Leezenpatt

Beiträge zum Thema Leezenpatt

Politik
Die GFL-Ratsherren Wolfgang Manns und Hans-Peter Bludau (v.li.) schauten sich die Fußwege am Krempelbach an. Die Verbindungen sind in die Jahre gekommen und sollten saniert werden.

Aktuelle Bauarbeiten nutzen
GFL: Fußwege am Krempelbach wieder herrichten

Die GFL-Ratsfraktion spricht sich für die Sanierung der Fußwege am Krempelbach aus. Einen entsprechenden Antrag stellt die Fraktion im nächstmöglichen Ausschuss für Sicherheit und Ordnung. Am Krempelbach in Nordlünen haben umfangreiche Bauarbeiten begonnen. Die Stadt lässt vier Bachdurchlässe entfernen und den Übergang von der Brucknerstraße zur Rudolph-Nagell-Straße mit einem größeren Querschnitt versehen. Das soll Rückstaus vor allem nach Starkregen vermeiden. Gleichzeitig wird auch der...

  • Lünen
  • 30.01.19
Überregionales
Elektromüll landet oft in der Umwelt und nicht - wie auf diesem Bild - im Container der Wirtschaftsbetriebe.

Aktion: Sozialdemokraten putzen Leezenpatt

Wilde Müllkippen ärgern unsere Leser - das ist die klare Botschaft bei den Anmeldungen für unsere Aktion „Lünen – eine saubere Sache“. Im März rufen Lüner Anzeiger und Wirtschaftsbetriebe Lünen auf zum großen Frühjahrsputz. Ein Leser, der mit seinem Hund jeden Tag im Bereich der Bergstraße spazieren geht, meldete sich am Dienstag an und berichtet von viel Müll am Kanal und den umliegenden Wegen. Fernseher oder Schnapsflaschen, die Fundstücke reichen von der kleineren bis zur großen Sauerei. Der...

  • Lünen
  • 13.01.16
Politik
Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Leezenpatt in Gahmen gesperrt

Im Zuge der Umbauarbeiten am „Wegekreuz Ost“ wird am Donnerstag, 28. August, ein Teilabschnitt des Leezenpatts in Gahmen für den Fahrrad- und Fußgängerverkehr gesperrt. Betroffen ist laut Stadt Lünen der Kreuzungsbereich Auf der Leibzucht (südlich der Steinhalde). Grund sind Asphaltierungsarbeiten. Der Baubereich wird mit Hinweisschildern abgegrenzt. Eine Umleitung wird wie ausgeschildert: • Aus Richtung Norden (Lünen-Süd/Innenstadt): Umleitung über die Straße Zum Gewerbepark zur Gahmener...

  • Lünen
  • 25.08.14
Überregionales
Bauarbeiten haben das Fahrrad-Piktogramm halb von der Straße verschwinden lassen. Anwohner Hans Witte und Hauptkommissar Ulrich Steinhardt zeigen eines der Probleme.

Kantstraße birgt Probleme für Radfahrer

Fahrradstraßen haben dem Namen nach einen klaren Sinn, doch das Zusammenspiel zwischen Radlern und motorisiertem Verkehr läuft nicht immer ohne Probleme. Unwissenheit und Ungeduld führen zu gefährlichen Situationen. Hans Witte ist Anwohner der Kantstraße in Lünen, kurz vor der Bahnunterführung und der Zufahrt zum Victoria-Center. Seit das Einkaufszentrum eröffnet hat, rollt der Verkehr wieder verstärkt durch die Straße und das bringt Schwierigkeiten, berichtet der Lüner. Denn obwohl die...

  • Lünen
  • 02.04.14
Politik
Freie Fahrt für Radler von 19 bis 9 Uhr.

Lüner City länger für Radler geöffnet

Dank des ADFC Lünen ist es wieder erlaubt, länger mit dem Fahrrad die Fußgängerzone zu befahren. Zwischen 19 Uhr abends und 9 Uhr morgens ist es nun möglich, auf kurzem Wege in die Stadt, zum Einkaufen oder von der Arbeit nach Hause zu fahren. Die neue Regelung ist eigentlich eine alte, denn erst vor einem Jahr war das Radfahrtverbot von 19 Uhr auf 21 Uhr ausgedehnt worden. Ohne Begründung oder Diskussion, wie der Allgemeine Deutsche Fahrradclub Lonen betont. Die Entscheidung der Ausdehnung sei...

  • Lünen
  • 14.11.13
Ratgeber

Kommentar: Experiment gescheitert

Es war vielleicht mal eine gut gemeinte Idee, der Leezenpatt durch die Fußgängerzone. Doch muss man einfach sagen, dieses Experiment ist im Langzeitversuch kläglich gescheitert. Die Menschen, die dort aufeinandertreffen, sind in vielen Fällen nicht reif für diese Lösung. Zu oft kollidieren hier Parteien, die mit diesem Radweg in der Fußgängerzone nicht umgehen wollen oder können. Fußgänger (und da habe ich sogar als Radfahrer vollstes Verständnis für) befinden sich im Einkaufsbummel und denken...

  • Lünen
  • 07.03.13
  • 4
Politik

Quo vadis Lünen?

Lünen hatte mal den guten Ruf ‚Das Tor zum Münsterland‘. Dann wurden wir nur noch aktiv verwaltet und alles wurde auf dem Altar ‚Arbeitsplätze‘ geopfert, indem wir zum europäischen Standort für Müll und Sondermüll wurden. Um dem ganzen dann noch die Krone aufzusetzen, schuf Lünen die erweiterte Industriekulisse mit Zwillingstürmen, indem trotz des Widerstandes von rund 20.000 Bürgern das archaische Kohlekraftwerk von Trianel gebaut wurde. Zum Ausgleich sollten wir dann aber wenigstens zu einer...

  • Lünen
  • 04.02.13
  • 6
Überregionales
Das Fahrrad liegt am Boden, ein Polizist sichert Spuren. Foto: Magalski

Radfahrer bei Unfall mit Auto verletzt

Das Fahrrad liegt am Boden, der Fahrer hatte wohl viel Glück. Beim Zusammenstoß mit einem Auto wurde der Lüner nur leicht verletzt. In Höhe Akazienstraße, wo der Leezenpatt die Laakstraße kreuzt, passierte der Unfall am Dienstag. Als der 62-jährige Radfahrer hier die Straße überqueren wollte, übersah ihn wohl eine Autofahrerin (74). Sie fuhr den Radfahrer an. Der Lüner stürzte auf die Straße und musste im Rettungswagen behandelt werden. Während der Rettungsarbeiten wurde die Laakstraße...

  • Lünen
  • 18.10.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.