Bürgerinitiative

Beiträge zum Thema Bürgerinitiative

Natur + Garten
Die Mitglieder der Bürgerinitiative haben sich intensiv mit den Plänen beschäftigt.
2 Bilder

Bürgerinitiative setzt auf Reduzierung der Wohneinheiten
Neubauprojekt am Klostergarten: Weniger ist mehr

 Seit Wochen beschäftigt sich Arnulf Breiderhoff intensiv mit dem Klostergarten der Franziskusschwestern in Bedingrade. Der Borbecker wohnt an der Bergheimer Straße, kann von seinem Garten direkt auf das Areal schauen. Doch der Blick wird sich verändern. Die zuständige BV und auch der Planungsausschuss haben die Bebauungspläne für den Klostergarten bereits durchgewunken - wenn auch mit Bauchschmerzen. Final entscheidet der Rat am 27. November. von Christa Herlinger Bis dahin möchten sich...

  • Essen-Borbeck
  • 12.11.19
Natur + Garten
Oberbürgermeister Thomas Kufen (Mitte)  mit (von li.) den Sprechern der Bürgerinitiative Christian Müller, Wolfgang Sykorra und Karsten Fähndrich.Foto: privat

Bürgerinitiative übergibt 4.500 Unterschriften im Essener Rathaus
Starkes Bürgervotum für den Erhalt der Schönebecker Grünflächen

Es war ein beeindruckender Stapel Papier, den Karsten Fähndrich, Harry Häde, Christian Müller, Bernd Quildies und Wolfgang Sykorra mit dabei hatten. Im Rathaus übergaben sie im Auftrag der Bürgerinitiative „Rettet die Schönebecker Grünflächen“ mehr als 4.500 Unterschriften an Oberbürgermeister Thomas Kufen. Kern der Petition ist die Sicherung der schon im Eingemeindungsvertrag von 1914 von den Borbecker Stadtvätern als schützenswert eingestuften Siepentallandschaft. Dazu zählen ohne Wenn...

  • Essen-Borbeck
  • 10.11.19
  •  1
  •  1
Natur + Garten
850 Unterschriften hatten die Vertreter der BI mit ins Rathaus gebracht.

Bürgerinitiative "Rettet den Klostergarten" übergibt Unterschriften
Anwohner bringen eigenen Vorschlag in die Diskussion ein

 850 Unterschriften haben sie bereits gesammelt. Gegen die geplante Bebauung des Klostergartens an der Laarmannstraße. Arnulf Breiderhoff, Wolfgang Knipp und Dr. Theo Plajer von der Bürgerinitiative "Rettet den Klostergarten" übergaben die Listen nun an Oberbürgermeister Thomas Kufen . "Ich kenne den Klostergarten persönlich gut", betonte Kufen in dem halbstündigen Gespräch und erklärte den BI-Vertretern, ihre Bedenken gegen die Pläne ernst zu nehmen."Aber die Stadt Essen hat einen hohen...

  • Essen-Borbeck
  • 07.11.19
Natur + Garten
Rund 200 Wanderer machten sich am Feiertag auf, um die Flächen in Augenschein zu nehmen.

Schönbecker Bürgerinitiative schaute sich gefährdete Talbereiche und die Fläche am Schlosspark an
Feiertags-Wanderung als Protest

Trotz des regnerischen Wetters hatten sich am Tag der Deutschen Einheit fast 200 Bürger auf dem Festplatz an der Schacht-Kronprinz-Straße eingefunden, um gegen die städtischen Baupläne in Schönebeck und Bedingrade zu protestieren. Mit inzwischen 4.000 Unterschriften im Rücken fühlt sich die Bürgerinitiative „Rettet die Schönebecker Grünflächen!“ darin bestätigt, sich für den Erhalt der Landschaftsschutzgebiete einzusetzen. Die Wanderung führte zu den gefährdeten Talbereichen des Hexbach-...

  • Essen-Borbeck
  • 08.10.19
  •  1
Natur + Garten
Als Sprecher der Initiative „Rettet die Schönebecker Grünflächen“ wurden Karsten Fähndrich (Bild rechts), Christian Müller (Bild li.) und Wolfgang Sykorra (Bild Mitte) benannt. Die neue Initiative lädt am Montag, 9. September, 18 Uhr, zu einer Bürgerinformationsveranstaltung auf den Festplatz an der Schacht-Kronprinz-Straße ein.

