Alles zum Thema Jüdisches Museum

Beiträge zum Thema Jüdisches Museum

Kultur
Besucher können im Jüdische Museum Westfalen alles über den Feiertag Purim erfahren.

Dorsten feiert Purim
Das Jüdische Museum Westfalen lädt zum Purimsfest

Am Samstag, 23. März von 15-17 Uhr lädt das Jüdische Museum Westfalen zum Purimsfest. ProgrammKinderschminkenVideos, die das Fest erklärenKrachmacher, Masken und Memorys bastelnpurimtypische Süßigkeiten Die Veranstaltung ist Teil des interkulturellen Kalenders der Stadt Dorsten. Anmeldungen unter lernen@jmw-dorsten.de oder im Museum.

  • Dorsten
  • 11.03.19
Kultur
Eine Schwerpunkt-Führung durch die im Dezember eröffnete neue Dauerausstellung „L’Chaim! Auf das Leben!“ des Jüdischen Museums findet im Rahmen der Frauenkulturtage Dorsten statt.

34. Frauenkulturtage
Jüdische Frauen in Westfalen: Führung durch die neue Dauerausstellung im Jüdischen Museum

Fairness und Gerechtigkeit fallen nicht vom Himmel. Wer sie will, muss sich dafür einsetzen. Wie jüdische Frauen in Westfalen sich für eine bessere und gerechtere Welt engagierten, zeigt die Historikerin Dr. Cordula Lissner mit einer Schwerpunkt-Führung durch die im Dezember eröffnete neue Dauerausstellung „L’Chaim! Auf das Leben!“ des Jüdischen Museums am Montag, 11. März, 18.30 Uhr. Anhand von Lebenswegen wird sie darstellen, wie Frauen sich im Jüdischen Frauenbund für die Emanzipation von...

  • Dorsten
  • 07.03.19
Politik

Central-Kino Dorsten
Schindlers Liste – Ein Film gegen das Vergessen

Holsterhausen. In Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum Westfalen zeigt die Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten am Sonntag, 27. Januar um 14 Uhr im Central-Kino, Borkener Straße 137, den mit sieben Oscars ausgezeichneten Film „Schindlers Liste“ von Regisseur Steven Spielberg. Der Film wird anlässlich des Internationalen Tages des Gedenkens an die Opfer des Holocausts präsentiert. Er erzählt die unglaubliche, aber wahre Geschichte von Oskar Schindler...

  • Dorsten
  • 26.01.19
  •  1
  •  1
Kultur
Regierungspräsidentin Dorothee Feller (2.v.l.) hatte Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (4.v.l.) und Staatssekretär Klaus Kaiser (li.) zur Kulturtour eingeladen. Hier mit einer Delegation bei der Station in Borken.

Kulturtour führte auch nach Dorsten
Regierungspräsidentin Feller besucht das Jüdische Museum

Münster/Dorsten/Borken/Altenberge. Regierungspräsidentin Dorothee Feller hat die Kulturministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, Isabel Pfeiffer-Poensgen und Staatssekretär Klaus Kaiser zu einer Kulturtour im Regierungsbezirk Münster eingeladen. Diese fand gestern (10. Dezember) statt. Ebenfalls teilgenommen hat der Kulturdezernent der Bezirksregierung Münster, Georg Veit. Ziele der Tour waren die Städte Dorsten, Borken und Altenberge. „Vor allem vor dem Hintergrund der Neuaufstellung der...

  • Dorsten
  • 11.12.18
Kultur
Ausstellung: Zugänge zur Architekturfotografie: Türme im Vest.

Ausstellung in der VHS: Zugänge zur Architekturfotografie

Dorsten. (pd) Das Jüdische Museum Westfalen präsentiert eine neue Ausstellung unter dem Motto "Zugänge zur Architekturfotografie: Türme im Vest". Entstanden ist eine Bildserie im Rahmen der Programmreihe „Brückenschlag 2017“. Der Fotograf Frank Handke zeigt dort Techniken und Gestaltungsvarianten der Architekturfotografie am Beispiel von Türmen aus der Region auf, die als sichtbare Landmarken die Umgebung prägen. Die Ausstellung beginnt am Freitag, 7. September, im Foyer der VHS. 

  • Dorsten
  • 06.09.18
  •  1
Kultur
4 Bilder

Moderne Schnitzeljagd - Auf den Spuren von Dorsten

Dorsten. Sie liegen weltweit verborgen – auch in Dorsten: Die Schätze des Spiels Geocashing. Wer sich spielerisch auf die Spuren der Vergangenheit von Dorsten begeben möchte, kann jetzt starten: Zwölf GPS-Geräte warten auf begeisterte Entdecker. Je sechs Apparate liegen kostenlos in der Stadtinfo und im Jüdischen Museum Dorsten zum Verleih aus. Gegen einen Pfand, Name, Adresse und Telefonnummer können sich Interessierte die Geocaching-Instrumente abholen. Auch dann, wenn sie länger weg sind...

  • Dorsten
  • 20.07.18
Kultur
Exprompt
4 Bilder

Folk in Dorsten – das neue Programm des Musikvereins

Dorsten. Der Musikverein hat für das erste Halbjahr wieder internationale Künstler nach Dorsten eingeladen. Der Schwerpunkt liegt auf dem folkloristischen Bereich mit Künstlern aus Schottland, England, Deutschland und Russland. Karten für die Konzerte gibt es wie immer in der Stadtinfo, bei der Volksbank Dorsten und unter shop.vb-dorsten.de. Für das St. Patrick`s Day Konzert werden weitere VVK-Stellen eingerichtet, die kurzfristig bekanntgegeben werden. Den Auftakt macht am Mittwoch, 25....

  • Dorsten
  • 11.01.17
Überregionales
Leslie Schwartz: Einer der letzten Auschwitz-Überlebenden berichtet in Dorsten.

Leslie Schwartz: Einer der letzten Auschwitz-Überlebenden berichtet vor St. Ursula-Schülern

Dorsten. Am Dienstag, 6. September wird Leslie Schwartz im Jüdischen Museum Westfalen ein Zeitzeugengespräch mit ca. 70 Schülern des St. Ursula Gymnasiums führen. Schwartz, 1930 in Ungarn als László geboren, ist Überlebender der Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau und Dachau und erzählt seine Geschichte seit einigen Jahren jungen Menschen aus dem Volk. Für die Veranstaltung ist folgender Programmablauf geplant: Zunächst wird der Film "Der Mühldorfer Todeszug", produziert vom...

  • Dorsten
  • 05.09.16
Kultur
Das Jüdische Museum Westfalen in Dorsten
3 Bilder

Zum Zweitzeugen werden - Heimatsucher-Ausstellung noch bis zum 8. Mai

Noch bis zum 8. Mai gastiert im Jüdischen Museum Westfalen in Dorsten die Ausstellung „Heimatsucher – Schoah-Überlebende heute“ mit Porträts von Zeitzeugen aus der NS-Zeit. Auch die Lebensgeschichten von Schwester Johanna Eichmann aus Dorsten und Rolf Abrahamsohn aus Marl sind dort ausgestellt. Beide sind Vestische Ehrenbürger des Kreises Recklinghausen. Seit dem 14. Februar können sich Besucher im Jüdischen Museum Westfalen in Dorsten die Ausstellung des Vereins Heimatsucher e.V. anschauen....

  • Dorsten
  • 18.03.16
Kultur
Mit so einer Maschine fuhr auch der erfolgreiche Rennfahrer Leo Steinweg.

"Jüdische Nachbarn" in neuer Ausstellung

Das Jüdische Museum Westfalen zeigt derzeit die Ausstellung „Heimatkunde. Westfälische Juden und ihre Nachbarn“. Dieser etwas sperrige und altmodisch klingende Titel steht über einer ganz und gar nicht trockenen Ausstellung. Ab wann kann von Bürgerrechten gesprochen werden? Welchen Gebrauch machten jüdische Bürger, Kaufleute, Intellektuelle, Handwerkervon ihren Mitgestaltungsrechten in Städten und Regionen Westfalens? Die Rolle von Juden in Nachbarschaften, Sport- und Schützenvereinen,...

  • Recklinghausen
  • 16.12.14
Kultur
Dr. Hans-Jakob Gerlings (l.) lädt zum Projektchor. Organist Dr. Martin Welzel begleitet und begeisterte jetzt schon durch sein Spiel bei der 146. Marktmusik.

Marktmusik war Startschuss für ein großartiges Projekt

Herrliche Orgelklänge am vergangenen Samstag zur 146. Marktmusik in St. Agatha gaben den Startschuss zu einem großartigen Projekt: eine Entdeckungsreise in die Musik deutscher jüdischer Komponisten des 19. Jahrhunderts, allen voran Louis Lewandowski (1821-1894). Das Jüdische Museum Westfalen und die Chorgemeinschaft St. Agatha Dorsten laden ab Juni ein, Werke des Komponisten einzustudieren, der jüdische Tradition mit abendländischer Harmonik verband. Die Innovationen des großen Meisters und...

  • Dorsten
  • 19.03.14
Kultur

Jugendgeschichtspreise 2012 des Jüdischen Museum Westfalen verliehen

„Dieser Wettbewerb soll junge Menschen ermutigen sich mit Geschichte zu befassen und Lehrer bestätigen, packende Aufgaben mit forschendem Zugriff zu stellen“, fasste Dr. Norbert Reichling vom Jüdischen Museum in einem Satz treffend zusammen. Gemeint ist der Jugendgeschichtspreis, der in diesem Jahr zum vierten Male von einer Jury der Einrichtung verliehen wurde. Vergangene Woche wurden die Preisträger an der Julius-Ambrunn-Straße ausgezeichnet. Reinildis Hartmann, Thomas Ridder und Kurt Langer...

  • Dorsten
  • 17.12.12
Kultur
Ein Meilenstein im Automobilbau: Der Traction Avant 11CV. Er ist das Ruhmesblatt von Ande´Citroen, aber auch sein Untergang gewesen.

Typisch Frankreich: Citroen

Dorsten. Einmal mehr überrascht das Jüdische Museum mit einer ungewöhnlichen Ausstellung: Auf zahlreichen Bildtafeln wird ein Porträt des wohl innovativsten Automobilbauers des frühen 20. Jahrhunderts gezeichnet: André Citroën. Wer war André Citroën? „Als das fünfte Kind von Masza Amalia Kleinmann aus Warschau und Levie Citroën, einem Juwelier jüdischen Glaubens aus Amsterdam, wurde der Genius 1878 in Paris geboren. Der Eliteschüler Citroën zeigte schon früh sein Talent, zukunftsweisende...

  • Dorsten
  • 10.06.11