THW Gelsenkirchen
Schwerer Wintereinbruch in Münster

Mit Unterstützung von Fachgruppen Räumen aus den Ortsverbänden Ahaus, Altena, Bocholt, Dortmund, Gelsenkirchen, Lippstadt und Rheine machten sich die Einsatzkräfte unserer Fachgruppe Räumen, unseres Fachzugs Logistik und unseres Technischen Zugs mit LKW-Kippern und Gerätekraftwagen auf in die Innenstadt von Münster, um dort den Schnee abzutransportieren
10Bilder
  • Mit Unterstützung von Fachgruppen Räumen aus den Ortsverbänden Ahaus, Altena, Bocholt, Dortmund, Gelsenkirchen, Lippstadt und Rheine machten sich die Einsatzkräfte unserer Fachgruppe Räumen, unseres Fachzugs Logistik und unseres Technischen Zugs mit LKW-Kippern und Gerätekraftwagen auf in die Innenstadt von Münster, um dort den Schnee abzutransportieren
  • Foto: THW OV-Gelsenkirchen
  • hochgeladen von Kurt Gritzan

Schwerer Wintereinbruch in Münster

Starke Schneefälle und danach klirrende Kälte: Bis zu 40cm Neuschnee und anschließende Temperaturen im zweistelligem Minusbereich zwangen nicht nur den öffentlichen Personennahverkehr in die Knie. Schulen und KiTAs blieben geschlossen, Arbeitnehmer erreichten ihre Arbeitsplätze nicht und das eigene Auto aus einer Parklücke zu bekommen, war größtenteils ein hoffnungsloses Unterfangen.
In der Nacht vom 06.02 auf den 07.02.2021 setzte im gesamten Münsterland starker Schneefall ein, der bis zum darauffolgenden Montag andauerte. Trotz guter Vorbereitung brachten diese Massen an Neuschnee den Münsteraner Winterdienst an seine Grenzen. Deshalb baten die städtischen Abfallwirtschaftsbetriebe das THW im Rahmen einer Amtshilfe um Unterstützung.

Mit Unterstützung von Fachgruppen Räumen aus den Ortsverbänden Ahaus, Altena, Bocholt, Dortmund, Gelsenkirchen, Lippstadt und Rheine machten sich die Einsatzkräfte unserer Fachgruppe Räumen, unseres Fachzugs Logistik und unseres Technischen Zugs mit LKW-Kippern und Gerätekraftwagen auf in die Innenstadt von Münster, um dort den Schnee abzutransportieren. Mit Bergungsräumgeräten und Muskelkraft wurden die Schneemengen auf die LKW-Kipper geladen und auf verschiedenen Lagerplätzen abgekippt. Geführt wurden die Einsatzstellen durch den Zugtrupp des Technischen Zugs Münster und durch die Zugtrupps der Ortsverbände Havixbeck und Rheine.
Um die Kraftstoffversorgung der eingesetzten Fahrzeuge kümmerte sich der Münsteraner Fachzug Logistik. Mit dessen mobilen Tankcontainern konnten die Großgeräte direkt an der Einsatzstelle getankt werden.
Es wurde in mehreren Schichten gearbeitet. In der Spitze waren bis zu 55 Helferinnen und Helfer gleichzeitig im Einsatz. Verpflegt wurden diese durch die Fachgruppe Logistik Verpflegung aus dem Ortsverband Münster. Des Weiteren wurde über mehrere Tage ein sogenannter Lage- und Koordinierungsstab (LuK) in der Unterkunft des THW Münster betrieben, um die Lage an den Einsatzstellen im Blick zu halten und schnell die erforderlichen Maßnahmen ergreifen zu können.
Der gesamte Einsatz konnte am Samstag, den 13.02.2021 abgeschlossen werden.

Beteiligte Ortsverbände:
OV Ahaus
OV Altena
OV Bocholt
OV Dortmund
OV Gelsenkirchen
OV Havixbeck
OV Lippstadt
OV Rheine
Quelle.Text THW OV Münster

Glückauf euer THW OV Gelsenkirchen!

Autor:

Kurt Gritzan aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.