Grundstücke

Beiträge zum Thema Grundstücke

Ratgeber
In der Hattropstraße werden Gas- und Wasserversorgungsleitungen durch die ENNI verlegt.

Hattropstraße abschnittsweise gesperrt
ENNI erneuert Versorgungsleitungen

Die ENNI Energie & Umwelt Niederrhein (ENNI) erneuert ihre Gas- und Wasserversorgungsleitungen in der Hattropstraße. Gleichzeitig verlegen die Monteure Leerrohre für den weiteren Glasfaserausbau. Die in drei Bauabschnitten durchgeführten Arbeiten betreffen rund 300 Meter Leitungen, die von der Bahnen- bis zur Katzbachstraße unter der Hattropstraße verlaufen. Der erste Abschnitt reicht von der Bahnenstraße bis zur Oppelnerstraße, der zweite von der Oppelner Straße bis zur Gleiwitzerstraße und...

  • Moers
  • 12.03.21
Politik

Keinen Plan?
Was geschieht mit öffentlicher Grünfläche in Flüren?

Am 28.10.2020 erging nachfolgende Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel U. Westkamp: Anfrage zum Grundstück Gem. Grundstück Gem. Flüren, Flur 2, Flurst.1321 Sehr geehrte Frau Westkamp, auf dem o.g. Grundstück in Flüren, das unmittelbar an den Bolz- und Spielplatz an der Altrheinstraße grenzt, stand bis vor Kurzem ein altes Gebäude inmitten eines verwilderten Gartens. Das Grundstück war im Frühjahr im Zusammenhang mit einem von den Grünen angeregten...

  • Wesel
  • 29.10.20
Politik

Ist das Soll an geförderten Wohnraum bis jetzt erfüllt worden?
Wie viel geförderten Wohnraum gibt es in Wesel?

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, U. Gorris Fraktionssprecher und M. Schramm, Mitglied im Wirtschaftsförderungs- und Grundstücksausschuss stellen am 20.08.2020 nachfolgende Anfrage an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel, U. Westkamp: Anfrage geförderter Wohnraum Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, die Stadt Wesel hat in der Vergangenheit mehrfach Grundstücke veräußert und Baugenehmigungen erteilt unter der Auflage, dass Anteile der Wohnungsbebauung öffentlich gefördert angeboten werden müssen....

  • Wesel
  • 20.08.20
  • 1
  • 1
Politik
Oberbürgermeister Thomas Kufen beim dritten Runden Tisch zu den Contilia-Plänen.

Dritter Runder Tisch zu den Contilia-Plänen mit neuen Ideen und weiterhin vielen offenen Fragen
Was geschieht mit den Krankenhausgrundstücken in Altenessen und Stoppenberg?

Nach der Ankündigung der Contilia, zwei Krankenhausstandorte in Altenessen und Stoppenberg schließen zu wollen sowie das Philippusstift in Borbeck auszubauen und zu modernisieren, sind noch viele Detailfragen zu klären. Oberbürgermeister Thomas Kufen hat die Verantwortlichen aus Politik, Medizin, Stadtgesellschaft und die Geschäftsführung der Contilia zu einem Runden Tisch eingeladen. Drei Runden hat der bereits hinter sich. Zuletzt trafen sich die Akteure im Stadtteil Stoppenberg, um die...

  • Essen-Borbeck
  • 15.07.20
LK-Gemeinschaft
Mitarbeiterprotest auf dem Altenessener Markt.
2 Bilder

OB Kufen appelliert an Contilia-Vorstand, keine Fakten zu schaffen: Stadt prüft Kauf und Entwicklung der Grundstücke in Altenessen und Stoppenberg
"Wenn notwendig bauen wir als Stadt selbst ein medizinisches Zentrum"

"Das Marienhospital muss bleiben" - steht auf dem Transparent am Rande der B224. Lautstark und an breiter Front organisiert sich der Protest gegen die geplanten Krankenhausschließungen im Essener Norden und den damit verbundenen Umbau der Gesundheitsversorgung mit stationärem Schwerpunkt am Borbecker Philippusstift. von Christa Herlinger Es gibt jede Menge Gesprächsbedarf. Oberbürgermeister Thomas Kufen hatte sich bereits in der vergangenen Woche mit Vertretern der Altenessenkonferenz, der...

  • Essen-Borbeck
  • 07.07.20
  • 1
Ratgeber
Laut dem Hagener Grundstücksmarktbericht ist ein Preisanstieg auf allen Teilmärkten zu verzeichnen.

Preisanstieg auf allen Teilmärkten
Grundstücksmarktbericht für Hagen: Auswirkungen der Corona-Krise noch unklar

Der Hagener Grundstücksmarkt verzeichnet Preisanstiege: Auf allen Grundstücksteilmärkten ist eine Steigerung der Kaufpreise gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen. Ebenso stiegen die Preise für Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser. Diese und weitere Entwicklungen stellt der Gutachterausschuss für Grundstückswerte der Stadt Hagen im Grundstücksmarktbericht 2020 vor. Der Immobilienumsatz sowie der Grundstückserwerb zeigten Anfang des Jahres 2020 bis Ende Februar die gleiche ansteigende Tendenz...

  • Hagen
  • 29.04.20
LK-Gemeinschaft
Dominik Finsterbusch (Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte, v.l.), Martin Oschinski (Leiter Leiter der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte) und Jochen Marienfeld (Fachbereichsleiter Geoinformation und Kataster) stellten die Daten jetzt vor. Foto: Max Rolke/Kreis Unna

Gutachter des Kreises Unna ziehen Bilanz
Grundstückpreise steigen weiter

"Ich hatte Recht", können jetzt alle Experten von sich sagen, die vor Jahren immer wieder betont haben das die Grundstückspreise in Zukunft weiter ansteigen werden. Denn wie schon im vergangenen Jahr bestätigt der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Kreis Unna für das Jahr 2019 den Trend: Die durchschnittlichen Kaufpreise für Grundstücke steigen weiter. Kreis Unna. Genauer gesagt steigen die Preise um 9 Prozent: "Bauplätze sind weiterhin knapp und in der Folge gehen Baulandpreise auch...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 08.02.20
Politik
Die Bigwam übergab jetzt die Liste mit den Grundstücken an den CDU-Franktionsvorsitzenden Jörg Uhlenbruch.

Bigwam überreicht CDU-Fraktion Liste mit Grundstücken
Ankäufe als Lösung im Kampf gegen den Wilden Autohandel in Bergeborbeck?

Sie lassen nicht locker in Sachen wilder Automarkt. „Ein weiterer möglicher Lösungsbaustein für eine nachhaltige Lösung des Problems ist der Ankauf von Grundstücken und Gebäuden durch die Stadt Essen“, ist der Bigwam-Vorsitzende Klaus Barkhofen überzeugt. Eine Liste mit insgesamt 19 möglichen Kaufoptionen übergaben die Mitglieder nun an den Vorsitzenden der CDU-Ratsfraktion Jörg Uhlenbruch. Die Fraktion hatte Unterstützung im Einsatz der Bürgerinitiative gegen den wilden Automarkt versprochen....

  • Essen-Borbeck
  • 29.01.20
Politik
Marcus Fischer (FDP)
2 Bilder

Grundstücksdebatte
Sport- und Bäderbetriebe Essen von Altlasten befreien

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Essen nimmt die Diskussion über die Zukunft aufgegebener Sportanlagen auf und beantragt in der Februarsitzung des Rates ein Konzept zur Übertragung der Grundstücke auf die Stadt. „Aufgrund einer langwährenden Debatte haben die Sport- und Bäderbetriebe Essen eine Auflistung aufgegebener Sportanlagen, die sich noch im Sondervermögen der SBE befinden, erstellt“, sagt Marcus Fischer, sportpolitischer Sprecher der Essener FDP. „Um eine mögliche Vermarktung dieser...

  • Essen
  • 20.02.19
Ratgeber
Wer für das eigene Grundstück Rat sucht, kann sich bei Fragen an die Starkregenberaterin Stefanie Mielke wenden.

Schutz bei Starkregen - Welche Grundstücke im Stadtgebiet sind besonders gefährdet?

