Haftstrafen nach gewerbsmäßigen Handel mit BtM
Erfolgreicher Schlag gegen eine mehrköpfige Drogenbande

Bereits im Jahr 2019 gerieten die Männer aus Essen, im Alter von 31 bis 35 Jahren, in den Fokus der Polizei.
  • Bereits im Jahr 2019 gerieten die Männer aus Essen, im Alter von 31 bis 35 Jahren, in den Fokus der Polizei.
  • Foto: Nina Sikora
  • hochgeladen von Charmaine Fischer

In einem Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Essen und Polizei Essen wegen des gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln, dass sich gegen eine vierköpfige Tätergruppierung richtet, wurden die ersten Urteile gesprochen.

Bereits im Jahr 2019 gerieten die Männer aus Essen, im Alter von 31 bis 35 Jahren, in den Fokus der Polizei. Monatelang ermittelte eine Kommission der BAO Aktionsplan Clan im Auftrag der Staatsanwaltschaft gegen die Beschuldigten, die gewerbsmäßig mit Marihuana und Amphetaminen in nicht geringer Menge und mit Kokain einen schwunghaften Handel betrieben.

Kopf der Bande bereits im Juli 2020 festgenommen

Im Juli 2020 vollstreckten die Ermittler mehrere Durchsuchungsbeschlüsse. Bei den Durchsuchungen konnten zahlreiche Beweismittel, unter anderem Betäubungsmittel in nicht geringer Menge (Marihuana, Amphetamine), Kokain, Mobiltelefone, eine Schusswaffe, Messer, BtM-Zubehör, Bargeld und diverse Utensilien für eine Indoor-Plantage sichergestellt werden.

Der mutmaßliche Kopf der Bande, ein 31-jähriger aus Essen, wurde bereits am 16. Juli 2020 festgenommen. Gegen ihn war schon im Vorfeld ein Haftbefehl wegen bandenmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erwirkt worden. Im Rahmen der Anschlussermittlungen erließ das Amtsgericht Essen gegen drei weitere identifizierte Beschuldigte Haftbefehle, die ebenfalls vollstreckt wurden.

Ausstehende Gerichtsverhandlungen

Jetzt verurteilte eine große Strafkammer des Landgerichts Essen zwei der Angeklagten zu Freiheitsstrafen von zwei Jahren und acht Monaten. Der Hauptbeschuldigte wurde zu fünf Jahren und vier Monaten verurteilt. Zudem ordnete das Landgericht Essen die Einziehung von über 45.000 Euro an.

Die Haftstrafe von einem weiteren Angeklagten (zwei Jahre) wurde zur Bewährung ausgesetzt. Ferner wurde er zu 300 Arbeitsstunden verurteilt. Im Rahmen der Ermittlungen wurden weitere Beschuldigte identifiziert, ihre Gerichtsverhandlungen stehen noch aus.

Autor:

Lokalkompass Essen aus Essen-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen