Flutkatastrophe

Beiträge zum Thema Flutkatastrophe

Politik
Gemeinsam mit Mitarbeitern des zuständigen Ingenieursamtes und Stadtbaurat Dr. Kreuzer (2. von rechts) nahm Bürgermeisterin Bettina Weist jetzt das Kanalnetz der Stadt Gladbeck in Augenschein.

Bürgermeistrerin und Stadtbaurat waren unter der Erde unterwegs
Gladbeck sieht sich in Sachen Kanalnetz "gut gerüstet"

Die Stadt Gladbeck sieht sich gut gerüstet in Sachen "städtisches Kanalnetz". Mehr als 240 Kilometer Kanalrohre gibt es auf Gladbecker Stadtgebiet. Und pro Jahr werden nach Angaben der Verwaltung rund 3 Millionen Euro werden in das System investiert. Wie man im Rathaus glaubt, eine gute Investition, wie die jüngsten Starkregenereignisse gezeigt hätten. Denn es ist ja kein Geheimnis, dass es in Zukunft wohl noch extremere Wetterlagen geben wird, eine gute Aufnahme von Wasser ist daher extrem...

  • Gladbeck
  • 16.09.21
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Das Foto zeigt die Verwüstungen in der Grundschule in Ahrweiler.

Spenden für die Fluthilfe
Bottroper Möbelhaus hilft Schule in Ahrweiler

Das Möbelhaus Beyhoff in Bottrop unterstützt die Fluthilfe in Ahrweiler mit dem Erlös aus der Aktion "Mädelsabend". Die Spenden kommen einer Grundschule zugute, die von den Wassermassen schwer getroffen wurde. "Wir haben den Damen versprochen, den gesamten Erlös in unserer Boutique an diesem Tag der Fluthilfe zu spenden. Dies wurde mit großem Beifall begrüßt", erklärt Inhaber Klaus Wilhelm Beyhoff. "Wir haben auf Grund unserer familiären Kontakte zur Ahr ein spezielles Projekt unterstützt: Der...

  • Bottrop
  • 14.09.21
Politik
2 Bilder

OB Keller lässt Anfragen zu Pferde„sport“Veranstaltungen und EC-Karten-Sperrungen bei Flutopfern nicht zu!

Für die nächste Stadtratssitzung stellte die Ratsgruppe Tierschutz / FREIE WÄHLER einmal eine Anfrage, wie verhält sich die Stadtsparkasse Düsseldorf zu Pferde„sport“veranstaltungen und Sponsoring, wenn man den Eklat bei den olympischen Spielen 2021 denkt und eine weitere Anfrage, wie hilft die Stadt denjenigen, denen nach der Flutkatastrophe von der Stadtsparkasse oder anderen Geldinstituten die EC-Karten gesperrt wurden. Beide Anfragen wurden von OB Keller mit dem Hinweis auf die...

  • Düsseldorf
  • 10.09.21
Vereine + Ehrenamt
Das Ahrtal gehört zu den am heftigsten betroffenen Regionen der Flutkatastrophe. Vor Ort werden nun ganz besonders Bautrockner benötigt, von denen die "Gladbecker Fluthilfe" bislang auf Mietbasis rund 60 Stück zum Einsatz gebracht hat.

"Gladbecker Fluthilfe" hat bereits 60 Geräte im Einsatz
Im Ahrtal werden nun Bautrockner benötigt

In den vergangenen Wochen haben viele Freiwillige im Ahrtal beim Entkernen der beschädigten Häuser geholfen. Auch die Gladbecker Fluthilfe war jeden Sonntag mit einem starken Team vor Ort und hat beim Aufräumen, Putzabschlagen, Tapetenabreissen und Entkernen geholfen. Mittlerweile sind viele Häuser bereits soweit abgedichtet, dass Bautrockner zum Einsatz kommen können. Knapp 60 Bautrockner hat die Fluthilfe aktuell im Einsatz im Katastrophengebiet. Über mehr als 30.000 Euro wurden bereits in...

