KKRN

Beiträge zum Thema KKRN

Ratgeber
Ab Montag führt das Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus eine neue begrenzte Besuchsregelung ein.

Coronavirus-Update
St. Elisabeth-Krankenhaus führt neue Regelung für Besucher ein

Ab dem 18. Mai 2020 führt der KKRN-Klinikverbund, zu dem das Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus gehört, gemäß den Vorgaben des Landes NRW eine neue begrenzte Besuchsregelung ein. Der „1-1-1-1-Regel“ zufolge darf ab Montag einmal täglich ein Patient von einem einzigen Besucher für eine Stunde besucht werden. Die Besuchszeit beschränkt sich auf den Zeitraum zwischen 15 und 20 Uhr. Ausnahmen in Einzelfällen bedürfen der ärztlichen Anordnung. Bedingung für den Krankenhausbesuch „Voraussetzung...

  • Dorsten
  • 14.05.20
Ratgeber

Corona Dorsten
KKRN-aktiv nimmt ab Juni Sportbetrieb wieder auf

Der Verein KKRN-aktiv am St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten nimmt voraussichtlich zum 2. Juni den Kursbetrieb wieder auf. Hierfür werden Sonderkurspläne für jeden Standort erstellt, welche sich an den Hygienevorschriften der aktuellen Corona-Schutzverordnung orientieren. Die Kurse zu Herz- und Lungensport, sowie für Aquafitness, können erst nach den Sommerferien wieder starten. „Wir möchten unseren Teilnehmern ein ausgewogenes Spektrum unserer Trainingsmöglichkeiten anbieten, wobei der...

  • Dorsten
  • 14.05.20
Ratgeber
Birgit Böhme-Lueg, Marketingleiterin des Klinik-Verbundes.

Corona Dorsten
St. Elisabeth-Krankenhaus verlängert Veranstaltungspause und arbeitet an digitalen Lösungen

Auch in den kommenden Wochen verzichtet der KKRN-Klinikverbund, zu dem auch das St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten gehört, auf die Durchführung vieler bereits geplanter Veranstaltungen. Ob Pflegekurse für Angehörige, Kreißsaalführungen, Abendsprechstunden oder Kurse des hauseigenen Vereins für Gesundheits- und Rehasport KKRN-aktiv: Bis auf Weiteres sind auch über den 30. April hinaus alle Termine abgesagt. „Wir bedauern sehr, dass wir die Veranstaltungspause weiter verlängern müssen, aber die...

  • Dorsten
  • 03.05.20
Ratgeber
Das gemeinsame Geburtserlebnis in der Dorstener Geburtshilfe-Klinik bleibt bestehen, die Besuchsregelung für frischgebackene Väter wurde gelockert.

Corona Dorsten
Dorstener Geburtshilfe-Klinik lockert Besuchsregelung

Erfreuliche Nachrichten für junge Eltern, die im Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus entbinden möchten: Einmal täglich dürfen frischgebackene Väter nach der Geburt von nun an ihre Familie besuchen. Weiterhin dürfen Väter bei der Entbindung dabei sein und danach besteht die Möglichkeit des Familienzimmers. Zuvor hatten sie nach der Geburt nur zwei Wahlmöglichkeiten: Entweder die ganze Zeit über mit Frau und Kind im Familienzimmer verbringen oder ohne Besuchsmöglichkeit an den verbleibenden Tagen...

  • Dorsten
  • 22.04.20
Politik
Regierungspräsidentin Dorothee Feller (li.) bedankte sich beim gesamten Team des Krankenhauses für die tolle Arbeit. Mit auf dem Foto sind (v.l.) Dr. Norbert Holtbecker, Chefarzt Pneumologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin, Bärbel Hoffmann, Fachkrankenschwester für Krankenhaushygiene, Sandra Spielbrink, ärztliche Leitung Zentrale Aufnahme, Hiltrud Hachmöller, Pflegedirektorin und Dr. Andreas Weigand, Geschäftsführer der KKRN GmbH.

Corona Dorsten
Regierungspräsidentin Feller besucht St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten

Um sich ein reales Bild über die Corona-Lage vor Ort zu machen, hat Regierungspräsidentin Dorothee Feller am Freitag, 17. April, das St. Elisabeth-Krankenhaus in Dorsten besucht. Bei ihrem Rundgang durch die wesentlichen Stationen des Krankenhauses, wie die Zentrale Aufnahme, die Isolationsstation oder die Intensivstation, wurde sie unter anderem vom Geschäftsführer des Klinikums, Dr. med. Andreas Weigand, begleitet und kam dabei ins Gespräch mit einigen Mitarbeiterinnen und...

  • Dorsten
  • 19.04.20
Wirtschaft
Hocherfreut nahmen kaufmännischer Betriebsleiter sowie Prokurist Guido Bunten, ärztlicher Direktor Dr. Klaus-Peter Riesener, Pflegedirektor Ulrich Jansen, Chefarzt Dr. Christoph König und Geschäftsführer Dr. Andreas Weigand (v. l. n. r.) vom Marler Marien-Hospital die 2.000 Liter Desinfektionsmittel von Evonik Industries im Namen des Klinikverbundes entgegen.

Hilfe in Corona-Zeiten
Evonik spendet 2.000 Liter Desinfektionsmittel an Krankenhäuser des KKRN-Klinikverbundes

Es war ein Anruf auf kurzem Dienstwege: Dr. Christoph König, Chefarzt der Inneren Medizin am Marler Marien-Hospital, stellte den Kontakt zum Chemiepark Marl, einem Standort von Evonik Industries, her. Daraufhin folgte das offizielle Schreiben von KKRN-Geschäftsführer Dr. Andreas Weigand an den Vorstand von Evonik Industries und innerhalb kürzester Zeit wurden 2.000 Liter Desinfektionsmittel in die vier Krankenhäuser des Klinikverbundes geliefert. Der Essener Chemiekonzern produziert wegen...

  • Dorsten
  • 14.04.20
Vereine + Ehrenamt
Rund 3.000 Tüten Katjes-Hasen nahmen die Mitarbeiter der KKRN-Verwaltung im Namen des ganzen Klinikverbundes von der Darlehnskasse Münster entgegen.

KKRN-Klinikverbund bedankt sich bei Alltagshelden
Welle der Hilfsbereitschaft für das Krankenhaus

Sei es der selbst genähte Behelfs-Mund-Nasen-Schutz, der freiwillige Helfer oder der schmackhafte Osterhase: Die vier Krankenhäuser der KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH (St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten, St. Sixtus-Hospital Haltern am See, Marien-Hospital Marl und Gertrudis-Hospital Westerholt) erfahren in Zeiten von Corona Unterstützung von allen Seiten – und bedanken sich dafür. Kreative Selfmade-Masken und selbst gebastelte Visiere Vielfältiger konnten sie nicht sein: Ob...

  • Dorsten
  • 08.04.20
Ratgeber
Damit werdende Eltern trotz Coronavirus die Möglichkeit haben, das Team der Geburtshilfe kennenzulernen, ging das Krankenhaus den digitalen Weg: Mit einer kleinen virtuellen Kreißsaalführung können Interessierte einen Blick hinter die Kulissen werfen und den Kreißsaal, die Wochenstation sowie das Neugeborenenzimmer des Dorstener Krankenhauses mithilfe eines Videos erkunden.

Corona Dorsten
Virtuelle Kreißsaalführung und gemeinsames Geburtserlebnis

Wie kann ich in Zeiten von Corona als werdende Mutter an einer Kreißsaalführung teilnehmen? Und darf mein Partner bei der Geburt noch dabei sein? Gerade jetzt sind werdende Eltern mit vielen Fragen konfrontiert. Die Klinik für Geburtshilfe des Dorstener St. Elisabeth-Krankenhauses beantwortet ihnen die wichtigsten Fragen und steht ihnen in dieser schwierigen Zeit bei. „Weder die Kreißsaalführung noch das gemeinsame Geburtserlebnis möchten wir den werdenden Eltern nehmen“, erklärt Dr. Simone...

  • Dorsten
  • 02.04.20
Ratgeber
Dr. Jan Bernd Böckenförde, Chefarzt am Dorstener Krankenhaus und gleichzeitig Jugenddienstbeauftragter des Rotary Club Dorsten (2. v. r.), übergab die Schokoladeneier mit Abstand und Anstand feierlich an die Mitarbeiter.

Mit Abstand und Anstand
Verfrühte Ostern im Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus

Osterhase im Krankenhaus: Am Mittwoch, 25. März, verteilte der Rotary Club Dorsten Ostereier an die Gesundheits- und Krankenpfleger im St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten, um Danke zu sagen. Dr. Jan Bernd Böckenförde, Chefarzt am Dorstener Krankenhaus und gleichzeitig Jugenddienstbeauftragter des Rotary Club Dorsten (2. v. r.), übergab die Schokoladeneier mit Abstand und Anstand feierlich an die Mitarbeiter. „Gerade in solchen Krisenzeiten freuen wir uns, wenn unseren Gesundheits- und...

  • Dorsten
  • 25.03.20
Ratgeber

Coronavirus
KKRN-Klinikverbund baut Kapazitäten aus und hofft auf finanzielle Unterstützung

Aufgrund der aktuellen Krisensituation ergreift die KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH verschiedene Maßnahmen, um gegen die Auswirkungen des Coronavirus gewappnet zu sein. Täglich beruft der Verbund eine KKRN-weite Videokonferenz unter Beteiligung des ärztlichen Dienstes, des Pflegedienstes und anderer relevanter Berufsgruppen ein, um beispielsweise Bettenkapazitäten auszubauen und die vorhandenen Arbeitsanweisungen an die aktuelle Situation anzupassen: „Jeden Tag bewerten wir...

  • Dorsten
  • 24.03.20
Ratgeber
Die neue Besuchsregelung für die KKRN-Krankenhäuser in Dorsten, Marl, Haltern und Herten  beschränk die Besuche ab sofort bis auf Weiteres auf eine Person pro Tag. (Symbolbild)

Corona Dorsten
Nur noch ein Besucher pro Tag und Patient erlaubt / KKRN sagt alle Veranstaltungen ab

Sicherheit geht vor: Zum Schutz von Patienten sowie Mitarbeitern und als Maßnahme gegen die Ausbreitung des Coronavirus sagt die KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH alle geplanten Veranstaltungen für Patienten, Angehörige und Interessierte ab. Zum KKRN-Klinikverbund gehören das Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus, das Halterner St. Sixtus-Hospital, das Marler Marien-Hospital sowie das Hertener Gertrudis-Hospital. „Die Veranstaltungspause gilt voraussichtlich bis zum 30. April...

  • Dorsten
  • 12.03.20
  •  1
Ratgeber
Das Dorstener Ärztenetz empfiehlt gemeinsam mit dem St. Elisabeth-Krankenhaus denjenigen Patienten, bei denen der Verdacht auf das Coronavirus besteht – durch grippale Symptome und durch Kontakt zu Infizierten oder durch Aufenthalt in einem Risikogebiet wie China, Südkorea, Iran, Norditalien oder Südtirol in den letzten zwei Wochen – sich telefonisch anzukündigen, bevor sie in eine Arztpraxis oder ein Krankenhaus gehen.

Dorstener Ärztenetz informiert
Was tun bei Coronavirus-Verdacht?

Am Freitag, 6. März, fand eine Konferenz des Dorstener Ärztenetzes, eine Gemeinschaft der niedergelassenen Haus- und Fachärzte, mit Medizinern des St. Elisabeth-Krankenhauses Dorsten bezüglich des Coronavirus statt. Hierbei wurden Absprachen bezüglich des Vorgehens bei Verdachts- sowie Krankheitsfällen getroffen: „Um eine Ausbreitung zu verhindern, ist in ein planmäßiges Vorgehen mit speziellen Vorkehrungen besonders wichtig“, berichtet Dr. Hermann Thomas, Chefarzt der Lungenklinik...

  • Dorsten
  • 10.03.20
Ratgeber
Sie unterzeichnen den Vertrag für den „Ausbildungsverbund nördliches Ruhrgebiet“: Matthias Voigt, Geschäftsführer Stiftungsklinikum Proselis gGmbH, Hans-Peter Merzbach, Vorsitzender des Vorstands Caritasverband im Dekanat Ahaus-Vreden und Guido Bunten, Prokurist der KKRN GmbH (vordere Reihe, v. l. n. r.). Sie freuen sich ebenfalls über den Zusammenschluss des Verbundes: Florian Heintze, Schulleitung Caritas Bildungswerk Ahaus in Dorsten,
Karsten Bomheuer, Geschäftsführer Caritas Bildungswerk Ahaus, Joachim Gruttmann, Seminarleiter Caritas Bildungswerk in Oer-Erkenschwick, Antonius Vollmer, Leiter der Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe in Marl, Bärbel Kaiser, stellvertretende Schulleitung Proselis, sowie Bernd Borgmann, Leiter der St. Elisabeth Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe GmbH (hintere Reihe, v. l. n. r.).

Ausbildungsverbund nördliches Ruhrgebiet
Pflegeschulen schließen sich nach Reform der Pflegeausbildung zusammen

Am 1. Januar dieses Jahres trat bundesweit das neue Pflegeberufegesetz in Kraft. Um dieses neue Gesetz umzusetzen, schließen sich die örtlichen Pflegeschulen zum „Ausbildungsverbund nördliches Ruhrgebiet“ zusammen. Insgesamt fünf Pflegeschulen gehören zu diesem Verbund: das Caritas-Bildungszentrum Dorsten und Oer-Erkenschwick, die Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe Marl, die St. Elisabeth Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe GmbH sowie die Zentralschule für Gesundheitsberufe St....

  • Dorsten
  • 09.03.20
Ratgeber
Umfassende Einblicke rund um das Thema hat der 12. Dorstener Gesundheitstag „Tüdelig im Kopf – ist es schon Demenz?“ am Samstag vom KKRN und der VHS Dorsten gegeben.
8 Bilder

12. Dorstener Gesundheitstag
Bilder verschwimmen, der Kopf vergisst

Bilder verschwimmen, der Kopf vergisst, Worte liegen schon auf der Zunge und fallen einem doch nicht mehr ein? Aber wann handelt es sich noch um altersbedingtes Vergessen und ab wann ist es eine Demenz? Umfassende Einblicke rund um das Thema hat der 12. Dorstener Gesundheitstag „Tüdelig im Kopf – ist es schon Demenz?“ am Samstag vom KKRN und der VHS Dorsten gegeben. „Demenz trifft immer die ganze Familie“, betont Dr. med. Marco Michels, Chefarzt der Klinik für Geriatrie/Neurogeriatrie und...

  • Dorsten
  • 02.03.20
Ratgeber
Unter dem Motto „health@kkrn - wir für uns“ etablierte Ralf Hantel (2. v. l.), Personalleiter des KKRN-Klinikverbundes, im vergangenen Jahr für alle vier Krankenhäuser des Verbundes ein betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM).

„Gesunde Mitarbeiter sind motivierte Mitarbeiter“
Gesundheitsmanagement des KKRN-Klinikverbundes beschenkt Kollegen

Unter dem Motto „health@kkrn - wir für uns“ etablierte Ralf Hantel (2. v. l.), Personalleiter des KKRN-Klinikverbundes, im vergangenen Jahr für alle vier Krankenhäuser des Verbundes ein betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM). Im Rahmen dieses BGMs wurde 2019 das Projekt „bleib gesund“ mit einer Stempelkarten-Aktion durch ein Team aus Bettina Lensing, Dominik Kuhn, Corinna Wolf (hintere Reihe, v. l.) und Heidrun Lechtenböhmer ins Leben gerufen: „Die Stempelkarte soll unseren Mitarbeitern...

  • Dorsten
  • 27.02.20
Ratgeber

Am 11. März im Gasthof Schult
Vortrag zum Thema "Lungenentzündung"

Im Rahmen des Treffens der Dorstener Selbsthilfegruppe für Sauerstofflangzeittherapie referiert Dr. Hermann Thomas, Chefarzt der Lungenabteilung im St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten, am Mittwoch, den 11. März, um 16 Uhr im Gasthof Schult über das Thema „Lungenentzündung: Wie kann ich mich schützen?“ „Lungenentzündungen bedrohen insbesondere zur kalten Jahreszeit die Gesundheit der Menschen. Gefährdet sind vor allem Personen mit Herz- oder Lungenvorerkrankungen. Je nach Krankheitserreger...

  • Dorsten
  • 26.02.20
Ratgeber
Ob Pflegekräfte, Ärzte, Techniker, Verwaltungsmitarbeiter oder Ehemalige des Dorstener Krankenhauses: Niemand wollte es sich entgehen lassen, Ordensschwester Annefried zu ihrem 80. Geburtstag zu gratulieren. Dazu gehörten natürlich auch Betriebsleiter Guido Bunten und Pflegedienstleiterin Hiltrud Hachmöller.

St. Elisabeth-Krankenhaus sagt "Herzlichen Glückwunsch"
Ordensschwester Annefried feiert ihren 80. Geburtstag

Ob Pflegekräfte, Ärzte, Techniker, Verwaltungsmitarbeiter oder Ehemalige des Dorstener Krankenhauses: Niemand wollte es sich entgehen lassen, Ordensschwester Annefried (2. v. l.) zu ihrem 80. Geburtstag zu gratulieren. Auch Betriebsleiter Guido Bunten (1. v. l.) und Pflegedirektorin Hiltrud Hachmöller (3. v. l.) beglückwünschten die Jubilarin. Sie dankten ihr für den langjährigen Einsatz im Krankenhaus sowie ihre Leitung des St. Elisabeth Bildungsinstituts für Gesundheitsberufe von 1975 bis...

  • Dorsten
  • 20.02.20
Ratgeber
OP-Jubiläum: Am Donnerstag, 13. Februar, führte das Team von Chefarzt Dr. Wilhelm Gross-Weege (rechts) im Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus die 2000. Hernien-Operation durch. Auch der 59-jährige Horst Seiffert (links) profitierte bei seiner Operation der Leistenhernie.

Bruch der Bauchwand
2000. Hernien-OP im zertifizierten Zentrum am Dorstener Krankenhaus

Am Donnerstag, 13. Februar, führte das Team von Chefarzt Dr. Wilhelm Gross-Weege im Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus die 2000. Hernien-Operation durch. Seit 2015 führt die Abteilung das zertifizierte Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie, in dem Brüche der Bauchwand behandelt werden. Auch der 59-jährige Horst Seiffert profitierte bei seiner Operation der Leistenhernie von der Erfahrung des Dorstener Chirurgen-Teams: „Die ärztliche Betreuung ist top und das Pflegepersonal sehr aufmerksam...

  • Dorsten
  • 19.02.20
  •  1
Vereine + Ehrenamt

Zahngold sichert den Fortbestand des Hospizdienstes
Dorstener Zahnärzte sind wichtigste Stütze für die Arbeit des Hospizvereins

Zum fünften Mal in Folge und zum letzten Mal unter dem Vorsitz von Dr. Swantje Engels hat die Vereinigung Dorstener Zahnärzte (VDZ) mit ihrer alljährlichen Zahngold-Spendenaktion die Arbeit des Ambulanten Hospizdienstes und der Spes Viva Palliativstation im KKRN St. Elisabeth Krankenhaus Dorsten unterstützt. Dieses Mal haben sich 18 Zahnärzte beteiligt und mit rund 80.000 Euro Euro Spendenerlös für eine Rekordsumme gesorgt. „Wir sind stolz darauf, mit unserer Sammelaktion einen so wichtigen...

  • Dorsten
  • 13.02.20
Ratgeber
Alles rund um das Thema Demenz – sie freuen sich auf viele Besucher beim 12. Dorstener Gesundheitstag: Carsten Feldhoff, kommissarischer Leiter der VHS Dorsten, Birgit Böhme-Lueg, Marketingleiterin des Klinikverbundes KKRN GmbH, Dr. Marco Michels, Chefarzt am St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten, Sarah Höchst, Marketingmitarbeiterin des Krankenhausverbundes, Guido Bunten, Prokurist der KKRN GmbH, Dr. Sonja Kalinowski, Fachbereichsleiterin Gesundheit und Umwelt der VHS, und Arno Schade von der WINDOR GmbH (v. l. n. r.).