WBH gibt Tipps zum Schutz bei Starkregen im Hagener Gebiet Regnet es viel und intensiv, kann es vor allem in den Sommermonaten zu Sturzfluten und Überschwemmungen kommen. Damit die Hagener Bürgerinnen und Bürger bestens bei Starkregen geschützt sind, berät ab jetzt Stefanie Mielke, zertifizierte Starkregenberaterin des Wirtschaftsbetriebs Hagen (WBH), Bürger und gibt Informationen und Tipps rund um den Überflutungsschutz. Der WBH nimmt das Thema Starkregen ernst Bei intensiven Regenfällen...

  • Hagen
  • 01.06.18
Politik
Wolfgang Schwandke vom Vermessungs- und Katasteramtes des Kreises und Vorsitzender des Gutachterausschusses für den Kreis Mettmann stellte den aktuellen Bericht vor.

Bericht: So teuer sind Grundstücke und Immobilien in Monheim, Hilden und Langenfeld

Kein Zweifel: Wer in Monheim, Hilden oder Langenfeld eine Wohnung oder ein Haus erstehen möchte, muss dafür relativ tief in die Tasche greifen. Wie tief, das belegt der Bericht des Gutachterausschusses für Grundstückwerte im Kreis Mettmann. Seit wenigen Tagen liegen die Zahlen für 2017 vor. Auch für das vergangene Jahr hat der Ausschuss, der als Einrichtung des Landes ein unabhängiges Gremium ist und für die Städte Langenfeld, Monheim am Rhein, Hilden, Haan, Erkrath, Mettmann, Wülfrath und...

  • Monheim am Rhein
  • 09.04.18
  • 1
Überregionales
Linken-Fraktionschef Ingo Boxhammer.

"Verdacht, dass die Stadt es gar nicht will!" / Sozialer Wohnungsbau: Die Linke hakt nach

Auch in Castrop-Rauxel wird bezahlbarer Wohnraum benötigt. Darauf hatte Bürgermeister Rajko Kravanja schon 2016 hingewiesen. Seither steht die Gründung einer städtischen Wohnungsbaugesellschaft im Raum. Die Linke macht deshalb immer wieder Druck. "Das Thema treibt uns nun schon seit zwei Jahren um", sagt Linken-Chef Ingo Boxhammer. "Die Wohnraumsituation in Castrop-Rauxel ist weiterhin sehr angespannt. Uns ist unerklärlich, warum es in dieser Frage keine wirklichen Fortschritte gibt. Ich habe...

  • Castrop-Rauxel
  • 25.01.18
Überregionales

Grundstücke

Der Volksmund sagt:"ohne Mos nichts los" Mit Mos auch nichts? Gemeint sind die Gebäude einschl. Grundstücke Augustinus-Kirche an der Wickenburg und Clemens- Maria- Hofbauer Hirtsieferstr. Schon beschlossen? Wo bleiben die Gläubigen? Vielleicht suchen die Kirchenbesucher ein neues zu Hause, aus Frust denke ich eher nicht. Sankt Antonius Kölnerstr.mit 9,4% Gottesdienstbesucher könnte Zulauf gebrauchen. Eine Möglichkeit, die ehemalige St.Mariä-Geburt-Kirche der Verein "Gemeinsam für Essen" ein...

  • Essen-West
  • 23.08.17
  • 1
Ratgeber
Düsseldorf ist lebens- und liebenswert - und Wohnraum gefragter denn je.

Verlosungsaktion: Landeshauptstadt verkauft baureife Grundstücke an Privatleute

Die Landeshauptstadt Düsseldorf bietet derzeit im Rahmen einer Verlosungsaktion baureife Grundstücke zum Verkauf ausschließlich an Privatpersonen an. Dabei handelt es sich um folgende, insgesamt 31 Grundstücke: Diezelweg, An der Eselsfurt, Wilhelm-Rüther-Straße, Meisenweg, Rotkäppchenweg, Rotkehlchenweg, Plauener Straße, An der Golzheimer Heide. Die Grundstücke werden zur Bebauung mit Einfamilienhäusern oder Doppelhaushälften veräußert. Die Veräußerungen der Grundstücke nach Abschluss der...