  • Gladbeck
  • 10.09.21
LK-Gemeinschaft
Freundlicher Besuch mit Spendenübergabe: Dr. Ann-Katrin Glüsing, Geschäftsführerin der Franz Sales Werkstätten, die Beschäftigte Jennifer Hümke, Döbbe-Juniorchef Johannes Döbbe, Hubert Vornholt, Direktor des Franz Sales Hauses, der Beschäftigte André Rühle und Werkstatt-Betriebsleiter Thomas Graf.
2 Bilder

Döbbe unterstützt die Franz Sales Werkstätten
Spende hilft beim Neuaufbau nach dem Flutschaden

Die Überflutungen durch den Deilbach haben Mitte Juli auch die Franz Sales Werkstatt in Essen-Kupferdreh stark getroffen. Eine Spendenaktion der Döbbe Bäckereien hilft jetzt dabei, die Räumlichkeiten wieder neu zu gestalten. Der Werkstatt-Betrieb an der Hinsbecker Löh freut sich über 5.240 Euro, die durch den Verkauf von süßen „Spenden-Stütchen“ in den Döbbe-Fachgeschäften zusammengekommen sind. Unter dem Motto „Gemeinsam helfen“ spendeten die Kunden durch den Kauf dieses besonderen Brötchens...

  • Essen-Steele
  • 06.09.21
Vereine + Ehrenamt
Sascha und Simone haben mit ihren beiden kleinen Jungs Unterschlupf in einem Gasthaus gefunden. Ihr Haus ist unbewohnbar. Fotos: privat
5 Bilder

Taskforce bittet die Bottroper Handwerker dringend um Hilfe, um einer Familie ihr Heim zurück geben zu können
Kein Dach mehr über dem Kopf

Die Einrichtung ist komplett zerstört, alles stinkt nach ausgelaufenem Öl und Abwasser. Täglich holen drei Bautrockner 37 Liter Wasser aus den Wänden des zerstörten Hauses. Als am 15. Juli die verheerende Flutwelle durch Altenburg rollte, hatten Sascha und seine Frau Simone gerade die letzten Bilder in ihrem neuen Haus aufgehängt. Der Traum vom eigenen Heim war für die kleine Familie erst ein paar Monate zuvor wahr geworden - und wurde in dieser Nacht zum Albtraum, der bis heute anhält. Neun...

  • Bottrop
  • 03.09.21
Vereine + Ehrenamt
Das Chaos nach der Flut ist in der Region und vor allem in Bad Neuenahr-Ahrweiler noch deutlich zu sehen. Viele Helfer aus dem gesamten Bundesgebiet sind gekommen um den Betroffenen bei den Aufräumarbeiten zu helfen. Der AWO-Ortsverein Marxloh-International versorgte die Helfer mit Essen und Getränken. Die Solidarität ist nach wie vor groß.
2 Bilder

150 Mal Gulasch mit Nudeln als Stärkung für die Menschen in Not in Bad Neuenahr
Essen für Flutopfer

Der AWO-Ortsverein Marxloh-International stärkte Opfer der Flutkatastrophe und die Helfer vor Ort. In dem besonders betroffenen Ort Bad Neuenahr – Ahrweiler servierten der Vorsitzende Düzgün Kücükdogan sowie die beiden Helferinnen Münevver Karadas und Suna Gül an einem Nachmittag 150 Mahlzeiten. Kalte und warme Getränke für die Menschen vor Ort hatten sie ebenfalls mitgebracht. Auf dem Speiseplan für die Hilfsdienste und Betroffenen standen Gulasch, Kartoffeln, Nudeln und Salat. Die Mitlieder...

  • Duisburg
  • 03.09.21
Blaulicht
Die ehrenamtlichen Kräfte des Löschzugs Repelen der Feuerwehr Moers starten am Donnerstag, 2. September, nach Dernau an der Ahr, um dort mitzuhelfen, die Schäden der Hochwasserkatastrophe zu beseitigen.