Tüdelig im Kopf
St. Elisabeth-Krankenhaus und VHS laden ein zum Dorstener Gesundheitstag

Erst werden Termine vergessen, dann ringen Betroffene um Worte und letztendlich erkennen sie die eigene Familie nicht mehr. Demenzerkrankungen sind sowohl für Erkrankte als auch für ihre Angehörigen eine Belastung. Doch bis wann handelt es sich noch um altersbedingtes Vergessen und ab wann ist es eine Demenz? Diese und viele weitere Fragen beantwortet das Team des St. Elisabeth-Krankenhauses gemeinsam mit der Volkshochschule Dorsten am zwölften Dorstener Gesundheitstag. Am Samstag, den 29....

  • Dorsten
  • 06.02.20
Ratgeber
Im Rahmen des Treffens der Dorstener Selbsthilfegruppe für Sauerstofflangzeittherapie referiert Dr. Norbert Holtbecker, Chefarzt der Lungenabteilung im St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten, im Gasthof Schult.

Am 12. Februar im Gasthof Schult
Vortrag „Asthma oder COPD – was hab ich denn eigentlich?“

Im Rahmen des Treffens der Dorstener Selbsthilfegruppe für Sauerstofflangzeittherapie referiert Dr. Norbert Holtbecker, Chefarzt der Lungenabteilung im St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten, am Mittwoch, 12. Februar, um 16 Uhr im Gasthof Schult über das Thema „Asthma oder COPD – was hab ich denn eigentlich?“ Die Atemwegserkrankungen Asthma und COPD dürfen zu Recht als Volkskrankheiten bezeichnet werden. Obwohl diese ähnliche Beschwerden hervorrufen, sind es jedoch unterschiedliche Krankheiten....

  • Dorsten
  • 29.01.20
  •  2
Ratgeber

St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten
Treffpunkt für Brustkrebsbetroffene

Das St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten lädt am Dienstag, 4. Februar, um 15 Uhr brustkrebsbetroffene Frauen und Männer zum gemeinsamen Treffen ein. Auf der Station A5 im Frühstückszimmer haben Interessierte die Gelegenheit, sich über verschiedene Themen auszutauschen. Anmeldung bei Kerstin Bühner, Tel. 02362/29-54419, E-Mail gynaekologie.dorsten@kkrn.de.

  • Dorsten
  • 24.01.20
Ratgeber
(Symbolbild) Der Verein KKRN-aktiv am St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten bietet ab dem 5. Februar einen neuen Yoga-Kurs an.

KKRN-aktiv bietet neuen Kurs
Entspannt mit Yoga

Der Verein KKRN-aktiv am St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten bietet ab dem 5. Februar einen neuen Yoga-Kurs an. „Yoga vereint viele positive Wirkungen von Bewegung auf Körper und Geist. Die verschiedenen Bewegungen und Figuren fördern viele tiefliegende Muskelgruppen. Dadurch verringert sich die Verletzungsanfälligkeit, die Körperhaltung und der Rumpf werden zusätzlich stabilisiert und mehr Sauerstoff kann in die Muskeln fließen. Dazu trägt Yoga wesentlich zur körperlichen und geistigen...

  • Dorsten
  • 22.01.20
Ratgeber

KKRN bietet
Kostenfreie Schulung für pflegende Angehörige

Eine kostenfreie Schulung für pflegende Angehörige beginnt am Montag,  3. Februar, im Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus. Die Kurse finden an drei aufeinanderfolgenden Montagen (3., 10. und 17. Februar) von 14.30 Uhr bis 18.30 Uhr statt. An den Kursen können sowohl Angehörige als auch Interessierte, die sich an der Pflege beteiligen oder in Zukunft Pflege übernehmen wollen, teilnehmen. Der Umgang mit Pflegehilfsmitteln steht im Mittelpunkt des Seminars. „Die Teilnehmer erfahren ebenso,...

  • Dorsten
  • 13.01.20
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.