Bürgerversammlung am 9. September und Unterschriftenaktion
Initiative macht sich stark für Rettung der Schönebecker Grünflächen

Sie wollen etwas tun, gegensteuern, solange es möglich ist: „Rettet die Schönebecker Grünflächen“ ist nicht nur der Name, sondern auch das Ziel einer Initiative engagierter Bürgerinnen und Bürgern. Gegründet hat sich diese am Dienstag dieser Woche. Auch Vertreter von Stadt und Land sowie von Umweltverbänden und Vereinen waren am Gründungsabend auf dem Festplatz der Bergbaukolonie Schönebeck an der Schacht-Kronprinz-Straße erschienen. Um Wohnraum zu schaffen, beabsichtigt die Stadt Essen...

  • Essen-Borbeck
  • 18.08.19
  •  1
Politik
Ratsherr Friedhelm Klix informierte die 70 Teilnehmer der Bürgerversammlung bei einem Gang durch das kleine Tal.
2 Bilder

600 Unterschriften liegen bereits vor - Grünfläche hat klimatechnisch große Bedeutung
Bürgerprotest gegen Bebauungspläne an der Kesselstraße

 Für die Erhaltung der städtischen Grünfläche zwischen Kessel- und Bocholder Straße kämpfen seit kurzem Bocholder Bürgerinnen und Bürger. Sie haben sich zur 'Bürgerinitiative Bochold' zusammengeschlossen und eine Unterschriftenaktion gegen die geplante Bebauung gestartet. „Wir haben inzwischen rund 600 Unterschriften“, freut sich Margot Lüchau, eine der Initiatorinnen. In dieser Woche hatte die Bürgerinitiative zu einer Begehung des Geländes eingeladen. Rund 70 Interessierte kamen, um sich...

  • Essen-Borbeck
  • 30.03.19
  •  3
  •  1
Politik
Wollen, dass auf Kunstrasen gekickt wird: Klaus Diekmann, Vorsitzender des Ausschusses für Sport- und Bäderbetriebe, Pascal Doll, 1. Vorsitzender RuWa Dellwig, und Lothar Krause, 1. Vorsitzender DJK Dellwig, setzen auf die Aufwertung der Bezirkssportanlage Scheppmannskamp. Archivfoto: Debus-Gohl

Kunstrasen Scheppmannskamp ist noch im Soll

Im Rahmen der „2-zu-1“-Lösung der Stadt Essen soll noch in diesem Jahr an der Sportanlage Scheppmannskamp ein Kunstrasenplatz entstehen, der Spielbetrieb der Vereine DJK und RuWa Dellwig wird als Folge der Maßnahme zusammengelegt. War zunächst nur eine Sanierung der dortigen Unkleidekabinen geplant, könnte jetzt doch ein Neubau anstehen. „Die Sport- und Bäderbetriebe Essen haben daher nach Rücksprache mit dem Rechnungsprüfungsamt unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit festgelegt, dass ein...

  • Essen-Borbeck
  • 21.05.17
Politik
Rund 300 Interessierte hatten die Einladung auf den Hof Göken angenommen und ließen sich in Sachen Hexbachtal auf den neuesten Stand bringen.

"Planungswahnsinn": Stadt Essen will weiter Flüchtlingsunterkunft im Hexbachtal bauen

Der Beschluss steht. Gegen die Stimmen von EBB, FDP, Die Linke und der Partei Piraten, der Gruppen von Pro NRW, BAL und Schöner Links, setzten die Fraktionen von SPD und CDU ihren Beschlussvorschlag durch: Über 15.000 Eichen und Buchen im Landschaftsschutzgebiet Hexbachtal sollen gerodet werden. Zur Errichtung von Flüchtlingsunterkünften "Im Fatloh". Dagegen wehrt sich seit Monaten die Bürgerinitiative "Landschaftsschutzgebiet Hexbachtal". Um über den neuesten Stand der Dinge zu informieren,...

  • Essen-Borbeck
  • 16.08.16
Politik
Vor der Fertigstellung: das Zeltdorf an der Levinstraße. Foto: Müller
2 Bilder

Rechte Hetze in Dellwig: Braune Wölfe verteilen Handzettel

Ein Schock für Dellwiger war schon der plötzliche Beginn der Rodungsarbeiten an der Prosperstraße, erschreckender noch sind die neuesten Entwicklungen: Vergangene Woche flatterten Anwohnern beider Flüchtlingsstandorte Handzettel der polizeibekannten rechtsradikalen Gruppierung „Division Braune Wölfe“ in die Briefkästen. Klar von den Extremisten distanziert hat sich die Bürgerinitiative Dellwiger Frieden, auf einer Demo mit anschließender Kundgebung informierten Initiativen-Sprecher und...

  • Essen-Borbeck
  • 13.04.16
Politik
Bald Unterkunft für Flüchtlinge? Das Areal an der Heißener Straße. Fotos: Debus-Gohl
2 Bilder

Am Drei-Brücken-Dickicht: Heißener Straße als Hexbachtal-Alternative

Nach monatelangem Hickhack um Asylstandorte und Flüchtlingsflächen hat der Rat in seiner Sitzung vom vergangenen Mittwoch, 24. Februar, endlich entschieden, an welchen Stellen im Stadtgebiet feste Unterkünfte entstehen sollen. Trotz heftiger Proteste der Bürgerinitiative „Rettet das Hexbachtal“ zwar weiter auf dem Plan ist das Areal Im Fatloh/Schacht Kronprinz, aber an der Heißener Straße könnte sich jetzt eine Alternative bieten. „Wie viele Flüchtlinge habt Ihr denn eigentlich in Eurem...

  • Essen-Borbeck
  • 27.02.16
Ratgeber
Kandidiert für die richtungsweisende Wahl: Dr. André Remy, Mitgründer der Initiative „Zukunft Gemeinde in Gerschede“, will den Standort Samoastraße erhalten. Foto: Müller

Die Qual der Wahl haben Gerscheder Gemeindemitglieder beim Presbyterium

Die gute Nachricht für die Presbyteriumswahl der Gemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede am Sonntag, 14. Februar: Findet der Urnengang mangels fehlender Kandidaten oft gar nicht statt, können die Gerscheder aus elf Bewerbern ihren Favoriten bestimmen. Die schlechte Nachricht: Ein Schatten liegt über der Entscheidung, denn seit Ende 2014 treibt der drohende Abriss des Gemeindezentrums an der Samoastraße einen Keil zwischen Presbyterium und Gemeinde. Jetzt steht sogar das Wahlverfahren selbst in der...

  • Essen-Borbeck
  • 10.02.16
Politik
Die Initiative Landschaftsschutz im Hexbachtal ruft für den 20. Februar zur Demonstration in der Essener Innenstadt auf.

Hexbachtal: Demo am 20. Februar

Vertreter von sieben Bürgerinitiativen haben sich zu einem Bündnis gegen die Bebauung von Grünflächen zusammengeschlossen. „Hände weg von Landschaftsschutzgebieten, Naherholungsflächen und Ackerland“, so ihre Forderung. Für den 20. Februar planen die Initiativen Fulerum/Haarzopf, Hexbachtal, Fischlaker Mark, Leithe, Schuir, Überruhr und Horst eine Großdemonstration in der Innenstadt. Vor der Ratssitzung am 24. Februar ziehen Bürger und Landwirte mit einem Traktorumzug bis zum Rathaus....

  • Essen-Borbeck
  • 05.02.16
Natur + Garten
35 Vierbeiner und deren Halter versammelten sich am vergangenen Sonntag am Hexbachtal in Schönebeck, um dort zu demonstrieren. Für den Schutz und den Erhalt des Gebietes.

Vierbeiner protestieren im Hexbachtal

„Pfoten weg vom Hexbachtal“, unter diesem Motto versammelten sich rund 35 Hunde am vergangenen Sonntag im Bedingrader Tal - und natürlich auch deren zugehörige Herrchen und Frauchen. Das Hexbachtal ist für Menschen und Tiere eine zweite Heimat geworden, gern dreht man hier seine gemeinsamen Runden. Keine Frage also für viele Freunde und Nachbarn, dass man gegen die geplante Bebauung des Hexbachtals auch Hand in Hand beziehungsweise Pfote in Pfote protestiert. Auch widrige Wetterverhältnisse...

