Menschlichkeit

Beiträge zum Thema Menschlichkeit

Politik
Sie werben fürs Ehrenamt, v. l. Simona Blumkowski (terre des hommes) Britta Costecki (Bereichsleitung Büro für Chancengleichheit), Malina Zelezny (Welcome Dinner) und Inga Dander (Ehrenamtsbüro Oberhausen). Foto: Stadt Oberhausen

Marktplatz Ehrenamt am Freitag im Bero-Einkaufszentrum
Stimmen für die Menschlichkeit

31 Organisationen stellen sich und ihre ehrenamtlichen Betätigungsfelder am kommenden Freitag, 6. September, in der Zeit von 12 bis 18 Uhr im Bero-Einkaufszentrum vor. Interessierte können sich an den vielen verschiedenen Ständen informieren. Die Liste der Organisationen, die an dem Marktplatz Ehrenamt teilnehmen, reicht von A wie Ambulantes Hospiz Oberhausen bis W wie Welcome Dinner. Um 12 Uhr startet ein Rundgang gemeinsam mit Oberbürgermeister Daniel Schranz. Das Unterhaltungsprogramm...

  • Oberhausen
  • 04.09.19
Ratgeber
Bischof Franz-Josef Overbeck auf einer psychiatrischen Station im Philippusstift  (v.l.n.r.): Agnes Magdzinski, Bodo Alexander Schönebeck, Janine Gunhart, Martin Ziegert, Bischof Franz-Josef Overbeck, Tugbar Cinar, Jörg Brosche, Nina Khodabakhsh, Jürgen Völker. Foto: Contilia

Öffnung der Psychiatrie - Umbau einer geschützten Station
Bischof Overbeck besucht Borbecker Philippusstift

An der Basis sein, mit den Menschen ins Gespräch kommen: Das tat Bischof Franz-Josef Overbeck bei seinem Besuch im Philippusstift in Borbeck. Das Krankenhaus befindet sich im Wandel. Die Infrastruktur wird modernisiert und die medizinischen Angebote werden ausgebaut. Schritt für Schritt soll das Philippusstift eine moderne Einheit in der Gesundheitsversorgung des Essener Nordens werden. Bischof Franz-Josef Overbeck informierte sich vor Ort und sprach mit Patienten, Pflegenden, Ärzten, der...

  • Essen-Borbeck
  • 12.07.19
Kultur
Eines der ersten Fotos in Deutschland, Hemer 1993

Von Umarmungen und anderen Herzlichkeiten

Es war nicht nur der Sprung in eine fremde Welt, es war das Eintauchen in eine andere Atmosphäre … damals, vor 25 Jahren. In eine wärmere Atmosphäre, sowohl im direkten als auch im übertragenen Sinne. Schon von dem Moment an, als wir das Areal der Lufthansa im Moskauer Flughafen Domodedowo betraten, spürte ich sie – die Veränderung. Im Flugzeug die Crew – lächelnd, einladend, hilfsbereit. Am Flughafen Frankfurt am Main – alles hell, ruhig, ohne Hektik. Die Gesichter der ersten Deutschen, denen...

  • Hemer
  • 13.12.18
Politik
37 Bilder

Vidoes und Bildergalerie: #WIRSINDMEHR in Marl, Kundgebung mit Live Musik gegen Rassismus, gegen Fremdenhass und für Toleranz und Menschlichkeit

„Alles was das Böse braucht, um zu triumphieren, ist das Schweigen der Mehrheit“ (Kofi Annan). Lasst uns Gemeinsam mit guter Laune und vielen Marler Bands die Toleranz und Menschlichkeit in unserer Stadt feiern! Das war der Aufruf junger Marler zu einer Kundgebung gegen Rassismus auf dem Creiler Platz vor dem Marler Rathaus. Arvid Weber eröffnete die Kundgebung, Hass ist krass, Liebe ist grasser. Wir überlassen den Rechten nicht die Strasse. Die rechten wollen die Gesellschaft spalten. Die...

  • Marl
  • 14.09.18
  •  1
Ratgeber

Stromanbieter und Ihre Methoden! 34 Stunden ohne Strom....

 Ich berichte hier heute über meinen aktuellen Fall der mir mit entsetzen zeigt wie abhängig man doch von solchen Anbietern und natürlich vom Strom ist. Da zieht man mit seiner Familie innerhalb von Gladbeck um und erlebt ein Desaster was seines gleichen sucht. Als jahrelanger treuer ELE Kunde lässt man erstmalig seinen Strom vom Wohnungsanbieter regeln. Was ich zu dieser Zeit nicht wusste, dass man mir in der neuen Wohnung zwischenzeitlich den Strom quasi während meiner Abwesenheit komplett...

  • Gladbeck
  • 01.08.18
  •  12
Politik

19 Albaner aus unserer Mitte abgeschoben

Zu: Land schiebt 19 Albaner aus Bochum ab Deutschland möchte Grundwerte an Schulen vermitteln - Grotesk Nachts überfallartig in die Wohnungen einzudringen (in Unterkünften ohne anzuklopfen), die Familie im Schlaf zu überraschen, die Handys abzunehmen, die Väter mitunter in Handschellen, die Nachbarn in Unterkünft vor Angst und Erleichterung ( da sie nicht betroffen sind), mitunter Deportation in unmenschliche Lebensumstände (Internierungshaft, Folter, psychische Gewalt, ausgegrenzte...

  • Bochum
  • 09.05.18
Politik
Lichthof der Universität München.
3 Bilder

Vor 75 Jahren wurden Hans und Sophie Scholl hingerichtet, Geschwister-Scholl-Gymnasium in Marl trägt ihren Namen

Seit dem 1. August 2010 existieren das Albert-Schweitzer- und das Geschwister-Scholl-Gymnasium nicht mehr als zwei selbstständige Schulen, sondern sind aufgegangen in der Neugründung des Albert-Schweitzer-/Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Marl.Der Name Geschwister-Scholl-Gymnasium verpflichtet. Sophie und Hans Scholl, zum Tode verurteilt am 22.02.1943 Ab Herbst 1942 initiiert die aktive Widerstandsgruppe "Weiße Rose", der auch Sophie und Hans Scholl angehören, verschiedene Flugblattaktionen....

  • Marl
  • 22.02.18
Kultur
6 Bilder

Zu Weihnachten

Liebe Lk`ler, ich wünsche allen ein gesegnetes, besinnliches, friedvolles und frohes Weihnachtsfest - und beste Wünsche  für das Jahr 2018. MfG. Ev

  • Mülheim an der Ruhr
  • 22.12.17
  •  2
  •  2
Kultur
2 Bilder

Eine Handvoll Menschlichkeit

im Chaos heutiger Tage In Kürze erscheint mein neuer Lyrikband... mit 204 Seiten und schwarz-weiß Bildern aus meinen Kreationen. Gefühlvolle Gedichte, Erfahrungen, Erlebnisse, Begegnungen, Wahrnehmungen. Gedacht, gefühlt, erlebt... auch kritische Betrachtungen fehlen nicht. ich wünsche mir dass die Gedichte ansprechen, berühren, und auch zum Nachdenken anregen. 

  • Mülheim an der Ruhr
  • 16.12.17
  •  2
  •  5
LK-Gemeinschaft
Musikpsychologe Dr. Karl Adamek und Birgit Crone, theologische Geschäftsführerin des Trägerverbundes für Ev. Kitas im Ev. Kirchenkreis Hattingen-Witten, laden zum Singprojekt ein. Foto: Pielorz
2 Bilder

Singen für die Seele

Dr. Karl Adamek (65) ist Musikpsychologe und Begründer des Internationalen Netzwerkes zur Förderung der Alltagskultur des Singens e. V. „Il canto del mondo“ (1999, Schirmherrschaft Yehudi Menuhin). Teil dieses Netzwerkes ist das Programm „Canto elementar“, das sich dafür einsetzt, dass Kinder in Kindergärten und Schulen verstärkt zum Singen und Musizieren angeregt werden. Kernaussage der Projektarbeit Karl Adameks ist, dass freiwilliges, ungezwungenes, nicht leistungsorientiertes Singen die...

  • Hattingen
  • 28.10.17
Vereine + Ehrenamt
Willi und Edith Zöls feierten ihre Goldene Hochzeit. Fotos: Kurt Niedermeier
2 Bilder

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen - Bei den Pils-Suchern gab es gleich mehrere Gründe

Bei der KG Blau-Weiß Neumühl „Die Pils-Sucher“ standen innerhalb kurzer Zeit zwei Ehejubiläen und ein runder Geburtstag an, die der Verein natürlich bestens begleitet hat. Man soll die Feste halt feiern, wie sie fallen. "Wir haben gekränzt, gratuliert und gefeiert“, meinte die Vorsitzende Inge Hanßen, „denn das gehört zum guten Miteinander und Füreinander bei uns.“ Auf stolze 50 Ehejahre konnten Willi und Edith Zöls zurückblicken. Beide gehören seit vielen Jahren zu den Aktivposten im Verein...

  • Duisburg
  • 20.10.17
Vereine + Ehrenamt
7 Bilder

Durch Traditionen

Menschen und Zeiten verbinden So einiges war bemerkenswert an diesem Krönungsball der „Gesellschaft 5. Schützen“ in Düsseldorf Bilk am ersten Oktober Wochenende 2017. Krönungsbälle gehören zu den Traditionen im Schützenwesen, die oftmals belächelt werden. Das solch ein Abend, so wie hier, pure Begeisterung hinterlässt ist eher selten. Bereits die Begrüßung war ungewöhnlich, wurden doch Kameraden begrüßt, deren Namen vielfach Stirnrunzeln bei den Anwesenden hervorriefen. Irgendwie waren...

  • Düsseldorf
  • 18.10.17
Politik

*Abdalla Al Omari - In den Schuhen des anderen gehen*

Donald Trump, Angela Merkel oder Kim Jong-Un: Der syrische Künstler Abdalla Al Omari porträtiert kontrovers diskutierte Weltpolitiker. Er stellt sie als "entwaffnete" und geflohene Menschen dar. Seine Botschaft ist, die Politiker in die Lage "des anderen" zu versetzen. Damit will er sie "wieder zu Menschen machen". Die Mächtigsten der Welt sind bettelnd oder in abgenutzter Kleidung zu sehen. Die deutsche Bundeskanzlerin wirkt traurig. Um sie herum sind Hähne zu sehen, die gegeneinander...

  • Hagen
  • 23.06.17
  •  3
  •  9
Überregionales
Günter Mollenhauer beim Lesen der Klageschrift
5 Bilder

Räumungsklage gegen 83jährigen erfolgreich

Wo bleibt die Menschlichkeit? Ein Lebenstraum wird zerstört Günter Mollenhauer (83) wohnt seit 1989 mit seiner Lebensgefährtin in „unserem Paradies“, wie er das Grundstück mit dem darauf stehenden Holzhäuschen auf dem Gelände des Ferien- und Erholungsparks Xantener Nordsee liebevoll nennt. Nun sollen die beiden aufgrund einer erfolgreichen Räumungsklage aus diesem Paradies vertrieben werden. In der Domstadt ist Mollenhauer ein Begriff, hat er sich doch durch ein fast außergewöhnliches...

  • Xanten
  • 28.05.17
Ratgeber
Frau Oynak mit Arzt Dr. med. Hußmann und seinen Fachleuten ....
2 Bilder

Grenzenlose Menschlichkeit und praktische Nächstenliebe - ein Dank an die Helferinnen und Helfer

Wie man erfahren konnte und mußte, wurde im August 2014 das Hauptsiedlungsgebiet der Yeziden in der irakischen Stadt Shingal in der Provinz Ninawa von der Terrormiliz Islamischer Staat IS überfallen. Großes Leid kam über die Menschen. Viele tausend Menschen wurden ermordet, verschleppt oder aus ihrer Heimat vertrieben. Hunger und fehlende, notwendige medizinische Versorgung forderten viele weitere Opfer, darunter auch ältere Menschen und zahlreiche Kinder. Die Menschen, die sich retten...

  • Kleve
  • 10.03.17
  •  4
  •  5
Überregionales

- Weihnachtsgrüße -

Liebe Freunde/innen, Bekannte, LK-Leser/innen und alle politischen Mitstreiter/innen die sich für ihre Bürgerinnen & Bürger einsetzen! Die PARTEILOSE WG „BRD“ wünscht Euch/Ihnen vom Herzen ein gesegnetes friedvolles Weihnachtsfest, einen guten Jahreswechsel, ein gesundes & erfolgreiches neues Jahr! Beste Grüße Udo Surmann

  • Herten
  • 25.12.16
  •  5
  •  7
Kultur
5 Bilder

Dezember im Morgenlicht - zum 4. Advent

Dezember im Morgenlicht Milchig trüb die Morgenstunde von Raureif bedeckt Asphalt und Grün. Erwartungsvoll meine stumme Bitte: erglühe Morgenstunde lass Hoffnungsstreifen blüh`n. Zögerliches Licht erhellt trübe Gedanken wie den Morgen Nachtschatten entweichen, Kristalle der Eisblumen glitzern, tropfen wie Perlen auf schimmerndem Grund; leise Wintertränen spiegeln sich wie Diamanten, der Horizont darüber bedeckt das stille Land schützend wie ein Friedensband. Weiße Decken auf...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 17.12.16
  •  3
Überregionales

"Ansichten eines Clowns"

Aufgrund der Attacken von Horror- (Clowns) ist es mir ein Bedürfnis ein Statement abzugeben, welches die Menschen erreichen soll, die sich interessieren und die uns evtl. demnächst in Einrichtungen begegnen. Seit nunmehr 12 Jahren arbeite ich als ausgebildete Klinikclownin in verschiedenen Einrichtungen mit Kindern Erwachsenen, alten Menschen, in der Gerontopsychiatrie, mit Demenzerkrankten, als Geleitclown bei einer Beerdigung, gebe Humorseminare in Pflegeeinrichtungen etc......ein...

