Nahrung

Beiträge zum Thema Nahrung

Vereine + Ehrenamt
6 Bilder

Flutkatastrophe in NRW
Kranenburger Philipp Vervoorts möchte helfen! *Update: Heute Mittag bei Vervoorts*

Bilder, die wohl kaum jemanden kalt lassen, die schockieren, überfluten seit der Wochenmitte Fernsehsender, Zeitungen und soziale Medien. Orte in Nordrhein-Westfalen, die von großen Wassermassen nahezu ausradiert wurden. Menschen, die buchstäblich über Nacht vor dem Nichts stehen. Es fühlt sich beinahe unwirklich an, ist schwer fassbar für den Betrachter. Wie muss es sich erst für die Betroffenen anfühlen?  Doch wie man auch sieht, stehen die Menschen zusammen in dieser Zeit, helfen einander,...

  • Kranenburg
  • 16.07.21
  • 1
  • 6
Natur + Garten
Vor dem Ungelsheimer Gemeindezentrum haben engagierte Gemeindeglieder einen Teil der Rasenfläche in ein Wildblumenbeet umgewandelt.
Fotos (3): Foto: https://evaufdu.de
3 Bilder

Neues kleines Insektenparadies im Duisburger Süden
Kreativer Beitrag zum Umdenken

In der Evangelischen Auferstehungsgemeinde Duisburg Süd gibt es jetzt kleines Paradies für Insekten. Engagierte haben vor dem Ungelsheimer Gemeindezentrum einen Teil der Rasenfläche in ein Wildblumenbeet umgewandelt und mit 80 Lavendelpflanzen umrandet, die ebenfalls die Bienen anziehen. „Dieses Beet ist nicht nur gut für die Umwelt, es sieht auch noch gut aus! Und natürlich freuen wir uns über Nachahmer!“ betont Pfarrer Rainer Kaspers. Hintergrund der Aktion ist, dass derzeit viel über das...

  • Duisburg
  • 15.07.21
  • 1
Ratgeber
50 Bilder

Essen und Trinken
Werden wir bald alle Feinschmecker sein?

Ein Remake vom 16. Mai 2013 Entomophagie beim Menschen gibt es in sehr vielen Teilen der Welt. In westlich geprägten Kulturen ist sie eine Randerscheinung und wird häufig mit Ekelgefühlen betrachtet. Es gibt jedoch Bestrebungen, Insekten und Larven auch auf den Speiseplan von Europäern zu bringen. Die EU fördert mit 4 Mio. Euro die Erforschung. Gegrillte und gekochte Termiten, Grashüpfer, Bienenlarven und manches andere, was da kreucht und fleucht, seien, nach Aussage der FAO, eine...

  • Essen-Ruhr
  • 05.03.21
Natur + Garten
Baumhummel [Bombus hyponorum] sitzt auf der Stufe vor der Haustür und bewegt sich nicht
5 Bilder

Natur & Garten - Aus dem Hummelleben -
Baumhummel [Bombus hypnorum] - Aus der Winterruhe erwacht -

Baumhummel [Bombus hypnorum] - aus der Winterruhe geschwächt erwacht - Am Freitagmittag entdeckte ich auf der Stufe vor der Haustür eine geschwächte Hummel, die sich nicht rührte. Am Vortag hatte ich beim NABU die Empfehlung gelesen, Zuckerwasser bereitzustellen. Ich fand einen Mini-Teller, der einer Hummel angemessen war, habe Zucker und Wasser drauf gegeben und der Hummel sehr vorsichtig untergeschoben. Ich freute mich, dass ich sie mit der Zuckerlösung locken konnte. Sie hat länger als 15...

  • Dinslaken
  • 28.02.21
  • 23
  • 11
Wirtschaft
Sorgen dafür, dass Lebensmittel in der Krise nicht knapp werden: Für die Beschäftigten in der Ernährungsindustrie fordert die Gewerkschaft NGG im neuen Jahr höhere Löhne.

4.100 Beschäftigte im Kreis Wesel sollen 2021 profitieren
Systemrelevante Ernährungsindustrie - Gewerkschaft NGG fordert höhere Löhne

Mehr Geld für die, die dafür sorgen, dass Lebensmittel nicht knapp werden: Im Kreis Wesel sollen die Einkommen der rund 4.100 Beschäftigten aus der Ernährungsbranche im neuen Jahr deutlich steigen. Das fordert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). „Wer Obst und Gemüse verarbeitet, Nudeln herstellt oder Getränke abfüllt, macht gerade in Pandemiezeiten einen unverzichtbaren Job. Dafür sollen die Beschäftigten eine faire Anerkennung bekommen“, sagt Hans-Jürgen Hufer, Geschäftsführer...

  • Wesel
  • 20.12.20
LK-Gemeinschaft
10 Bilder

GLAUBE - HOFFNUNG - LIEBE (((♥))) Diese Drei geben uns Kraft!
Unser tägliches Brot gib uns heute... auch das - mit Liebe zubereitet - stärkt uns und gibt uns Kraft! ♥

Wer die Kraft im Glauben sucht und findet... ist meistens ein Mensch, der nur Gutes tun möchte! Wer sich selbst wertschätzt und liebt, der kann diese Achtung und Liebe auch anderen entgegenbringen! Wer seine Nahrung nicht achtlos zubereitet, sondern (auch für sich selbst) mit Liebe dabei ist, der weiss die Gaben - die wir empfangen - zu schätzen! Mir macht es immer Freude, das Essen mit Liebe ♥ zuzubereiten; so schmeckt es mir noch mal so gut! Ich bin dankbar für alle Gaben, die ich und die wir...

  • Düsseldorf
  • 24.08.20
  • 35
  • 6
Natur + Garten
Der Steinkauz ist zurück in Dellwig. Der Borbecker Hobby Ornithologe Uwe van Hoorn beobachtet die Tiere seit April in ihrer neuen Heimat auf einem Hof im Stadtteil. Die Bedingungen, die sie dort vorfinden, seien ideal.
2 Bilder

Eulenvögel brüteten auf einem Reiterhof in Dellwig - Freude bei Ornithologen
Steinkauz kehrt zurück in den Essener Nord-Westen

Uwe van Hoorn ist überglücklich: Endlich gibt es wieder ein Steinkauzpärchen im Essen Nord-Westen. Auf einem Dellwiger Reiterhof hat sich das Vogelpaar niedergelassen. "Und in diesem Jahr zum ersten Mal auch dort erfolgreich gebrütet", berichtet der in Borbeck wohnende Hobby Ornithologe beim NABU. Seit April beobachtet er die Tiere. von Christa Herlinger "In der Vergangenheit waren die Steinkäuze in fast jeder Landwirtschaft im Essener Norden anzutreffen", weiß Uwe van Hoorn. Die überwiegend...

  • Essen-Borbeck
  • 10.08.20
  • 1
Natur + Garten
Wer hat den schönsten Vorgarten der Stadt? Die Bewerbungen können noch bis zum 31. August eingereicht werden.

Fotos und Beschreibung des Gartens einreichen
Bunte Vorgärten in Moers gesucht

Bunt statt Grau: Mit einem Vorgartenwettbewerb möchte die Stadt Moers für mehr „Farbe“ auf den Flächen werben. Ein bunter und artenreicher Vorgarten bietet Heimat und Nahrung für Insekten und Vögel. Einige vorbildliche Bewerbungen sind seit dem Start Anfang Mai bereits eingegangen. Bis zum 31. August können die Moerser noch mitmachen. Benötigt werden lediglich zwei oder mehr Fotos des eigenen Vorgartens und eine kurze Beschreibung der Bepflanzung. Kriterien zur Bewertung sind der...

  • Moers
  • 07.07.20
Politik

Coronavirus - COVID-19
Aufforderung an Verwaltung: Hebt das Taubenfütterungsverbot auf

Düsseldorf, 20. April 2020 Tauben im Stadtgebiet Düsseldorfs haben es in der Zeit der Coranakrise deutlich schwieriger, Nahrung zu finden, da das Angebot stark abgenommen hat. Deshalb haben Berlin, Köln, Kiel, Braunschweig, Salzgitter, Mannheim und weitere Städte die Fütterung von Stadttauben mittlerweile erlaubt. Claudia Krüger, Vorsitzende der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER: „Da wir das auch in Düsseldorf möchten, hat die Fraktion heute den Oberbürgermeister und die Beigeordneten...

  • Düsseldorf
  • 20.04.20
  • 5
Natur + Garten
Besonders Jungvögel lieben die dicken, fetten Raupen. Foto: Norbert Wiegelmann

Bergkamen soll Nistkästen als Maßnahme gegen Eichenprozessionsspinner aufhängen
Vögel haben Raupen zum "Fressen" gern

Eine kleine Gemeinde in Holland hat es vorgemacht: Sie rückt dem Eichenprozessionsspinner nicht mit brachialen Methoden auf die Pelle, sondern schafft es, mit natürlicher Bekämpfung, der Plage Herr zu werden.   In Groesbeek (NL) wurden bereits im Frühjahr Nistkästen an Eichenbäumen aufgehängt. Dort sind dann Rotkehlen, Blau- und Kohlmeisen eingezogen, die schnell zu brühten begonnen haben. Hauptspeise der hungrigen Jungvögel: Raupen, Raupen und nochmals Raupen. Anscheinend ist der Versuch der...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 28.06.19
Ratgeber

Im Netz informieren
„Netzwerk Essstörungen“ mit neuen Hilfsangeboten: Stadt Hagen und Arbeiterwohlfahrt informieren

Schnell und einfach im Internet an Hilfsangebote gelangen – diesen Service bietet ab sofort das „Netzwerk Essstörungen“, an dem unter anderem die Stadt Hagen und die Arbeiterwohlfahrt (AWO) beteiligt sind. Menschen, die an einer Essstörung leiden, können sich auf der Seite www.awo-ha-mk.de/Netzwerk-Essstoerungen-Hagen über die verschiedenen Formen der Krankheit informieren und dabei direkt Hilfe finden. Das Netzwerk Essstörungen besteht seit zwei Jahren und dient der Zusammenführung...

  • Hagen
  • 27.04.19
Politik
Stadtförster
Martin Erben.
4 Bilder

Aufforstung
Es grünt so grün am Zeppelindamm

Der alte Baumbestand am Zeppelindamm war nach Sturmtief "Friederike" ausgedünnt, die Bäume waren nicht mehr imstande, einander zu stützen. Die Stadt ließ großflächig roden. Der Protest seitens der überraschten Bürger war groß. Nach intensiver Vorarbeit und langen Gesprächen mit dem Stadtwald Verein forstet die Stadt nun auf. Stadtförster Martin Erben hat uns Antworten zu einigen Fragen gegeben. 1. Warum wurden Eichen gepflanzt und welche Sträucher sollen gesetzt werden? Eichen sind sehr...

  • Bochum
  • 21.03.19
  • 1
Politik
Hubert Kück

Genussregion Niederrhein – wie lange noch?

Auch Erzeuger aus dem Kreis Wesel präsentieren Produkte auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. „Wie lange wird es noch landwirtschaftliche Produkte aus dem Kreis Wesel geben?“, fragt Hubert Kück, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Kreistag Wesel. Auf der Podiumsveranstaltung der GRÜNEN zum Thema Kiesabbau kritisierte ein Vertreter der Landwirtschaft den unwiederbringlichen Verlust von Anbauflächen durch massive Abgrabungen. Er bezog sich auf vermehrte Klagen von Landwirten. Deshalb...

  • Wesel
  • 22.01.19
Ratgeber
8 Bilder

Morgens ein leckeres Grillen-Müsli und abends ein deftiges Cordon bleu gefüllt mit Wanderheuschrecken

In Asien, in Afrika und einigen Teilen Mittelamerikas ist der Verzehr von Insekten nichts Außergewöhnliches. Insekten sind nahrhaft und vermutlich auch gesund, enthalten sie doch viel Protein und wichtige ungesättigte Fettsäure. Bis heute ist noch keine Insektenart für den menschlichen Verzehr in der EU als Lebensmittel zugelassen. Halter von Reptilien wissen allerdings wie und wo man an die gewünschten Leckerchen herankommt.

  • Essen-Ruhr
  • 23.10.18
  • 13
  • 8
Natur + Garten

Ganz schön festgeklebt

Für manche Zeitgenossen gehören Kaugummis ja gewissermaßen zu den Grundnahrungsmitteln. Und dazu gibt's natürlich auch eine Statistik: 9,39 Millionen Menschen in Deutschland kauen mehrmals die Woche Kaugummi. Ich zähle eindeutig nicht dazu: Ab und an ist's ja ganz lecker, aber regelmäßig: Nein, danke. Aber bei mir kann's ja - mangels regelmäßigem Konsum - auch leicht dazu kommen, dass das Bier im Keller schlecht wird... Jedenfalls kreuzte einer der 9,39 Millionen Kaugummi-Fans in den letzten...

  • Essen-West
  • 27.08.18
  • 3
LK-Gemeinschaft
Das 1. Herdecker Street Food Festival verspricht internationale Gerichte, außergewöhnliche Speisen, Livemusik und ein schönes Ambiente.
2 Bilder

Bummeln & Genießen auf Street Food Festival 2018 in Herdecke

Mitten in der schönen Herdecker Innenstadt organisiert die Agentur maya&yo im Auftrag der Werbegemeinschaft Herdecke vom 20. bis 22. Juli das 1. Herdecker Street Food Festival. Bummeln & Genießen in der Innenstadt – lautet das Motto bei diesem Stadtfest der Werbegemeinschaft. Internationale Gerichte, außergewöhnliche Speisen, Livemusik und ein schönes Ambiente erwarten die Besucher des kleinen aber feinen Festivals im Juli auf der Hauptstraße (Fußgängerzone), dem Kampsträter Platz, der...

  • Hagen
  • 06.07.18
  • 1
LK-Gemeinschaft

Kostenlose Kulinarische Mahnwache

Zum Kulinarischen Altstadtmarkt bietet die Partei Die PARTEI (Die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative) bei einer Mahnwache zum Thema Hunger ebenfalls etwas Kulinarisches an. Es richtet sich allerdings nicht nur, wie beim KAM, an die betuchten Besucher und Bewohner der Stadt, sondern an alle und insbesondere an die, die nicht ganz so viel Geld und vielleicht auch einmal Lust auf etwas Anderes auf dem Teller haben. Deshalb haben wir keinen...

  • Hattingen
  • 30.05.18
Ratgeber
Auch bei bunten Ostereiern gibt es einiges zu beachten. Foto: Borgwardt

Ostereier: Augen auf beim Eierkauf

Eier gefärbt kaufen oder lieber selbst anmalen, das ist in den kommenden Tagen die Frage für Osterhasen. Käufer von bereits bunter Ware sollten wissen: Bereits gekochte und gefärbte Eier unterliegen nicht der strengen Kennzeichnungspflicht, die EU-weit für rohe Eier gilt. In bunte Schalen gehüllt verschleiern fix und fertige Produkte jedoch, woher sie kommen und dass sie auch aus Käfighaltung stammen können. Für rohe Eier hingegen gelten in den Ländern der Europäischen Union strengere...

  • Haltern
  • 07.04.17
  • 1
Politik
Geflüchtete nach dem ersten Weltkrieg. Auch heute leiden besonders Kinder ärmerer Länder unter Hunger.

Frage der Woche: Wie können wir den Hunger bekämpfen?

Knapp 800 Millionen Menschen auf der Welt leiden Hunger. Hunger – ein Leiden, das die allermeisten jüngeren Europäer höchstens aus Berichten kennen, ist auch im Jahr 2017 ein immenses Problem. Gerade in wirtschaftlich schwächeren Regionen sterben Jahr für Jahr unzählige Menschen an Unterernährung. Was können wir als Einzelne dagegen tun? Nigeria, Südsudan, Jemen und Somalia sind akut von tödlichen Hungersnöten bedroht. Wie Unicef im Februar mitteilte, waren oder sind dort rund 1,4 Millionen...

  • 31.03.17
  • 29
  • 2
Überregionales
Anna Schiffer vom Kreisgesundheitsamt Mettmann überreichte die Urkunde für eine erfolgreiche Teilnahme an dem Programm.
2 Bilder

Frisch auf den Kindertisch

Die katholische Kita Hetterscheidt hat am Lott-Jonn-Programm „Gut essen lernen“ teilgenommen und wurde nun von der Initiative für ihr gutes Mittagessen ausgezeichnet. Die ersten Lebensjahre eines Kindes sind prägend – das gilt auch für die Ernährung und den Umgang mit Lebensmitteln. Deshalb sollte bereits von klein auf an ein gesunder Ernährungsstil erlernt werden – zu Hause aber auch in Kindertageseinrichtungen. „Die Ernährung ist ein wichtiger Aspekt in der Erziehung und sollte ganz...

  • Velbert
  • 03.03.17
Natur + Garten
Lindenhof-Gelsenkirchen Solidarische Landwirtschaft.Foto.Kurt Gritzan.
18 Bilder

Lindenhof-Gelsenkirchen. Erste Solidarische Landwirtschaft (Solawi) in Gelsenkirchen und Umgebung

Erste Solidarische Landwirtschaft (Solawi) in Gelsenkirchen und Umgebung Landwirtschaft gemeinsam gestalten, sich die Ernte teilen Solidarische (gemeinschaftsgetragene) Landwirtschaft (kurz Solawi) ist abgeleitet vom amerkikanischen „Communitiy Supported Agriculture (kurz CSA) und wird seit den 1980er Jahren auch in Deutschland praktiziert. So einfach wie genial Ein Kreis von Verbrauchern schließt sich mit einem landwirtschaftlichen Betrieb (oder eine Gärtnerei) zusammen, finanziert gemeinsam...

  • Gelsenkirchen
  • 09.01.16
  • 1
  • 7
Überregionales

Kommentar: Perverse Esskultur

Mehr als 18 Tonnen Nahrung werden jedes Jahr weggeworfen - allein in Deutschland. Laut einer aktuellen Sudie der Umweltstiftung WWF könnten ungefähr zehn Millionen Tonnen vermieden werden, und zwar ohne großen Aufwand. Der Apfel ist schrumplig, der Salat an den Rändern schon welk? Weg damit. Das Mindesthaltbarkeitsdatum des Joghurts ist abgelaufen? Weg damit. Etwa 313 Kilo Lebensmittel, die noch essbar wären, werfen wir Deutschen durchschnittlich weg - pro Sekunde. Weil sie uns optisch nicht...

  • Iserlohn
  • 21.06.15
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.