Zeitgeschichte

Beiträge zum Thema Zeitgeschichte

Kultur
"Hase und Wolf" auf einem KC85/4

Geschichte
Computerspiele in der DDR

Berlin - Kurz vor dem Jahreswechsel besuchte ich mit meiner Familie das Berliner Computerspielemuseum. Als Medienpädagoge und Fan von Computerspielen dachte ich, alles über die Geschichte des Gamings in Deutschland zu kennen. Doch ich irrte mich, zumindest was die DDR-Geschichte der Computerspiele betraf. Schließlich war ich bis zur Wende rein „west“-sozialisiert. Während Mitte der 80er das Jugendschutzgesetz in der BRD verschärft wurde und harmlose Arcade-Automaten wie Pac Man oder Donkey...

  • Dortmund
  • 11.05.19
  •  1
Kultur
18 Bilder

Muttental die Wiege der Kohle,

Durch die Entdeckung eines Schäferjungen das die schwarzen Steine gebrannt haben, die er am Abend zuvor ins Feuer gelegt hatte, wurde die Kohle ein wichtiges Instrument der Industrialisierung im Ruhrgebiet! Hier tauchen bekannte Namen auf die bis Heute ein Begriff sind!

  • Witten
  • 31.05.17
  •  2
  •  10
Überregionales
Fröhlich sein in schlechten Zeiten. In der Mitte meine Schwiegermutter. Die beiden anderen Personen gehören nicht zu dieser Geschichte.

Bochum - Stell dir vor es ist Krieg- Teil 2- Hamstern in Hattingen.

Die Ernährungssituation im Krieg, aber auch kurz danach, sehr schlecht. Die Menschen hatten Hunger und die Versorgung in den Städten, entsetzlich. Viele Leute machten sich auf dem Weg zu den Bauern aufs Land und tauschten kostbares sofern noch vorhanden-gegen lebenswichtiges Essen ein. Eier und Speck, Kartoffeln waren das höchste Gut. Die Menschen durchwühlten Äcker nach Vergessenen bestiegen Obstbäume suchten im Hühnerstall nach Eiern. Meine Schwiegermutter und Freundinnen zog es stets aufs...

  • Bochum
  • 02.06.16
  •  19
  •  9
Kultur
13 Bilder

Zeitgeschichte.

17.05.2016. In loser Folge. Zeitgeschichte Teil 3. Dieser Teil, betrifft das Stammbuch meiner Urgroßeltern Mütterlicherseits. Von 1896. Ich habe meine Urgroßeltern noch kennen gelernt. Mein Urgroßvater ist 1871 geboren, und 1950 gestorben. Meine Urgroßmutter ist 1875 geboren, und 1959 gestorben. Sie hatten zusammen 12 Kinder, davon leben leider keine mehr. Es gibt einen Spruch von meiner Urgroßmutter, den ich nie vergessen habe. Sie sagte immer, wenn sie in der Küche...

  • Essen-Süd
  • 17.05.16
  •  17
  •  10
Kultur

Zeitgeschichte.

02.05.2016. In loser Folge. Dieses Foto ist um 1902. Am Essener-Hauptbahnhof. Auf dem Foto ist mein Urgroßvater. Er war Stellwerker bei der Deutschen Reichsbahn. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Essen_Hauptbahnhof,_Bau_um_1900.jpg

  • Essen-Süd
  • 02.05.16
  •  4
  •  10
Kultur
6 Bilder

Zeitgeschichte.

24.04.2016. Zeitgeschichte. In loser Folge. Jeder mag noch etwas Altes von seinen Vorfahren haben, ob es Dokumente, Bilder, oder Gegenstände sind. Aber die Geschichten dazu sind rar, weil sie uns keiner mehr erzählen kann. Das ist eine alte Urkunde vom 03. Juli 1866, von meinem Uurgroßvater Mütterlicherseits. Erzählen kann ich dazu nichts. Das gibt es zu lesen zu diesem Krieg. https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_K%C3%B6niggr%C3%A4tz