  • Bottrop
  • 28.10.16
  •  1
  •  3
Ratgeber
Eine Frage des Gewissens sagten die Veranstalter der Aktion.
3 Bilder

Fairtrade für mehr Menschlichkeit, Respekt und bessere Arbeitsbedingungen

"Wenn Kinder beginnen, die Eltern zu erziehen, dann beginnt eine Bewusstseinsveränderung, dann beginnt Nachhaltigkeit lebendig zu werden", erklärt Stephanie Grefen, stellvertretende Abteilungsleiterin Wirtschaft und Verwaltung des Berufskollegs Dinslaken. Worum es geht? Fairer Handel, das "Große Ganze" und vor allem Menschlichkeit. Denn die Arbeitsbedingungen könnten nicht unterschiedlicher sein. Auf der einen Hälfte der Welt gibt es Sozial- und Krankenversicherungen, Mindestlöhne und...

  • Dinslaken
  • 05.10.16
  •  1
  •  3
Kultur
4 Bilder

Menschlichkeit

Menschlichkeit... braucht kein Wörterbuch; Körpersprache Gesten Blicke Freundlichkeit Freundschaft Hilfsbereitschaft offenes Entgegenkommen gereichte Hände Lächeln sind unmissverständliche Signale für Gefühle überall - kann senden und empfangen, kennt keine Barrieren...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 29.03.16
  •  8
  •  8
Kultur
3 Bilder

Das Segel des Schicksals

Hinsehen, Hände reichen - helfen Sie kommen aus fernen Ländern sprechen eine andere Sprache haben andere Hautfarbe andere Konfessionen zerrissen von Not und Leid. Zerknitterte Haut, trübe Augen, zerschundene Hände, ausgemergelte Züge; erloschenes Lächeln gequälte Mienen. Wortloses Bitten, stummes Flehen die Not geflohener Menschen nicht zu übersehen. Kinderaugen klagen an, rette mich, reich mir deine Hand zum Leben

  • Mülheim an der Ruhr
  • 08.03.16
  •  11
  •  5
Überregionales
Ein Licht für die Hoffnung und Zuversicht.
6 Bilder

Bochum trauert*Schweigeminute um Zwölf Uhr*Paris Trauerfeier 27 November*Die Welt hält den Atem an*

Zwölf Uhr - eine Minute nur - hält die Welt den Atem an Glocken läuten. Fragen wie so etwas geschehen kann? Entsetzen Angst und Traurigkeit soviel Elend soviel Leid. Zwölf Uhr - nur eine Minute. Betroffenheit, Solidarität zeigen das es anders geht. Zwölf Uhr - nur eine Minute. Friede heißt es im Gebet das einer zu den andern steht. Zwölf Uhr - eine Minute nur. Die Welt steht auf Menschen zeigen das sie menschlich sind. Zwölf Uhr für nur eine Minute. Anteilnahme und...

  • Bochum
  • 16.11.15
  •  4
  •  8
Überregionales
Milliarden Sonnen
3 Bilder

,,Star-Wars"-Fan Daniel Fleetwood verstorben

Los Angeles. Vor wenigen Tagen wurde dem ,,Star"-Fan US Amerikaner Daniel Fleetwood 32 Jahre sein letzter Herzens Wunsch erfüllt. Er sah den neuen ,,Star Wars Episode VII -Das Erwachen der Macht in einer Vorpremiere im eigenen Haus. Eine Aufruf über Facebook machte das fast unmögliche möglich .Die Macher dieses Kultwerkes zeigten Herz. Daniel Fleetwoods Sorge den Start am 17 Dezember nicht mehr zu erleben wurde inzwischen zur traurigen Gewissheit.. Der krebserkrankte Fan verstarb wie seine...

  • Bochum
  • 11.11.15
  •  1
  •  1
Überregionales
Der Freundeskreis Pestalozzischule spendet nicht nur Zeit, sondern auch Herz! Da bleibt es nicht aus, dass sich auch Freundschaften entwickeln. So auch bei Khalid M. (v,li.), Anton E. und Yaarub Al K. - diese drei Jugendlichen verstehen sich einfach - sprachliche Barrieren sind da zweitrangig und lösbar.

Was bleibt sind die Erinnerungen

Einerseits ehrenamtlicher Flüchtlingshelfer – andererseits Mensch und Freund Flüchtlinge, Flüchtlinge, Flüchtlinge - es vergeht kein Tag mehr, an dem dieses pauschalisierende Wort keinen Weg in die Nachrichten findet, an dem nicht diskutiert wird, wie mit dem „Flüchtlingsstrom“ umgegangen werden soll. Und neben all dem vergeht auch kein Tag mehr, an dem die ehrenamtlichen Helfer nicht aktiv werden. Sie sind diejenigen, die fernab der politischen Flüchtlingsdebatte in der Nähe der Menschen in...

  • Arnsberg
  • 09.11.15
  •  3
  •  11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.