Mülheimer Modernisierungsbündnis und die Sparkasse laden zur 18.500 Euro-Show ein
Ringlokschuppen wird zur Showbühne für Hausbesitzer

Sie rühren kräftig die Werbetrommeln für eine tolle Show, die dem Klimaschutz in unserer Stadt dient. Das Plakat zur 18.5000 Euro-Show präsentieren v.l. Carsten aus der Fünten, Jens Peter Richard, Hilmar Emmerich, Frank Werner und Peter Vermeulen.      Foto: PR-Foto Köhring/SM
3Bilder
  • Sie rühren kräftig die Werbetrommeln für eine tolle Show, die dem Klimaschutz in unserer Stadt dient. Das Plakat zur 18.5000 Euro-Show präsentieren v.l. Carsten aus der Fünten, Jens Peter Richard, Hilmar Emmerich, Frank Werner und Peter Vermeulen. Foto: PR-Foto Köhring/SM
  • hochgeladen von Reiner Terhorst

Um einer guten Sache zusätzlichen Schwung zu verleihen, greift man schon einmal gerne zu ungewöhnlichen, aber populären und wirksamen Mitteln. Die 18.500 Euro-Show soll Mülheimer Hausbesitzern höchst unterhaltsam Anzeize und Fördermöglichkeiten aufzeigen, die eigenen vier Wände energetisch auf Vordermann zu bringen.

Umwelt- und Baudezernent Peter Vermeulen erklärt: „In Sachen Klimaschutz durch Gebäudesanierung haben wir gemeinsam mit dem Modernisierungsbündnis Handwerk schon einiges auf den Weg gebracht. Wir müssen aber weiterhin Überzeugungsarbeit leisten.“ Nicht selten seien solche Modernisierungsmaßnahmen mit erheblichen Kosten verbunden, doch gibt es eine Fülle von Fördermöglichkeiten, die auch in Mülheim viel zu selten in Anspruch genommen würden. So wundert es nicht, dass in unserer Stadt die energetischen Sanierungen und Modernisierungen nur knapp über der Ein-Prozent-Marke liegen.

Genau da will die 18.500 Euro-Show ansetzen. Am Dienstag, 12. März, 19 Uhr, wird der Ringlokschuppen zum Schauplatz eines spannenden Haussanierungs-Info-Abends im Stile einer großen TV-Quiz-Show nach dem Vorbild von Günter Jauchs „Wer wird Millionär?“. Dabei dreht sich alles um die umfassende Gebäudemodernisierung mit Fördermitteln. Millionär werden kann man zwar dabei nicht, aber im besten Fall kann ein Mülheimer Hausbesitzer an dem Abend einen satten Zuschuss von 18.500 Euro erhalten.

Starke Nachfrage
nach Fördermitteln

Mit im „Showboot“ ist neben der Stadt und dem Modernisierungsbündnis auch die Sparkasse, die ihrerseits zahlreiche Immobilienkunden angeschrieben hat. Sparkassenvorstand Frank Werner. „Wir haben schon einen beachtlichen Rücklauf bekommen.“ Dass die Nachfrage nach Fördermitteln für energetische Sanierungen stetig steigt, bekräftigt auch Carsten aus der Fünten, Sparkassenexperte für diesen Bereich. So haben schon einige Mülheimer Hausbesitzer ihren Hut in den Ring geworfen, um bei der Show der Kandidat oder die Kandidatin zu sein und an den Zuschuss der Förderbank KfW zu kommen.

Ein entsprechendes Casting, halt wie einer großen Fernsehshow, findet am 25. Februar statt. Noch können sich künftige „Privat-Sanierer“ aus unserer Stadt bei Ulrike Marx, Leiterin Stabsstelle Klimaschutz im Rathaus bewerben, um den Kandidatenplatz neben Moderator Ronny Meyer einzunehmen. Interessierte Hausbesitzer melden sich unter 0208 455 68 15 oder ulrike.marx@muelheim-ruhr.de.

Auf jeden Fall gibt's
1.000 Euro in bar

Zusätzlich gibt es an dem Abend in jedem Fall 1.000 Euro für einen „sachkundigen Glücklichen“ . Drei Zuschauer aus dem Publikum treten nämlich zusätzlich gegen den „Hauptkandidaten“ an, Einer der vier kann dann die 1.000 Euro am Ende des unterhaltsamen Frage-Antwort-Spiels mit nach Hause nehmen.

Damit aber ist der Abend im Ringlokschuppen längst noch nicht beendet. Nach der Show laden die Vertreter des Modernisierungsbündnisses unter dem Motto „Bauen und Kauen“ zu Snacks und Gesprächen ein. Dabei können Interessierte viele weitere Informationen direkt von den anwesenden Experten aus vielen Gewerken einholen, sich austauschen, Fragen nach Finanzierung und Förderung stellen und sogar schon konkrete Termine vor Ort am eigenen Objekt machen, um das Ganze auf den Weg zu bringen.

"Bauen und Kauen"
mit Expertentipps

Jens Peter Richard, Mülheimer Dachdecker, und einer der Motoren im Modernisierungsbündnis, weiß, dass sich Investionen in energetische Sanierungen letztlich als Wertsteigerungen des eigenen Objekts auszahlen, die auf Dauer zudem eine Menge Energiekosten einsparen lassen. Hilmar Emmerich kann dies als Sachverständiger bestätigen und wird an dem Abend im Ringlokschuppen auch schon konkrete Nachfragen zu möglichen Fördermitteln beantworten.

Karten und
Coupons

Der Run auf die Eintrittskarten für den 12. März hat eingesetzt. In unserem Leserladen an der Eppinghofer 1-3 stellen wir, solange der Vorrat reicht, zudem kostenlose Eintrittskarten zur Verfügung. Weitere gibt es im Technischen Rathaus der Stadt.

Zudem steht ein Coupon zur Verfügung, mit dem die ersten 77 Leser, die zur Show in den Ringlokschuppen kommen, einen kostenlosen Gebäude-Schnellcheck im Wert von 28 Euro erhalten. Einfach den Gutschein ausfüllen und zur Info-Show mitbringen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen