Alles zum Thema Palästina

Beiträge zum Thema Palästina

Politik

Die Mauer im Kopf

Der Krieg zwischen Israel und Palästina findet kein Ende. Immer neue Angriffe auf beiden Seiten - die Opfer sind unschuldige Kinder in einem Krankenhaus im Gaza-Streifen oder auch friedlich fastenbrechnende Menschen Dieser Artikel hat in keinster Weise einen anti-semitischen Hintergrund. Der Krieg zwischen Israel und Palästina findet kein Ende. Für beide Seiten lassen sich territorale Ansprüche u.a. als Ursuche für den "Konflikt" finden. Was mich derzeit so ärgert: Die Hamas wird zur...

  • Düsseldorf
  • 30.07.14
Politik

CDU und Antisemitismus: Wer im Glashaus sitzt …

Mit einer Medien-Kampagne versucht die CDU bundesweit und auch in Essen den Kampf gegen Antisemitismus antikommunistisch zu instrumentalisieren. So auch der Essener CDU-Fraktionschef Kufen, der in einer Pressemitteilung vom 15.07.2014 üble Stimmungsmache betrieb: „ … darf unsere Stadt nicht zum Schauplatz links- und rechtsextremer Gruppierungen mit ihren antisemitischen und rassistischen Parolen werden.“ Oder wenn der Essener CDU-MdB Hauer tönt: „Wir sagen ganz deutlich: Wir wollen nie wieder...

  • Essen-Nord
  • 27.07.14
  •  9
  •  2
Überregionales
Die Gladbecker Reisegruppe an der „Grünen Linie“ im Westjordanland.
5 Bilder

Gedenkstättenfahrt nach Israel hinterließ bleibende Eindrücke bei Gladbecker Jugendlichen

Georg Liebich-Eisele, bei vielen Gladbeckern für seine jährlich stattfindenden Gedenkstättenfahrten nach Berlin bekannt, hat in diesem Jahr zum zweiten Mal ehrenamtlich im Namen der Arbeiterwohlfahrt eine Fahrt für Jugendliche nach Israel organisiert. An dieser Gedenkstättenfahrt, die in der Zeit vom 6. bis zum 14. Juli stattgefunden hat, haben insgesamt 22 Jugendliche (Studenten und Schüler) im Alter zwischen 18 und 26 Jahren teilgenommen. Gefördert wurde diese Maßnahme vom...

  • Gladbeck
  • 25.07.14
Politik
Der Oppositionsführer und Fraktionsvorsitzende der Partei DIE LINKE im Deutschen Bundestag: Dr. Gregor Gysi.
2 Bilder

Israel/Palästina: "Beendet das Schießen und Sterben!" - Rüstungsexporte stoppen

Die beiden Parteivorsitzenden sowie der Fraktionsvorsitzende der Partei DIE LINKE im Deutschen Bundestag, Katja Kipping, Bernd Riexinger sowie Dr. Gregor Gysi, fordern in einer gemeinsamen Erklärung, das Schießen und Sterben im Nahen Osten sofort zu beenden. Eine friedliche Beilegung des Nahostkonfliktes sei durch eine Zwei-Staaten-Lösung, die sowohl das Existenzrecht Israels als auch das der Palästinenser anerkennt, möglich. Des Weiteren setzen sie sich für Deeskalation und Verhandlungen...

  • Dortmund-Ost
  • 23.07.14
  •  5
Sport
Training "Aikido Without Borders"

Dortmunder Aikido-Lehrerin in Tel Aviv

Eine Woche voller Training und einen winzigen Einblick in das, was es heißen kann, in Israel zu leben. Sabine Spatz, Gründerin von Integral Aikido Dortmund, war im Dojo von Miles Kessler (5. Dan Aikikai) in Tel Aviv/Israel. In dieser Zeit gab es mehrere Raketenangriffe auf Tel Aviv. Integral Aikido Dortmund und das Integral Dojo in Tel Aviv stehen in engem Kontakt. Mehrmals war Sabine Spatz schon in Israel, um an den umfänglichen Angeboten des Integral Dojos in Aikido, Meditation und...

  • Dortmund-Süd
  • 15.07.14
Politik
Gabriele Wulfers war in Palästina
3 Bilder

Räumlich nah zusammen, doch durch Welten getrennt

Die Hattinger Lehrerin Gabriele Wulfers vom Gymnasium Waldstraße lebte für drei Monate in Palästina. In ihrem „Sabbatjahr“ nahm sie über Pax Christi teil an einem Begleitprogramm teil mit dem Ziel, zusammen mit weiteren international besetzten Helfergruppen vor Ort für eine Deeskalierung der Gewalt zu sorgen. Für den STADTSPIEGEL berichtete sie persönlich von ihren Erlebnissen. Jetzt ist sie zurück in Hattingen. „Die palästinensische Bevölkerung, etwa 4000 Personen, die meisten Farmer und...

  • Hattingen
  • 16.05.14
Überregionales
Mitte April fliegt Gabriele Wulfers zurück nach Deutschland
3 Bilder

"In der Schule fehlen die Mädchen"

Von Gabriele Wulfers Die Hattinger Lehrerin Gabriele Wulfers vom Gymnasium Waldstraße lebt für drei Monate in Palästina. In ihrem „Sabbatjahr“ nimmt sie über Pax Christi teil an einem Begleitprogramm mit dem Ziel, zusammen mit weiteren international besetzten Helfergruppen vor Ort für eine Deeskalierung der Gewalt zu sorgen. Für den STADTSPIEGEL berichtet sie persönlich von ihren Erlebnissen. Hier kommt ein letzter Bericht. Nächste Woche kommt sie zurück nach Hattingen. „Diese kleine...

  • Hattingen
  • 11.04.14
Politik
Gabriele Wulfers im Gespräch mit Jean Emile von Operation Dove. Foto: privat

"In Palästina ist alles politisch, auch die Schafe"

von Gabriele Wulfers Die Hattinger Lehrerin Gabriele Wulfers vom Gymnasium Waldstraße lebt für drei Monate in Palästina. In ihrem „Sabbatjahr“ nimmt sie über Pax Christi teil an einem Begleitprogramm mit dem Ziel, zusammen mit weiteren international besetzten Helfergruppen vor Ort für eine Deeskalierung der Gewalt zu sorgen. Für den STADTSPIEGEL berichtet sie persönlich von ihren Erlebnissen. Hier kommt ein dritter Bericht. „Wenn es um Schafe, Schafherden und Hirten geht, gehen vielen von...

  • Hattingen
  • 25.03.14
Politik
Gabriele Wulfers (hinten vor Kopf neben der Frau mit dem Kopftuch) und weitere Mitstreiter in der Wohnküche in Palästina
4 Bilder

Für drei Monate lebt Gabriele Wulfers in Yatta, Area A

Der STADTSPIEGEL berichtete in seiner Ausgabe vom 11. Januar über die Hattinger Lehrerin Gabriele Wulfers, die über Pax Christi an einem ökumenischen Begleitprogramm in Palästina teilnimmt. Drei Monate wird sie dort leben. Jetzt hat sie einen ersten Bericht geschrieben. „Wir sind jetzt seit zwei Wochen im Land, und nach einer intensiven Einweisung in die politische Situation und unsere Aufgaben sind wir in Yatta, unserem Standort für die kommenden drei Monate, angekommen. Wir, das sind Ann...

  • Hattingen
  • 11.02.14
Überregionales
Steckt in Reisevorbereitungen: Gabriele Wulfers Foto: Groß

Hattinger Lehrerin fliegt für drei Monate nach Palästina

Gabriele Wulfers ist Lehrerin. Sie unterrichtet Religion und Englisch am Gymnasium Waldstraße. Das neue Jahr beginnt für sie mit einem ganz besonderen Aufenthalt: Über das „Ökumenische Begleitprogramm in Palästina und Israel“ wird sie drei Monate in Palästina leben. Das Programm unterstützt lokale und internationale Anstrengungen, die israelische Besatzung zu beenden und zu einer Lösung des israelisch-palästinensischen Konfliktes beizutragen. Dazu leben die Teilnehmer für drei Monate in...

  • Hattingen
  • 10.01.14
Politik
20 Bilder

Der Arbeitskreis "Palästina" des Städtpartnerschaftsvereins organisierte ein gelungenes zweites "Hirtenfeldfest" auf dem "Kerckenhof" in Wardt

Alle waren sie gekommen: Herr Bürgermeister Christian Strunk, sein Stellvertreter Rainer Groß, viele interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Xanten, Repräsentantinnen und Repräsentanten aus der Partnerstadt Beit Sahour, ein Schüler aus Palästina, der die Europaklasse das Stiftsgymnasiums besucht, ein aus Palästina stammender Arzt und auch die Schriftführerin des Vereins Helga Schlechter-Bonk mit ihren sie unterstützenden Damen. Und was taten diese Menschen in dem schön adventlich...

  • Xanten
  • 07.12.13
Politik
27 Bilder

"Spektakel der Kulturen" im Rahmen des internationalen Jugendtreffen 2013 in Marl

Ein Höhepunkt der internationalen Begegnung bildet das „Spektakel der Kulturen". Beim internationalen Abend zeigen die Jugendlichen in der Willy-Brandt-Gesamtschule einen Ausschnitt aus der Tradition ihrer Heimat - z.B. mit türkischem Folkloretanz, französischem Rap, marokkanischen Zeremonien oder haitianischem Gesang. Es gab auch einen kulturellen Beitrag der Marler Jugendlichen zu sehen, eine Performance, die den Bergbau, die Chemie und den Fußball darstellte. Jugendliche aus 13...

  • Marl
  • 19.08.13
  •  1
Politik
Shihab erfährt die Clown-Therapie im Baby Hospital Bethlehem.
9 Bilder

Schnellere Genesung durch unbeschwertes Lachen.

Das Caritas Babyhospital in Bethlehem ist Hoffnungsträger und Insel des Friedens in Palästina. Von Jürgen Steinbrücker und Carmen Sibbing (Kinderhilfe Bethlehem). Langenfeld/Bethlehem. Zweimal im Monat greift Schwester Lucia vom Caritas Babyhospital in Bethlehem zu sonst ungewohnter Kleidung. Mit Ringelsocken und einem bunt verzierten Oberteil, in den Taschen Luftballons und Farbstifte, macht sie sich auf den Weg ins nahe gelegene Hospital, wo sie als Leiterin für Qualitätssicherung und...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 08.12.12
  •  1
Politik
Eine Pflegekraft als "Clown" verkleidet bringt den Babys Freude und Geborgenheit.
9 Bilder

Eine sichere Zukunft für Shihab.

Das Caritas Baby Hospital in Bethlehem zwischen Mauern und Stacheldraht – eine Oase der Hilfe in Palästina. Von Jürgen Steinbrücker und Carmen Sibbing (Kinderhilfe Bethlehem) Langenfeld/Bethlehem. In einem kleinen Dorf in der Westbank, eine Autostunde von Bethlehem entfernt: In ärmlichen Verhältnissen lebt eine Familie – die Eltern 31 und 30 Jahre alt – mit ihren sieben Söhnen. Der Vater arbeitet als Tagelöhner – der kleine Verdienst reicht nicht, die Familie über Wasser zu halten. Der...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 03.12.11
Politik
Salah Abdel-Shafi besuchte zum ersten Mal Wattenscheid und die Pestalozzi-Realschüler.Foto: Büro Hellen/Guido Frebel
2 Bilder

Palästina-Informationen aus erster Hand

Er gehört mittlerweile zur Pestalozzi-Realschule wie die Aula und die Klassenräume: der alljährliche Schüleraustausch, der junge Leute aus Wattenscheid mit gleichaltrigen Israelis und Palästinensern zusammenbringt. Die Gruppe, die im vergangenen Herbst im Nahen Osten unterwegs war, wird in wenigen Wochen erneut nach Israel fliegen. Die alten Freunde wiederzutreffen, das ist das Wichtigste. Immer wieder schauen auch hochrangige Politiker aus der Region bei den „Pestalozzis“ vorbei, um aus...

  • Wattenscheid
  • 03.06.11
  • 1
  • 2