LSBTI

Beiträge zum Thema LSBTI

Politik
Über 2.000 demonstrierten in Dortmund beim Christopher Street Day für gleiche Recht, Vielfalt, Toleranz und Akzeptanz.
13 Bilder

10.000 feierten und demonstrierten in Dortmund Samstag für gleiche Rechte
CSD setzt Zeichen für Vielfalt

Die bislang größte „Demonstration der Vielfalt“ in der Dortmunder Christopher Street Day-  (CSD)-Geschichte hat am Samstag ein starkes Zeichen für Akzeptanz und Vielfalt gesetzt. Über 2000 Demonstranten, so Schätzungen, zogen vom Hauptbahnhof durch die Nordstadt und Innenstadt. Sie forderten gleiche Rechte für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Inter* und andere queere Menschen (LSBTI*Q). Auf der Abschlusskundgebung an der Reinoldikirche betonte Moritz Heller von SLADO, dem Veranstalter...

  • Dortmund-City
  • 16.09.19
Ratgeber
Heimleiterin Manuela Balkenohl freut sich, dass sich Werner Krampe (M.) und Erik van Dingen im WBZ wohlfühlen.
4 Bilder

Ein Siegel für mehr Akzeptanz
Das WBZ ist ein „Lebensort Vielfalt“ für LSBTI

Es gibt viele Homosexuelle, Bisexuelle, Trans- und Inter-Personen, die befürchten im Alter diskriminiert zu werden. Um dem zu begegnen, haben Heime wie das Wohn- und Begegnungszentrum Zehnthof (WBZ) das Qualitätssiegel Lebensort Vielfalt eingeführt.  Ob Homosexuelle, Bisexuelle, Trans- und Inter-Personen – oder kurz LSBTI –, sie alle sollen im WBZ, Am Zehnthof 119, unbehelligt leben können. „Wie alle städtischen Heime ist auch das WBZ für alle Bürger, auch für Minderheiten“, erklärt...

  • Dortmund-Ost
  • 28.08.19
Politik

LSBTI
Finanzierung von No.Name sicher

Im aktuellen Jahresbericht der Gleichstellungsstelle findet sich der alarmierende Hinweis, dass die Kontaktstelle No.Name für Jugendliche der LSBTI-Community, also für Lesben, Schwule, Bi-, Trans- und Intersexuelle, auf finanziell „wackligem Fundament“ stünde. Hierüber wurden die politischen Gremien jüngst informiert. „Wir halten dieses Angebot für besonders wichtig und sind sehr zufrieden mit der dort geleisteten Arbeit“, erklärt Andreas Blanke, Fraktionssprecher der GRÜNEN. „Da No.Name...

  • Oberhausen
  • 20.05.19
Vereine + Ehrenamt

Queer Feld Raus
Die LGBTIQ+ Wandergruppe

Auch in diesem Frühjahr und Sommer setzt der Verein Rosa Strippe in Bochum seine Freizeitangebote für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans* und inter* Personen, sowie alle Menschen fort, die sich dem Regenbogen-Spektrum zugehörig fühlen. Einmal im Monat findet die Wandergruppe „Queer Feld Raus“ statt. Samstags oder sonntags, jeweils ab ca. 11 Uhr wandern Interessierte gemeinsam im Ruhrgebiet oder in der Umgebung. Die Touren haben eine Länge von 10 bis 20 Kilometern und dauern drei bis fünf...

  • Bochum
  • 16.04.19
  •  1
  •  1
Ratgeber
Bei der feierlichen Überreichung des Qualitätssiegels "Lebensort Vielfalt" durch Frank Kutscha (2.v.l.) von der Schwulenberatung Berlin freuten sich über die Zertifizierung neben WBZ-Leiterin Manuela Balkenohl (2.v.r.) auch Geschäftsführer Martin Kaiser (l.) und Prokuristin Maria Luig (r.) vom Einrichtungsträger, der Städtische Seniorenheime Dortmund gGmbH.
7 Bilder

Große Feier im Zeichen des Regenbogens
Wohn- und Begegnungszentrum Zehnthof als erstes Pflegeheim in NRW mit dem Qualitätssiegel "Lebensort Vielfalt" ausgezeichnet

Wie geht man im Pflegeheim mit sexuellen und geschlechtlichen Minderheiten um? Wie kann eine kultursensible Pflege bei Menschen, die häufig Diskriminierungen ausgesetzt sind, stattfinden? Diesen Fragestellungen sind im städtischen Wohn- und Begegnungszentrum Zehnthof (WBZ) die Mitarbeitenden und Bewohner*innen im Rahmen eines einjährigen Projekts nachgegangen. Sie informierten sich, nahmen an Schulungen teil und organisierten neue Kontakte zur LSBTI-Community in Dortmund. Zur Erläuterung:...

  • Dortmund-Ost
  • 22.03.19
Politik

Fachtag "10 Jahre Schule der Vielfalt"

Am 07.02.2018 findet in Bochum der Fachtag "10 Jahre Schule der Vielfalt" des Antidiskriminierungsprojekts Schule der Vielfalt statt. Im Mittelpunkt der Fachtagung wird die Frage stehen: Wie kann Antidiskriminierungs- und Akzeptanzarbeit zu LSBTI*Q an Schulen in der Zukunft aussehen? Der Fachtag startet dazu mit einem Vortrag von Prof. Rebecca Pates (Universität Leipzig), der den Titel trägt: "Demokratietheoretische Anforderungen an erfolgreiche Antidiskriminierungspädagogik". Außerdem...

  • Bochum
  • 06.02.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.