Positives Fazit nach friedlichem Kirchentag in Dortmund
Polizeipräsident lobt Einsatzkräfte für ihre Arbeit

Gelungen und friedlich erlebte Polizeipräsident Gregor Lange nach vielen Rückmeldungen den Kirchentag, hier mit Kirchentagspräsident Leyendecker und Oberbürgermeister Sierau und Sicherheitskräften im Stadion.
  • Gelungen und friedlich erlebte Polizeipräsident Gregor Lange nach vielen Rückmeldungen den Kirchentag, hier mit Kirchentagspräsident Leyendecker und Oberbürgermeister Sierau und Sicherheitskräften im Stadion.
  • Foto: Polizei DO
  • hochgeladen von Antje Geiß

"Was für ein Vertrauen" - so lautete das Motto dieses Kirchentages; "Dieses Vertrauen wurde auch den Polizisten entgegengebrach!", ergänzt der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange im Hinblick auf die Arbeit der Beamten, die dazu beitrugen, den Kirchentag in Dortmund zu einem friedlichen und sicheren Fest zu machen.
Der Polizeiführer dieses Einsatzes, der Leitende Polizeidirektor Ralf Ziegler, schloss sich den Worten des Behördenleiters an: "Auch mein Dank gilt vor allem den Kollegen, die über diesen langen Einsatzzeitraum immer ein kompetenter und offener Ansprechpartner waren. Ein besonderer Dank ist aber an die Besucher des Kirchentages zu richten, die durch ihr offenes und vertrauensvolles Mitwirken zu dem sehr gelungenen Kirchentag beigetragen haben."
Die lange und intensive Vorbereitung im professionellen und engen Zusammenwirken mit dem Veranstalter und allen beteiligten Organisationen waren ausschlaggebend dafür, dass der Kirchentag ein voller Erfolg werden konnte.
Der Dortmunder Polizeipräsident betonte: "Wir als Polizei blicken auf einen sehr gelungenen und äußerst friedlichen Kirchentag zurück - über 120.000 Menschen haben Dortmund in diesen Tagen mit ihren Schals grün gefärbt und für eine unglaublich positive Stimmung gesorgt. Meine Eindrücke vor Ort sowie die Rückmeldungen der Besucher zeigen, dass wir unsere Aufgabe bürgernah erfüllt haben. Viele meiner Mitarbeiter berichten von großer Dankbarkeit und Wertschätzung der Kirchentagbesucher, die ihnen entgegengebracht worden sind."
"Mit dem 37. Evangelischen Kirchentag geht in Dortmund wieder eine viel beachtete Großveranstaltung zu Ende. Aufgrund der guten Vorbereitung und Zusammenarbeit mit allen Organisationen und dem Veranstalter konnte dieses Event, in der in Dortmund gewohnt entspannten Art und Weise, abgearbeitet werden", zieht die Dortmunder Feuerwehr Bilanz.
Und ein Sprecher bedankt sich bei allen Mitarbeitern und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sowie allen Einheiten der Dortmunder Hilfsorganisationen und des THW, die im Rahmen der Brandsicherheitswachen, Sanitätsdienste und Versorgung am guten Gelingen der Veranstaltung beteiligt gewesen sind. "Bei der Umsetzung des umfangreichen Sicherheitskonzeptes halfen auch Mitarbeiter der anderen Fachbereiche der Stadtverwaltung, wie das Ordnungsamt, Tiefbauamt und andere, sowie Feuerwehrmitarbeiter aus Köln, Siegen, Bonn, Borken, Paderborn, Lippe, Gütersloh, Herford, Olpe und des Rhein-Sieg-Kreises.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen