wichernhaus

Beiträge zum Thema wichernhaus

Ratgeber
Mitarbeitende der Bahnhofsmission bei der Versorgung von Menschen im Dortmunder Hauptbahnhof.

Verteilung von gespendeter Kleidung, Getränken und Suppen am Dortmunder Hauptbahnhof
Arbeiten gegen die Kälte

Mit zahlreichen Hilfsangeboten hat die Diakonie in Dortmund auf den akuten Wintereinbruch reagiert und bietet u.a. unbürokratische Hilfe am Hauptbahnhof: Seit dem Wochenende verteilt die Bahnhofsmission Dortmund hier kostenlose Hilfsgüter. Die Mitarbeitenden sind vor Ort mit einem Versorgungswagen unterwegs, um Menschen mit Hilfebedarf kostenlos mit heißen Getränken, warmer Kleidung und Suppen zu versorgen. Gespendet wurden die Hilfsgüter von der Deutschen Bahn. Wohnungslose Menschen werden vom...

  • Dortmund-City
  • 11.02.21
Vereine + Ehrenamt
Die neue Essensausgabe im Saal des Wichernhauses: 20 Wohnungslose können dreimal pro Woche gleichzeitig eine warme Mahlzeit zu sich nehmen, die täglich von der Diakonie frisch zubereitet wird. Nach jeder Mahlzeit wird der Platz gereinigt. Das ermöglicht den Menschen zum ersten Mal seit März eine warme Speise vor Ort einzunehmen.

Diakonie Dortmund kocht wieder im Wichernhaus
In der Kälte heißes Essen für Wohnungslose

Die Diakonie hat ihre Ausgabe von Lunchpaketen für wohnungslose Menschen eingestellt und bietet jetzt wieder kostenlose warme Speisen an, die im Wichernhaus an getrennten Tischen, aber in der Gemeinschaft gegessen werden können. Sieben Monate lang hat die Diakonie in der Stollenstraße täglich Lunchpakete ausgegeben. Über 25.000 davon wurden kostenlos verteilt. Zum November hat sich die Helfer mit Blick auf die kälteren Temperaturen entschieden, die Ausgabe zum Wohle der Nutzer umzustellen....

  • Dortmund-City
  • 09.11.20
Vereine + Ehrenamt
Dortmunder Diakonie-Geschäftsführer Pfarrer Niels Back (re.) und Thomas Bohne, Leiter der ambulanten Wohnungslosenhilfe der Diakonie, präsentieren den neuen Tagesaufenthalt im Wichern. Täglich werden Lebensmittel am Wichernhaus an der Stollenstraße 36 ausgegeben, seit März an sieben Tagen pro Woche jeweils rund 140 Lunchpakete.
3 Bilder

Für Wohnungslose Dortmunder öffnet Diakonie vorm Herbst ersten Tagesaufenthalt
Brückentreff-Team zieht ins Wichernhaus

Seit März steht wohnungslosen Dortmundern nur ein eingeschränktes Angebot an Hilfen zur Verfügung. Pünktlich zum Herbstanfang und dem damit verbundenen Temperaturumschwung öffnet die Diakonie wieder einen Tagesaufenthalt: Im Dortmunder Wichernhaus, von wo die Diakonie seit Beginn der Pandemie täglich Menschen mit kostenlosem Essen versorgt, finden Wohnungslose Menschen jetzt auch Räumtn, in denen sie sich tagsüber aufhalten können. Organisiert wird dies vom Team des Brückentreffs der Diakonie,...

  • Dortmund-City
  • 04.10.20
LK-GemeinschaftAnzeige

Sommerfest(e) im Wichernhaus
Statt großem Gemeinschaftsfest kleine Satellitenfeste

Für das diesjährige Sommerfest im Wichernhaus haben sich die Organisatoren etwas Besonderes einfallen lassen. „Aufgrund von Corona konnten wir unser beliebtes, großes Sommerfest auf dem Gelände des Wichernhauses leider nicht feiern“, so Stefan Paßfeld, Einrichtungsleiter des Wichernhauses. „Daher habe wir an jedem unserer neun Standorte jeweils kleine Sommerfeste organisiert.“ So standen neben dem gemeinsamen Grillen unter anderem auch Livemusik mit DJ, Kniffelturniere, Tombolas und Tanzrunden...

  • Gelsenkirchen
  • 07.09.20
KulturAnzeige

Spaziergang, Picknick und Eis
Ausflug in den Park

Genau das richtige bei Sonnenschein. Die Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Haus Amanda machten einen Ausflug in den Park von Schloss Berge und freuten sich über die nun wieder erlaubte gemeinsame Aktivität an der frischen Luft. „Alle genossen die Bewegung und das Ausruhen im Schatten“, freut sich Nadine Paßfeld, Hausleiterin, die die jungen Menschen begleitet hat. Das Haus Amanda ist ein Haus für junge Erwachsene mit geistigen und mehrfachen Behinderungen. Es zur Wichernhaus gGmBH, einer...

  • Gelsenkirchen
  • 23.06.20
LK-GemeinschaftAnzeige

Ein Gewinn für dein Leben
Wichernhaus Gelsenkirchen sucht noch Freiwillige für FSJ oder BFD

Das Wichernhaus in Resser Mark ist eine Einrichtung des Diakoniewerkes Gelsenkirchen und Wattenscheid e. V. für Menschen mit Behinderung und sucht noch kurzfristig Verstärkung für sein Team. Junge Menschen zwischen 17 und 26 Jahren erleben dort im Freiwilligen Sozialen Jahr oder Bundesfreiwilligendienst die Arbeit mit Menschen mit Behinderung hautnah. Eingebunden in ein Team werden die Freiwilligen in der Tagesstruktur eingesetzt. Freizeitgestaltung und Beschäftigungsangebote stehen damit im...

  • Gelsenkirchen
  • 08.06.20
Ratgeber
Die Mitarbeiterinnen des ambulanten Hospizdienstes DA-SEIN laden am 3. März um 10 Uhr Trauernde zu einem gemeinsamen Frühstück ins Wichernhaus der Diakonie-Mark-Ruhr ein.

Nicht alleine sein
Frühstück für Trauernde im Wichernhaus: Diakonie-Mark Ruhr lädt ein

Manchmal tut es gut, sich in seiner Trauer mit Gleichgesinnten zu treffen und mal nicht alleine zu frühstücken. Die Mitarbeiterinnen des ambulanten Hospizdienstes DA-SEIN laden am 3. März um 10 Uhr zu einem gemeinsamen Frühstück ins Wichernhaus der Diakonie-Mark-Ruhr in der Martin-Luther-Straße 11 ein. Hier haben Trauernde die Möglichkeit, Erinnerungen und Gefühle, die im Alltag oft ungehört bleiben, in einem geschützten Raum mit Gleichgesinnten aus zu tauschen.Eingeladen sind Trauernde...

  • Hagen
  • 28.02.20
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Prinz Björn I. und Nina I. grüßen als närrische Hoheiten.
40 Bilder

Inklusive Gala im Wattenscheider Wichernhaus - viele Vereine und Prominenz
Bildergalerie Karneval für alle

 Der Saal im Günnigfelder Wichernhaus war rappelvoll mit bunten Gestalten. Alle waren gekommen, um die erste inklusive Gala gebührend und mit einem dreifachen Wattsche Helau zu feiern. Gabi und Dirk Choryan, Carola Szuba und die KG Blau-Weiss Günnigfeld bereiten Prinz Björn und Prinzessin Nina einen rauschenden Einmarsch auf die Bühne. Pauken und Trompeten der Bochumer Landsknechte begleiteten das erste Stadtprinzenpaar mit Behinderung auf ihren Platz inmitten des Elferrats. Das närrische Volk...

  • Bochum
  • 21.02.20
Politik
"Wer sich ein Deutschland wünscht in dem wirklich alle gut und gerne leben, ein Deutschland ohne Niedriglöhne und Altersarmut, in dem Politiker sich nicht mehr von Konzernen kaufen lassen und Geld für gute Bildung statt für Panzer ausgegeben wird, wer sich so ein Deutschland wünscht, der kann heute nur noch DIE LINKE wählen.", erklärt Dr. Sahra Wagenknecht.

Beliebteste Politikerin Deutschlands
Sahra Wagenknecht zu Gast bei der Linken Dortmund

Der Saal im Wichernhaus war pickepackevoll. Kein Wunder, war doch Sahra Wagenknecht Ehrengast beim diesjährigen Neujahrsempfang der Dortmunder Ratsfraktion DIE LINKE & PIRATEN. Die prominente Bundestagsabgeordnete war für "ihre" Basis extra aus Berlin angereist. Aber auch zahlreiche Gäste – Gewerkschaften, Initiativen, Sozialeinrichtungen und -Verbände, Naturschützer, Bürgerinitiativen oder Vereine – hatten es sich nicht nehmen lassen, das "Gesicht der Linken" (Die Welt) einmal live zu erleben....

  • Dortmund
  • 19.02.20
Ratgeber
Die Kinder hatte man schon vor Wochen aus ihrem Kindergarten Rübenkamp ausquartiert. Noch vor Ostern wurde nun das Mobiliar mit Hilfe zahlreicher Männer aus Reihen der Karnevalsgesellschaft Rot-Gold aus dem Wichern-Haus für den dauerhaften Umzug zur Meylantstraße herausgeschafft.
2 Bilder

Schwamm im Mauerwerk und Sporen im Wichern-Haus: 40 Kinder ziehen in die Kita Meylantstraße um
Evangelische Kindertagesstätte Rübenkamp in Wickede bleibt geschlossen

Die Evangelische Kindertageseinrichtung (Kita) Rübenkamp muss aufgegeben werden. Das Presbyterium der Kirchengemeinde Wickede beschloss in seiner Sitzung am Freitag (12.4.), den Standort "Wichernhaus" am Rübenkamp 33 aufzugeben und die dort angesiedelten beiden Kindergartengruppen zu schließen. Grund dafür sind bauliche Schäden, die einen Weiterbetrieb der Einrichtung unmöglich machen. Schon in der Vergangenheit mussten in dem historischen Haus, das aus dem Jahr 1903 stammt, mehrfach...

  • Dortmund-Ost
  • 17.04.19
Vereine + Ehrenamt

Paulus-Kirchengemeinde lädt zum Neujahrsempfang
Erst Gottesdienst, dann Kirchcafé

Das Presbyterium der Paulus-Kirchengemeinde Castrop veranstaltet am Sonntag (3. Februar) einen Neujahrsempfang. Der Empfang beginnt mit dem Gottesdienst in der Lutherkirche um 10.15 Uhr. Anschließend gibt es ein erweitertes Kirchcafé mit Mittagessen im Wichernhaus. Thema des Empfangs sind zum einen das Jahresprogramm und zum anderen die vielfältigen Veränderungen, die das Jahr 2019 mit sich bringen wird. Zu den Veränderungen gehören: Änderungen in der Besetzung der Pfarrstellen und der...

  • Castrop-Rauxel
  • 31.01.19
Ratgeber

Veranstaltung am 7. Februar im Wichernhaus
Erster Palliativtag in Castrop-Rauxel

Palliativarbeit und Sterbebegleitung sind Begriffe, unter denen sich Unbeteiligte nur vage etwas vorstellen können. Der erste Castrop-Rauxeler Palliativtag, der am Donnerstag (7. Februar) vom Evangelischen Krankenhaus (EvK) im Wichernhaus (Brückenweg 30) veranstaltet wird, möchte sich diesem Thema auf anschauliche Weise nähern, indem er eine Lesung von Susann Pásztor in den Mittelpunkt der Veranstaltung stellt. Die Gewinnerin des Evangelischen Buchpreises 2018 liest aus ihrem Roman „Und dann...

  • Castrop-Rauxel
  • 25.01.19
LK-Gemeinschaft
Im Wichernhaus gibt es am 24. Dezember wieder ein buntes Programm. Archivfoto: Christian Beisenherz

Weihnachten im Wichernhaus
Heiligabend: 45. Feier für einsame Menschen in Castrop-Rauxel

Zusammenrücken, miteinander feiern, singen, essen und erzählen: Das ist es, was den Heiligabend im Wichernhaus ausmacht. Auch in diesem Jahr sind Menschen, die diesen Tag sonst allein verbringen müssten, an den Brückenweg eingeladen. Im mittlerweile 45. Jahr ist diese Feier wohl eine der ältesten Weihnachtstraditionen in unserer Stadt. Ute Pfahlburger vom ehrenamtlichen Helferkreis: "Ob alleinstehende Ältere, Obdachlose, bedürftige Familien: Sie alle sind willkommen!" 150 Besucher und mehr 150...

  • Castrop-Rauxel
  • 22.12.18
  • 1
  • 1
Kultur
Roman Wieland: Autor, Regisseur und Darsteller.
2 Bilder

Von Persien ins Ruhrgebiet: Roman Wieland präsentiert mit „Dschinn im Pott“ seine zweite Komödie

Ruhrpott statt Persien. Was der junge Dschinn Aldabar aus Arabien erlebt, als er irrtümlicherweise samt seiner Wunderlampe in Bochum im Wohnzimmer von Sandra Friedrichs, einer Mutter von drei Kindern, landet, steht im Mittelpunkt der Komödie „Dschinn im Pott“. Nach seinem Debüt 2016 präsentiert der Wattenscheider Hobbyautor und -schauspieler Roman Wieland damit sein zweites Stück. Die Premiere ist am Freitag, 5. Oktober, im Wichernhaus. Der 33-Jährige kann auf viele Jahre im Amateurtheater...

  • Wattenscheid
  • 02.10.18
Überregionales
Da wird noch gelacht: Nach der Fahrt auf der "Formular 1", einer vierzig Meter hohen Schleuder beim Gruga Sommerfest, wurden einige Fahrgäste ganz grün im Gesicht. Fotos: privat
12 Bilder

Israel wiedersehen

Jugendliche aus dem Holsterhauser Wichernhaus bekamen Rückbesuch aus Israel Die Möglichkeit, nach Israel zu reisen, konnten Jugendliche des evangelischen Wichernhauses in Holsterhausen nun schon mehrmals wahrnehmen. Seit das Jugendhaus 2009 beim Wettbewerb Vision 2025 Fördergelder gewann, lernen Jugendliche zusammen mit Wichernhaus-Leiterin Katrin Müller das Leben von Gleichaltrigen im Geburtsland Jesu kennen. Reisten im vergangenen Herbst elf Neugierige ins Land der Religionen,...

  • Essen-Süd
  • 03.08.17
Ratgeber
Der Kochclub bei der Arbeit.
6 Bilder

Zwischen Kräuterdip und Steckrübeneintopf – Der „Kochclub 60plus“ lädt zum gemeinsamen Kochen und Essen ein

„Für den Dip mische ich Magerquark und 20-prozentigen Quark. Untergerührt werden Petersilie, Schnittlauch, Dill, Knoblauch, Pfeffer, Salz und Paprika“, erklärt Edith Steppke in der Küche des Q1 in Stahlhausen, des Stadtteiltreffs, der als Kooperationsprojekt von der Ifak und der Evangelischen Kirchengemeinde Bochum betrieben wird. In der Regel sind auch Männer mit von der Partie, heute aber sind die Frauen unter sich. Seit Oktober 2016 trifft sich die Gruppe einmal im Monat zum gemeinsamen...

