Katastrophen

Beiträge zum Thema Katastrophen

Ratgeber
In diesem Jahr steht der „Warntag NRW“ unter dem Motto „Zusammen warnen“. Foto: privat

Dritter landesweiter Warntag
Sirenenalarm

Am Donnerstag, 5. September um 10 Uhr ertönen alle 20 Sirenen im Stadtgebiet Bergkamen. Und auch in Kamen und Bönen heulen ist Probealarm.   Nacheinander werden die Bürger drei verschiedene Alarmstufen hören: Dauerton – 1 Minute lang = Entwarnung Heulton auf- und abschwellend – 1 Minute lang = Warnung Dauerton – 1Minute lang = Entwarnung An den Sirenenstandpunkten werden Mitarbeiter der Stadt Bergkamen positioniert, um zu ermitteln, ob die Sirenen einwandfrei funktionieren. Es besteht...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 04.09.19
Ratgeber
Sven Wehrhagen, Leiter der Kreisleitstell und Martin Böhme, Fachdienstleiter Bevölkerungsschutz (von links), stellen die WarnApp NINA vor.

Auch Gladbecker können nun die Warn-App "NINA" nutzen

Gladbeck. Warnungen vor Gefahren direkt aufs Smartphone bekommen – ab sofort nutzt der Kreis Recklinghausen die Warn-App des Bundes, NINA, für die Warnung der Bevölkerung. Die App ist eine Ergänzung zu den bislang üblichen Warnungen via Radio und Internet. Wer künftig im Fall eines Schadensereignisses die Warnungen auf sein Smartphone bekommen möchte, muss dafür die App installieren. Sie ist für die Betriebssysteme iOS (ab Version 7.0) und Android (ab Version 4) kostenlos verfügbar. Der...

  • Gladbeck
  • 06.01.17
  •  1
Politik

Tief bestürzt

Superintendent Gerald Hagmann zum Brand im Bergmannsheil Gedenken in den Gottesdiensten Tief bestürzt hat der Superintendent der Evangelischen Kirche in Bochum, Gerald Hagmann, auf die erschütternden Nachrichten vom Brand im Bergmannsheil reagiert. „In diesen schweren Stunden sind wir in Gedanken und mit unseren Gebeten bei den Angehörigen der Toten und den Verletzten, sagte Hagmann am Freitagmorgen. „Wir beten und hoffen, dass die zum Teil schwer Verletzten schnell gesund werden und sie...

  • Bochum
  • 30.09.16
  •  2
  •  1
Überregionales
Auf dem Gelände des INEOS Phenol-Werkes in Zweckel steht eine der beiden ersten neuen Warn-Sirenen. Von der Funktionstüchtigkeit überzeugten sich bereits (von links nach rechts) Holger Kaiser (Leiter Werkfeuerwehr INEOS Phenol), Thorsten Koryttko (Leiter Feuerwehr Gladbeck), Bürgermeister Ulrich Roland, Joachim Pieper (Geschäftsführer INEOS Phenol) sowie Nina Frense (Beigeordnete der Stadt Gladbeck).

Katastrophenschutz: Warnsirenen kehren auch nach Gladbeck zurück

Gladbeck. Bundesweit wurden sie Anfang der 90er-Jahre fast an allen Standorten abgeschaltet. Man benötigte sie einfach nicht mehr, denn die deutsche Einheit, der damit einhergehende Fall des Eisernen Vorhangs und das damit verbundene Ende des Kalten Krieges machte sie schlichtweg überflüssig. Die Rede ist von den Sirenen, die auch in Gladbeck auf vielen Gebäudedächern zu sehen waren. Doch nun kehren die Sirenen - natürlich in einem modernen Gewand - in die Öffentlichkeit zurück, denn zum...

  • Gladbeck
  • 22.04.16
  •  1
Politik

Evangelische Kirche beteiligt sich an Schweigeminute

Die Evangelische Kirche in Bochum hat sich am Donnerstag an der Schweigeminute für die Opfer des Germanwings-Absturzes beteiligt. Superintendent Peter Scheffler und zahlreiche Mitarbeitende aus dem Haus der Kirche am Westring und den Gemeinden nahmen an der Schweigeminute um 10.53 Uhr vor dem Rathaus teil. Zuvor hatte die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen Annette Kurschus die Gemeinden gebeten, sich an der Schweigeminute zu beteiligen, zu der die nordrhein-westfälische...

  • Bochum
  • 26.03.15
Überregionales
Aufruf zu landesweiter Schweigeminute.

Aufruf zu landesweiter Schweigeminute.

Aufruf zu landesweiter Schweigeminute. Die NRW-Regierung hat alle Bürger für Donnerstag zu einer landesweiten Schweigeminute aufgerufen. Genau um 10.53 Uhr solle das Land in Stille der 150 Opfer des Flugzeugunglücks und ihrer Hinterbliebenen gedenken. Genau zu diesem Zeitpunkt war am Dienstag die Funkverbindung zu der Germanwings-Maschine mit der Flugnummer 4U9525 abgebrochen.

  • Dorsten
  • 26.03.15
  •  2
Politik

Nicht nur aus aktuellem Anlass - was darf (Bürger)Journalismus?

Der Umgang in den Medien mit dem tragischen Flugzeugabsturz 4U9525 der Germanwings gestern ist zwar letztendlich der Auslöser, nicht aber der eigentliche Grund dafür, dass ich dieses Thema aufgreife. Nein, diese Gedanken gehen mir spätestens seit den schweren Brandkatastrophen hier in Kellen und in der Klever Oberstadt durch den Kopf. Wurde doch dazu nicht nur professionelle Berichterstattung geleistet, sondern es geisterten innerhalb kürzester Zeit eine Menge unscharfer...

  • Kleve
  • 25.03.15
  •  15
  •  17
LK-Gemeinschaft

Flammen, Züge und andere Katastrophen

Als gebürtige Aachenerin war Gerda Klingenfuß gleich Feuer und Flamme, als die Idee eines Langenberger Rosenmontagszugs aufkam. Im Laufe der Jahre gab es dabei Erlebnisse, die in Erinnerung blieben. 1. Der erste Zug „Mit einem einzigen Wagen sind wir damals durch Langenberg gefahren. Ich habe meine Mitarbeiter zum Rosenkeller bestellt, damit wir überhaupt Zuschauer hatten, denen wir Kamelle zuwerfen konnten.“ 2. In Flammen „Als wir zum ersten Mal am Velberter Rosenmontagszug...

  • Velbert
  • 07.01.15
  •  1
Vereine + Ehrenamt

DRK Gladbeck; Widerstandsfähigkeit gegen Katastrophen stärken

Widerstandsfähigkeit gegen Katastrophen stärken: Rotes Kreuz startet Online-Kampagne Das Rote Kreuz warnt gemeinsam mit der Europäischen Kommission vor einer Zunahme von extremen Wetterereignissen wie massive Regenfälle und Überschwemmungen, Wirbelstürme oder Hitzewellen. „Wir beobachten, dass Extremwetterereignisse zunehmen und sich in der Frequenz häufen. Umso wichtiger ist es, Menschen besser vorzubereiten und ihre Widerstandskraft zu stärken“, sagt Dr. Thorsten Klose, Experte für...

  • Gladbeck
  • 22.09.14
Ratgeber

Den Sommer geniessen, solange es geht.

Überall geschehen Katastrophen und dieses Jahr scheint kein Gutes zu sein. Ein Skandal jagt den anderen. Da will man am liebsten doch die Decke über den Kopf ziehen, sich denken, dass nächstes Jahr alles besser wird und bis Neu-Jahr erst einmal liegen bleiben. Aber es ist auch nicht alles schlecht und schlimm, denn hin und wieder lächelt auch die Sonne und lädt zum relaxen ein, das Wetter wird dann doch mal zum Genuss. Man darf auch mal abschalten und entspannen. Auf der grünen Wiese liegen...

  • Dortmund-City
  • 11.06.13
LK-Gemeinschaft

Lust und Frust mit dem Wetter

Wissen Sie, was dieser Tage echt von Vorteil war? Eine Terrasse, die sich voll der Sonne öffnet, gleichzeitig aber so geschützt liegt, dass sich der eisige Wind keinen Weg darüber bahnen kann. Und was soll ich Ihnen sagen: Ich habe so eine! Ehe Sie jetzt neidisch werden: Inzwischen hat sich der Nordwind ja gelegt, was am Wochenende doch noch sehr viel anders war. Und so kann jede(r) bei uns endlich die Sonne genießen, die sich bislang in diesem unserem Lande doch leider sehr, sehr rar gemacht...

  • Hattingen
  • 04.06.13
Überregionales
Kochen eine gute Suppe für Wohnungslose und Menschen, die in der Obdachlosensiedlung ihr Notquartier gefunden haben (von links): Marina Bojarski, Stephanie Knoche und Wolfgang Blisse. Alle Fotos: Detlef Erler
5 Bilder

Essen bis zur Bewusstlosigkeit

Der Tod eines Nichtseßhaften war 1995 Auslöser für die Gründung der „Ambulanten Suppenküche“. „Wir wollten etwas tun für die Leute, die auf der Straße leben“, sagt Wolfgang Blisse, Teamleiter des, so der offizielle Name, „Vereins ambulanter Versorgung Wohnungsloser“, der in der Buschkampstraße 22 sein Domizil hat. „Angefangen haben wir in den Garagen des ASB“, erinnert er sich, „die erste Suppe haben wir zwischen Katastrophen-Fahrzeugen gekocht. Seit 1996 sind wir im Buschkamp.“ Zum Essen...

  • Herne
  • 21.12.12
Natur + Garten
Erst einmal gerettet. Tanja Regmann wärmt eine von ihrer Ölverschmutzung gereinigte Eiderente. Für ihren langjährigen Einsatz für saubere Meere wird Tina Regmann mit dem  Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.Foto: privat

Toller Einsatz! - Bundespräsident zeichnet Tanja Regmann vom „Project Blue Sea“ aus

Dem Schutz des Meeres und seiner Lebewesen hat sich Tanja Regmann seit vielen Jahren verschrieben. Für ihr Engagement wird die 2. Vorsitzende der Herner Organisation „Project Blue Sea“ nun von Bundespräsident Christian Wulff im Schloss Bellevue mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Urlaub und Freizeit stellt die 37-jährige gelernte Erzieherin, die in Raesfeld ein Jugendhaus leitet, hintenan. Einen Großteil davon stellt sie in den Dienst der durch die Meeresverschmutzung...

  • Herne
  • 02.12.11
Kultur

Hilflose Tränen

Ich schau mich um, nehme das Elend wahr. Tränen fließen unaufhaltsam über das Leid der Welt; könnte ich doch helfen wie ich Tränen vergieße....

  • Mülheim an der Ruhr
  • 30.03.11
  •  10
Natur + Garten
Lagebesprechung: Revierinhaberin Annette Sassenhoff (l.) mit Jagdaufseher Bernd Meiners, Mitgliedern der Rettungshundestaffel und den Wichtigsten an diesem Tag: den Suchhunden.Fotos: Merten
2 Bilder

Retter mit vier Pfoten

Hunde sind nicht nur des Menschen bester Freund, sondern auch in verschiedenen Bereichen verlässliche Helfer. Für das Training einer Rettungshundestaffel machten sich nun Mitglieder der Kreisjägerschaft Herne stark. Ständiges Training in unterschiedlichem Gelände und unter wechselnden Bedingungen befähigt die Rettungshunde zu ihrer wichtigen Arbeit. Solches Gelände steht nicht immer zur Verfügung. Da müsste man doch helfen können, dachte sich Annette Sassenhoff, Obfrau für das Hundewesen...

  • Herne
  • 07.02.11
LK-Gemeinschaft

KiLos, Tierbesitzer und andere Katastrophen

Tiere, Kinder, Katastrophen – das sind die drei Top-Themen, die am meisten Resonanz generieren. Ob es uns passt oder nicht. Es liegt in der Natur der Dinge, dass sich zwei Parteien bilden: die Befürworter und die Gegner einer Sache. Da es Kindergegner nicht wirklich gibt (einige Kinderlose mal ausgenommen) und jeder gegen Katastrophen ist (oder etwa nicht?!), fokussiert sich das Pro-Kontra-Gehabe ziemlich oft aufs Thema Hunde. Und wenn man sich in dieser Alltime-Diskussion einmal...

  • Wesel
  • 23.01.11
  •  22
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.