  • Düsseldorf
  • 11.10.16
  • 2
  • 1
Politik
Standortförderer auf der Expo Real in München: Bertram Gaiser, Geschäftsführer der Standort Niederrhein GmbH, Hans-Josef Bruns, Wirtschaftsförderer der Stadt Kevelaer, Tim van Hees-Clanzett, Wirtschaftsförderer der Stadt Geldern sowie Hans-Josef Kuypers, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve (v.l.n.r.).

Kreis-WfG: Konkrete Nachfragen nach Flächen für Einzelhandel, Wohn-Bebauung und Logistik

Kleverland. Im Grunde sind es solche Gespräche, für die wir die Reise zur ExpoReal nach München antreten." Kreis-Wirtschaftsförderer Hans-Josef Kuypers sagte dies zum Ausklang des zweiten Tages auf der größten bundesdeutschen Messe für Immobilien und Investitionen. Vor Journalisten ging er auf konkrete Flächen-Nachfragen ein, in denen nach Standorten für Logistik-Areale, aber auch für den Einzelhandel und die Wohn-Bebauung gesucht wurden. So sucht ein Consulter für einen Mandanten Grundstücke...

  • Kleve
  • 07.10.16
Überregionales
In Heiligenhaus sind Grundstücke und gebrauchte Immobilien günstig zu haben, wie der der Vorsitzende des Gutachterauschusses für Grundstücke, Wolffgang Schwandke, feststellte.

In Heiligenhaus gibt es Schnäppchen

Boden und Immobilien sind im Nordkreis besonders günstig „Investitionen laufen nicht an der Börse, sondern in Betongold.“ Das ist die Beobachtung von Wolfgang Schwandke, dem Vorsitzenden des Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Kreis Mettmann. „2015 hatten wir eine immense Steigerung. Die Leute kaufen, was das Zeug hält“, so die Feststellung des Fachmanns bei der Vorstellung des aktuellen Berichtes, der exakt den Zeitraum von November 2014 bis November 2015 berücksichtigt. „Deshalb...

  • Velbert
  • 29.03.16
Politik
Dr. Petra Tautorat, Fraktion dIE LINKE & PIRATEN

Nein zu teuren Geschäften mit Kindertagesstätten

„Selbstverständlich sind wir für den Bau weiterer Kindertagesstätten. Alle Eltern, die einen Betreuungsplatz für ihr Kind benötigen, sollen diesen auch erhalten. Aber die Stadt Dortmund muss diese Kindertagesstätten in Eigenleistung erstellen. Unwirtschaftliche Investorenmodelle lehnen wir ab“, sagt Dr. Petra Tautorat, Mitglied im Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie sowie kinder- und jugendpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN. Die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN wird deshalb...

  • Dortmund-City
  • 17.03.16
Überregionales

Baumschutz: Satzung bleibt, wie sie ist

Bei der vieldiskutierten Baumschutzsatzung bleibt alles so, wie es ist. Den gemeinsamen Antrag von CDU und FWI zur „Entschärfung“ der Satzung lehnte der Rat der Stadt während seiner Sitzung am Donnerstag (26. März) ab. Vorher gab es aber noch einen Schlagabtausch. „Vor einigen Monaten haben wir versucht, die Baumschutzsatzung komplett abzuschaffen. Das ist leider nicht gelungen“, blickte CDU-Chef Michael Breilmann zurück. Dann habe man einen „Kompromissvorschlag“ erarbeitet und die Fraktionen...

  • Castrop-Rauxel
  • 27.03.15
Politik

Stadtplanungsausschuss befasst sich mit der Bebauung des Jahnstadions in Marl Hüls

Der Vorstandsvorsitzende HSK der Rudimo AG hat seine Planungsvorstellungen in der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Schwerpunkt ist die Bebauung des Jahnstadions und die Umwandlung der ehemalige Waldschule in eine Altenresidenz. Zunächst ist ein Ratsbeschluss nötig, der die Veräußerung der städtischen Grundstücke und für die Nutzung des Geländes einen Bebauungsplan beschliessen muss. Im Stadtplanungsausschuss am 5.2. soll ein Sachstandsbericht der Marler Bauverwaltung über den aktuellen...