  • Bochum
  • 01.03.17
  • 1
  • 2
Überregionales
Das Wichernhaus – ein Zuhause für Menschen mit Behinderungen: Der stellvertretende Wichernhaus-Einrichtungsleiter Christian Holl, Bewohner Bernhard Sürie, Einrichtungsleiter Stefan Paßfeld, Geschäftsführer Dr. Karl Bosold und Bewohner Winfried Blok (v.l.) freuen sich über das Jubiläum.
2 Bilder

50 Jahre Wichernhaus - Einrichtung in der Resser Mark feiert Goldjubiläum

Seit 1967 ist das Wichernhaus im Gelsenkirchener Stadtteil Resser Mark ein Zuhause für erwachsene Menschen mit seelischen, körperlichen und geistigen Behinderungen sowie seelischen Beeinträchtigungen. Wohnten zunächst 70 Jungen im Stammhaus, so bietet das Wichernhaus heutzutage ein Zuhause für rund 180 Männer und Frauen an. Die Einrichtung des Diakoniewerkes Gelsenkirchen und Wattenscheid hält für die unterschiedlichen Bedarfe seiner Bewohner vielfältige Wohnformen vor. In diesem Jahr feiert...

  • Gelsenkirchen
  • 28.01.17
Kultur
Noch laufen die Proben für „Und... stündlich sterben die Erben“ auf Hochtouren (v.l.): Carolin Schaar, Jenny Lanz, Peter Weißenfels, Maritta Runge, Regina Schaar und Mario Peine gehören zu den Darstellern.
2 Bilder

Mehrfache Premiere: Roman Wieland zeigt sein erstes Stück in einer Uraufführung

Tödlich geht es im Wichernhaus an der Parkallee Ende des Monats zu. Vom 28. bis 30. Oktober führt hier der Wattenscheider Hobbyschauspieler und -autor Roman Wieland sein erstes Stück „Und … stündlich sterben die Erben“ auf, und dabei gibt es mehr als einen Toten. „Eigentlich wollte ich schon früher ein Stück schreiben“, sagt der 31-Jährige über sein Debüt, „aber manche Dinge ergeben sich einfach, und jetzt ist wohl die beste Zeit.“ Seine erste Fassung des Stücks ist aber tatsächlich schon älter...

  • Wattenscheid
  • 19.10.16
  • 1
Überregionales
Hell und freundlich präsentiert sich der Saal des Wichernhauses nach der Renovierung.

Renoviertes Wichernhaus wird am 8. April wieder eröffnet

Alt und neu treffen im Wichernhaus am Brückenweg aufeinander. Ein gutes Jahr lang wurde das 100 Jahre alte evangelische Gemeindehaus renoviert. Nun feiert es am Freitag (8. April) um 19 Uhr Wiedereröffnung. Für den Gegensatz von Historie und Moderne hat man sich bewusst entschieden. „Es war Sinn der Renovierung, das Foyer modern zu gestalten und den Saal zu restaurieren“, erklärt Pfarrer Arno Wittekind von der Evangelischen Paulus-Kirchengemeinde. Hell und freundlich sind beide Räume. Doch...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.04.16
Überregionales
Die Eröffnung des umgebauten und renovierten Wichernhauses wird sich von Februar auf April verschieben.

Umbau des Wichernhauses verzögert sich bis April

Lange hat der Zeitplan für die Renovierung des Wichernhauses am Brückenweg gepasst, aber jetzt hat sich doch eine Verzögerung ergeben. Daher wird sich die geplante Eröffnung von Februar auf voraussichtlich April verschieben. „Wir peilen einen Termin nach den Osterferien an, in der zweiten oder dritten Woche des Monats“, kündigt Pfarrer Arno Wittekind von der Evangelischen Paulus-Kirchengemeinde an. Trotz der zeitlichen Verzögerung sehe es aber so aus, dass man den Kostenrahmen von 1,6 Millionen...

  • Castrop-Rauxel
  • 23.01.16
Überregionales
Das Programm wuchs in den Jahren stetig. Es gibt Speis und Trank sowie Musik. Außerdem werden kleine Geschichten und Gedichte vorgetragen. „Heiligabend im Wichernhaus“ finanziert sich ausschließlich über Geld- und Sachspenden.

Heiligabend in der Stadthalle

Der Umbau des Wichernhauses hat auch Auswirkungen auf den traditionellen „Heiligabend im Wichernhaus“. Und deshalb wird die Veranstaltung in diesem Jahr in der Stadthalle stattfinden. Das erklärte Bürgermeister Johannes Beisenherz, Mitbegründer der Weihnachtsfeier für Bedürftige, jetzt auf Stadtanzeiger-Nachfrage. An Heiligabend soll in unserer Stadt niemand alleine sein. Dass es die Feier im Wichernhaus gibt, ist der Initiative des Pfarrgemeinderates der Heilig-Kreuz-Gemeinde zu verdanken. Er...

  • Castrop-Rauxel
  • 28.09.15
Überregionales
In der kommenden Woche soll das Baugerüst entfernt werden.

"Umbau des Wichernhauses liegt im Zeitplan"

Seit 1961 war die Tonnendecke im großen Saal des Wichernhauses am Brückenweg abgehängt und hinter einer Akustikdecke versteckt. Im Zuge des Umbaus des Gebäudes wird die sogenannte Rabitzdecke, ein mit Gips verputztes Drahtgeflecht, inklusive Fries nun restauriert. „Wir versuchen, den Saal wie vor 100 Jahren wieder herzurichten“, erläutert Pfarrer Arno Wittekind von der Evangelischen Paulus-Kirchengemeinde. Seit dem Frühjahr wird das Wichernhaus umgebaut und saniert. „Wir liegen genau im...

  • Castrop-Rauxel
  • 26.09.15
Sport
Der Kreisvorsitzende Ulrich Jeromin lobte die harmonische Atmosphäre am Montag im Wichernhaus.

Fußballkreis: Sechs Rückzüge schon vor dem Anpfiff

„Solch eine harmonische Arbeitstagung habe ich noch nicht erlebt“, lobte am Montagabend im Wichernhaus der langjährige Kreisvorsitzende Ulrich Jeromin die anwesenden Vertreter von 84 der 92 Vereine sowie auch den ausrichtenden VfB Günnigfeld. Kurz vor dem am Wochenende beginnenden Meisterschaftsspielbetrieb gab es reichlich Wissenswertes mit auf den Weg bis zum 29. Mai 2016, dem Saisonende in den westfälischen Fußballligen. Fair-Play war ein Stichwort: Dass anständiger Fußball Erfolg bringt,...

  • Wattenscheid
  • 11.08.15
  • 1
Kultur
Childerich bedroht Genevier
3 Bilder

RITTER DER TAFELRUNDE im Wichernhaus

Es ist soweit! Das THEATRO LA FUENTE spielt für den barrierefreien Zugang zum Wichernhaus in Günnigfeld. Auf dem Programm steht das spannende historische Stück KÖNIGIN GENEVIER. Die Geschichte setzt nach dem letzten großen Kampf zwischen König Artus und Childerich I. ein. Die Regie liegt in den kompetenten Händen von Karin Müller Fischbach. Das historische Schauspiel GENEVIER setzt nach dem Tode des ARTUS – die verlorene Schlacht bei Berry- gegen Childerich I. ein. Die ehemalige Hochkönigin von...

  • Wattenscheid
  • 18.04.15
  • 1
  • 2
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.