  • Essen-Süd
  • 24.04.16
  •  10
  •  12
Kultur
Handtasche und Räppelchen, wie hier von der Hebamme Minna Richter aus Cappenberg, zählten auch zu den Utensilien der Mendener “Stochentante Pellmännske” Helene Pellmann .
3 Bilder

° Storchentante - Zu Fuß zur Hausgeburt

Storchentante Helene Pellmann oft zu Fuß zur Hausgeburt “Storchentante” nannte der Volksmund die Hebammen, die im 18. und 19. Jahrhundert auch in Menden den Kindern auf die Welt halfen. In Menden vorweg das Original Helene Pellmann. Ein weit über 100 Jahre altes Räppelchen und eine Handtasche einer Hebamme aus Cappenberg, die einst in der Hönnestadt Verwandtschaft hatte, richten im Museum Menden den Blick auf die schwierigen Arbeitsbedingungen in Zeiten von Armut und Kriegen. Nicht...

  • Menden-Lendringsen
  • 05.04.16
Überregionales
Der Uerdinger Schienenbus ist ein Stück Zeitgeschichte auf Schienen.

Auf Schienen in den Frühling

Der Rote Brummer, der Uerdinger Schienenbus, startet wieder und zieht im April an zwei Samstagen durchs frühlingshafte Ruhrgebiet: Am Samstag, 9. April, führt die Tour zur Zeche Prosper Haniel in Bottrop und am Samstag, 16. April, zum LWL-Industriemuseum der Zeche Nachtigall in Witten. Von Dorsten aus geht es unter anderem über Bottrop, Oberhausen, Gelsenkirchen oder Wanne-Eickel – auch in Mülheim wartet der Zustieg zur Erkundung lebendiger Industriekultur. Der Uerdinger Schienenbus ist ein...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 24.03.16
  •  1
Überregionales
3 Bilder

Historisches Dokument ….?

Hat jemand eine Ahnung wann dieses Dokument gedruckt wurde? In welchem Land sie zur Anwendung kam? Aus welchem Jahr sie stammt? Ich bin gespannt wer dazu passende Antworten findet? Lösung: Die Karte ist aus dem Jahre 1950 und wurde in NRW ausgegeben. Ich durfte damit nichts abholen, da Mutti Angst hatte die Karte geht verloren!

  • Unna
  • 16.11.15
  •  4
  •  13
Politik
2 Bilder

Gänsehaut im Goli: Die Klever Autorin Silvia Schön las aus ihrem Buch Kofferkinder über das Leben in der ehemaligen DDR

Spürbare Ergriffenheit und gespanntes Atemanhalten der Zuhörer im gut besuchten Goli-Theater: Gerade liest Silvia Schön eine der Schlüsselszenen aus ihrem Buch Kofferkinder. Dort, wo sich Protagonistin Christin auf ihr Bauchgefühl verlässt. Und sich für den Kuchen statt für die Flucht entscheidet. Was im Nachhinein ihr und ihrem Sohn vermutlich das Leben gerettet hat... Dass dabei bei ihr eigene Erinnerungen wach werden, verrät ihre brechende Stimme. Wir sind uns einig, dass war richtig...

  • Goch
  • 09.04.14
  •  8
  •  6
Überregionales
Ausweis für Teil - Fliegergeschädigte , Repro eines Flohmarkt-Fundes:Volker Dau

Flohmarkt - Fund -- Einkaufsberechtigungsschein nach Bombenangriff 1944 -- Ausweis für Teil - Fliegergeschädigte --

Einkaufsberechtigungsschein nach Bombenangriff 1944 Erstaunlich, was man beim genauen Hinschauen manchmal zwischen "altem Krempel" für Zufallsfunde für "Amateur-Historiker" macht... Das Foto des Dokumentes soll auch dazu anregen eigene Erlebnisse vor, während und nach den Fliegerangriffen zu schildern? Vielleicht wird da ja mancher zum "Geschichtenerzähler" für seine Großeltern oder Urgroßeltern? Vermutlich war das alles noch viel schlimmer, wie manch "Spätgeborener" es in seinen...

  • Bochum
  • 03.02.14
Überregionales
Der Referent beim Vorstellen der Collage
4 Bilder

Zeitgeschichte einmal anders vorgestellt

Der Briefmarkensammler-Verein Recklinghausen (BSV) veranstaltet seit Juli eine Vortragsreihe unter dem Titel „Philatelie-Forum Recklinghausen“, die immer jeden zweiten Monat am zweiten Mittwoch um 18:00 Uhr in der Gaststätte Lindenhof, Dortmunder Straße 122 stattfindet. Diese Veranstaltungsreihe zeigt Briefmarken als Medium für verschiedene Themen. Daher richtet sie sich an alle am Thema Interessierten, d. h. nicht ausschließlich an Briefmarkensammler. Dies zeigte sich auch beim Publikum, denn...

  • Recklinghausen
  • 11.09.13
Ratgeber
9 Bilder

Geheimnisvolles Dokument aus historischer heiliger Schrift übersetzt ….

… ich danke nochmals allen Beteiligten hier im LK. Weitere Hinweise zu diesem Beitrag! Historische Familien Hinterlassenschaften enthalten oft geheimnisvolle Inhalte, oder gar Dokumente die wichtig oder nur witzig erscheinen. Schön ist wenn diese Dinge pfleglich behandelt und zudem noch von erfahrenen Fachleuten restauriert werden. Dieser Familienschatz gelangte in gute Hände und wird sicherlich noch Generationen überleben. Was passiert nur mit den Familienalben oder gar Keksdosen/...

  • Unna
  • 11.09.13
  •  4
Überregionales

Geiseldrama: Wir feiern nicht, wir gedenken!

Harsche Kritik wurde kürzlich in einem Internetforum an der STADTSPIEGEL-Redaktion geübt. Auslöser war die STADTSPIEGEL- Verlosung des Films „Ein grosses Ding“, der sich an das Geiseldrama von Gladbeck anlehnt, welches sich jetzt zum 25. Mal jährt. Uns wurde vorgeworfen, das wir diesen Jahrestag mit der Verlosung feiern würden - ein Vorwurf, den wir an dieser Stelle auf das Entschiedenste zurückweisen. Zumindest diese Redaktion verzichtet nämlich auf reißerische Bilder und Überschriften...

  • Gladbeck
  • 13.08.13
  •  1
Überregionales
Der Gladbecker Dieter Degowski, verurteilt zu lebenslanger Haft, hofft derzeit darauf, nach 25 Jahren entlassen zu werden.

Gladbecker Geiselnehmer Degowski stellt Antrag auf Haftentlassung

Gladbeck. Dieter Degowski, der an der Seite von Hans-Jürgen Rößner im August 1988 beim so genannten "Gladbecker Geiseldrama" traurige Zeitgeschichte geschrieben hat, will vorzeitig aus der Haft entlassen werden. Nach dem Überfall auf die Deutsche Bank-Filiale im Geschäftszentrum Rentfort-Nord hatten die beiden Haupttäter vor nunmehr 25 Jahren über mehrere Tage eine extrem medienwirksame Irrfahrt durch Nordrhein-Westfalen, Norddeutschland bis hin in die Niederlande und wieder zurück nach...

  • Gladbeck
  • 20.06.13
Politik
Das Haus Berta war ein Fluchtpunkt: Vom Freudenberg aus wurden jüdische Kinder nach Holland in Sicherheit gebracht.

Ein dunkles Kapitel der Geschichte

Dorsten/Schermbeck. Es ist ein Kapitel Zeitgeschichte, an das sich niemand mehr so recht erinnert. Es hat zudem den Anschein, als ob auch niemand über dieses Vergessen so richtig böse ist. Die Rede ist vom Haus Berta. Was war das, was verbirgt sich hinter diesem zunächst einmal so gemütlich klingendem Namen? Nun, es ist ein Kapitel der schrecklichen Verfolgung jüdischer Menschen, wenngleich es auch ein etwas anderer Verlauf ist, der das Schicksal dieses Hauses kennzeichnet. Als der...

  • Dorsten
  • 07.06.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.