Letzte Hoffnung Kochprofis

Dagmar Weiß (Geschäftsführerin), Frank Oehler, Nils Egtermeyer, Sonja Weiß (Ehefrau) (v.l.)
2Bilder
  • Dagmar Weiß (Geschäftsführerin), Frank Oehler, Nils Egtermeyer, Sonja Weiß (Ehefrau) (v.l.)
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Jenny Smolka

Weil sie keine Zukunft mehr für ihre Gaststätte Pearde Kotten sah, bewarb sich Dagmar Weiß bei den „Kochprofis – Einsatz am Herd“ (RTL2) – zwei Wochen später standen Frank Oehler („Fo“) und Nils Egtermeyer vor ihrer Tür.

Zu wenig Gäste, der Vorbesitzer war im Ort nicht anerkannt, der Ruf des Lokals war schlecht – so beschreibt Geschäftsführerin Weiß die Probleme ihres Lokals „Pearde Kotten“ in Brambauer, Wittekindstraße 26. Ihr Ziel: Sich selbst wachzurütteln, welche Fehler sie macht. Als sie die Bewerbung abschickte ging es ziemlich schnell: 14 Tage später, Ende September, standen die Kochprofis vor der Tür und boten drei Tage professionelle Unterstützung.

Ein wenig Angst hatte die Geschäftsführerin vor dem Besuch schon. „Das war für mich die letzte Hoffnung, dass wir ein bisschen bekannter werden und den schlechten Ruf wegkriegen.“ In Niedersachsen habe sie das Kochen gelernt, die Speisekarten seien dort anders als hier unten. Durch die Kochprofis wurde ihr dann bewusst, dass sie mehr Ruhrpott in ihre Küche bringen muss – also entwickelte sie eine eigene Currysoße, die bei den Gästen bisher gut ankommt.

Note „sehr gut“

Auf eine Sache ist Weiß besonders stolz. Die Sternköche beurteilten das Essen – das die Chefin selbst kocht – mit einer 1,5 (sehr gut). Seitdem die Kochprofis da waren, hat sich einiges geändert. Der Ruf der Gaststätte wurde bereits besser: Ortsfremde Leute besuchen ihr Lokal, sie kriegt vermehrt Anrufe, Buchungswünsche und gute Kritiken. Bereits beim ersten Besuch wurde sie von Spitzenköchen „gecheckt“, wie sie selbst sagt. Sie bekam ein Foto von Nils und Fo im Bilderrahmen mit Autogramm.

Damit es nicht langweilig wird, versucht sie, immer wieder neue Konzepte in ihr Lokal zu bringen. Sie plant verschiedene Veranstaltungen zum Oktoberfest und Halloween. „Man kann hier essen, man muss hier nicht essen“, betont Weiß. Denn auch als Partyraum oder einfach zum Knobeln steht die Pearde Kotten – „ein Gasthaus mit angenehmer Küche“ – zur Verfügung.

Dagmar Weiß (Geschäftsführerin), Frank Oehler, Nils Egtermeyer, Sonja Weiß (Ehefrau) (v.l.)
Das Ehepaar Dagmar Weiß und Sonja Weiß (v.l.) wurde von den Kochprofis "gecheckt".
Autor:

Jenny Smolka aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.