  • Marl
  • 02.02.15
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Der aktuelle geschäftsführende Vorstand der Siedlergemeinschaft Dümpelacker e.V. (v.l.): Christina Koschinski, Gisbert Westerhoff und Beate Müller.
4 Bilder

Dümpelacker: Miteinander - Füreinander

Das 75-jährige Bestehen der Siedlergemeinschaftder Siedlergemeinschaft Dümpelacker wird in 2015 gefeiert. Die Dümpelacker-Geschichte hat Lea Okulla aus ihrer Sicht einmal aufgeschrieben. "Als ich 1994 geboren wurde, gab es die Siedlergemeinschaft schon 54 Jahre. Meine gesamte Kindheit war geprägt von all den Erlebnissen auf unserer Straße. Wir können sehr dankbar dafür sein, dass sich 29 Bürgerinnen und Bürger im Jahr 1940 zusammensetzten, um die „Siedlergemeinschaft Dümpelacker“ zu gründen....

  • Iserlohn
  • 07.01.15
  • 1
Politik

Antrag der CDU Fraktion - Grundstücke in Bislich

Antrag Grundstücke in Bislich (Mühlenfeldstraße) Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, während der Haushaltsklausurtagung der CDU-Fraktion ist eine Tatsache besonders deutlich geworden: Die Stadt Wesel braucht Geld. Angesichts des hohen Schuldenbergs sollte dabei jeder Stein, der Einnahmen in die Kassen spülen kann, doppelt und dreifach umgedreht werden. Umso erstaunlicher ist daher, dass die Stadt Einnahmemöglichkeiten brach liegen lässt: In Bislich am alten evangelischen Friedhof...

  • Wesel
  • 12.11.14
Ratgeber

Immobilienmarkt in Haltern am See bleibt in Schwung!

Haltern. Auf Basis der von Januar bis Ende Juni 2013 eingegangenen Grundstückskaufverträge hat der Gutachterausschuss für die Stadt Haltern am See den Halbjahresbericht zum Immobilienmarkt erstellt. Im ersten Halbjahr 2013 wurden vom Gutachterausschuss 198 Kaufverträge (Vorjahr 176) erfasst und ausgewertet. Der Gesamtgeldumsatz lag bei 29 Mio. €. Die hohen Umsätze aus dem Vorjahr wurden damit nochmals übertroffen. Weiterhin gab es eine große Nachfrage bei Ein- und Zweifamilienhäusern. In diesem...

  • Haltern
  • 27.08.13
Sport

SV Iserlohn macht sich fit und erhält Darlehen der Stadt

Der Schwimmverein Iserlohn 95 möchte sich und sein Heidebad mit einem neuen Konzept für die kommenden zehn Jahre attraktiv gestalten. Die Verantwortlichen haben der Verwaltung im Rahmen der jährlichen Verhandlungen über die Betriebskostenzuschüsse ein ausführliches Papier vorgelegt, in dem die Vorgehensweise des Vereins dargelegt wird. Eine der wichtigsten Maßnahmen ist dabei die Sanierung des Schwimmer- und Nichtschwimmerbeckens. Das Konzept hat die Sportpolitik beeindruckt. Die genehmigte...

  • Iserlohn
  • 21.02.13
Politik
Der Bürgermeister selbst moderierte am Donnerstagabend die „Frühzeitige Bürgerbeteiligung“ zu den aktuellen Verwaltungsplänen im Baumberger Osten.  Foto: Michael de Clerque
2 Bilder

Im Osten nichts Neues - Am Waldbeerenberg sollen bald Häuser aus dem Boden wachsen

An diesem Donnerstag hatten der Bürgermeister und Monheims Stadtplaner zu einem offiziellen Verwaltungsakt ins Baumberger Bürgerhaus gerufen. Auf der Tagesordnung stand dabei die „Frühzeitige Bürgerbeteiligung“ in Sachen Bebauungsplan 63 B, kurz das Großbauprojekt Baumberg-Ost, oder, etwas romantischer formuliert, die Entwicklung des Gebiets am Waldbeerenberg. An eben jenem Waldbeerenberg, eine alte Flurbezeichnung für das Areal südöstlich des Holzwegs, das heute flachstes Ackerland ohne jede...

  • Monheim am Rhein
  • 14.09.12
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.