Experiment

Beiträge zum Thema Experiment

Kultur
Dagmar Witt freut sich, dass Katze Lucy für einen Augenblick still hält. Der Stubentiger ist sonst permanent auf den Sprung.
2 Bilder

Dagmar Witt brütet am Laptop schon über einen neuen Roman
Eine mysteriöse Mörderjagd

Nein, die Hände in den Schoß legen, ist nichts für Dagmar Witt. Die pensionierte Lehrerin ist gerne kreativ. Sie malt, gestaltet Schmuck und schreibt. Jetzt hat die Xantenerin in einem Hamburger Verlag ihren ersten Roman veröffentlicht. Von Christoph Pries Xanten. Die beiden Katzen im Hause Witt heißen Lucy und Nala. An den beiden agilen Stubentiger hängt das Herz der Xantenerin. Halten die Katzen die 64-jährige pensionierte Lehrerin schon gut auf Trab, so beschäftigt sie sich darüber...

  • Xanten
  • 27.09.19
LK-Gemeinschaft
Ruth Braun aus Moers wagte die Reise ins Ungewisse - eine Reise, die durch drei Jahrzehnte ging.
2 Bilder

Das Experiment: Moerserin Ruth Braun wagt spannende Zeitreise ins Ungewisse
„War früher wirklich alles besser?“

Wie war das eigentlich früher so in den 1940er, 1960er und 1980er Jahren? Vieles war anders – das ist klar. Aber war „die gute alte Zeit“ auch wirklich gut? Ruth Braun, Marc Keiterling und Renate Barthold-Becker wagten das Retro-Experiment. Die drei schlüpften für eine Woche in andere Rollen und begaben sich für die WDR-Sendung „1949, 1969 und 1989 – was war früher besser?“ als Vertreter der drei Schicksalsjahre auf eine spannende Zeitreise. Mit Sack und Pack ging's quer durch Deutschland...

  • Moers
  • 05.09.19
LK-Gemeinschaft
Familie Kühn mit Selina aus den USA, die das vergangene Schuljahr mit Experiment e.V. in Rheinbreitbach (Rheinland-Pfalz) verbracht hat.

Ab 31. August - Countdown für internationale Jugendliche läuft
Gastfamilien in Menden gesucht

Menden. Für viele Jugendliche weltweit ist Deutschland ein beliebtes Schüleraustausch-Ziel. Im Vorfeld müssen jedoch Gastfamilien gefunden werden. Aus diesem Grund sucht die gemeinnützige Organisation Experiment e.V. zurzeit interessierte Familien in Menden, die an diesem interkulturellen Austausch teilnehmen möchten und ab dem 31. August ein Gastkind bei sich aufnehmen. Insgesamt erwartet der Verein 150 Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren aus Brasilien, Italien, Mexiko, Norwegen und...

  • Menden (Sauerland)
  • 02.08.19
Kultur
Gerne ausprobiert wurde auf einem früheren Hochschulinformationsnachmittag der automatisierte Getränkemixer, der verschiedene alkoholfreie Getränke nach eigener Vorstellung oder vorgegebenem Rezept zubereitete - per Technik und Steuerungselektronik von Lehrenden und Studierenden der Standorte Gelsenkirchen und Bocholt.

HIN: an allen drei Standorten der Westfälischen Hochschule (WH)
Hochschulinformationsnachmittag am 27. Juni in Gelsenkirchen

Informieren, ausprobieren, entscheiden – nach den Hochschulinformationsnachmittagen in Recklinghausen und Bocholt ist dieses am Donnerstag, 27. Juni, in Gelsenkirchen, möglich: von 15 bis 17:30 Uhr. Der NRW-weite „Lange Abend der Studienberatung“ ergänzt das Informationsangebot auf dem Campus in Gelsenkirchen sogar bis 21 Uhr. Kurz vor dem Bewerbungsschluss für die zulassungsbeschränkten Studiengänge am 15. Juli informiert die „Zentrale Studienberatung“ zusammen mit vielen weiteren...

  • Gelsenkirchen
  • 12.06.19
Vereine + Ehrenamt
Outing per Schild: In der City wurde die Reaktion getestet.

Lesbisches Coming-out in der City testet Reaktionen
Miriam: "Ich habe eine Frau"

Mit ihrem Schild steht Miriam in der Innenstadt. Darauf steht geschrieben: "Ich habe eine Frau! Habt ihr Fragen?" Passanten wundern sich. Dass Miriam lesbisch ist, kommt den meisten nicht sofort in den Sinn. Warum erkennen nur wenige, dass Miriam sich gerade öffentlich outet?  Reporterin Lisa, die mit ihr unterwegs ist, meint: "Miriam passt nichts in Klischee. Keine kurzen Haaren, keine ausgefallene Kleidung." Ansonsten bekommt Miriam viel positives Feedback. Ein Passant findet die Aktion...

  • Dortmund-City
  • 10.01.19
  •  1
  •  3
Überregionales
Das Fußbad in der Pfütze war eine Reise in die Kindheit.
2 Bilder

Glück ist ein Spaziergang im Regen

Mittwoch ist der Weg ins Büro ein anderer, denn für eine Woche trage ich nun keine Schuhe. Alltag für tausende Menschen auf der ganzen Welt, für mich ein spannendes Experiment. Der Boden ist kühl an diesem Morgen vor unserer Geschäftsstelle. Die Augen scannen die Steine. Kein Kaugummi? Keine Scherben? Keine Hundehaufen? Gut! Los! Nein! Stopp! Ein Radfahrer hält zwei Meter von mir entfernt und ich mache unwillkürlich einen Schritt zurück hinter ein Auto. "Mensch, stell dich nicht an, du...

  • Lünen
  • 18.08.18
  •  1
  •  4
Politik
Mit 2 PS im Düsseldorfer Norden
3 Bilder

Angespannt: Unternehmer rollt mit 2 PS zum Kunden

Düsseldorf, 11.07.2018. Der Unternehmer Michael Huschens macht ein Experiment: 2 PS, emissionsarm, gespannt vor einen beladenen Hänger. Es geht um einen Maler-Auftrag (Renovierung einer Teilfassade des TC13 auf der Grunerstraße in Düsseldorf). Huschens: „Die Situation ist sehr angespannt, weil wir nicht wissen, wie wir unsere Fahrten durch die Stadt demnächst gestalten sollen. Darum nehmen wir das jetzt mal wörtlich und haben „angespannt“, unsere Pferde Nancy und Carry nämlich, die heute unser...

  • Hilden
  • 11.07.18
  •  1
  •  1
Überregionales
Experiment zur Planetenentstehung ARISE
Team (v.l.):
Felix Jungmann, Tobias Steinpilz, Grzegorz Musiolik, Maximilian Kruß, Tunahan Demirci

Unter einem guten Stern: Projekt der Uni Duisburg-Essen fliegt am 29. Juni ins All

Houston, wir haben einen Termin: Am 29. Juni fliegt ARISE, das Experiment zur Planetenentstehung der Universität Duisburg-Essen (UDE), ins All. Um voraussichtlich 5:41 Uhr Ortszeit soll die SpaceX-Rakete mit der kleinen grünen Versuchsbox an Bord von Cape Canaveral aus zur Internationalen Raumstation düsen. Die fünf Physik-Doktoranden, die den Versuch entwickelt haben, werden den Start live verfolgen. Ein Jahr hat das Team daran gearbeitet, sein Experiment weltraumtauglich zu machen: ARISE...

  • Duisburg
  • 26.06.18
Überregionales
Überschaubares Aufkommen von Anbietern und Besuchern: Der "Regionalmarkt Rosenhügel" läuft nur sehr schleppend an.

Im Gladbecker Süden: Der "Regionalmarkt Rosenhügel" läuft nur zäh an

Rosenhügel. Da ist wohl noch Geduld gefragt, denn die beiden Auftaktveranstaltungen zogen sich hin wie ein zähes Kaugummi: Auch beim zweiten Versuch war der Regionalmarkt auf dem Rosenhügeler Marktplatz an der Münsterländer Straße nicht unbedingt ein Publikumsmagnet. Am Wetter kann es eigentlich nicht gelegen haben, dass gerade einmal fünf (heimische) Händler ihre Produkte anboten und auch die Zahl der Besucher war eher übersichtlich. Doch zumindest gab es von den potentiellen Kunden und...

  • Gladbeck
  • 15.05.18
Überregionales
3 Bilder

Kinder und der Strom: Kinderhaus Kaiserswerth übte einen Tag ein Leben ohne Energie

Es gibt Dinge, die kann oder möchte man sich kaum vorstellen, zum Beispiel so einen Tag: Schon beim Aufwachen – kein Licht, die Dusche kalt. Das Wasser wird partout nicht warm. Kurze Zeit später: Der Herd bleibt kalt. Das Frühstück vermasselt. Kein Strom, kein Kaffee. Zu spät zur Arbeit kommen ist vorprogrammiert: Die Uhr ist stehen geblieben. Einfach: kein Strom im Haus. Nur das Handy läuft. Notruf möglich: puh. Einen Tag ohne Strom – wer von uns würde nicht verzweifeln, fluchen, die Schuld...

  • Düsseldorf
  • 19.03.18
  •  2
  •  2
Natur + Garten
6 Bilder

Gefiedertes Experiment

Mal dramatisch, Mal bunt - diese Nilgans hat mich zum Experimentieren mit den Fotos animiert. Ich bin gespannt, ob Euch so etwas gefällt.

  • Düsseldorf
  • 13.03.18
  •  8
  •  8
Kultur
Eine kleine wissenschaftliche Sensation: Noch nie zuvor funktionierte die Verhüttung von Erz zu Eisen in einem solchen Rennofen-Nachbau.

Nachbau eines keltischen Verhüttungsofens aus dem Siegerland liefert erste Ergebnisse

Nach fünf Monaten war es endlich so weit: Der Nachbau eines keltischen Verhüttungsofens, wie ihn die Siegerländer vor über 2.000 Jahren benutzt haben, um Erz zu Eisen zu verarbeiten, ging in Betrieb. Damit gelingt einer Forschergruppe mit Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) etwas Neues: ein funktionierender Nachbau des größten Brennofens seiner Epoche in Europaentstand im LWL-Freilichtmuseum Hagen. Vor über 2.000 Jahren produzierten keltische Spezialisten in...

  • Schwerte
  • 17.10.17
Ratgeber
2 Bilder

Nicht alles, was in der Zeitung steht kann man glauben

Wie habe ich mich gefreut, als ich in der Zeitung las, schwebende Helium Ballons leicht selber machen. Die Anweisung lautete: Essig in eine Flasche gießen. In einen Luftballon 2 Teel. Backpulver füllen. Den Ballon über den Flaschenhals ziehen und das Backpulver in den Essig rieseln lassen. Was stimmt ist, der Ballon bläst sich selbstständig auf, aber vom Flugeffekt wie bei Helium kann keine Rede sein.

  • Herten
  • 24.09.17
  •  10
  •  5
LK-Gemeinschaft
3 Bilder

Herrlich diese Kugelbilder ;-)

Kugelbilder: Ja, wenn man sich da Gedanken über Motive macht und sie dementsprechend umsetzt ist auch solch ein Bild schön anzusehen. Ich habe auch mal etwas ausprobiert ;-)) Ja, aber ich glaube meine Kugel ist beschädigt ;-) oder zu alt. Irgendwie hat sie einen drall ;-)) Nun ja, eine neue werde ich mir nicht anschaffen! Also keine Sorge und ich glaube nicht das man meine noch repa....... ;-)! L.G.

  • Emmerich am Rhein
  • 05.09.17
  •  16
  •  10
LK-Gemeinschaft
Joachim Hecker verblüfft sein Publikum stets mit seinen Experimenten.

Brennen Wunderkerzen im Weltraum?

Wie macht man aus seiner Zunge eine Batterie? Brennen Wunderkerzen im Weltraum? Haben Joghurtbecher ein Gedächtnis? Joachim Hecker, der aus dem Fernsehen bekannte Wissenschaftler, hält in seiner Hexenküche verblüffende Experimente mit allerlei Alltagsgegenständen parat. Er bringt damit Spannendes aus den Naturgesetzen und der Technik nahe und schafft es so, bei Jung und Alt, den Entdeckergeist zu wecken. Am Dienstag, 29. August, kommt Heckers Hexenküche in das Mehrgenerationenhaus in der...

  • Hagen
  • 24.08.17
Überregionales

Von Experiment bis Streuselkuchen - Infonachmittag im Weiterbildungskolleg

Das Weiterbildungskolleg der Stadt Unna gewährt Einblicke in sein Bildungs- und Fächerangebot - experimentelle, spielerische und virtuelle Einsichten in Inhalte der einzelnen Schulfächer und in das Schulleben können somit gemacht werden. Am Weiterbildungskolleg können - je nach Voraussetzung - der Hauptschulabschluss, die Fachoberschulreife, die Fachhochschulreife oder das Abitur erworben werden. Der Unterricht findet entweder morgens oder am Abend statt. Das neue Semester beginnt am 30....

  • Unna
  • 26.06.17
LK-Gemeinschaft
So, das war's. Und zum Abschluss nach einer "guten" Woche (= 8 Tage) nochmal die Nordsee.
8 Bilder

Ein kleines Fotoexperiment. Wer macht mit?

Ich möchte auf Facebook mal ein kleines Experiment machen. Mich nämlich mal für eine Woche von meinen geliebten Keyboard-Titelbildern verabschieden und statt dessen jeden Tag ein anderes Landschaftsbild hochladen. Das können aktuelle oder auch Urlaubsbilder etc. sein. Das Experiment seit Ihr: Macht jemand mit? Dauert ja nur sieben Tage. Falls "ja", bitte kurz in einem Komm erklären, worum's geht. o.k.? Das erste Bild ist im Urlaub am Holstentor in Lübeck entstanden. Das zweite zuhause auf...

  • Menden (Sauerland)
  • 05.03.17
  •  3
  •  4
Ratgeber

Es ist ethisch fragwürdig, Menschen in einen Raum zu locken und sie in eine Lage zu bringen, die belastend ist!

The Third Wave ( Die dritte Welle) ) war ein Sozialexperiment, um vor der Anziehungskraft faschistischer Bewegungen zu warnen. Im April 1967 führte der Geschichtslehrer Ron Jones zusammen mit Schülern und Lehrern an der Cubberley High School in Palo Alto ein Experiment durch. Auslöser waren Aussagen in der Klasse, dass Verhaltensformen des Nationalsozialismus „bei uns nicht vorkommen könnten“. Die Schüler wurden in dem Experiment als The Third Wave organisiert, bekamen Rollen zugeteilt und...

  • Essen-Ruhr
  • 20.08.16
  •  4
  •  6
Vereine + Ehrenamt

Düsseldorfer Gastfamilie für Austauschschüler aus den USA gesucht

Die Düsseldorferin Angela Berg engagiert sich für die gemeinnützige Austauschorganisation "Experiment" mit Sitz in Bonn. Der Verein hat sich dem Austausch zwischen Menschen aller Kulturen, Religionen und Altersgruppen verschrieben. Aktuell hilft die Mutter von drei Kindern "Experiment" dabei, Gastfamilien in Düsseldorf und Umgebung für Austauschschülerinnen und -schüler aus aller Welt zu finden. Unter ihnen ist Joseph, genannt Joe, aus den USA. Er ist 17 Jahre alt und Stipendiat des...

  • Düsseldorf
  • 06.07.16
  •  1
Überregionales
Die 13-jährige Nele Stumme von der Mülheimer Karl-Ziegler-Schule gewann den ersten Preis in der Sparte „Schüler experimentieren“ im Fachgebiet Biologie.
2 Bilder

"Jugend forscht": Nachwuchswissenschaftler gewinnen Preise

Mülheimer Schüler waren erfolgreich bei "Jugend forscht". Beim 34. Regionalwettbewerb von "Jugend forscht" in Duisburg, ausgerichtet von ThyssenKrupp, gewann die 13-jährige Nele Stumme von der Mülheimer Karl-Ziegler-Schule den ersten Preis in der Sparte „Schüler experimentieren“ im Fachgebiet Biologie. Sie hat sich damit für die nächste Wettbewerbsrunde, den Landeswettbewerb, qualifiziert. Ihr Projekt „Styroporentsorgung durch Mehlwürmer?“ baut auf der Entdeckung eines...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 29.02.16
Überregionales
Schiffsbauer Simon Hoekstra mit der Nehalennia auf der Lippe.

Rekonstruktion römischer Schiffe

Ein römisches Schiff und zwei antike Boote wurden seit 2014 im Archäologischen Park nachgebaut. Einen Überblick über das Projekt gibt dessen Leiterin, Dr. Gabriele Schmidhuber-Aspöck, beim Vortrag im LVR-RömerMuseum am Montag, 14. Dezember. Nach einführenden Erläuterungen zur römischen Rheinschifffahrt werden die nachgebaute Prahmfähre aus Xanten-Wardt, die zwei jüngst fertiggestellten Einbäume und die Besonderheiten des Werftbetriebs im APX vorgestellt. Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf...

  • Xanten
  • 07.12.15
  •  1
Überregionales
Hans- Georg Obradovic bei den Vorbereitungen
2 Bilder

Wir sind dann mal weg

Verwirklichung eines Traums und Experiment zugleich 3 bis 4 Jahre Urlaub auf dem Schiff 12,73 m lang und 4,10 m breit, das sind die Maße des Bootes „Savarna“ , das für die nächsten 3 bis 4 Jahre das Zuhause des Xanteners Hans- Georg Obradovic und seiner Lebensgefährtin Gabriele Appel aus dem Schwabenländle bedeuten wird. Beide fühlen sich auf dem Wasser zuhause auch, wenn man dies von einer Schwäbin eigentlich am wenigsten erwarten würde. Aber Gabriele hatte es nicht allzu weit zum...

  • Xanten
  • 26.06.15
  •  1
  •  2
Ratgeber
Spaß beim Experimentieren haben Kinder im KITZ.do.

Anmelden zum Ferien-Programm im KITZ.do

Mit dem Bau einer Roboter-Ameise, dem Modellbau von Leonardo da Vinci und Experimenten aus Bad und Küche kommt im Kinder- und Jugendtechnologie-Zentrum, kurz KITZ.do in den Osterferien keine Langeweile auf. An der B1 in Dortmund bereitet das KITZ.do ein spannendes Ferienprogramm vor. Zum „Jahr des Bodens“ der Vereinten Nationen gibt es drei Tage mit Boden-Untersuchungen, Tier-Mikroskopie und einem Frühlings-Überraschungsgeschenk. Bei vier Ferienaktionen können Kinder und Jugendliche in neue...

  • Dortmund-City
  • 12.03.15
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.