  • Essen-Borbeck
  • 05.01.16
  •  1
Ratgeber
Zwischen Gelsenkirchen-Heßler und dem Kreuz Essen-Nord soll bald nach Ostern das Tempolimit gelten.

A42: Nach Ostern nachts auf Teilstück nur noch 80 km/h erlaubt

Endlich Tempolimit! Bei der Bürgerinitative „A42 Essen“ herrscht Freude über eine Entscheidung der Bezirksregierung, die den Anwohnern im Norden einen Teil des Autobahnlärms ersparen soll. Zwischen dem Kreuz Essen-Nord und der Anschlussstelle Gelsenkirchen-Heßler soll in den Nachtstunden eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h ausgeschildert werden. Diese Information, so berichtet die Bürgerinitiative, habe man aus der Landespolitik. Zwischen Essen-Nord und Gelsenkirchen-Heßler Wie...

  • Essen-Nord
  • 31.03.15
  •  1
Überregionales
Das A42-Teilstück zwischen Essen-Nord und Gelsenkirchen-Heßler ist in die Jahre gekommen.

Gelsenkirchen und Herne als Vorbild

Während die täglich 80.000 PKW auf dem Essener A42-Abschnitt noch kein Tempolimit kennen, ist die Geschwindigkeit, mit der Straßen.NRW eine mögliche Lärmsanierung prüft, wohl noch ausbaufähig. Nun zogen die Mitglieder der Bürgerinitiative eine erste Bilanz. Essener Politiker wollen sich stärker für die Sanierung einsetzen. Mehr als 40 Teilnehmer diskutierten dabei auch über das Projekt „Solar-Park-Autobahn“. Dirk Scheidats Leben ist eng mit der A42 verknüpft. Denn die Bundesautobahn 42,...

  • Essen-Nord
  • 29.04.14
Politik
Am wilden Autohandel nehmen Bürger und Politiker im Essener Norden Anstoß. Ein gemeinsames Vorgehen rückt vor der Kommunalwahl im Mai aber in die Ferne. Foto: Gohl

Bürgerinitiative gegen den wilden Automarkt in der Schusslinie

Wer kann schon etwas gegen den Kampf gegen die ausufernden Triebe des Gebrauchtwagenhandels in Bergeborbeck einwenden? Da sitzen Bürger und Politiker doch im selben Boot, oder etwa nicht? Tatsächlich bläst der Bürgerinitiative gegen den wilden Automarkt (Bigwam) Wind entgegen. Gründe sind ein missglückter Auftritt des zweiten Vorsitzenden auf der Altenessen-Konferenz – und die bevorstehende Kommunalwahl. Viele Besucher der Altenessen-Konferenz trauen ihren Ohren nicht. Hat der zweite...

  • Essen-Nord
  • 31.01.14
  •  5
  •  4
Politik
So sah es wochenlang an der Straße vor der Walter-Pleitgen-Schule aus. Jede Menge Transparente verhießen künftigen zeitweilig dort wohnenden Flüchtlingen ein wenig freundschaftliches Willkommen.
6 Bilder

Offener Brief an eine Frintroper Bürgerinitiative , die glaubt, die Stadt Essen hintergehe ihre Bürger:

Unterbringungsfragen von Flüchtlingen waren in Essen noch nie einfach zu lösen, aber letztendlich wurden sie mit Hilfe vieler ehrenamtlich tätiger BürgerInnen oder Vereinen wie "Pro Asyl" doch noch beantwortet. Eine Gruppe, die sich den bemerkenswerten Namen "Bürgerinitiative Stadt Essen hintergeht ihre Bürger" gegeben hat, fordert jetzt äußerst energisch schriftliche Stellungnahmen von Essener Ratsmitgliedern ein, wie sie zur Unterbringung von Flüchtlingen stehen. Dass diese Initiative den...

  • Essen-Nord
  • 26.10.13
  •  5
  •  1
Politik

Neues von der Bürgerinitiative "A42 - Essen"

Die Bürgerinitiative hat mit den Vorbereitungen zur nächsten Sitzung begonnen. Aktuell wurden die - Bezirksregierung in Düsseldorf zur annähernd 4 Monate alten Zuschrift der Bürgerinitiative sowie - Klimaagentur Essen zum Thema "Solar-Park-Autobahn-A42" bezüglich des aktuellen Sachstands angeschrieben. Anfragen an den Landesbetrieb Straßenbau NRW (Straßen.NRW) erfolgen von Seiten der Bürgerinitiative zum jetzigen Zeitpunkt nicht, da hier eine Antwort - im Sinne eines...

  • Essen-Nord
  • 01.09.13
Politik
Quelle: Pressemitteilung des Verkehrsministers Groschek vom 8. Juli 2013

A42 - Lärmsanierung wird im Jahr 2015 durchgeführt

Das am 8. Juli 2013 von Landesverkehrsminister Groschek vorgestellte Verkehrspaket enthält eine positive Überraschung für die Anwohner der A42 auf Essener-Gebiet: Die Lärmsanierung der A42 auf Essener-Gebiet wird im Jahr 2015 durchgeführt. Die ursprünglich erst für das Jahr 2020 vorgesehene Lärmsanierung der A42 auf Essener-Gebiet wird auf das Jahr 2015 vorgezogen (Nr. 30 auf dem Bildauszug). Die Lärmsanierung wird auf dem Streckenabschnitt vom Kreuz Essen-Nord bis zur Anschlussstelle...

  • Essen-Nord
  • 11.07.13
Überregionales

"Wir für Frintrop" plant gemeinsame Plakataktion

Ihre Intention ist klar. Der Ortsteil Frintrop liegt ihnen am Herzen. Deshalb wollen sie ihn attraktiver und lebenswerter gestalten, ihn für die Zukunft fit machen. „Denn wir möchten hier auch in den nächsten Jahren noch wohnen und arbeiten“, erklärt Christel Noeckel stellvertretend für viele Frintroper. Die Boutique-Besitzerin von der Frintroper Straße hat die Einladung ausgesprochen, die Initiative „Wir für Frintrop“ auf den Weg gebracht. Händler, Handwerker, engagierte Bürger und Vertreter...

  • Essen-Borbeck
  • 05.07.13
Politik
2 Bilder

A42 - Innovative Idee "Solarer Lärmschutz"

Am 24. Juni 2013 haben Vertreter der Bürgerinitiative Kontakt mit dem Stadtplangsamt der Stadt Bottrop zum Thema "Solarer Lärmschutz" aufgenommen. Nach dem Gespräch mit dem Umweltamt der Stadt Essen am 23. April 2013 wurde der "Solare Lärmschutz" nun auch in einem Gespräch mit dem Stadtplanungsamt der Stadt Bottrop thematisiert. Beide Gespräche waren sehr konstruktiv und es wurden viele Ideen für die Fortführung des Themas ausgetauscht. Die Bürgerinitiative geht davon aus, dass die Städte...

  • Essen-Nord
  • 25.06.13
Politik

Bürgerinitiative "A42 - Essen": Erste Erfolge

Straßen NRW antwortet auf Anfrage der Bürgerinitiative "A42 - Essen" Straßen NRW teilt in der E-Mail vom 11.06.2013 zwar nur mit, dass sich die Beantwortung der Fragen, die die Bürgerinitiative gestellt hat, weiter verzögert. Als erster Erfolg kann hier aber die Begründung gesehen werden. Die Beantwortung verzögert sich, da Straßen NRW derzeit Anfragen zum Lärmschutz der A42 auf Essener-Gebiet von folgenden Stellen beantworten muss: - Landesministerium für Bauen, Wohnen,...

  • Essen-Nord
  • 13.06.13
Politik

A42: Einladung zur Demo am 22.06.2013, 15:30 Uhr

Die Bürgerinitiative A42 – Essen wird von örtlichen Politikern, von der Stadtverwaltung, von den Medien, von unterschiedlichen Umwelt- und Innovationsgemeinschaften in Essen und Umgebung unterstützt. Nur die Verantwortlichen von "Straßen NRW" reagieren weiterhin nicht auf die berechtigten Anfragen der Bürgerinitiative. Die Lärmsanierung der A42 ist leider trotzdem immer noch weit von einer Umsetzung entfernt. Wir werden daher unserem Anliegen am 22.06.2013, 15:30 Uhr, mit einem Marsch...

  • Essen-Nord
  • 09.06.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.