60er Jahre

Beiträge zum Thema 60er Jahre

Kultur
Auf den Balkonen der Einrichtung am Süggelweg wurde ebenso begeistert mitgeklatscht...
3 Bilder

Lukas Blume heizt Bewohnern der Evinger AWO-Seniorenwohnstätte ein weiteres Mal ein
Schlagerparty am Süggelweg

Was Florian Silbereisen für das deutsche Fernsehen ist, das ist Schlagersänger Lukas Blume mittlerweile für die AWO-Seniorenwohnstätte Eving. Inzwischen kennen die Bewohner*innen der Einrichtung der Arbeiterwohlfahrt (AWO) am Süggelweg 2-4 den jungen Sänger sehr gut. „Der war doch dieses Jahr schon hier, klasse macht der das“, so freuten sich speziell die weiblichen Fans auf Lukas Blume, der gerade im Dortmunder Norden wohlbekannt ist und in diesen Corona-Zeiten den Senior*innen im AWO-Haus...

  • Dortmund-Nord
  • 30.07.20
Kultur
Eine echte Gute-Laune-Show: "Yesterdate" mit Henrik Wager (Kenneth), Brigitte Oelke (Gunda), Thomas Hohler (Alexander), Marie-Helen Joël (Bärbel), Christina Clark (Penny), Alexander Franzen (Rolf), Albrecht Kludszuweit (Lutz) (von links).
4 Bilder

Musical-Revue "Yesterdate" von Heribert Feckler und Marie-Helen Joël feierte im Aalto-Theater Premiere
Eine kunterbunte Zeitreise

Zum Rendezvous mit den 60ern lädt das Aalto-Theater ein: Am Samstag feierte die Musical-Revue "Yesterdate" von Heribert Feckler und Marie-Helen Joël Premiere. Mit dabei: Henrik Wager, der aktuell auch in der Hauptrolle des Jesus im Musical "Jesus Christ Superstar" im Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen zu erleben ist. Eines vorweg: Begnadet singen können sie alle, die Künstlerinnen und Künstler, die hier zusammen gekommen sind. Allen voran Henrik Wager, der in früheren Jahren mit der...

  • Essen-West
  • 10.02.20
Kultur

"die flora“ präsentiert Überraschungsfilm
Welcher Film? Wer verrät das Geheimnis?

Die im Januar mit großem Erfolg gestartete Filmreihe für ältere Menschen wird am Sonntag, 5. Mai 2019, fortgesetzt. Dann folgt als vierter Film der Reihe im Kulturraum „die flora“ (Florastraße 26, 45879 Gelsenkirchen) eine ganz besondere Filmaufführung. „Kleine und große Frauenwunder“Der Titel des Films bleibt bis auf weiteres geheim und die Gäste dürfen sich von einem sorgfältig ausgesuchten Filmprogramm überraschen lassen. Nur so viel darf schon verraten werden: Die Handlung verfolgt den...

  • Gelsenkirchen
  • 28.04.19
  • 1
Kultur
Schwarze Nase, weiße Milch: Dieser Bergmann gönnt sich eine Erfrischung nach der Schicht. Solche Alltagsaufnahmen sucht das Projekt Interkultur nun in privaten Filmarchiven. Foto: LWL

Ruhrpott-Kultur: Private Filme "von früher" gesucht

Wie das Leben im Ruhrgebiet aussah, möchte das Projekt Interkultur Ruhr sichtbar machen. Dafür werden private Familienfilme zum Thema "Schmelztiegel Ruhrgebiet – Alltag schreibt Geschichte" gesucht. Bewohner der Metropole Ruhr sind aufgerufen, ihre privaten Schmalspurfilme aus den 1950er bis 80er Jahren einzureichen. Gefragt sind Filmdokumente von Einheimischen und neu Zugezogenen in dieser Zeit. Zusammengestellt werden sollen so aussagekräftige und authentische Momente, die Menschen...

  • Gladbeck
  • 06.03.18
  • 4
  • 2
Kultur
Götz Alsmann mit Band in Kleve, 2015. (Archiv)

Er kam, sang und siegte: Götz Alsmann in der Stadthalle

Götz Alsmann schaut aus, wie wir ihn seit Ewigkeiten kennen, als er am Sonntagabend, 18. Februar, vor dem vollbesetzten Saal in der Stadthalle die Bühne betritt: Seine Markenzeichen-Frisur scheint vom Sturm steil nach oben gepustet. Nicht unbedingt ein italienischer Anblick, doch um den Anblick geht es auch an diesem Abend nicht. Es geht um „Canzone“, italienische Schlager der 50er und 60er Jahre. Amore, Amici und RomGötz Alsmann und seine Bandkollegen bringen Charme, viel Amore und einiges...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 19.02.18
  • 2
  • 2
Kultur
Time out of Mind, Düsseldorf 1968. Foto: Siegfried Thieler (c) Theatermuseum Düsseldorf
5 Bilder

AUSSTELLUNG IM THEATERMUSEUM: Wie alles begann... Düsseldorfs Freie Szene seit den 1960er Jahren

Das Theatermuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf zeigt aus Anlass des 85. Geburtstages von Ernest Martin eine Ausstellung, die sich schwerpunktmäßig mit seinen Düsseldorfer Jahren beschäftigt. Plakate, Fotos, Videos, Theaterrezensionen und Material aus dem Vorlaß ergeben ein vielschichtiges Bild der Künstlerpersönlichkeit und seiner Gruppe. Die Ausstellung konnte realisiert werden durch zahlreiche Leihgaben und die Schenkung Siegfried Thielers, der die Gruppe von 1968 bis 1985 fotografisch...

  • Düsseldorf
  • 27.11.17
  • 1
Überregionales

Schwarz-Weiß Gelsenkirchen (BÜCHERKOMPASS-Rezension)

Fotos aus Gelsenkirchen Claire Maunoury arbeitet als Stadtarchivarin in Gelsenkirchen. Sie sitzt also an der Quelle, um alte Bilder zusammengetragen, und das hat sie ausgiebig getan. Das Ergebnis ist dieses Buch. Alle Fotos sind schwarz-weiß, und alle wurden in den 60er Jahren in Gelsenkirchen aufgenommen. Der Ortsbezug wird zwar an manchen Stellen deutlich, z. B. wenn es um Kohle und Stahl geht oder wenn gegen Ende des Buches auch Schalke 04 auftaucht. Ansonsten lässt sich das Buch aber...

  • Gelsenkirchen
  • 29.12.15
  • 1
Kultur
Erinnerungen an die 60er und 70er Jahre: aus Dorsten, Duisburg und Gelsenkirchen.

BÜCHERKOMPASS: Dorsten, Duisburg und Gelsenkirchen in den 60er und 70er Jahren

Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir jede Woche Bücher zu einem bestimmten Thema an jene Nutzer, die die Bücher auf lokalkompass.de rezensieren möchten. Diese Woche haben wir ein paar historische Schmöker aus dem Wartberg-Verlag für Euch im Angebot: zurück in die 60er und 70er Jahre! Alle Teilnehmer bitten wir unter "meine Seite" im Profil möglichst alle Kontaktdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir Euch die Bücher ohne Wartezeiten per Post schicken...

  • 01.12.15
  • 37
  • 7
Überregionales

Rätsel - Wer erkennt den Mann?

Mein Fundstück der Woche, ein Foto aus den 60er Jahren in Essen. Und jetzt seid Ihr dran. Wer erkennt den jungen Mann? 3 Tipps 1. Er war mal Elvis-Imitator 2. Er heißt Victor 3. Eine Ostfriesin verhalf ihm zur Aufenthaltserlaubnis für Deutschland

  • Essen-Nord
  • 07.09.15
  • 3
  • 7
Kultur
16 Bilder

Liebesperlen, Halde Haniel

Liebesperlen in Form von Liedern begeisterten die Zuschauer in der Bergarena, Halde Haniel. Am Donnerstag fand die Premiere des Klassikers "Liebesperlen" in der Kult-Arena statt. Sketche und Lieder zum Mitsingen aus den 50er, 60er und 70er Jahren rissen die Zuschauer von ihren Sitzen und motivierten zum Mitsingen. Die Musiker und Schauspieler des "Westfälischen Landestheater", so wie die außergewöhnliche Location trugen zu einem gelungenen, unvergesslichen Abend bei. Danke an alle...

  • Bottrop
  • 05.06.15
  • 4
  • 7
LK-Gemeinschaft
Der Petticoat war hip as can be - bis der Minirock modern wurde...

Frage der Woche: Was war in den 60er Jahren modern?

Bei unserer wöchentlichen Buchverlosung geht es diesmal um Erinnerungen an die 60er Jahre, und dazu interessieren uns natürlich auch Eure Erinnerungen: Was war für Euch in den 60er Jahren modern? 2014 war das Jahr, in dem wir uns im Lokalkompass gemeinsam an die Zeit der Babyboomer erinnerten. Im Jahr 2015 wollen wir es etwas allgemeiner anlegen: was sind Eure Erinnerungen an die wilden 60er Jahre? In welchem Lebensabschnitt befandet Ihr Euch, und was war damals für Euch oder Eure Eltern...

  • 04.06.15
  • 15
  • 17
Kultur
Das waren die 60er Jahre: in Bochum, Gelsenkirchen und Düsseldorf.

BÜCHERKOMPASS: Erinnerungen an die 60er Jahre

Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir jede Woche Bücher zu einem bestimmten Thema an jene Nutzer, die die Bücher auf lokalkompass.de rezensieren möchten. Diese Woche erinnern wir uns an die 60er Jahre - aus Sicht der Bochumer, Gelsenkirchener und Düsseldorfer. Alle Teilnehmer bitten wir unter "meine Seite" im Profil möglichst alle Kontaktdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir Euch die Bücher ohne Wartezeiten per Post schicken können! Uli Auffermann:...

  • 02.06.15
  • 8
  • 7
Überregionales

Ostern durfte ich endlich meine Strapse ausziehen.....

Zeitreise in die 60 er Jahre Ostern durften wir Kinder das erste mal nach dem Winter Kniestrümpfe tragen.Ob es kalt oder warm war, wir nervten unsere Mutter so lange, bis sie ja sagte. Strumpfhosen gab es damals noch nicht. Ich trug im Winter lange kratzige Wollstrümpfe mit Leibchen und Strumpfbändern. Es sah schrecklich aus, besonders dann, wenn mein Kleid ein wenig zu kurz war, und die blöden Strumpfhalter schauten raus. Das war mir immer schrecklich peinlich. Lange Hosen gab es damals...

  • Düsseldorf
  • 01.04.14
  • 9
  • 3
Überregionales

Hatten Sie auch Paradekissen auf dem guten Sofa?

Früher in den 60 er Jahren wurde bei uns jeden Donnerstag das "gute Wohnzimmer" geputzt. Und was thronte auf dem Sofa? Richtig- das Kissen mit dem berühmten Kniff. Und diese Kerbe kam zustande, als Mutter mit der Handkante genau in die Mitte des Kissens traf. Das sah dann wie eine Popospalte aus. Wir hatten mindestens 3 dieser fetten Kissen, wo sich nur ja niemand drauf setzen wagte,- musste ja geschont werden und waren nur zum Vorzeigen und Angeben da. Und wehe, wenn wir Kinder...

  • Düsseldorf
  • 20.03.14
  • 4
  • 2
Kultur

6pack Rock'n'Roll Konzert am 23.12. - Abendkasse geöffnet!

Dass der Ansturm auf die diesjährige Weihnachtskonzert- Premiere der Band 6pack in der Schwelmer Eventhalle so groß wird, hätte wohl der kühnste Optimist nicht gedacht. So werden in den nächsten Tagen die allerletzten gedruckten Karten nur noch bei Jürgens Sportshop in Schwelm zum Verkauf gesammelt eingehen. An allen weiteren Vorverkaufsstellen werden somit keine Karten mehr verfügbar sein. Sollte auch das letzte Kartenkontingent zur Erschöpfung kommen, ist dennoch ab 19 Uhr am 23.12. die...

  • Schwelm
  • 17.12.13
Kultur

BÜCHERKOMPASS: Kusselkopp, Pütts und Frau Malenki

Auf lokalkompass.de verschenken wir regelmäßig Bücher bekannter Autoren an Community-Mitglieder, die bereit sind, für eines der jeweiligen Werke eine Rezension zu schreiben. Bereits vergeben wurden diese Bücher. Diese Woche haben wir ein paar Bücher im Angebot, die sich mit den 50er Jahren und 60er Jahren beschäftigen Thomas Althoff: Komm, wir schießen KusselkoppDie verstaubte Zigarrenschachtel liegt ganz hinten im Kellerschrank. "Schatztruhe" steht in großen, leicht schiefen Buchstaben auf...

  • Essen-Süd
  • 30.10.13
  • 29
  • 8
Überregionales

Als das Rauchen noch "gesellschaftsfähig" war

Es ist bestimmt jedem schon aufgefallen, dass man in den Filmen der 60 er Jahre viele Schauspieler sieht, die eine Zigarette im Mund haben. Selbst im "Internationalen Frühschoppen" mit dem unvergessenen Werner Höfer qualmte es im Studio oft schlimmer wie bei einem Warenhausbrand. Und Erik Ode als "Der Kommissar" hatte ich nie ohne Zigarette gesehen. Früher wurde nicht vor den Folgen des Rauchens gewarnt, da war das Rauchen im Zeichen des immer noch anhaltenden "Wirtschaftswunders" das...

  • Düsseldorf
  • 09.08.13
  • 1
Überregionales

Als "Die kleine Rheinländerin" sich mit den Möhren paarte

Große Einmachaktionen im Sommer prägten meine Kindheit Noch gut kann ich mich an die 50er und 60er Jahre erinnern, als Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten eingekocht bzw in Weckgläsern eingeweckt wurde mit roten Gummiringen und Klammern. Was war das für eine Arbeit, bis dass das Eingemachte im großen Einkochkessel verarbeitet war. Wir hatten einen riesen Garten ca 300 Meter neben dem Haus, denn eine Familie von 8 Personen musste ja ernährt werden. Meine Mutter, meine Oma und eine...

  • Düsseldorf
  • 30.07.13
  • 4
LK-Gemeinschaft
4 Bilder

Der Petticoat

Wikipedia erklärt uns den Petticoat so: "Ein Petticoat (Französisch „petit“ = klein und Englisch „coat“ = Umhang, Mantel) ist ein bauschig-weiter Unterrock aus versteiften Perlon- und Nylon-Stoffen mit rüschen- und spitzenverzierten Stufen, der in den 1950er Jahren unter langen, weiten und taillenbetonten Röcken zu deren Formunterstützung getragen wurde. Er besteht meist aus einem Sattel (die oberste, in Hüfthöhe befindliche schmalere Stufe) und dem eigentlichen, darunter beginnenden breit...

  • Bochum
  • 08.07.13
LK-Gemeinschaft
Auch die Band „Back-Pages“ tritt im Volksgarten auf. Foto: privat

„Back-Pages“ im Krayer Volksgarten

The Back-PagesDas Jubiläum „100 Jahre Volksgarten Kray“ soll vom 21. bis 23. Juni vor Ort groß gefeiert werden. Das Organisationsteam um die Mitglieder des „Naturschutzvereins Volksgarten“ (NVV) setzt auf ein Familienfest mit einem bunten Programm für Groß und Klein. Auf der Showbühne gibt es viel Musik, die u.a. vom „Initiativkreis Aktion-Kray“ und der „Krayer Bürgerschaft“ gesponsert wird. Am Mikro werden dann auch die Mitglieder der Band „Back-Pages“ stehen. Die Band covert nicht einfach...

  • Essen-Steele
  • 28.05.13
Überregionales

Ostern durfte ich endlich meine Strappse ausziehen.......

Zeitreise in die 60 er Jahre Ostern durften wir Kinder alle das erste mal nach dem Winter Kniestrümpfe tragen. Ob es kalt oder warm war, wir nervten unsere Mutter so lange, bis sie ja sagte. Strumpfhosen gab es damals noch nicht. Ich trug im Winter lange, kratzige Wollstrümpfe mit Leibchen und Strumpfbändern. Es war schrecklich, besonders wenn mein Kleid ein wenig zu kurz war, und die Strumpfbänder schauten raus. Das war mir immer schrecklich peinlich. Lange Hosen gab es damals noch nicht...

  • Düsseldorf
  • 05.03.13
  • 16
Überregionales

Wer macht eigentlich noch Hausputz- so wie früher?

In meiner Kindheit war es üblich, in den Wochen vor Ostern, in der Fastenzeit, aber noch bevor die Gartenarbeit anfing, den großen jährlichen Hausputz zu verrichten. Meine Mutter und unsere Haushaltshilfe zogen sich Kittel an, banden sich mit einem Tuch die Haare hinten zusammen, und los ging`s. Die Oma versorgte derweil unser Lebensmittelgeschäft. Immer fand so ein Hausputz an mehreren Tagen statt, an einem Tag alle Schlafzimmer, an anderen Tagen Küche und Wohnzimmer. Alles, auch...

  • Düsseldorf
  • 18.02.13
  • 2
Überregionales

Knicks, Diener und das "schöne Händchen"

Höflichkeitsformeln waren früher etwas selbstverständliches " Mach einen Knicks, wenn du Onkel Karl und Tante Gertrud begrüßt", hieß es bei uns, wenn ich an die Besuche von Onkel und Tante zurück denke. "Und ihr macht einen Diener", war die Aufforderung an meine Brüder. Auch Freunde unserer Eltern redeten wir mit Tante und Onkel an. Zu Geburts- und Namenstagen sassen bei uns immer 3 Tante Gertruds am Tisch. Und wir taten brav, was von uns erwartet wurde. Ein braver Junge und ein...

  • Düsseldorf
  • 22.11.12
  • 3
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.