Wirtschaft

Beiträge zum Thema Wirtschaft

Wirtschaft
NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart sagte kleinen NRW-Unternehmen am Dienstag schnelle und unbürokratische Hilfe zu. Foto: Land NRW/F. Wiedemeier

Drei von vier Kleinunternehmen in Not: NRW zahlt ab nächste Woche Soforthilfen aus
Ab Freitag bis 25.000 Euro digital beantragen

Zehntausende Betriebe mussten in den letzten Tagen auf Anordnung schließen, viele weitere Unternehmen haben massive wirtschaftliche Einbußen. Jetzt will das Land NRW Betroffenen jetzt schnell und unbürokratisch helfen - Anträge können ab Freitag digital gestellt werden. Vor allem Kleinstfirmen, Solo-Selbständige und Freiberufler leiden unter der Corona-bedingten Krise. Ihnen versprach NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) am Dienstagmittag schnelle und einfach zu beantragende...

  • Essen-Süd
  • 25.03.20
  •  9
Wirtschaft
Sektionssprecher Oliver Flüshöh und Europaabgeordneter Dennis Radtke

"Mit Herzblut und Leidenschaft für Europa kämpfen!“
Sektion Ennepe-Ruhr-Kreis im Gespräch MdEP Dennis Radtke

„Europa steht am Scheideweg“, betonte Dennis Radtke, MdEP, bei seinem Vortrag vor den Mitgliedern der Sektion Ennepe-Ruhr-Kreis des Wirtschaftsrates der CDU e.V. Zahlreiche Unternehmer der Region waren der Einladung des Sektionssprechers Oliver Flüshöh zum europapolitischen Gedankenaustausch gefolgt. Der Vorsprung der Demokraten im europäischen Parlament betrage bei 751 Abgeordneten lediglich 41 Köpfe. Bei der Europawahl am 26. Mai gelte es, diese Mehrheit im Parlament zu verteidigen und...

  • Hattingen
  • 15.03.19
Politik

Mit Diktatoren kann man nicht kuscheln!!!

Zum Verhälnis zwischen Deutschland und der Türkei kann man nur sagen:  "Mit Diktatoren kann man nicht Kuscheln!!!" Ich erwarte von allen demokratischen Parteien unseres Landes Festigkeit und Geschlossenheit! Es muss deutlich dargestellt werden: Deutschland ist keine "Bananenrepublik!"

  • Hattingen
  • 10.09.17
  •  2
  •  1
Kultur
Stehen wir vor einem Zerfall der Eurozone? Der Starökonom Joseph Stiglitz sieht die Europapolitik den Herausforderungen nicht gewachsen.

Frage der Woche: Was wird aus der Eurozone?

Es sei damit zu rechnen, dass die Eurozone in ihrer jetzigen Form die nächsten zehn Jahre nicht überstehen werde. Der Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph Stiglitz erklärte der "Welt" gegenüber, dass wahrscheinlich Italien als erster Kandidat für einen Austritt in Frage komme. Wie also geht es mit dem Euro weiter? Als Eurozone werden diejenigen Länder der Europäischen Union bezeichnet, die den Euro als offizielle Währung eingeführt haben. Derzeit hat die Eurozone 19 Mitglieder, davon ist Litauen...

  • 06.10.16
  •  15
  •  7
Politik
Beigeordneter Bernd Woldt, Detlef Merken (Wirtschaft und Marketing) und Bürgermeister Dr. Klaus Walterscheid vor Bildern und Skizzen der Haßlinghauser Mittelstraße.Foto: Pielorz

Wirtschaft vor Ort: Sprockhövel sieht sich gut aufgestellt

„Wir sind gut aufgestellt als Wirtschaftsstandort“, sagt Bürgermeister Dr. Klaus Walterscheid zufrieden. Nicht nur die Gewerbesteuer habe sich gut entwickelt. Von angenommenen 13,4 Millionen in 2011 habe man de facto 17,9 Millionen Euro erzielt. Auch die Arbeitslosenzahlen seien für Sprockhövel sehr gut. „Sie liegen unter fünf Prozent. Wir haben zur Zeit in der Stadt 6109 versicherungspflichtige Arbeitsplätze und in 2012 haben wir 17 Prozent mehr Ausbildungsplätze als 2011 bei zehn Prozent...

  • Hattingen
  • 11.01.13
Überregionales
Martin Serres von der Wirtschaftsförderung blickt optimistisch in das neue Jahr. Auch im Jahr 2012 sei Hattingen gut aufgestellt gewesen. Foto:Pielorz

Wirtschaft vor Ort: In Hattingen läuft es prima

Hattingen ist gut aufgestellt. Diese Überzeugung vertritt Hattingens Wirtschaftsförderer Martin Serres. Und beim Blick in die Geschichte bestätigt sich das eindrucksvoll. Gewerbe, Einzelhandel, Wohnen – in Hattingen verbindet sich das zu einem überzeugenden Ganzen. „Die Stadt bietet in allen Bereichen Potenzial. Hier heißt es nicht entweder-oder, hier heißt es: Ohne wenn und aber“, sagt Martin Serres. Und führt gleich Beispiele an, wie positiv sich Hattingen entwickelt hat. „1987 hat der...

  • Hattingen
  • 08.01.13
  •  1
Ratgeber

"Jugend in Arbeit plus" hilft, in den Job zu kommen

Arbeitswillige Jugendliche können hier auch dann in Brot und Arbeit kommen, wenn sie keine optimalen Startbedingungen haben. Denn seit 1998 gibt es in NRW das Landesprogramm „Jugend in Arbeit plus“, finanziell aufgelegt vom Europäischen Sozialfonds. Rund 200 Berater, aufgeteilt auf 16 Beratungsstellen, gibt es in NRW, die seit dem Start des Programmes etwa 35.000 Jugendliche begleitet haben. Die Jugendlichen werden über die Job-Agentur oder die Agentur für Arbeit an die Beratungsstellen...

  • Hattingen
  • 23.11.12
Politik

BÜCHERKOMPASS: "Der größte Raubzug der Geschichte"

Auf lokalkompass.de verschenken wir regelmäßig Bücher bekannter Autoren an jene, die eine kleine Rezension des Gelesenen schreiben möchten. Bereits vergeben wurden diese Werke. Diese Woche haben wir einen Bestseller im Angebot: Weik & Friedrich: "Der größte Raubzug der Geschichte" "Herzlich willkommen auf einer spannenden Reise in die Welt des Wahnsinns, der Lügen, des Betrugs und der größten Kapitalvernichtung, die die Menschheit je erlebt hat. Die Reichen in unserer Gesellschaft werden...

  • Essen-Süd
  • 02.10.12
  •  2
Politik
Dr. Bernd Woldt, Bürgermeister Dr. Klaus Walterscheid und Detlef Merken kümmern sich um Sprockhövels Wirtschaft

Sprockhövel will nicht nur Grüngürtel sein

Wer hoch steht, kann tief fallen. Das ist zwar etwas dramatisch ausgedrückt, aber die hohen Gewerbesteuereinnahmen konnte Sprockhövel in 2010 nicht halten. Die Wirtschaftskrise hat sich schon bemerkbar gemacht. Die hohen Gewerbesteuereinnahmen in 2009 – Sprockhövel liegt damit an zweiter Stelle im Kreis nach Ennepetal – haben sich in 2010 nicht fortsetzen können. Von 12,1 Millionen ging es runter auf 10,5 Millionen. „Wir haben einen Investitionsmarkt und deshalb unterliegen wir zeitverzögert...

  • Hattingen
  • 10.01.11
Politik
Hattingens Wirtschaftsförderer Martin Serres

Wirtschaft in Hattingen: Optimistisch in das Jahr 2011

Hattingens Wirtschaftsförderer Martin Serres blickt optimistisch in das Jahr 2011. Schon im Jahr 2010 hätten die Unternehmen die Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise weitestgehend gemeistert. Natürlich hätte es Branchen gegeben, die Einschnitte hätten hinnehmen müssen. Dazu zähle beispielsweise das verarbeitende Gewerbe und der Maschinenbau. Doch für 2011 stünden die Zeichen positiv. Vor allem im Bereich der Arbeitslosigkeit habe sich die Wirtschaftskrise in Hattingen nicht besonders...

  • Hattingen
  • 10.01.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.