PEN

Beiträge zum Thema PEN

Kultur
Zur Spendenübergabe trafen sich (v.l.) Michael Jour (Vonovia), Leander Sukov (Vizepräsident und Writers-in-Exile Beauftragter PEN Deutschland), Heinrich Peuckmann (Generalsekretär PEN Deutschland), Simone Müsing (Vonovia-Regionalleiterin Sauerland), Kholoud Charf (Stipendiatin des Writers-in-Exile-Programms) und Bernhard Büscher (PEN).

Kamen
Spende hilft Schriftstellerin: Vonovia unterstützt mit Wohnung

Unterstützt durch das Wohnungsunternehmen Vonovia fand die syrische Dichterin, Kunstkritikerin, Publizistin und Aktivistin Kholoud Charaf ein neues Zuhause in Kamen. Sie floh vor dem Bürgerkrieg in Syrien sowie ständiger Unterdrückung. Sie setzte sich in Syrien insbesondere für die Lebensbedingungen von Frauen und Kindern ein, war dort aber immer wieder von Zensur bedroht. Seit September ist Kholoud Charaf Stipendiatin des „Writers-in-Exile“-Programms der Schriftstellervereinigung PEN (Poets,...

  • Kamen
  • 13.10.20
Politik
Die verfolgte Autorin Kholoud Charaf ist in ihrem sicheren neuen Zuhause in Kamen angekommen. Foto: Oliver Lückmann
3 Bilder

PEN-Exilprogramm fasst Fuß im Ruhrgebiet
Verfolgte Dichterin findet in Kamen Zuflucht

Die verfolgte syrische Dichterin Kholoud Charaf ist in ihrem sicheren neuen Zuhause in Kamen angekommen (wir berichteten). Auch die russische Lyrikerin Anzhelina Polonskaya kann am 18. September nach monatelanger, coronabedingter Verzögerung ihr neues Quartier in Dortmund beziehen. Mit diesen beiden verfolgten Schriftstellerinnen hat das Writers-in-Exile-Programm des PEN-Zentrums im Ruhrgebiet Fuß gefasst. Gegenwärtig bietet es verfolgten Autor*innen aus unterschiedlichsten Ländern eine sichere...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 08.09.20
Kultur
Saadeddin Hussein (ProMensch), Bilitis Naujoks (ProMensch), Autor Bernhard Büscher, Najah Issa (ProMensch), Autor Heinrich Peuckmann (PEN) und Daniela Tietz (ProMensch) (v.l.) werden Kholoud Charaf in Kamen unterstützen.
3 Bilder

PEN und Pro Mensch helfen Syrerin
Verfolgte Schriftstellerin findet in Kamen neue Heimat

Die syrische Schriftstellerin Kholoud Charaf wird in ihrer Heimat bedroht und zensiert. Der Schriftstellerverband PEN will ihr helfen und bietet ihr mithilfe von ProMensch in Kamen eine neue Heimat. Ende August kommen zwei Autorinnen hierher, die eine nach Dortmund, die andere nach Kamen. Der PEN hat diese beiden neuen Plätze nun im Ruhrgebiet eingerichtet. „In Städten wie Berlin wird es mittlerweile schwierig, Wohnungen zu finden. Da habe ich das Ruhrgebiet vorgeschlagen“, erzählt Heinrich...

  • Kamen
  • 17.08.20
Kultur
Heinrich Peuckmann ist Generalsekretär des PEN.

Im Einsatz für die deutsche Sprache
Der Kamener Schriftsteller Heinrich Peuckmann ist Generalsekretär des PEN

Der Generalsekretär der Schriftstellervereinigung PEN kommt aus Kamen: Seit Anfang Mai ist der Autor Heinrich Peuckmann zuständig für das Büro in Darmstadt. Als zweiter Mann des PEN hat Peuckmann einiges zu tun. „Als ich gewählt wurde, sagte eine Kollegin: ‚Heinrich, du mit deiner ruhrgebietsmäßigen, zupackenden Art wirst das schaffen’ “, erinnert sich der Kamener Schriftsteller etwas schmunzelnd. Momentan ist Peuckmann auch kommissarischer Geschäftsführer des PEN. Regelmäßig fährt er deshalb...

  • Kamen
  • 14.10.19
  • 1
Kultur

Heinrich Peuckmanns Krimi „Im Kerker“
Buch der Woche beim Syndikat stammt aus Kamener Feder

Eine ehrenvolle Auszeichnung erhielt Heinrich Peuckmanns neuer Kriminalroman „Im Kerker“. Von der größten europäischen Krimiautorenvereinigung „Das Syndikat“ wurde sein Krimi zum „Buch der Woche“ ausgewählt.  Bis zum 22. Juli kann man auf der Homepage des Syndikats die Vorstellung des Buches nachlesen, dazu ein Interview mit Peuckmann. Der Roman gestaltet, wie so oft bei Peuckmann, ein hochaktuelles Thema. Vor einem Flüchtlingsheim steht ein Mann, scheinbar ein Ausländer, und beobachtet das...

  • Kamen
  • 18.07.19
Politik
Bei der Preisverleihung des PEN meinte Heinrich Peuckmann, dass mit Dündar ein freundlicher und sehr sympathischer Mann mit dem Preis geehrt worden sei. Foto: privat
2 Bilder

Peuckmann macht sich stark für Can Dündar und Erdem Gül

PEN-Präsidiumsmitglied Heinrich Peuckmann, Schriftsteller und ehemaliger Lehrer aus Kamen und Bergkamen, macht sich stark für die türkischen Journalisten Can Dündar und Erdem Gül, die von Erdogan nicht nur um ihre Pressefreiheit, sondern auch um ihre Jobs und ihr Alltagsleben beraubt worden sind. "Es ist schlimm, dass solche Menschen aus ihrem Land vertrieben werden", erklärt Peuckmann bei einer Preisverleihung des PEN (einer der bekanntesten internationalen Autorenverbände). Als das Präsidium...

  • Kamen
  • 21.11.16
  • 1
  • 3
Überregionales
Heinrich Peuckmann moderierte den zweiten Nachmittag der PEN-Jahrestagung im Mai 2014. Hauptredner an diesem Tag war der Publizist Roger Willemsen. Foto: privat

Schmerz und Trauer um Willemsen

Der überraschende Tod des deutschen Publizisten und Fernsehmoderators Roger Willemsen trifft auch die lokale Intellektuellenszene mit Schmerz und Mitgefühl. So spricht beispielsweise der Kamener Autor Heinrich Peuckmann von einer ganz besonderen Begegnung mit ihm im Sommer 2014. Bei der PEN-Jahrestagung in Schwäbisch Hall im Mai 2014 war Roger Willemsen als Redner eingeladen. Der Kamener Autor und ehemalige Lehrer Heinrich Peuckmann moderierte den zweiten Tag dieses Jahrestreffens zum Thema...

  • Kamen
  • 09.02.16
  • 1
Politik
Der Pen den Patronen entgegengestellt!
2 Bilder

Den Frieden im Visier ! - Einen Pen gegen Gewalt !

. Joachim Oestreich ist nicht nur in Gotha bekannt durch seine spektakulären Aktionen für den Frieden. Er setzt sich gegen Krieg, für eine friedliche Zukunft ein und macht das deutlich sichtbar. Aktuell hat er gestern eine Ausstellung in der Gothaer Kreissparkasse aufgebaut von der ich heute erst einmal einen ganz aktuellen Bezug auf die jüngsten Attentate in Paris zeigen möchte. Die Hand bremst nicht nur alle auf sie zukommenden Patronen sondern stellt ihnen einen Pen entgegen – aktuelle...

  • Sprockhövel-Haßlinghausen
  • 14.01.15
Überregionales
Heinrich Peuckmann setzt sich für verfolgte Autoren und Journalisten ein.
2 Bilder

Kamener Literaten lesen für verfolgte Autoren

Verfolgten Autoren in aller Welt helfen ist das Ziel des Schriftstellers Heinrich Peuckmann. Für eine Lesung am kommenden Sonntag im „Dortmunder U“ hat er sich dazu prominente Unterstützung aus Kamen und Umgebung geholt. Die Texte für die Dortmunder Lesung hat Peckmann selbst ausgewählt. Die Autoren Bloke Modisane, Faraj Sarkohi, Hamid Skif und Mainat Kurbanowa werden oder wurden in ihren jeweiligen Heimatländern verfolgt und bedroht. „Die internationale Schriftstellervereinigung poets...

  • Kamen
  • 06.11.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.