Löschzug Repelen unterstützt Flutopfer
Gelebte Solidarität

Auf einen besonderen Einsatz geht es für die Mitglieder des Löschzugs Repelen der Freiweilligen Feuerwehr Moers in Kürze. Ab Donnerstag, 2. September, unterstützen sie die verbliebenen Hilfskräfte in Dernau an der Ahr bei der Beseitigung der Schäden der Flutkatastrophe. „Die Idee ist aus der Mannschaft heraus entstanden. Allerdings mussten wir erst einmal abwarten, da Helfer oft auch eine Belastung darstellen können. Meist gibt es keine Unterkunft, Verpflegung oder sanitäre Anlagen“, erläutert...

  • Moers
  • 02.09.21
Vereine + Ehrenamt

Verband Duisburger Bürgervereine doppelt caritativ
Spendensammlung für Flutopfer und wohltätige Organisationen

Die Hochwasserkatastrophe verliert zunehmend an medialer Aufmerksamkeit. Die Opfer aus verschiedenen Regionen Deutschlands benötigen weiterhin Unterstützung beim Verarbeiten der Katastrophe sowie beim Wiederaufbau ihrer Heimat. Der Starkregen und das Hochwasser vom 14. und 15. Juli in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz hatten eine der folgenschwersten Naturkatastrophen in der Geschichte der Bundesrepublik zur Folge. Hierbei kamen mehr als 180 Menschen ums Leben. Hunderte wurden verletzt,...

  • Duisburg
  • 31.08.21
LK-Gemeinschaft
Die Essener Superintendentin Marion Greve hat sich bei allen Institutionen und privaten Spendern bedankt, die den Essener Geschädigten der Hochwasserkatastrophe mit einer Zuwendung Kirchenkreis geholfen haben.

70.000 Euro für die Hochwasserhilfe
Superintendentin Marion Greve sagt Danke

Die Essener Superintendentin Marion Greve hat sich bei allen Spendern bedankt, die durch das Hochwasser geschädigte Menschen aus Essen mit einer Zuwendung auf das Spendenkonto des Kirchenkreises unterstützt haben. „Die vergangenen Wochen sind für die Betroffenen schwer gewesen, heißt es in einem Ende August veröffentlichten Dankschreiben. „Sie haben vieles verloren und wissen oft nicht, wie sie das zurückbekommen können, was ihnen lieb war.“ Auf dem Spendenkonto des Kirchenkreises sind bislang...

  • Essen
  • 31.08.21
  • 1
Ratgeber
Das christliche Missions- und Hilfswerk "To all Nations" und die christliche Hilfsorganisation "Samaritan's Purse" laden am Samstag, 4. September, in die Evangelische Freikirche Bonn (Newtonstraße 1 in Bonn) zum Dankgottesdienst für Fluthelfer ein.

Hilfsorganisationen laden Spender und Ehrenamtliche ein: Samstag, 4. September, Evangelische Freikirche Bonn
Dankgottesdienst für Fluthelfer in Bonn

Tausende Freiwillige haben in den vergangenen Wochen an hunderten Orten nach der Flut im Ahrtal und darüber hinaus geholfen. Nun laden das christliche Missions- und Hilfswerk "To all Nations" und die christliche Hilfsorganisation "Samaritan's Purse" am Samstag, 4. September, in die Evangelische Freikirche Bonn (Newtonstraße 1 in Bonn) zum Dankgottesdienst ein. "Wir wollen in diesem Gottesdienst zurückblicken, was Spender und Freiwillige mit ihrem Einsatz bewirkt haben, und ebenso einen Ausblick...

  • Velbert
  • 31.08.21
Vereine + Ehrenamt
Christa Winger, Weltladen Esperanza, hält den fairen Snack für den guten Zweck in den Händen.

Spendenaufruf des Weltladens Esperanza für den Weltladen in Hagen
Von Flutkatastrophe stark betroffen

Der Weltladen Esperanza hat für den Weltladen in Hagen einen Spendenaufruf gestartet, da er stark von der Flutkatastrophe betroffen ist. Der Keller des Hagener Weltladens stand komplett unter Wasser, das Ladenlokal war bis zu 30 Zentimeter hoch überflutet. Im Keller befand sich der gesamte Warenbestand, der für den Herbst und das Weihnachtsgeschäft eingekauft worden war. Die Versicherung des Hagener Weltladens sieht einen hohen Eigenbehalt vor. Zudem kommt hinzu, dass der Weltladen seit Wochen...

  • Herne
  • 26.08.21
Vereine + Ehrenamt
"Die Flutkatastrophe in Langenberg und an anderen Orten hat uns alle betroffen gemacht und viel mehr als die Sachwerte vernichtet. Unser Rotary Club Velbert hat eine spontane Sofortmaßnahme durchgeführt und eifrig Spenden gesammelt.", heißt es seitens des Clubs.
3 Bilder

10.000 Euro Geldspende sowie zusätzlich 4.800 Euro für das Ahrtal und den Erftkreis
Rotary Club Velbert leistet Fluthilfe für Langenberg

"Die Flutkatastrophe in Langenberg und an anderen Orten hat uns alle betroffen gemacht und viel mehr als die Sachwerte vernichtet. Unser Rotary Club Velbert hat eine spontane Sofortmaßnahme durchgeführt und eifrig Spenden gesammelt.", heißt es seitens des Rotary Club Velbert. „Zerstörte Häuser und Straßen, mehr als 170 Tote – und Menschen, die in einer Nacht alles verloren haben. Der Deutsche Wetterdienst spricht angesichts der Wassermassen, die vor allem in Teilen von Nordrhein-Westfalen und...

  • Velbert
  • 23.08.21
LK-Gemeinschaft
Das Wechsellader-Fahrzeug aus Emmerich mit einem Trinkwassertank der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr im Einsatz bei der Trinkwasserversorgung im Ahrtal.

Einsatz im Ahrtal
Feuerwehrleute brechen erneut ins Krisengebiet auf

Vier Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Emmerich brachen am Samstag, 14. August, in den frühen Morgenstunden zum zweiten Mal binnen weniger Wochen ins Ahrtal auf. Mit dem Wechsellader-Fahrzeug, das normalerweise das Hochleistungspumpsystem HFS (Hytrans Fire System) trägt, sichern sie dort, im Verbund mit anderen Feuerwehren aus NRW, die Trinkwasserversorgung der Bevölkerung. „Es gibt an der Ahr Ortschaften, die von der regulären Trinkwasserversorgung vollkommen abgeschnitten sind. Dort...

  • Emmerich am Rhein
  • 18.08.21
LK-Gemeinschaft
Beachtlichen Abfallmengen wurden innerhalb der vergangenen vier Wochen aus den betroffenen Hochwassergebieten abgefahren.

Viel Arbeit für Entsorgungsbetriebe
881 Tonnen Abfälle nach Hochwasser

Der Starkregen und das Hochwasser in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli haben vor allem im Essener Süden große Schäden angerichtet und viel Sperrmüll und Unrat hinterlassen. Für die Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) war das eine besondere Einsatzsituation, die dank des herausragenden Einsatzes vieler EBE-Mitarbeiter schnell und unbürokratisch gelöst werden konnte, wie Stephan Tschentscher, Geschäftsführer des operativen Bereichs, vier Wochen nach dem Hochwasserereignis zufrieden bilanziert: „Es...

  • Essen
  • 17.08.21
  • 1
Politik
Kerstin Pekur-Vogt
2 Bilder

Notfallseelsorgerin der Region war im Katastrophengebiet
Kerstin Pekur-Vogt: „Ich kann mich nicht erinnern, soviel Leid gesehen zu haben“

Kerstin Pekur-Vogt muss schlucken. „Ich stehe nun seit 11 Jahren Menschen in akuten Notlagen bei, aber ich kann mich nicht erinnern so viel Leid gesehen zu haben“, erzählt die leitende Koordinatorin der Notfallseelsorge der Kirchenkreise Dinslaken, Moers und Wesel. Sie war mit fünf Kollegen sechs Tage nach der Flutkatstrophe in Erftstadt-Blessem. Dem Ortsteil, wo die Fluten nicht nur unzählige Häuser überschwemmt haben, sondern Straßenabschnitte und Gebäude in den Tiefen eines riesigen Kraters...

  • Dinslaken
  • 17.08.21
  • 2
Vereine + Ehrenamt
Mit vier Transportern fuhren die Wehrleute nach Stolberg.

Freiwillige Feuerwehr hilft in Stolberg
Dinslakener Schulmöbel für die Hochwasseropfer

Die Stadt Dinslaken hilft nach den starken Regenfällen und Überschwemmungen in Stolberg bei Aachen. Infolge zahlreicher schulischer Baumaßnahmen und Neuanschaffungen gibt es in Dinslaken nicht mehr benötigtes, aber noch gut nutzbares Schulmobiliar wie Tische, Stühle und Schränke. Dieses Mobiliar transportierten zwölf Einsatzkräfte der Dinslakener Löschzüge Stadtmitte, Hiesfeld, Oberlohberg und Eppinghoven kürzlich mit vier Fahrzeugen nach Stolberg. „Dort werden die Möbelstücke aus Dinslaken...

  • Dinslaken
  • 17.08.21
LK-Gemeinschaft
Das Team des Otto-Hue-Hauses: Einrichtungsleiterin Anja Lohbeck, Sonya Lmalfi, Susanne Radefeld-Wilker, Maria Stass, Monika Butyrowski, Heike Dombrowski, Nadine Thies, Andrea Leppeck und Sirikarn Simuttis.

Spendenaktion mit Waffelverkauf
AWO-Team sammelt 1.000 Euro für Flutopfer

„Was für ein Unglück“, dachte das Team des Otto-Hue-Hauses der AWO an der Holsterhauser Barthel-Bruyn-Straße angesichts der vielen Bilder, die in den vergangenen Tagen und Wochen zu sehen waren. Doch dabei beließen es die Mitarbeiter nicht. „Wir wollten gerne auch helfen und haben kurzfristig eine kleine Spendenaktion auf die Beine gestellt“, berichtet Einrichtungsleiterin Anja Lohbeck, die nach dem Einsatz auch schon ein bisschen stolz auf ihr Team ist. Ein Regenschutz, zwei Tische, ein...

  • Essen
  • 16.08.21
Kultur
Der Rheinhausener Jugendchor hat sich dazu entschlossen, die notleidenden Menschen in den Flutgebieten zu unterstützen: Mit einem Benefizkonzert im Volkspark Rheinhausen sollen Spenden gesammelt werden.
2 Bilder

Benefizkonzert der „musical kids Rheinhausen“
Solidarische Kids

Auch Wochen nach der Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz ist das Leid der betroffenen Menschen noch sehr groß, und Hilfe ist an allen „Ecken und Enden“ noch lange vonnöten. Einen Beitrag dazu möchten nun die „musical kids Rheinhausen“ mit einem Open-Air Konzert leisten. Neben dem fetzigen Jugendchor treten auch die „mini musical kids“, sowie die quirlige Tanzformation „Movie Stars“ auf der Bühne des Musikpavillons im Rheinhausener Volkspark auf. Auch der Oberbürgermeister der Stadt...

  • Duisburg
  • 14.08.21
  • 1
  • 1
Wirtschaft
Viele schöne Sachen aus der ausgefallenen Tombola gingen für eine Spende an die Kunden. Die gaben gerne, und das freute auch die Edeka-Mitarbeiter. Foto: Edeka Hasler

Die gute Tat
Kunden von Edeka Hasler spenden für Flutopfer

Die schrecklichen Bilder der Flutkatastrophe haben auch bei den Mitarbeitern von Edeka Hassler einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Schnell war ihnen klar: Da müssen wir etwas tun. So riefen sie zu einer Spendensammlung im Edeka-Markt auf. Verschiedene Gegenstände, die eigentlich für die letztjährige Tombola zum zehnjährigen Bestehen des Marktes vorgesehen waren und die wegen der Corona-Pandemie ausgefallen war, wurden zur Verfügung gestellt. Die Edeka-Mitarbeiter Manuela Enter-Melches,...

  • Witten
  • 10.08.21
Vereine + Ehrenamt

15.800 Euro gespendet
Dorstener Schützen helfen notleidenden Schützen in Erftstadt Bliesheim

Nach der Flutkatastrophe im Westen von NRW haben sich die Dorstener Schützen zusammengeschlossen. Der Plan war schnell geschmiedet: "Wir helfen den Schützen vor Ort und das sehr individuell." Da aber die Schützen in Dorsten keinen direkten Kontakt zu einem Verein vor Ort haben ist der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Dorstener Schützen, Hendrik Schulze-Oechtering, an die Bürgermeisterin Carolin Weitzel herangetreten. Schnell wurde durch Vermittlung der Ortsansässigen Vereine klar das es...

  • Dorsten
  • 09.08.21
Vereine + Ehrenamt
Verpflegung wird zubereitet.

Schwerter DRK-Helfer unterstützen vor Ort in Unwettergebieten

Eindrucksvoll war der Bericht der beiden Rotkreuz-Leiter Oliver Herrmann und Thomas Wollmeiner, die in einer Vorstandssitzung des Schwerter DRK in der vergangenen Woche über die Unterstützungsleistungen des DRK in den besonders von der Flutkastastrophe betroffenen Kommunen berichteten. Der Schwerter Ortsverein gehört zusammen mit weiteren ehrenamtlichen Helfern der DRK-Ortsvereine Unna, Holzwickede und Fröndenberg zur sogenannten Einsatzeinheit „UN 03“, die bei besonderen Einsatzlagen alarmiert...

  • Schwerte
  • 04.08.21
LK-Gemeinschaft

Die helfenden Elfen
Flutkatastrophe: Benefiz-Nachmittag in Schonnebeck

Am Sonntag, 15. August, gibt es in Schonnebeck ein Event zu Gunsten der Opfer der Flutkatastrophe. Von 13 bis 18 Uhr laden die Organisatoren in die Gaststätte Husmann an der Schonnebeckhöfe ein. Neben Kinderflohmarkt, Glückrad, Luftballons, Musik und Kinderunterhaltung, gibt es für den großen und kleinen Hunger Waffeln und Leckeres vom Grill. Die "helfenden Elfen", an diesem Tag zu erkennen am "rosa Tütü", haben dieses Herzensprojekt durch Spenden und Eigenkapital finanziert und auf die Beine...

  • Essen
  • 04.08.21
Vereine + Ehrenamt
Erstmals waren Aktive der "Gladbecker Fluthilfe" in den Katastrophengebieten vor Ort, um als Helfer tatkräftig anzupacken.

Neue Öffnungszeiten für die Sammelhalle in Ellinghorst
"Fluthilfe" bittet nun um Spenden für Schulunterricht

Nach wie vor aktiv ist die "Gladbecker Fluthilfe", um den Menschen, die die die Wasserfluten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz am härtesten getroffen hat, weiterhin Hilfe anbieten zu können. Am vergangenen Wochenende wurden noch einmal Hilfsgüter wie zum Beispiel Wasser, Lebensmittel, Hygieneartikel und vor allem auch dringend benötigtes Baumaterial wie Eimer, Schaufeln, Besen, Werkzeug und Arbeitskleidung, in die Katatstrophengebiete gebracht. Zudem war am Sonntag ein kleines Team der...

  • Gladbeck
  • 03.08.21
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.