EPS-Bekämpfung

Beiträge zum Thema EPS-Bekämpfung

Natur + Garten
5 Bilder

Eichenprozessionsspinner - Warum die Bekämpfungsmethoden weitgehend versagen
"Es ist trügerisch davon auszugehen, dass durch die Bekämpfung der Befall gleich null sein wird."

Dass eine deutsche Eiche einen lädierten Eindruck macht, kann unterschiedliche Gründe haben. Einer ist ganz bestimmt der Klimawandel, denn viele Eichen leiden an Wassermangel. Ein anderer Grund ist der Befall durch den Eichenprozessionsspinner. Die EPS-Rauben fressen Eichenblätter und das ist schlecht für den Baum. Allerdings gibt’s noch gefährlichere Auswirkungen, nämlich durch die Nesselhaare der fiesen Tierchen: Sie schaden dem Menschen, der damit in Berührung kommt. Während der stabilen...

  • Wesel
  • 21.06.20
Natur + Garten
3 Bilder

Achtung Eichenprozessionsspinner!
Rund um Drevenack: Auf Nester achten und keinesfalls die Raupen oder Gespinnste berühren!

In der Gemeinde Hünxe sind vorrangig im Außenbereich flächendeckend Eichenbäume mit dem Eichenprozessionsspinner befallen. In den letzten Wochen erfolgte eine vorbeugende Bekämpfung an Spielplätzen, Schulen, öffentlichen Wegen und Orten, an denen sich viele Menschen aufhalten, mit einem Biozid. Dort hat sich der Eichenprozessionsspinner nach Angaben der Gemeindeverwaltung "nur in geringen Umfang entwickelt". Eine aktuelle Pressemitteilung enthält diese Einschränklung: Im Außenbereich finden...

  • Hünxe-Drevenack
  • 04.06.20
Natur + Garten
Die Beseitigung der EPS-Nester erfolgt mittels Absaugung durch geschultes Personal mit Spezialanzügen.
16 Bilder

Stadt Dortmund geht gegen Eichenprozessionsspinner vor
EPS-Raupen werden abgesaugt

Rechtzeitig zur EPS-Saison (Raupen des Eichenprozessionsspinners) sind seit Mitte Mai die Meldewege wieder frei  geschaltet. Das Grünflächenamt informierte bei einem Ortstermin in der Brackeler Grünanlage am Brauksweg, in der Nähe der Tennisplätze des TC Brackel, unterm befallenen Eichenbaum (ausführlicher Text folgt). Dortmunder*innen können Bäume mit Raupenbefall entweder an der Raupenmelder-Hotline 0231/5016320 (montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr) anzeigen oder sie schreiben per E-Mail...

  • Dortmund-Ost
  • 19.05.20
Natur + Garten
So sehen die ausgewachsenen EPS-Raupen aus!
9 Bilder

Einladung zur Bürgerinformation am 28. Januar im Rathaus Hamminkeln
Vor dem Frühling 2020: Was tun gegen den Befall durch den Eichenprozessionsspinner?

Diesen Termin sollte man keinesfalls verpassen! Die Stadt Hamminkeln lädt interessierte Bürger für Dienstag, 28. Januar,  um 17 Uhr in den Ratssaal des Rathauses (Brüner Straße 9) zu einer Informationsveranstaltung ein.  Es geht um ein brandheißes Thema, nämlich Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners (EPS) und den entsprechenden Sachstand. Die Stadtverwaltung erklärt vorab: In den letzten Jahren, begünstigt durch heiße Sommer und trockene Herbstmonate hat sich der Befall durch den...

  • Hamminkeln
  • 16.01.20
Natur + Garten
Sie kommen immer näher ...

EPS-Sorgen und Wut auf die Behörden - ein Leserbrief
"Was kann wichtiger sein, als die Gesundheit Ihrer Mitmenschen?"

Thomas Slowi aus Marienthal ist überhaupt nicht einverstanden mit Formulierungen, die er in der Titelkolumne des Weselers gelesen hat. Um die Dinge aus seiner Sicht zu schildern, schreibt er diesen Leserbrief (redaktionelle Kürzungen sind durch Auslassklammern (...) gekennzeichnet) ... Ein Kommentar auf der 1. Seite des Weseler brachte mich zum Staunen und machte mich auch wirklich ärgerlich. Herr Bohlen kam darin zum Schluss, dass wieder einmal der Bürger schuld daran ist, dass der...

  • Hamminkeln
  • 13.07.19
  • 2
Natur + Garten
Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners mittels Aufsprühen eines Bakteriums.
3 Bilder

Wie können wir der Plage Herr werden?
(M)Eine Erfahrung mehr mit dem Eichenprozessionsspinner

Es fängt ganz harmlos an. Mit einem kleinen weißen Punkt auf der Haut. Kaum seh- und spürbar. Doch dann beginnt es zu jucken. Aus den kleinen Punkten werden rote Pusteln, die extremst jucken, sogar schmerzhaft sein und Asthmaanfälle auslösen können. Und man wird ihn schwerlich wieder los, diesen Juckreiz. Ebenso wie dessen Ursache. Bei uns fing es so an, dass wir uns fragten, woher diese Stiche kamen. Denn Mücken gab es keine im Haus. Einmal rumgefragt wurde schnell klar: Es geht vielen so....

  • Hamminkeln
  • 04.07.19
  • 2
  • 2
Politik
Quelle: pixabay

Antrag auf Anbringung von Vogelnistkästen
Bekämpfung von Eichenprozessionsspinnern

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Stadt Wesel wendet sich heute mit folgendem Antrag an die Bürgermeisterin: Der Befall von Bäumen durch den Eichenprozessionsspinner ist in besiedelten Bereichen - besonders momentan - ein großes gesundheitliches Problem für die Bevölkerung. Die Gemeinde Groesbeek in der Provinz Gelderland hat sich zum Ziel gesetzt, das Ausbringen von Insektiziden zu reduzieren. Dazu wurden Nistkästen für Meisen und Rotkehlchen an Eichen aufgehängt, um die...

  • Wesel
  • 02.07.19
  • 1
Ratgeber
Was aussieht wie ein Insektenstich könnte also in Wirklichkeit durch Kontakt mit dem Eichenprozessionsspinner verursacht worden sein.
2 Bilder

Vorsicht vor dem Eichenprozessionsspinner
Nach Hautkontakt helfen kühle Umschläge und Präparate

Der Eichenprozessionsspinner macht sich breit: Auch in der Region haben sich seine Raupen an immer mehr Bäumen eingenistet. Dort sorgen sie – wenn Menschen in der Nähe sind – für Aufregung. Bei einem Sportfest in Mülheim löste der Eichenprozessionsspinner vor Kurzem sogar einen Großalarm aus, neun Kinder wurden wahrscheinlich durch seine Brennhaare verletzt und erlitten Hautreizungen und Luftnot. Und in Münster gab’s für alle Schüler eines Gymnasiums sogar komplett schulfrei – aus...

  • Haltern
  • 25.06.19
  • 2
  • 2
Natur + Garten
Das Foto von der befallenen Eiche stammt von Ute Zirk.
2 Bilder

Natur-Plage verunsichert Privatbürger und stellt Behörden vor Probleme
Eichenprozessionsspinner-Panik. Jammern? Okay. Aber tätig werden (lassen) macht mehr Sinn!

Wenn es Sie demnächst mal beim Einkaufen juckt, dann ist es wahrscheinlich weniger die Kaufsucht als vielmehr ein Eichenspinner-Härchen. Kein Scherz, denn die Raupen arbeiten zurzeit auf Hochtouren und die Nester und Gespinnste wachsen allerorten in Rekordtempo. Jetzt rächt sich die Tatsache, dass die Kommunalverwaltungen überall am Niederrhein diese Sache im Dürresommer 2018 mächtig unterschätzt haben. Wie zum Beispiel in Hamminkeln: Dort fand man vielerorts Hinweisschilder mit der...

  • Wesel
  • 11.06.19
  • 1
  • 1
Natur + Garten
30 Bilder

Zeigen Sie uns Ihre EPS-Sichtungen und warnen Sie so Ihre Mitbürger!
Fiese Brutstätten der Eichenprozessionsspinner: Ihre Fotos in unserer "Melde-Ecke"

So manchem Spaziergänger oder Freizeitsportler mag es schon aufgefallen sein: Die Nester von Eichenprozessionsspinner-Raupen sind in diesem Jahr vermehrt anzutreffen. In den Sozialen Netzwerken häufen sich besorgte Sichtungsmeldungen.  Die öffentlichen Posts nimmt die Redaktion "Der Weseler/ Der Xantener" zum Anlass, eine EPS-Meldeplattform einzurichten. Sollten Sie bei Ihren Rundgängen in der Umgebung Nester der Prozessionsspinner sehen, melden Sie diese bitte hier bei Lokalkompass - am...

  • Wesel
  • 09.06.19
  • 1
Natur + Garten
Die Giftspritzer bei der Arbeit. (Symbolfoto)

ASG führt Maßnahme gegen Eichenprozessionsspinner durch
Fahrzeug mit Giftspritze ist ab dem 23. April im Stadtgebiet unterwegs

Ab dem 23. April beginnt der ASG mit der Bekämpfungsmaßnahme gegen den Eichenprozessionsspinner (EPS). In der Pressemitteilung der Stadt Wesel heißt es:  Die feinen Härchen der wärmeliebenden und auf Eichen spezialisierten Falterart können pseudoallergische Reaktionen des Immunsystems hervorrufen. Im Zuge der Maßnahme wird mittels Sprühfahrzeug ein Großteil der städtischen Eichen mit einem ökologischen und selektiv wirkenden Präparat (Biozid) behandelt. Die Maßnahme wird einige Wochen...

  • Wesel
  • 17.04.19
Natur + Garten
Ein Foto aus dem Info-Flyer.

Einladung der Stadt Hamminkeln an alle EPS-Geschädigten und solche, die sich Sorgen machen
Aktionsplan gegen den Eichenprozessionsspinner: Was man tun kann und sollte

Die Stadt Hamminkeln hat zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners einen mehrstufigen Aktionsplan für dieses Jahr entwickelt und zum Teil bereits umgesetzt. Hierzu gehört unter anderem auch die Versendung eines Informationsfaltblattes, welches Anfang Januar an alle Haushalte verteilt wurde und auch eine Informationsveranstaltung zum Thema Eichenprozessionsspinner am Dienstag, 29. Januar, um 17 Uhr im Hamminkelner Ratssaal (Brüner Straße 9).  Hierzu lädt die Stadt alle interessierten...

  • Hamminkeln
  • 22.01.19
Natur + Garten
Die Nester (hier: Kugelberg) sind aktuell wesentlich größer als in den Vorjahren.
18 Bilder

Vor lauter Zünslern aus dem Blick verloren: Eichenprozessionsspinner vermehren sich rasant

Alle reden nur noch vom Zünsler. Doch während die Buchsbaum-Schädlinge tatsächlich ein eher harmloses Problem darstellen, sind klammheimlich die Eichenprozessionsspinner wieder auf dem Vormarsch. Augenscheinlich haben die Bekämpfungsmaßnahmen der vergangenen Wochen trotz relativ stabiler Wetterlage nicht den erwünschten Erfolg gebracht. In unserer Bildergalerie zeigen wir den Bereich im Umfeld der Sportanlagen an der Bergstraße in Brünen sowie am Kugelberg. Waren hier in den vergangenen...

  • Wesel
  • 06.06.18
  • 1
Natur + Garten
2 Bilder

Eichenprozessionsspinner: Straßen NRW bekämpft Schädling an Bundes- und Landesstraßen

Der Landesbetrieb Straßenbau NRW, Regionalniederlassung Niederrhein lässt in den kommenden Wochen an allen Bundes- und Landesstraße in den Kreisen Heinsberg, Rhein-Kreis-Neuss, Viersen, Kleve, Wesel, Mettmann und den Außenbereichen der Städte Mönchengladbach, Krefeld und Düsseldorf die Raupen des Eichenprozessionsspinners an befallenen Bäumen gezielt bekämpfen. Ab Mitte April beginnt die Raupenzeit des Eichenprozessionsspinners, einer von Juli bis September aktiven Mottenart. Die Raupen...

  • Wesel
  • 07.04.17
  • 2
Natur + Garten

Kreis Wesel bekämpft Eichenprozessionsspinner in den kommenden Wochen

Der Kreis Wesel bekämpft in den kommenden Wochen auch in diesem Jahr an allen Kreisstraßen und kreiseigenen Liegenschaften die Raupen des Eichenprozessionsspinners gezielt an den befallenen Bäumen. Mitte April beginnt die Raupenzeit des Eichenprozessionsspinners, einer von Juli bis September aktiven Mottenart. Die Raupen sind für den Menschen auf Grund ihrer giftigen Behaarung gefährlich. Bei Kontakt mit der Haut können starke Juckreize oder allergische Schockreaktionen auftreten. Werden...

  • Wesel
  • 10.05.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.