Landesförderung

Beiträge zum Thema Landesförderung

Natur + Garten
Das Foto schoss Ulrike von Preetzmann, die "Angezettelt"-Vignette hing ihm der Redakteur ins Maul.

Warum Isegrim unausweichlich zum Untier des Jahres 2019 gewählt wird ...
Glorias Erben: Wolfsrisse, schwachsinnige Pufferzonen und Finanzierungsfragezeichen

Für oder gegen die Gegenwart des Wolfes - jeder hat seine Argumente. Nach dem Hickhack der vergangenen Monate bleibt für mich unterm Strich diese Erkenntnis: Wir werden's nicht verhindern können! Diese Tiere sind anpassungsfähig und sehr schlau. Viel schlauer als die meisten unserer zum Großteil degenerierten Haus- und Schoßhündchen. Die Frage ist nicht, ob und wann "Gloria" abgeschossen wird. Denn das wird sowieso geschehen, wenn sie (und das ist so gut wie sicher!) noch viel Nutzvieh...

  • Wesel
  • 27.01.19
  •  5
  •  2
Ratgeber
Mit Hilfe von Mitteln aus einem Förderprogramm der Bundesregierung hat die "ELE" in Gladbeck, Gelsenkirchen und Bottrop zehn weitere Elektro-Ladesäulen mit je zwei Ladepunkten installieren können. Die erste der neuen Ladesäulen hat ihren Platz vor dem Wittringer Wasserschloss (siehe Foto) gefunden.

"ELE" will Ladeinfrastruktur kurzfristig deutlich weiter ausbauen
Neue Ladestationen für Elektroautos

Emscher-Lippe-Region. Da kommt natürlich Freude auf: Der lokale Energieversorger "Emscher Lippe Energie" (ELE) hat sich erfolgreich um Förderung aus einem Programm des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur beworben und kann daher nun in Gladbeck, Gelsenkirchen und Bottrop zehn weitere Elektro-Ladesäulen installieren und in Betrieb nehmen. Jede dieser Ladesäulen wird zwei sogenannte Ladepunkte haben, so dass also insgesamt zwanzig weitere Parkplätze im Emscher-Lippe-Land...

  • Gladbeck
  • 23.11.18
  •  2
Politik
Der Grün- und Spielbereich in der Planetensiedlung soll trotz geringerer Förderung neu gestaltet werden, ohne dass der Haushalt und die Steuerzahler zusätzlich belastet werden. Foto: Stadt Marl / Pressestelle

Spielplatz der Nationen soll trotz geringer Landesförderung in Marl gebaut werden

Die Stadtverwaltung wird die Planungen für den  Spielplatz der Nationen  so verändern, dass nicht mehr als die bislang im Haushalt angemeldeten Gelder eingesetzt werden müssen. Das erklärte die Stadverwaltung zu der Nachricht, dass die Landesförderung geringer ausfällt als erwartet.  Wir wollen die Planungen für den Spielplatzbereich unverändert und mit hoher Priorität umsetzen“, so die Stadtverwaltung. Aufgrund der geringer ausfallenden Förderung (554.000 statt 837.000 Euro) des ursprünglich...

  • Marl
  • 17.10.18
Politik

3,8 Millionen für Weseler Schulen: Stadt freut sich über aktuellen NRW-Förderbescheid

Mehr als ein ein Tropfen auf dem heißen Stein: Die Stadt Wesel frohlockt über einen aktuellen Förderbescheid über 3.846.179 Euro für Weseler Schulen.   Bürgermeisterin Ulrike Westkamp freute sich über eine gute Nachricht derBezirksregierung Düsseldorf. Laut Bewilligungsbescheid erhält die Stadt Wesel Fördermittel in Höhe von 3.846.179 Euro. Das Geld stammt erneut aus dem Fördertopf des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes. Bereits in der Vergangenheit hat die Stadt Wesel Fördermittel in...

