Schüler atmen auf: Ab 1. September dürfen sie im Unterricht ihre Maske absetzen
Coronavirus fordert 13. Todesfall in Dortmund

Schüler amten auf: Ab Dienstag, 1. September, können auch die älteren Schüler ab der 5. Klasse ihre Maske im Unterricht abnehmen. Die Corona-Auflagen werden gelockert.
  • Schüler amten auf: Ab Dienstag, 1. September, können auch die älteren Schüler ab der 5. Klasse ihre Maske im Unterricht abnehmen. Die Corona-Auflagen werden gelockert.
  • Foto: Alexandra Koch/ pixabay
  • hochgeladen von Antje Geiß

Die viel kritisierte Maskenpflicht im Unterricht in NRW für alle Schüler ab der 5. Klasse entfällt ab Dienstag. Ab dem 1. September können auch Schüler der weiterführenden Schulen nach einer Entscheidung der 16 Länderchefs ihren Mund-Nasenschutz an ihrem Platz in der Klasse absetzen.   

Allerdings gilt die Maskenpflicht weiter auf dem Weg in die Klasse. Mit Kanzlerin Merkel einigten sich die Ministerpräsidenten bundesweit bis Ende des Jahres Großveranstaltungen, bei denen die Corona-Schutz- und Hygieneregeln nicht eingehalten werden können, zu verbieten.

6188 Rückkehrer getestet

In der vergangenen Woche wurden 6188 Reiserückkehrende an beiden Dortmunder Teststellen am Flughafen und Klinikum Nord getestet, von ihnen hatten 166 ein positives Ergebnis. Das entspricht einer Positivrate von 2,68 Prozent. Am Flughafen sind auch Tests von auswärtigen Personen enthalten, die am Flughafen Dortmund gelandet sind. Mitte September sollen die kostenlosen Corona-Rests für Reiserückkehrer aus Risikogebieten enden. Wie vonGgesundheitsminister Jens Spahn  angekündigt, sollen ab Oktober Urlauber aus Risikogebieten eine Quarantäne 5 Tage nach der Rückkehr mit einem negativen Test beenden können. 

 Aktuell 184 Infizierte bekannt

Fünf weitere positive Coronavirus-Testergebnisse meldete das Gesundheitsamt am Donnerstag, 27. August. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 1625 positive Tests vor. 1421 Menschen haben die Erkrankung überstanden. Insgesamt sind derzeit in Dortmund 184 Menschen infiziert. Zurzeit werden in Dortmund 12 Corona-Patienten stationär behandelt, einer von ihnen wird beatmet.

13. Todesfall in Dortmund

Bedauerlicherweise ist ein 13. Todesfall gemeldet worden. Es handelt sich um einen 52-jährigen Mann, der aufgrund der COVID-19-Erkrankung bereits Ende Juni im Klinikum Nord aufgenommen wurde. Nach schwerem Krankheitsverlauf und letztlich intensivmedizinischer Behandlung verstarb der Mann im Krankenhaus.

Corona: Kita Bornstraße geschlossen

In der FABIDO-Kita Dürener Straße ist eine Mitarbeiterin positiv auf Covid-19 getestet. In der Einrichtung wurden daraufhin eine Gruppe sowie fünf Erzieher in Quarantäne geschickt. Die Fabido-Kita Bornstraße ist geschlossen, dort hat sich ein Kind infiziert. Alle Kinder und Mitarbeiter der Einrichtung sind in Quarantäne.

Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen