noch einmal seine Idee eines Brücken-Lockdowns. „Man hat die Idee lächerlich gemacht“, hätte man stattdessen den von ihm vorgeschlagenen...

  • Essen-Süd
  • 15.04.21
  • 4
Politik
Sitzung abgesagt

Merkel macht ernst
Mega Lockdown mit der Bundesnotbremse

Armin Laschet wollte die Ministerpräsidenten Konferenz vorziehen. Daraus wurde nichts, jetzt wurde sogar die geplante Konferenz für den 12.4 abgesagt. Nun macht Angela Merkel ernst. Das Infekitonsschutzgesetz soll in der nächsten Woche geändert werden. Die Stimmen der Bundesregierung reichen dafür aus und der Bundesrat müsste nicht zustimmen, so eine Information von Wolfgang Schäuble. Somit würde eine Notbremse der Bundesregierung, die versagenden Notbremsen in den Ländern ziehen, wenn die...

  • Essen-Süd
  • 10.04.21
  • 1
LK-Gemeinschaft
60 + Willkommen

Mutige 60er vor
Ab Samstag Impftermine für 60 +

Die Kassenärztliche Vereinigung gab soeben bekannt, dass die Altersgruppe 60 + sich ab Samstag vorzeitig mit dem Impfstoff von AstraZeneca impfen lassen kann. Dafür stehen 400000 Impfdosen bereit. Die EU-Arzneimittelbehörde erklärte heute, dass sie weiterhin keine altersspezifischen Risiken bei dem Vakzin sehe. Auch die WHO in Amsterdam argumentierte so. Ein ursächlicher Zusammenhang mit dem Impfstoff ist nicht bewiesen, aber er ist möglich und die weitere Analyse läuft. Auffällig ist nur die...

  • Essen-Süd
  • 31.03.21
  • 2
  • 1
Politik
Foto Pixabay

NRW Gesundheitsministerium im Impfrückstand ?
Impfen in NRW läuft das überhaupt?

Richtig oder nicht ? Während NRW den 70 - 79 -Jährigen ein Impfangebot Anfang April machen will,erhalten Menschen in mehreren anderen Bundesländern schon lange die Möglichkeit, Impftermine zu buchen. Die Impfzentren in NRW stehen bereit- hätten bereits freie Kapazitäten für Personen unter 80,dürfen aber nicht starten. Das NRW -Gesundheitsministeterium  macht auf Aktion Eichhörnchen - es bunkert für die Zweitimpfung. Sinnvoll oder nicht? Ich habe da so meine Zweifel. Quelle: Funke...

  • Bochum
  • 24.03.21
  • 9
Politik
News vom Impfgipfel

News vom Impfgipfel, jetzt geht’s los
Ab April dürfen Hausärzte Impfen

Bund und Länder wollen an der bisherigen Impfreihenfolge festhalten. Hausärzte sollen zum Beginn des Impfstarts eine Million Dosen bekommen. Deutschland erhält auch eine zusätzlichen Lieferung von Biontech über die EU 580.000 Dosen. Diese sollen im Bereich von Polen und Tschechien eingesetzt werden sollen, da dort das Virus B117 stark verbreitet ist. Ab dem 5 April werden zunächst rund eine Million Impfdosen für die Arztpraxen vorgesehen sein, für die letzte Aprilwoche werden mehr als 3,1...

  • Essen-Süd
  • 19.03.21
  • 3
LK-Gemeinschaft
Impfungen finden doch statt: Alle, die heute, 19. März, einen Termin haben, können zur geplanten Uhrzeit nach Olsberg reisen.

Impfzentrum Hochsauerlandkreis startet heute mit der Arbeit
Impfungen mit AstraZeneca doch möglich

Das Impfzentrum Hochsauerlandkreis beginnt heute, 19. März, entgegen der Meldung von gestern Nachmittag doch wieder mit dem Impfen von AstraZeneca. Die Entscheidung hat das Impfzentrum heute am frühen Morgen getroffen. Alle, die heute einen Termin haben, können zur geplanten Uhrzeit nach Olsberg reisen. Sollte die Uhrzeit nicht eingehalten werden können, wird vor Ort eine Lösung gefunden. Alle Betroffenen wurden darüber auch bereits per Mail informiert. Abgesagte Termine verschobenDie...

  • Arnsberg
  • 19.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.