  • Wesel
  • 15.02.18
  •  4
  •  1
Politik
Die Schrottimmobilie Schwechater Straße 38 gammelt seit Jahren vor sich hin und ebenso lange bemüht sich die Stadt Gladbeck um einen Abriss des Komplexes, an dessen Stelle ein neues Geschäftszentrum in Rentfort-Nord entstehen soll. Um allein den Abriss finanzieren zu können, benötigt die Stadt aber weitere Fördergelder aus der Landeskasse. Die aktuelle Deckungslücke liegt im siebenstelligen Bereich.

Schadstoffbelastung lässt Abrisskosten um Millionenbetrag explodieren: Die unendliche Geschichte der Schwechater Straße 38 in Rentfort-Nord

Rentfort-Nord. Die Schrottimmobilie Schwechater Straße 38 wird wohl so schnell nicht verschwinden. So könnte man das dreiseitige Anwortschreiben von Bürgermeister Ulrich Roland zusammenfassen, der damit auf eine Anfrage der SPD-Fraktion antwortete. Bürgermeister Roland bekräftigt in seinem Brief, dass die Stadt Gladbeck die Unzufriedenheit sowohl in Bezug auf die negative Ausstrahlung der Ruine auf den Stadtteil sowie die unzureichende aktuelle Nahversorgung ausdrücklich teile. Die Stadt...

  • Gladbeck
  • 13.02.18
  •  2
  •  1
Politik
3 Bilder

Neugestaltung des Kasinogartens in der Innenstadt von Wesel mit 393.000 Euro vom Land

Kürzlich überreichte Ministerin Ina Scharrenbach Bürgermeisterin Ulrike Westkamp einen Förderbescheid im Rahmen des neuen Städtebauförderprogramms „Zukunft Stadtgrün“ in Höhe von rund 393.000 Euro. Das Geld fließt in die Neugestaltung des Kasinogartens in der Innenstadt von Wesel. Erfreulich war zudem die Botschaft im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, dass Wesel zu den ersten Städten gehört, die sich um die Förderung beworben haben. Das zeigt, wie wichtig allen...

  • Wesel
  • 08.12.17
Politik

Landesregierung fördert Hafenverbund DeltaPort in Wesel mit 6,8 Millionen Euro

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk teilt mit: Wirtschaftsminister Garrelt Duin hat der Hafengesellschaft DeltaPort in Wesel einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 6,8 Millionen Euro überreicht. Mit den Fördermitteln aus dem Regionalen Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes wird eine 300 Meter lange Kaianlage errichtet. Sie ist Voraussetzung für die Erschließung des nördlichen Hafenareals und damit Grundlage für den geplanten Umbau des...

  • Wesel
  • 21.04.17
Politik
4 Bilder

Fördergelder für Wesel: Von den Investitionen profitieren vor allem die örtlichen Schulen

Im Rahmen des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes wurden der Stadt Wesel im Oktober 2015 rund 3,78 Millionen Euro aus Bundesmitteln bewilligt. In einer Pressemitteilung der Verwaltung heißt es: Der Rat der Stadt Wesel hat am 15. Dezember 2015 beschlossen, die Mittel unter den Kriterien Haushaltsausgleich und Bildungsinfrastruktur zu verwenden. Konkret hat der Rat 27 Einzelmaßnahmen an 17 Standorten in Wesel auf den Weg gebracht. Davon sind inzwischen zehn Projekte fertig umgesetzt und...

  • Wesel
  • 29.03.17
Politik
2 Bilder

Drei Regionen erhalten den Regionale-Zuschlag und bekommen Förderung des Landes NRW

In einer Pressemitteilung des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr NRW heißt es heute (14. März 2017): REGIONALEN verbessern die interkommunale Zusammenarbeit von Städten und Gemeinden und stärken dadurch die Regionen, deren Wirtschaft, den Tourismus und die Mobilität der Menschen vor Ort. Aus insgesamt sieben Bewerbern hat das Landeskabinett nun drei Regionen ausgewählt, die sich für die Durchführung der REGIONALEN 2022 und 2025 beworben haben. Die konkrete zeitliche...

  • Hemer
  • 14.03.17
Kultur
Generalintendant Michael Schulz (links), Kulturministerin Christina Kampmann und Oberbürgermeister Frank Baranowski bei der Unterzeichnung der Fördervereinbarung.

NRW fördert das Musiktheater - Vereinbarung sieht 856.000 Euro im Jahr vor

Gemeinsam mit Oberbürgermeister Frank Baranowski hat NRW-Kulturministerin Christina Kampmann eine Fördervereinbarung für das Musiktheater im Revier unterzeichnet. Die Vereinbarung sieht für das von Generalintendant Michael Schulz geleitete Haus einen jährlichen Betriebskostenzuschuss in Höhe von 856.000 Euro vor. Das Geld kommt vom Land NRW und ergänzt die Förderung durch die Stadt Gelsenkirchen. Die Fördervereinbarung gilt zunächst bis zur Spielzeit 2018/2019 und enthält unter anderem die...

  • Gelsenkirchen
  • 08.03.17
Politik

Knapp zehn Millionen Euro: Kredit ermöglicht Investitionen in Schulen

Die Willy-Brandt-Gesamtschule und das Ernst-Barlach-Gymnasium können sich freuen. An der Gesamtschule soll im kommenden Jahr die Mensa neu hergerichtet werden, während am EBG die naturwissenschaftlichen Räume saniert werden sollen. Möglich macht die beiden Investitionen das Förderprogramm "Gute Schule 2020". Hierbei stellen das Land und die NRW.Bank für die kommunale Schulinfrastruktur Mittel in Höhe von zwei Milliarden Euro als zins- und tilgungsfreien Kredit zur Verfügung. Auf der Basis...

  • Castrop-Rauxel
  • 08.10.16
Politik
Im Uhrzeigersinn: Norbert Meesters (vorne), Ibrahim Yetim, René Schneider und Stefan Zimkeit.

Landtagsabgeordnete loben ehrenamtliche Hilfe für die Flüchtlinge im Kreis Wesel

Immer mehr Menschen sind weltweit auf der Flucht. Daher steigt auch die Zahl der Flüchtlinge, die nach Nordrhein-Westfalen kommen, deutlich an: Seit Jahresbeginn sind inzwischen knapp 144.000 Menschen hier angekommen. „Wir sind froh, dass es gegenwärtig innerhalb unseres Kreises ein so großes bürgerschaftliches Engagement gibt. Ohne die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer würde uns die Aufnahme der Flüchtlinge nicht gelingen“, erklären die Landtagsabgeordneten René Schneider, Ibrahim...

  • Wesel
  • 22.09.15
  •  1
  •  2
Politik

317.000 Euro Fördermittel: Hier wurde Geld "verpulvert"

Ab Montag, 7. September, ist Schluss: Das „Gladbecker Kinderzimmer“ an der Friedrichstraße schließt seine Pforten. Denn die 317.000 Euro, die das Land an Fördermitteln zur Verfügung gestellt hat, sind aufgebraucht. Man könnte auch den Begriff „verpulvert“ nehmen, denn eigentlich hatte das „Kinderzimmer“ von Anfang an keine echte Chance. In den zurückliegenden dreieinhalb Jahre besuchten cirka 11.700 Jungen und Mädchen die Einrichtung, was rein rechnerisch einen Pro-Kopf-Zuschuss in Höhe...

  • Gladbeck
  • 04.09.15
  •  3
  •  2
Politik
Referatsleiterin Barbara Both (l.), Agora-Chef Thorsten Schnelle, Staatssekretär Thorsten Klute und Konstantinos Boulbos, zweiter Vorsitzender der Griechischen Gemeinde, beim Rundgang über das Agora-Gelände.

Staatssekretär in der Agora: Trifft die NRW-Haushaltssperre das Kulturzentrum?

Beeindruckt zeigte sich Thorsten Klute, NRW-Staatssekretär für Integration, am Donnerstag (10. Juli) bei seinem ersten Besuch im Kulturzentrum Agora. Ob das Zentrum an der Zechenstraße 2a jedoch von der Haushaltssperre, die NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans für das Land verhängt hat, betroffen sein wird, vermochte er nicht definitiv zu sagen. In der Agora, die täglich von 300 bis 400 Menschen genutzt wird, werde ein ganz wichtiges Stück Integrationsarbeit verrichtet, sagte Klute,...

  • Castrop-Rauxel
  • 12.07.14
Politik
Was geht noch? Nachdem NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans eine Haushaltssperre für das Land verhängt hat, könnten viele Förderprojekte auf der Kippe stehen.

NRW-Haushaltssperre: Stehen Förderprojekte auf der Kippe?

Unmittelbar nachdem das NRW-Verfassungsgericht Anfang der Woche das Besoldungsgesetz für die Landesbeamten für verfassungswidrig erklärt hatte, verhängte NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans eine Haushaltssperre für das Land. Da damit alle Zahlungen gestoppt sind, zu denen das Land nicht verpflichtet ist, könnten viele geförderte Projekte auf der Kippe stehen. Muss daher auch Castrop-Rauxel um die Umsetzung städtebaulicher Projekte fürchten? In ähnlichen Situationen sei es in der...

  • Castrop-Rauxel
  • 05.07.14
Politik
NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin.

newPark nicht zu verantworten - Landesregierung möchte Emscher-Lippe-Region kraftvoll unterstützen

Gemeinsam mit den Verantwortlichen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung will Wirtschaftsminister Garrelt Duin in den nächsten Wochen eine belastbare Konzeption für die wirtschaftliche Zukunft der Region entwickeln. „Wir wollen, dass die Region gestärkt und mit guten Zukunftschancen aus dem aktuellen Strukturwandel hervorgeht. Dafür werde ich mich persönlich und mit ganzer Kraft engagieren“, erklärt der Minister. Duin unterstützt die Absicht der Oberbürgermeister Frank Baranowski...

  • Datteln
  • 11.09.13
Überregionales
Das Team des Stadtteilbüros Habinghorst und Martin Oldengott (r.), Leiter des Bereichs Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung, blicken über das Jahr 2014 hinaus. Foto: Vera Demuth

Soziale Stadt Habinghorst: Option für Förderung nach 2014

Noch bis zum Ende des Jahres 2014 läuft die finanzielle Förderung des Programms Soziale Stadt Habinghorst. „Dann be­ginnt ein schwarzes Loch, und die Bürger haben Sorge, dass das Projekt endet“, erklärt Martin Oldengott, Leiter des Bereichs Stadt­entwicklung und Wirtschaftsförderung. „Aber das können wir uns nicht erlauben. Die Soziale Stadt muss weitergeführt werden“, macht er deutlich. Denn die Mitarbeiter des Stadtteilbüros und die Menschen vor Ort möchten nicht nur angestoßene Projekte...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.09.13
Überregionales
An der Radstation stehen die Drahtesel relativ sicher - vor Diebstahl geschützt. Allerdings kostet der Service ab Juli 50 Cent pro Tag. Foto: privat
2 Bilder

Das Auto kostenlos am Bahnhof parken, für die Radstation bald wieder bezahlen...

+++ Radstationen in Unna und Kamen: Kostenloses Parken läuft im Juni aus +++ Über 600 Kunden nutzten die Radstationen an den Bahnhöfen in Unna und Kamen als optimale Schnittstellen zwischen Rad- und Bahnverkehr. Das kann ab Juli anders werden. In Kamen können Autopendler ihr Fahrzeug kostenlos im Bahnhofsparkhaus abstellen - allerdings wird das Parkhaus auch nicht bewacht. Für die Radstation muss man in Zukunft wieder bezahlen. Mit einem Chip haben die Radler 24 Stunden Zugang zur...

  • Kamen
  • 24.05.12
  •  2
Ratgeber
Wärmedämmung will gelernt sein
4 Bilder

Service-Angebote auf der KfW-Homepage und der externen Beratungsplattform www.baufoerderer.de

Hausbesitzer, die Energiesparmaßnahmen durchführen wollen, können sich seit Mitte März auf der KfW-Homepage unter www.kfw.de erstmalig auch über die Förderprogramme aller Bundesländer zum Thema "Energetische Gebäudesanierung" informieren. Der Nutzer findet hier einen schnellen Überblick und Links zu den Ansprechpartnern vor Ort. Am gefragtesten ist nach wie vor der Förderrechner, als Kernstück der Plattform. Hier kann man den Förderrechner Bundesländer und / oder den Rechner Eigenheimzulage...

  • Düsseldorf
  • 08.02.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.